Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

4.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

05.11.2016 um 23:32
Ich bin vor kurzem auf diesen Gedanken gekommen: Politische Korrektheit ist ein gescheitertes Experiment.
Aber seht ihr es genauso?

Ich glaube zwar daran, dass alle Menschen gleich sind, aber nur was ihre Rechte und Pflichten angeht. Bei allem anderen sind die unterschiedlich. Nein, nicht in diesem "Du bist etwas ganz besonderes"-Sermon, sondern im rationalen Sinn. Selbst eineiige Zwillinge sind unterschiedlich. Wenn die nicht genau gleich sind, wie soll es dann bei den anderen Menschen sein?

Aber wieso muss jedes Wort auf die Goldwaage gelegt werden, ob sich vielleicht irgendjemand angegriffen fühlt? Ich verstehe das nicht. Jeder will vor allem möglichen Kram geschützt werden, aber wer schützt die Sprache und diejenigen, die nicht dieser Religion verfallen sind, davor misshandelt oder dauernd als rückständig bezeichnet zu werden.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 00:00
@blutfeder
Poltische Korrektheit ist ein Kampfbegriff amerikanischer Konservativer der dazu dient jede Form von Reflexion auf das eigene Weltbild als "Angriff auf die Meinungsfreiheit" diskreditieren zu können. Über PC als "Phänomen" zu reden, führt also zu nix außer dass man diese Hirnrissige Denke als Gesprächsgrundlage zementiert. Über bestimmte Aspekte die darunter fallen (z.B. das ganze Safespace gequatsche an US Unis, die Entgrenzung von bestimmten Begriffen oder auch postmoderne Sprachontologie), kann man jedoch durchaus reden. Jedoch muss man da über einzel Phänomene sprechen, die nichts mit einer Agenda der "Political Correctness" zu tun haben.

Fazit: Bei dem Titel und dem EP ist eine differenzierte Diskussion kaum möglich. Hier werden sich in Kürze nur wieder die üblichen Reaktionären einfinden und sich gegenseitig in ihrer Opferrolle bestätigen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 00:09
@blutfeder
blutfeder schrieb:Politische Korrektheit ist ein gescheitertes Experiment.
Aber seht ihr es genauso?
ich definiere erstmal an einem Beispiel was ich unter dem Begriff verstehe..

mal angenommen zwei Personen unterhalten sich und diskutieren miteinander bis sie dann an einen
Punkt kommen wo eine/r sich persönlich angegriffen fühlt oder an seine Toleranzgrenze kommt

politisch unkorrekt wäre es wenn diese Person der anderen den Mittelfinger zeigt und das ganze
vielleicht auch noch mit Worten untermauert also "f** you" sagt oder schreit

wie man sich dann politisch korrekt vorstellt denke ich ist den meisten klar - dass man anständig
redet ohne Kraftausdrücke, Beleidigungen, Fäkalsprache oder so etwas

um auf deine Frage zurückzukommen, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass Trump's Art und
Weise eine Art Experiment ist (ob gewollt oder ungewollt - und danke für das Licht zu der Sicht-
weise) dann könnte man vielleicht folgendes feststellen

Ziel des Experimentes war den Menschen klar zu machen, dass 'political correct' auch zur Politik
gehört - bei den Umfragen den Herr Trump bei über 30% zu sehen führt dann zur abschließenden
Bewertung dass das Experiment fehlgeschlagen ist

wenn das Ziel 'lediglich' beinhaltete die Anzahl derer zu bestimmen die sich nicht um 'correctness'
scheren - dann ist es immer noch als erfolgreich zu betrachten


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 00:40
Wenn mir ein freund erzaehlt er hatte was mit einer meiner freundinnen obwohl er gleichzeitig noch oder schon mit einer anderen freundin von mir zusm ist dann ist das nicht nur kinderkacke sondern auch noch politisch unkorrekt von mir wenn ich ihm den mittelfibger zeige oder fick dich sage? Weil weswegen? Trump irgendein experiment fuehrt? Hä??
Ich muss ma eben checken welche rubrik ich bin...

Ich verstehe irgendwie nich das genaue ziel dieser diskudsion sorry!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 00:40
@RayWonders


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:06
@paranomal
Das mag sein, aber er hat sich auch hier eingebürgert. Ich rede auch nicht davon, dass man jeden ungefragt beleidigen kann.
Ich rede von solchen hirnrissigen Aktionen wie damals, als PETA nen Ort in Bayern zwingen wollte, den ortsnamen von Finning in StopFinning zu ändern. Stichwort Speziesismus.
Oder dass diverse Verbände auch dafür einsetzen die Sprache neuzuerfinden, oder geschlechtsspezifische Worte.
Oder dass man vorhatte oder es sogar umgesetzt hat, Klassiker der Weltliteratur umzuschreiben, zum Beispiel das Wort "Nigger" aus Tom Sawyer zu streichen. Über soetwas möchte ich hier sprechen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:10
@blutfeder
Ich ahne was du meinst... Mhm ja schrecklich irgendwie schon. Es nervt und zwingt einen verkrampft zu werden bzw mhh keihne ahnung wie dieser beitrag hier, ich zwinge mich mich gut auszudruecken lol


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:11
Auf der anderen seite kanns doch aber auch nicht schaden ein wenig respekt wieder einbringen zu lassen denke ich mir nun nach dem zweiten lesen haha


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:15
Ist es nicht political incorrect einen Thread über political correctness zu verfassen?

Das sagt doch schon alles. :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:17
@apart
Es gibt einen Unterschied zwischen Respekt und einer engstirnigkeit, die anderen in faschistoider Manier die eigene Meinung aufdrücken will.
Ich billige einem Herren Oettinger gerne das Recht zu, gegen Frauen, Homosexuelle und Asiaten zu wettern, von mir aus auch mit diskriminierenden Formulierungen. So zeigt jeder gleich, was für ein Mensch er ist.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:24
@blutfeder
Ich versteh kein wort ich bin doch hier in menschen rubrik? Sollte das hier nich so einfach geschrieben sein dass so leute wie die bauern beim schachspiel das hier kapiern?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 01:26
blutfeder schrieb:Es gibt einen Unterschied zwischen Respekt und einer engstirnigkeit, die anderen in faschistoider Manier die eigene Meinung aufdrücken will.
Ich billige einem Herren Oettinger gerne das Recht zu, gegen Frauen, Homosexuelle und Asiaten zu wettern, von mir aus auch mit diskriminierenden Formulierungen. So zeigt jeder gleich, was für ein Mensch er ist.
Du scheinst das gleiche Problem was viele von euch "Political Correctness" Kritiker haben zu haben.

Du verwechselst das "Echo" von solchen Aussagen mit "faschistoider Manier Meinung aufdrücken".
Wenn Herr Oettinger meint so einen Scheiß zu Äußern darf er damit Rechnen gegenwind zu bekommen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 03:55
Political correctness war niemals ein Experiment. Es gab und gibt, glaub es oder nicht, tatsächlich leute die es für erstrebenswert halten Minderheiten nicht zu diskriminieren. Der völligen enthemmung der Sprache folgt dann nämliche wirkliche Unterdrückung. Und die hat nichts zu tun mit diesem elenden "das wird man Ja noch sagen dürfen mimimi".


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 05:04
mistaz schrieb:tatsächlich leute die es für erstrebenswert halten Minderheiten nicht zu diskriminieren.
das wäre auch korrekt.
Nur leider wird das kritisieren oftmals als Diskriminierung/Rassismus gesehen...und sehr oft unbegründet.
Negativ geschriebene zeilen über eine Minderheit kommen einen Holocaust gleich, und im nu strömen sie heraus...aus ihren ecken...Schopenhauer zitierend, Cafe Latte gurgelnd, im 20. semester studierend...sie wissen was abgeht und was korrekt ist...
Ein Glück das wir diese Leute haben, auf in eine rosige Zukunft. :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 08:53
Das Interessante an denen, die die PC am stärksten kritisieren ist, dass sie meist selber für sich in Anspruch nehmen, nur mit positiven Begriffen belegt zu werden.
Nennt man so einen z. B. besorgten Bürger oder gar Nazi, dann fließen die Krokodilstränen.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 09:15
Über Politische Correktheit ist eigentlich eher etwas rein Linguistisches gewesen und das eigentlich nur an Unis. Vorträge und Referate so abzuhalten das man niemanden egal welcher Herkunft, Religion, Geschlecht, Sexualität und co. vor dem Kopf stösst. Daraus wurde der Kampfbegriff der Konservativen und Rechten wo man wieder alles hinein steckte was einen nicht passte. Voin daher ist der Wert eines Begruiffes wie Political Correctness genauso bedeutend wie des Begriffs "Gutmensch"....


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 09:16
@Pan_narrans
Das kommt noch dazu, das Rechte und Konservativen ihre eigene PC haben, "Wir wollen nicht Nazis genannt werden, das ist Diskriminierung".


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 09:18
@blutfeder
wer die Sprache schützt? Na Deiner Meinung nach offenbar die, die Sprache absichtlich so verwenden, dass sie diskriminiert, ein bestimmtes Weltbild transportiert das bitte schön auch etabliert bleiben soll. Ich finde dadurch, dass auf diskriminierende Sprache aufmerksam gemacht wird hat man die Wahl. Man kann sich damit auseinandersetzen, ob man sich bewusst abwertend, diskriminierend, rassistisch, sexistisch etc. äussern will oder ob man - und das auch wenn man Kritik äussert - dies tun möchte, ohne unnötig verletzende Sprache zu verwenden oder ein bestimmtes Weltbild zu transportieren und somit auch eine Weltsicht zu etablieren.
Mal ein Beispiel:
Ich bin gegen Schwangerschaftsabbruch
Ich bin gegen Abtreibung
Ich bin gegen Embryomord
Ich bin gegen Tötung ungeborenen Lebens
alles bedeutet das Gleiche, transportiert wird jeweils etwas anderes. Sprache ist nicht neutral. Man kann sich aber neutraler ausdrücken, wenn man mit dem, was man sagt nicht absichtlich ein negatives Bild transportieren will, in diesem Fall nämlich das Bild, dass man von jemandem, der einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lässt, hat.
Jeder kann sich ausdrücken, wie er will, muss aber dann damit rechnen, aufgrund der Wortwahl ein bestimmtes Weltbild, eine bestimmte Einstellung unterstellt zu bekommen. Ich finde es ist kein Fehler, Sprache etwas differenzierter und reflektierter zu benutzen. Und das hat nichts mit Zensur oder fehlender Redefreiheit zu tun, sondern schlicht damit, dass man Worte/Sprache nicht benutzen kann, ohne eine Einstellung zu transportieren.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 09:33
Das Mächtigste was du tun kannst ist, zu sagen was du denkst und dich nicht ständig darum zu kümmern was andere darüber denken, oder ob es allen anderen auch gefällt.

Wenn du dann kein kompletter Arsch bist der besser generell den Mund halten sollte, hast du einen entscheidenden Vorteil gegenüber all jenen, die getrieben davon sind "Sprache differenzierter und reflektierter zu benutzen"

Gerade beruflich merke ich, wie all jene mit ihrem Auftreten und der Mentalität ja nirgends annecken zu wollen, sich hinten anstellen müssen.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

06.11.2016 um 09:35
@blutfeder
Ich verbinde "Political correctness" mit dem Weiterführen einer Lüge, obwohl man es besser weißt.
Dies erzeugt in der Summe weitere kleinere Korrekturlügen um die Ursprungsaussage zu bestätigen. Diese Korrekturen wirken wiederum für sich gesehen absurd und für mich der Grund der Politikverdrossenheit, Fragmentierung von Parteien bzw. Wahlergebnissen und Erstarken von Extremen.

Manchmal ist "Political correctness" notwendig, um zum Beispiel in diesem Forum der subjektiven Kontrolle zu gefallen.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden