Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Skeptiker-"Community"

120 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skeptiker, Identitäre, SJW ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 02:19
Hallo,

ich würde mal gerne in die Runde fragen, ob sich hier auch noch andere User mit den sogenannten Sceptics beschäftigen. Insbesondere durch die Polarisierung durch SJW's/Feministen/Islam-Apologeten und Alt-Right/Neue Rechte/Identitäre hat sich eine dritte Strömung (insbesondere im Netz) aufgetan, die diese Phänomene kritisch untersucht.

Beispielshaft mal ein paar deutschsprachige YouTube-Channels:
- Der Doktorant
- SallyIsG4y
- Bleilo
- Die Weltraumaffen
- Small Talkers

Mich würde hier im ersten Schritt mal interessieren, wie hier allgemein die Wahrnehmung darüber ist.

Viele Grüße


4x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 07:18
Also ich würde mich nicht unbedingt einer dieser drei "Lager" zuordnen. Allerdings gefällt mir die zunehmende Spaltung der Gesellschaft nicht. Diskussionen beschränken sich auf "höhöhö linksgrüner gutmensch höhöhö" und "höhöhö nazi höhöhö". Die Leute scheinen bei Politik völlig durchzudrehen, vergleichbar mit religiösen "Diskussionen". So kommen wir nicht weiter. Das ist alles andere als konstruktiv.


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 07:20
Youtube: Die Psychologie hinter Hass | Harald Lesch
Die Psychologie hinter Hass | Harald Lesch

Hier macht der Lesch aufmerksam auf eile Studie, die diese vergiftete Stimmung erklären könnte.


melden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 08:49
Zitat von gideongideon schrieb:ob sich hier auch noch andere User mit den sogenannten Sceptics beschäftigen
Ich bin Mitglied der GWUP und muss diese Bezeichnung schlichtweg ablehnen - die Skeptikerbewegung ist in erster Linie gegen Scharlatane (Schlangenöl).
https://www.gwup.org/
http://www.skeptic.com/
Die hier genannten YT'ler sind eigentlich Verschwörungstheoretiker oder schlichtweg "Fragesteller" oder "Aufklärer", dabei äußern sie meistens eine Meinung als Fakt.


4x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 09:52
Zitat von gideongideon schrieb:Mich würde hier im ersten Schritt mal interessieren, wie hier allgemein die Wahrnehmung darüber ist.
Für mich unter der Wahrnehmungsschwelle. Ich kenne niemanden davon.


Bei kurzem Durchsehen der Youtube-Kanäle bleibe ich höchstens beim DoktoRANT hängen, da er auch schreibt: https://www.derdoktorant.wordpress.com/ (Archiv-Version vom 14.06.2017)

Youtube-Videos anzuhören sind nicht so meine Sache.


melden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 10:42
@abahatschi
Warum lehnst du diesen Begriff ab? Oder meinst du, dass dieser nur für die GWUP gültig wäre? Auch in der Politik gibt es Scharlatane, die ihre Dogmen bis in höchste Regierungskreise bringen, beispielsweise das Thema Gender-Pay-Gap.


melden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 10:50
@gideon
Ich beanspruche nicht den Begriff für die GWUP (die waren halt vorher da)...ich sehe keinen Zusammenhang zu den YT Kiddies die nur eine Meinung als Fakt verkaufen - genau das steht der Skeptiker Idee entgegen!
Skeptiker widerlegen zuerst durch Fakten und machen vielleicht nachher ein Video.


2x zitiertmelden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 11:06
@abahatschi
Dann schau' dir doch mal beim Doktorant rein. Was du beschreibst, passt hier IMO ziemlich gut. Und das Medium, ob YouTube oder Blogs spielt da eher eine untergeordnete Rolle.


melden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 12:20
Was hat man denn eigentlich von dieser GWUP-Mitgliedschaft, ich sehe es gibt ja verschiedene "Arten" davon wie zum Beispiel Gold oder Platin. Oder ist das einfach nur eine andere Art von Spende?


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 12:35
Ich bis selbst intelligent genug. Da brauche ich solche Erklärer nicht.

Ich kenn sie nicht, aber wenn sie Leute über bestimmte Themen aufklären ist das gut .


2x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 12:54
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die hier genannten YT'ler sind eigentlich Verschwörungstheoretiker oder schlichtweg "Fragesteller" oder "Aufklärer", dabei äußern sie meistens eine Meinung als Fakt.
Also nachdem ich mir jetzt ein paar Videos reingezogen hab, muss ich sagen, dass es sich bei denen hier eher um theorielose Pseudogesellschaftskritiker handelt, die der Alt-Right (und das was daruner subsumiert wird) deutlich näher stehen als irgendwelchen Skeptikern. Auch die Wahrnehmung des TE, es gäbe nur zwei Strömungen (entweder postmoderner Safespace-Islamversteher oder meme-erstellender Kryptonazi), zeugt eher von Ahnungslosigkeit als von einer fundierten Analyse der Netzkultur (als Abdruck gesellschaflticher Tendenzen).


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 12:59
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb:Ich bis selbst intelligent genug
da muss ich @Durchfall recht geben. Ich erklär mir die welt selbst.

Und bei yt-videos weiß ich in idR nach 30 sek. ob sie unterhaltsam und/oder interessant sind - oder eben nicht.


melden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 13:05
@paranomal
Natürlich gibt es nicht nur zwei Strömungen, aber tendenziell neigen viele Menschen bei bestimmten Themen wie der Migration oder dem Islam einfach zu einer der beiden. Dazwischen gibt es einfach oft nichts.

Woran machst du fest, dass die sogenannte Skeptiker-Community auf YouTube eher der Alt-Right näher steht?


3x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 13:14
Zitat von gideongideon schrieb:Natürlich gibt es nicht nur zwei Strömungen, aber tendenziell neigen viele Menschen bei bestimmten Themen wie der Migration oder dem Islam einfach zu einer der beiden. Dazwischen gibt es einfach oft nichts.
Ist die antideutsche Linke (z.B.) wohl komplett an dir vorbeigegangen?
Zitat von gideongideon schrieb:Woran machst du fest, dass die sogenannte Skeptiker-Community auf YouTube eher der Alt-Right näher steht?
Daran, dass sie dieselben Strategien und Feindbilder verwenden. Es geht hier nicht um Aufklärung, sondern um den Versuch einer Umdeutung von wahrhaft (oder scheinbar) feministischen, marxistischen, antirassistischen Narrativen. Das ist ziemlich lahm und gestaltet sich ehrlich gesagt wie die bebilderte Version von WikiMANNia. Dabei wird sich auch (ähnlich wie dort) an irgendwelchen Strohmännern mithilfe konservativer (oder auch neurechter) Kampfbegriffe und Denkfiguren abgearbeitet. Sich gegen postmoderne Sprachontologen einzusetzen, ist ja erstmal nichts schlechtes, aber bitte nicht mit diesem regressiven Motiv. Hier geht es nämlich nur darum jede Form eines angeblich linken Mainstreams als tiefgreifende Verschwörung zu "enttarnen" (lustig auch die übernahme der "Cultural Marxism"-VT, aus dem Repertoire der US-amerikanischen Alt-Right Bewegung). Da kann man auch gleich Returnofthekings, Breitbart, Compact oder irgendwelche medialen Veröffentlichungen der Identitären Bewegung konsumieren.


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 13:23
@paranomal
Ich schau bei yt immer die reaction videos, die find ich immer ganz lustig.

@gideon
Du musst dir überlegen, dass diese Leute genug Freizeit haben um ständig content zu produzieren. Dh die haben sonst nicht viel Erfolg im Leben. Deswegen sind sie unzufrieden und reagieren sich ab in dem sie online gegen irgendwas "kämpfen"


melden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 18:06
@Durchfall
Also das ganze Internet basiert darauf, dass Leute Content produzieren, aus welchen Gründen auch immer. Die Videos kommen auch eher unregelmäßig, nicht täglich. Der Doktorant veröffentlicht so beispielsweise nur ca. 1 Video im Monat. Ich könnte auch argumentieren, dass Leute, die bei YouTube "reaction videos" gucken, genug Freizeit haben, das heißt sie haben sonst nicht viel Erfolg im Leben. Tue ich aber nicht. Bisschen Freizeit hat man heutzutage glücklicherweise immer. :)

@paranomal
Wie würdest du denn eine Kritik am third-wave feminism oder der Deutungshoheit der Amadeu-Antonio-Stiftung formulieren? Gerät man da deiner Erläuterung zufolge nicht automatisch in so ein Fahrwasser? Bedeutet das, dass die Linke generell immun gegenüber Kritik ist, nur weil sie auf der gefühlt richtigen Seite steht?


2x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 18:12
@gideon
Zitat von gideongideon schrieb:die sogenannte Skeptiker-Community auf YouTube
Könntest du bitte mal klar definieren, was du im Zusammenhang mit den YT-Kanälen unter "Skeptiker-Community" verstehst?

Mit der sogenannten Skeptikerbewegung haben all diese Youtuber nämlich rein gar nichts zu tun!
Die Skeptikerbewegung ist ein internationales Netzwerk von Vereinigungen und Einzelpersonen mit dem Anspruch einer kritischen Auseinandersetzung mit pseudo- und parawissenschaftlichen Themen, die unter anderem in den Bereich des Aberglaubens oder der Alternativmedizin fallen. Sie beruft sich auf wissenschaftliche Methodik und naturalistische Erklärungen. Anders als im klassischen Skeptizismus halten Mitglieder der Bewegung den Gewinn von zuverlässigen Erkenntnissen prinzipiell für möglich.
Wikipedia: Skeptikerbewegung
Wikipedia: Liste von Skeptikern und Skeptikervereinigungen

Dabei verstehen sich die Skeptikervereinigungen in der Regel als politisch unabhängig, wobei manche Themen durchaus auch von politischer Relevanz sein können, z.B. im Hinblick auf die gesetzliche Regelung alternativer Heilverfahren oder bereits a priori politisch sind, wie z.B. die Ansichten von Reichsbürgern, Geschichtsrelativierern oder Holocaustleugnern. Nicht zuletzt setzt sich die Skeptikerbewegung in den letzten Jahren vermehrt mit Verschwörungstheorien kritisch auseinander (z.B. Chemtrails, HAARP usw.), die fast zwangsläufig auch mit einer politischen Motivation, einer politischen Ideologie oder politischen Forderungen einhergehen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich bin Mitglied der GWUP und muss diese Bezeichnung schlichtweg ablehnen - die Skeptikerbewegung ist in erster Linie gegen Scharlatane (Schlangenöl).
Obwohl die meisten Mitglieder der Skeptikerbewegung nach wie vor aus der Gruppe der Naturwissenschaftler und Mediziner kommen, werden im Angesicht von Fake-News und alternativen Fakten vermehrt auch Themen von gesellschaftspolitischer Relevanz berücksichtigt, was ich sehr begrüße, solange auch hier möglichst wertfrei und objektiv vorgegangen wird.

@gideon
Das nur mal eben zur Begriffserklärung, weil ich ebenfalls Mitglied der GWUP bin und nicht mit den Typen im Eröffnungspost in einen Topf geworfen werden will.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich beanspruche nicht den Begriff für die GWUP (die waren halt vorher da)...ich sehe keinen Zusammenhang zu den YT Kiddies die nur eine Meinung als Fakt verkaufen - genau das steht der Skeptiker Idee entgegen!
Skeptiker widerlegen zuerst durch Fakten und machen vielleicht nachher ein Video.
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Also nachdem ich mir jetzt ein paar Videos reingezogen hab, muss ich sagen, dass es sich bei denen hier eher um theorielose Pseudogesellschaftskritiker handelt, die der Alt-Right (und das was daruner subsumiert wird) deutlich näher stehen als irgendwelchen Skeptikern. Auch die Wahrnehmung des TE, es gäbe nur zwei Strömungen (entweder postmoderner Safespace-Islamversteher oder meme-erstellender Kryptonazi), zeugt eher von Ahnungslosigkeit als von einer fundierten Analyse der Netzkultur (als Abdruck gesellschaflticher Tendenzen).
Dem schließe ich mich an.
Zitat von VenomVenom schrieb:Was hat man denn eigentlich von dieser GWUP-Mitgliedschaft, ich sehe es gibt ja verschiedene "Arten" davon wie zum Beispiel Gold oder Platin. Oder ist das einfach nur eine andere Art von Spende?
https://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/mitgliedschaft/antrag?view=form
Sponsormitglieder erhalten Ermäßigungen bei GWUP-Veranstaltungen.



melden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 18:20
@JohnDifool
Bei allem Respekt gegenüber der Skeptikerbewegung, inbesondere der GWUP, aber es gibt sicher kein Schutzrecht auf das Wort "Skeptiker". In den USA hat Irgendjemand eben die ideologiekritischen Kanäle auf Youtube als sceptics bezeichnet. Passend zu diesem Thema gibt es hier auch was: https://derdoktorant.wordpress.com/2017/06/19/identitaetspolitik-eine-analyse/

Die heißen nunmal so und YouTube ist halt die primäre Plattform. Kommt da auch noch irgendwann mal was inhaltliches?


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 18:23
Zitat von gideongideon schrieb:Wie würdest du denn eine Kritik am third-wave feminism oder der Deutungshoheit der Amadeu-Antonio-Stiftung formulieren?
Sofern man unter "thrid wave" den Queerfeminismus versteht, dann gibt es da diverse Kritiken, die fachlich deutlich kompetenter sind als diese Youtuber und ihre Kommentatoren, die sich mit ihrer Kritik auf dem Niveau von "Hausdrachen" und "Karrieretussi" Witzen bewegen. Erwähnenswert wäre zum Beispiel Kritik aus dem "Materialistischen Feminismus" oder auch allgemeine Kritik an postmodernen Theorien und deren pseudoemanzipativer Wirkweisen innerhalb des linken Diskurses.
Wo jetzt die Amadeu-Antonio-Stiftung irgendeine Deutungshoheit habe, sei erst einmal zu belegen.
Gerät man da deiner Erläuterung zufolge nicht automatisch in so ein Fahrwasser?
Nö. Ich als nahestehender der sog. Kritischen Theorie (die von deinen "Skeptikern" als "Kulturmarxismus" verbrämt wird), habe durchaus theoretisches Rüstzeug um dialektisch gewordene Auswüchsen wie Identitätspolitik, Safespace-Politik und co. zu kritisieren ohne mich mit reaktionären Kräften zu verbrüdern. Daher habe ich es auch gar nicht nötig irgendeine "Linke Meinungsdiktatur" herbeizufantasieren um meine Kritik logisch erscheinen zu lassen. Mir reicht da Ideologiekritik (auch an der bürgerlichen Gesellschaft, zu deren Auswüchsen postmoderne Theorie durchaus zu zählen ist).
Zitat von gideongideon schrieb:Bedeutet das, dass die Linke generell immun gegenüber Kritik ist, nur weil sie auf der gefühlt richtigen Seite steht?
Wer sich mal in (gerade akademisch verwurzelten) linken Kreisen bewegt, wird dort eine ausgeprägte Diskussions- und Streitkultur vorfinden. Du scheinst da (ähnlich wie die "Skeptiker") einem Strohmann aufgesessen.


melden

Die Skeptiker-"Community"

18.08.2017 um 18:29
Zitat von gideongideon schrieb:Bedeutet das, dass die Linke generell immun gegenüber Kritik ist
Das ist doch jede politische Richtung©
Zitat von gideongideon schrieb:nur weil sie auf der gefühlt richtigen Seite steht?
Tut sie nicht. :)


melden