Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Bundeswehr und ihre Skandale

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr, Anschläge, Verteidigung, Rechtsradikal, Bund, Heer

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 11:54
Moin Moin zusammen!

Ich würde gerne von euch wissen wie Ihr die Aktuellen Geschehnisse der Bundeswehr seht?

Nur zum Hintergrund ich wurde noch gezogen und war dann freiwillig vier Jahre bei der Truppe kurz bevor ich meinen Dienst antreten musste kamen die Hammelburg Videos in die Medien.

Immer mal wieder so scheint es kommen einige Soldaten mit einer extrem schädlichen Neigung in die Medien. Zuletzt sollte jedem ja auch bekannt sein zwei Soldaten aus dem Raum Offenbach am Main die wohl anschläge auf Ausländische Mitbürger und Flüchlinge vor hatten.

Gerne würde ich nun von euch Wissen:
1. Wie kann man verhindern das solche Leute in die Truppe kommen?
2. Wie seht Ihr die Zukunft der Bundeswehr aufgrund solcher Vorfälle?
3. Wie steht Ihr zu der Abschaffung der Wehrpflicht? (Bitte nur in Bezug auf die Bundeswehr das hier einige Soziale Einrichtung in Schwirigkeiten gekommen sind ist allgemein bekannt und sehr traurig.)

Ich danke euch schon einmal für eure Beteiligungen und freue mich auf eure Meinungen.


melden
Anzeige

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 12:27
Schwer zu verhindern.

Selbst mit Psychotest schaut man den Menschen nur bedingt in den kopf

Angesichts der Größer der BW ist das so eine Sache mit den Skandalen.

Tatsächlich ist es aber leichter geworden mit dem Vertuschen
wo mit dem Ender der Wehrpflicht das Bindeglied zur Zivilbevölkerung reduziert wurde.


2) Die Vorfälle sind eher geringes Problem für die Bundeswehr die seit 15 Jahren völlig kaputt gemacht wurde.
steven01 schrieb:3. Wie steht Ihr zu der Abschaffung der Wehrpflicht?
zwiegespalten. Sie war nacher zu kurz für Sinnvolle Verwendung, Sie hat aber auch nicht geschadet, und so mancher hat etwas von "Prinzsein" verloren dabei.

Es ist auch heute eine recht gute Erfahrung (nciht seinen Willen bekommen, sich arrangieren mit anderen Menschen, et)

Der wichtigest Aspekt war aber einmal das Rekrutierungspotential für SAZ und natürlich die Verbindung zum Rest des Volkes.

Man kann nicht wie in anderen Ländern zum Staat im Staate werden wenn die Jungs Am Freitag am Famlientisch erzählen (Also die WF) noch entfremdet das die Armee zu einer "Wegwerfware" oder "Selber schuld die Jungs" Mentalität der Politik, sprich die Streitkräfte sind nicht nur ein "Unerwünschte" Notwendigkeit.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 12:40
@steven01

verhindern kann man solche auswüchse nicht, so wenig wie im zivilleben. so wird die braune suppe von zeit zu zeit wieder auftauchen, nur eins darf nicht passieren, es darf nicht vertuscht werden sondern es muss ganz offensiv mit umgegangen werden. es muss auch ganz offen mitgeteilt werden welche konzequenzen gezogen wurden sind.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 12:48
@Fedaykin
Was meist du mit Zitat: erzählen (Also die WF) noch entfremdet das die Armee zu einer "Wegwerfware" oder "Selber schuld die Jungs" Mentalität der Politik, sprich die Streitkräfte sind nicht nur ein "Unerwünschte" Notwendigkeit.

@dasewige danke für deine Einschätzung aber meinst du nicht das es sehr schwer sein könnt wenn sich die Bundeswehr so offen in die Karten schauen lässt??


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:04
@steven01

tja, das es schwer ist glaube ich, leider ist es in organisationen so, das immer das vertuschen gewählt wird statt der offene umgang.
durchs vertuschen wird das ding nur größer und rauskommen tut es früher oder später immer und dann gibt es wieder mimimi aber das ganz große.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:06
steven01 schrieb:Was meist du mit Zitat: erzählen (Also die WF) noch entfremdet das die Armee zu einer "Wegwerfware" oder "Selber schuld die Jungs" Mentalität der Politik, sprich die Streitkräfte sind nicht nur ein "Unerwünschte" Notwendigkeit.
Die Bundeswehr wird von der Politik nicht gemocht. Ebenso scheint sie nicht Teil der Gesellschaft zu sein, sondern scheint daneben zu stehen.

Sieht man wie man mit Werbeveranstaltungen der BW umgeht. Da wurden schulen mit Preisen bedacht weil sie keine BW Werbeaktionen zuließen und so weiter.

Die Deutschen haben kein gesundes Verhältnis zu ihrer Armee. Soldaten sind im KLischee Rechts, Gewaltätig, Mörder, und im zweifel selber Schuld wenn sie in Einsätzen was abbekommen, weil haben sie sich ja so ausgesucht

Die Politik benutzt sie als Werkzeug, ohne sich drum zu kümmen, hier mal schicken da mal schicken und mit völlig unrealistische ROE sitzen zu lassen, Ausrüstung vorzuenthalten. (Man erinner an die Debatte bzgl Aufklärungstornados in AFgh)

Es ist auch dieser Frust der in der Armee natürlich einen Esprit de Corps entstehen lässt, der konträ zum Alltag des Deutschen Zivilisten steht.

Die Deutsche Politiker und das Deutsche Volk sind zutiefst Pazifistisch, was einerseit ja lobenswert erscheint, angesichts einer Globalisierten Welt und ihre Akteure recht naiv anmutet. Frei nach dem Motto, "wir sind doch alle Freunde"

http://www.zeit.de/2013/26/aachener-friedenspreis-schulen-bundeswehr

Na super. Dem Lehrerkollegium würde ich ein Urlaub in Afgahnistan oder Mali schenken...

Lokal Moralisieren, Global blind sein, das ist Deutsche Sicherheitspolitik

Witzig auch der Glaube das Kriege von den Militärs kommen, aber nein KRiege kommen von der Politik.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:06
@dasewige
Ja da hast du wohl oder übel recht, ich denke auch das hier zumindest wenn die Untersuchungen solcher Vorfälle abgeschlossen sind der Öffentlichkeit so viel wie möglich offen gelegt werden sollte.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:14
Fedaykin schrieb:Witzig auch der Glaube das Kriege von den Militärs kommen, aber nein KRiege kommen von der Politik.
kommt immer darauf an, z.b bei den amis gibt es s.g. falken die ein hang zum roten knopf haben. dann gibt es auch noch den s.g. militätputsch, aber ich finde es müssig darüber zu diskutieren denn im endeffekt ist es völlig egal ob die politik ihre kommende generation in die schützengräben schickt oder das militär.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:23
@Fedaykin
Danke erst einmal für deine Ausführlichen Worte.
Ja die Bundeswehr ist ein Deutsches Stiefkind das war sie aber auch schon immer. Also ich meine seit der Gründung.
auf einer in Deutschland kommt auf die Idee das wir aber die Bundeswehr brauchen, nicht nur als Verteidigung wie es lange war sonder auch mittlerweile leider auch als volle Streikraft.

Wir können nicht mehr nur den Räumdienst anderer Nationen spielen wie wir es z.B. Im Kosovo getan haben. Selbst von den USA, (auch wenn ich den Trump nicht mag und auch nichts von Ihm halte) wird mehr von uns verlangt. Dazu gehört aber auch eine bessere Ausstattung und vor allem Ausbildung der Truppe. 

Auch muss das Berufsbild Soldat auf welcher Ebene auch immer also Dienstgrad meine ich damit attraktiver werden gleichzeitig aber auch das der Polizei. Wenn ich mir ansehe welchen Respekt heute noch einer Person in Uniform entgegen gebracht wird ist das beschämend. 

Hier hat Deutschland echt Nachholbedarf und ich denke es sollte diesbezüglich einiges und auch sehr schnell geschehen. Den Uniformierten Personen muss mehr Gerechtigkeit zukommen, wenn ich mir nur die Bilder aus Frankfurt ins Gedächtnis rufe als sämtliche Polizeiautos brannten und Polizisten angegangen wurden das fand ich schlimm. Die Strafen wenn es welche gab waren sehr gering und das kann nicht sein.

Genau so sehe ich das bei unseren Soldaten da werden Leute in ein anderes Land geschickt um den Mist aufzuräumen den ein anderer angerichtet hat holt sich die Geistigen Schäden ab und zu Hause wird alles noch runter gespielt.

Fair ist was anderes und zu wenig Personal ist es oben drein.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:52
dasewige schrieb:kommt immer darauf an, z.b bei den amis gibt es s.g. falken die ein hang zum roten knopf haben. dann gibt es auch noch den s.g. militätputsch, aber ich finde es müssig darüber zu diskutieren denn im endeffekt ist es völlig egal ob die politik ihre kommende generation in die schützengräben schickt oder das militär.
Und? Die Falken sind immer noch Politiker.

Und Militärregierungen haben wir eher selten auf der Welt.

Und nein, das ist nicht müßig, nicht in einer Demokratie, denn dort ist das Volk eben der Souverän.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

02.06.2017 um 13:58
@Fedaykin
@dasewige
Irgendwann geht das Militärische ja auch immer ins politische über. Nicht umsonst sitzen in Berlin auch Generäle die immer mit Rat und tat dem Politiker bei Seite stehen der gerade für das Militär zuständig ist.

Das ist aber auch Weltweit so siehe USA und andere.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

03.06.2017 um 11:51
Umgekehrt. Das militärische ist Teil der Politik. Schon Clauswitz war sich der "höheren Strategie" bewusst.

Natürlich müssen sie beraten. Sie entscheiden aber eben nicht.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

03.06.2017 um 12:34
@Fedaykin
Das habe ich auch nicht behauptet das hier das Militär Entscheidungen trifft. 
Beraten in der Politik habe ich auch geschrieben und das deswegen das Militärische ins Politische übergeht.
Eventuell habe ich mich da ein wenig missverständlich ausgedrück.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

05.06.2017 um 15:05
@Fedaykin
Fedaykin schrieb am 02.06.2017:Die Deutsche Politiker und das Deutsche Volk sind zutiefst Pazifistisch, was einerseit ja lobenswert erscheint, angesichts einer Globalisierten Welt und ihre Akteure recht naiv anmutet. Frei nach dem Motto, "wir sind doch alle Freunde"

http://www.zeit.de/2013/26/aachener-friedenspreis-schulen-bundeswehr
Danke im übrigen für den Link leider kann ich nicht den ganzen Artikel lesen. Die Überschrift reicht aber auch schon, ja ne also was soll man sagen kein Frieden ohne die, die Ihn beschützen also hätten wenn man den Spruch folgt die Schulen den Friedenspreis bekommen müssen in denen die Bundeswehr hatte auftreten dürfen.

Pazifismus ist schon OK und ich kann auch jeden Verstehen der nicht mit der Waffe in der Hand da stehen möchte um für das wohl der Gemeinschaft zu sorgen. Besser gesagt das Wohl der Gemeinschaft zu sichern. Das ist nun mal nicht jedem seine Sache und man kann es nicht von jedem verlange dafür sorgen die wieder für was anderes und zusammen ergibt das dann ein Bild.

Doch sollte man niemanden dafür verurteilen das er bereit ist unsere Werte und unseren Wohlstand zürnt auch mit der Waffe zu verteidigen.
Leider scheint es gerade in diesen Zeiten noch nicht überall angekommen zu sein. Wenn ich mir den Artikel so ansehe. Aber 2013 als der Artikel erschien war die Welt ja auch noch geringfügig eine andere.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

05.06.2017 um 20:00
steven01 schrieb:Pazifismus ist schon OK und ich kann auch jeden Verstehen der nicht mit der Waffe in der Hand da stehen möchte um für das wohl der Gemeinschaft zu sorgen.
pacifism-1 101877977


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

05.06.2017 um 20:33
@Fedaykin
Schönes Bild gefällt mir danke.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

07.06.2017 um 09:31
http://augengeradeaus.net/2017/06/entwuerdigende-vorfaelle-in-pfullendorf-auch-bundeswehr-intern-kein-beleg/


was so übrig bleibt


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bundeswehr und ihre Skandale

07.06.2017 um 15:28
Sie wollte also die Soldaten der Presse zum Fraß vorwerfen, damit sie dann politisches Kapital daraus schlagen kann. Wer solche Vorgesetzten hat, der braucht auch keine Feinde mehr. Vladimir reibt sich schon die Hände.


melden

Die Bundeswehr und ihre Skandale

08.06.2017 um 14:43
Zu Deinen Fragen:

Es liegt doch in der Natur der Institution eines Militärs, dass sich eben die Menschen davon angesprochen, die Interesse an Waffen etc haben. Damit ist eine Berufsarmee eben nicht der Spiegel der Mitte der Gesellschaft. Das gilt ganz besonders für Deutschland, wo viele Menschen unter der Berücksichtigung zweier Weltkriege ein sehr gespaltenes Verhältnis zum allem Militärischen haben.

Wenn ich mir dann aber die 'Sensationsfunde' anschaue, die aus Kasernen einer erschütterten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden wie 'Flugzeugmodelle aus Wehrmachtszeiten', die als Modell fast jeder 10 jährige schon mal zusammengebaut hat, ist da auch ein bisschen Sturm im Wasserglas. Ich hatte nur noch auf die Auffindung von Hartkeksen aus Wehrmachtsbeständen gewartet.

Die Abschaffung der Wehrpflicht fand ich falsch. Hier wurde die BW von der Zivilgesellschaft entrückt und die Idee, dass der Staat nicht nur Dukatenesel, sondern die Gemeinschaft auch etwas ist, wofür man was tun muss, weiter in den Hintergrund gerückt.


melden
Anzeige

Die Bundeswehr und ihre Skandale

08.06.2017 um 16:11
Die Abschaffung der Wehrpflicht fand ich super, wäre ich dafür nicht geeignet gewesen.
Wurde zwar zur Musterung geladen, habe den Brief aber ignoriert und dann war es tatsächlich soweit, dass es keine Wehrpflicht mehr gab.
Das war eine wunderschöne Erleichterung für mich und auf ein FSJ hätte ich auch absolut keinen Bock gehabt.

Wie man es verhindern kann, dass solche Leute in die Truppe kommen?
Kann man nicht, denn man kann ja niemanden in den Kopf gucken.
Das ist also unmöglich.
steven01 schrieb am 02.06.2017:2. Wie seht Ihr die Zukunft der Bundeswehr aufgrund solcher Vorfälle?
So wie mit allem anderen auch. Ein paar schwarze Schafe verderben nicht den Brei.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden