Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Skeptiker-"Community"

120 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skeptiker, Identitäre, SJW ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 14:15
@gideon
Für mich hört die Kritik auf und wird zu hate Speech, wenn es beleidigend wird. Man kann mich kritisieren so viel man möchte, das ist in Ordnung. Wenn es aber anfängt beleidigend zu werden, ist es eben keine Kritik mehr.

Alleine die von dir gewählte Aussage

Islam und Intelligenz sind nicht vereinbar, bzw Christentum und Intelligenz sind nicht vereinbar,

Beide Aussagen sind beleidigend und falsch. Das kann man drehen und wenden wie man mag, es bleibt falsch und ist auch problemlos zu widerlegen.


2x zitiertmelden
gideon Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 14:30
Freilich ist sie falsch und problemlos zu widerlegen, aber das ist hier nicht die Frage.

Wenn wir uns zur Aufgabe machen, alles zu Entfernen, was Irgendjemandes Befindlichkeiten verletzt, können wir dicht machen. Jegliche satirische Religionskritik muss dann verboten werden.

Hier mal ein Beispiel aus dem Jahre 2005, welches das sehr gut aufzeigt: Wikipedia: Mohammed-Karikaturen

Zu Shahak Shapira oder der Amadeu Antonio Stiftung (o. ä. SJW's) bleibt nur hier nur zu sagen:
Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 14:35
Es ist die eine Sache, dass man gegenüber Meinungen eher liberal sein sollte und in der Regel für zulässig erklären sollte, auch wenn es da total bescheuerte Aussagen getätigt werden. 
Es ist aber was anderes, wenn man darauf sein Weltbild aufbaut oder adaptiert. 
Es gibt eine menge Leute, die selber niemals mit Liberalen Ansichten was zu tun haben aber die "das wird man ja noch sagen dürfen" keule schwingen. 
Wer wie wo was ist, lässt sich natürlich erst klären, wenn man eine Auseinandersetzung mit diesen Personen hat.
Das Problem dabei ist, dass diese art von menschen, wie der Teufel das Weihwasser,eine ehrliche und sachliche Diskussion scheuen. Nirgends ist man verlogener als im Internet, das ist das was ich festgestellt habe. 


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 14:40
@gideon
Klar, man sollte nicht wahllos drauf los löschen, das ist auch richtig.
Hm, es ist schwer zu entscheiden was geht und was nicht.
Bevor man anfängt zu löschen, sollte vorher doch schon ein gesetzlicher Rahmen bestehen und nicht dieses schwammige, was es bis jetzt ist.

Zu Zeiten vor dem Internet wurde mit Fake news auch ganz anders umgegangen. Wenn ne Zeitung was falsches gedruckt hatte, ob jetzt ne Ente oder falsche Verdächtigungen ausgesprochen wurden, dann war die Zeitung verpflichtet es in der nächsten Ausgabe richtig zu stellen.

Ich habe auch noch nicht mal was gegen einen Meinungsjournalismus, aber das bewusste Verbreiten von Unwahrheiten sehe ich sehr kritisch.

Und fehlende Medienkompetenz kommt dann noch oben drauf. Das finde ich auch sehr erschreckend, dass alles ungefiltert geglaubt wird und nichts mehr hinterfragt wird.


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 14:47
Also, ich bin bei der ganzen Sache nicht so ganz im Bild.

Es geht gerade also darum, dass Beiträge auf Twitter gelöscht werden, die nicht zwingend Strafrechtlich relevant sind?

Wo ist das Problem?
Meinungsfreiheit heißt nur, dass man seine Meinung frei äußern kann, nicht, dass eine Plattform für diese geboten werden muss.
Zitat von gideongideon schrieb:Wenn wir uns zur Aufgabe machen, alles zu Entfernen, was Irgendjemandes Befindlichkeiten verletzt, können wir dicht machen. Jegliche satirische Religionskritik muss dann verboten werden.

Hier mal ein Beispiel aus dem Jahre 2005, welches das sehr gut aufzeigt
Wir müssen/können und werden uns das nicht zur Aufgabe machen.
Plattformen können es sich zur Aufgabe machen, ihre Plattform zu moderieren. In andere haben sie nicht reinzureden.

Bei deinem Beispiel geht es ja nicht um eine Zeitschrift, die einen Leserbrief nicht veröffentlicht, sondern um eine Zeitschrift, die Kritik von außen bekommen hat. Die Plattform hat sich die Zeitschrift selber erschaffen und ist damit selbst der Moderator. Außer diesem Moderator hat niemand das Recht, zu "zensieren" bzw. die Veröffentlichung auf der Plattform zu untersagen.

Es ist zwar trotzdem möglich, die Moderation zu kritisieren, aber es ist un bleibt, wie es ist. Die Entscheidung liegt bei der Plattform.

Und kann mich mal jemand etwas genauer ins Bild setzen, was spezifisch dieses Beispiel angeht?


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 15:05
@Izaya
Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Die Plattform hat das Hausrecht, so wie hier bei Allmy auch.

Dadurch, dass aber jetzt ein Gesetz kommen soll, ist das Hausrecht nicht mehr bei der Plattform. Ihnen wird vorgegeben, was sie löschen müssen.

Da kann es dann eben schnell zu Rufen kommen, dass es eben staatliche Zensur ist.

Ich bin da wirklich hin und her gerissen.
Auf der einen Seite steht die Angst vor der Zensur und auf der anderen Seite sehe ich aber auch, dass zumindest strafrechtlich relevante Meinungsäußerungen (Volksverhetzung, Antisemitismus, usw) schnellstmöglich gelöscht werden sollten.

Vieles, wo mir meine Moralvorstellung sagt, dass sollte da so nicht stehen, fällt trotzdem unter die Meinungsfreiheit!


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 15:09
@troublerin77
Wie du bereits gesagt hast, sehe ich da ehr den Nutzer in der Pflicht. Eine gewisse Medienkompetenz sollte halt vorliegen.

Das Gesetz ist wirklich nicht das beste, aber Gleichzeitig kümmern sich facebook und co sonst nicht mal um die Strafrechtlich relevanten Beiträge, welche bereits eine Weile rumgeistern. Das ist das Dilemma bei mir.

So richtig Befürworten kann ich das Gesetz nicht.

Aber falls ich den EP richtig verstanden habe, bewegen wir uns immer mehr ins OT...


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 15:12
@Izaya
Stimmt, wir schweifen ab.


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 17:40
Zitat von gideongideon schrieb:Ich find's nebenbei erwähnt schon ein bisschen ironisch, dass die Kunstaktion wirklich Niemanden tangiert und die Graffitos dann von einem schwarzen Stadtbediensteten, der vielleicht sogar nur den Mindestlohn bekommt, entfernt werden. Sich wieder super für Minderheiten eingesetzt, typische SJW-Aktion. Das ist ungefähr so als würde Suzie Grime im 500-€-Shirt Möbelpackern sagen, dass sie als Männer 23 % mehr als Frauen verdienen.
Eigentlich ist das halt unumgängliche Praxis. Integrität darf man nicht so missverstehen, dass man nur dann glaubwürdig wäre, wenn man sich widerspruchsfrei in der Gesellschaft bewegt. Das ist schon eine strukturelle Unmöglichkeit. Wichtiger wäre es, diese unumgänglichen Widersprüche zu reflektieren (und damit meine ich keine Abbitte, wie es in manchen CW Kreisen der Fall ist).


melden

Die Skeptiker-"Community"

19.08.2017 um 22:57
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Für mich hört die Kritik auf und wird zu hate Speech, wenn es beleidigend wird.
Die Faulen werden geschlachtet,

die Welt wird fleißig.



Die Häßlichen werden geschlachtet,

die Welt wird schön.



Die Narren werden geschlachtet.

die Welt wird weise.



Die Kranken werden geschlachtet,

die Welt wird gesund.



Die Alten werden geschlachtet,

die Welt wird jung.



Die Traurigen werden geschlachtet,

die Welt wird lustig.



Die Feinde werden geschlachtet,

die Welt wird freundlich.



Die Bösen werden geschlachtet,

die Welt wird gut.



aus: Erich Fried: gesammelte Werke. Bd. 1.

Wagenbach Verlag. München 1993, S. 565. © Claassen.
Das Internet kann halt auch kein Raum sein, der hinsichtlich der Tatsache, auch unangenehme Äußerungen wahrnehmen zu müssen, noch geschützter ist als der öffentliche Raum auf der Straße. Das zu fordern oder darauf hinzuarbeiten, kann nur schiefgehen und in einem Albtraum enden.


melden

Die Skeptiker-"Community"

20.08.2017 um 17:29
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Islam und Intelligenz sind nicht vereinbar, bzw Christentum und Intelligenz sind nicht vereinbar,

Beide Aussagen sind beleidigend und falsch
Beide Aussagen sind von der Meinungsfreiheit gedeckt. Mithilfe des NetzDG's werden sie in Zukunft aber vermutlich gelöscht, weil es von Betroffenen nicht gesehen werden will, oder aber weil sich irgendwelche Gurken davon beleidigt fühlen. Mimimimimimi. @troublerin77


melden

Die Skeptiker-"Community"

20.08.2017 um 18:55
Mein Hirn schaltet schon ab wenn ich das Wort "Skeptiker" in Verbindung mit Youtube sehe. Das meiste sind irgendwelche Grünschnäbel die zum ersten mal alternative Thesen hörten und jetzt Verschwörungsguru spielen.

@gideon
Ich hoffe mal du implizierst damit aber nicht, dass nur Christen und Moslems solche mimimimis wären. Geh mal auf FB oder Twitter, schreibe denselben Satz der oben steht aber ersetz "Christentum" durch "rechte Ideologie" oder irgendwas x-Beliebiges und schau an wie das Geflenne losgeht. Ich hab Rechte schon durch das simple Liken eines Bernie Sanders Tweets so auf die Palme gebracht, dass die mich persönlich attackieren mussten. Generell sehe ich die professional victims heutzutage eher bei den Rechten. Christen sehe ich extrem selten rumheulen.

Abgesehen davon löschen bestimmte Seiten, vor allem eben Twitter, praktisch gar nichts. Nach dem Terroranschlag in Charlottesville fand ich dutzende verhöhnender Posts gegen das Opfer, die einzigen davon die gelöscht wurden sind von den Schreibern selbst entfernt worden, weil die austeilen aber nicht einstecken wollen. Drohungen sind auf Twitter ebenfalls üblich, werden aber nur sehr selten gelöscht, Hassreden eigentlich gar nicht. 
Bin auch gegen das Löschen, nur wenns einen anpisst dann darf man sich eben nicht auf solchen Quarkseiten wie FB rumtreiben wo absolut alles gelöscht wird. Ich sah da auch Posts die gegen die IS oder (westliche) Nazis gerichtet waren, die gelöscht wurden, weil es reicht wenn genug getriggerte Heulsusen ihre Friends zusammentrommeln und den Post melden. Um den Inhalt scheints FB da nicht zu gehen, dasselbe Phänomen gibts auf manchen Seiten bezüglich Freizügigkeit, wie Imgur wo auch mal schnell Bikinibilder gelöscht werden, aber ich schweife ab.


melden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 16:52
Zitat von gideongideon schrieb am 18.08.2017:ich würde mal gerne in die Runde fragen, ob sich hier auch noch andere User mit den sogenannten Sceptics beschäftigen. Insbesondere durch die Polarisierung durch SJW's/Feministen/Islam-Apologeten und Alt-Right/Neue Rechte/Identitäre hat sich eine dritte Strömung (insbesondere im Netz) aufgetan, die diese Phänomene kritisch untersucht.
Also ich verfolge diese Szene schon eine ganze Weile lang. Lustig, ich bin erst durch ein Video von denen auf diese Diskussion aufmerksam geworden.


melden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 17:12
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 18.08.2017:Die hier genannten YT'ler sind eigentlich Verschwörungstheoretiker oder schlichtweg "Fragesteller" oder "Aufklärer", dabei äußern sie meistens eine Meinung als Fakt.
Nö, zeige doch mal an Beispielen wo das der Fall sein soll.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 18.08.2017:.ich sehe keinen Zusammenhang zu den YT Kiddies die nur eine Meinung als Fakt verkaufen
"YT Kiddies"? Einige von denen haben eine Bildungsabschluss, von denen du nur träumen kannst.
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb am 18.08.2017:Ich bis selbst intelligent genug. Da brauche ich solche Erklärer nicht.

Ich kenn sie nicht, aber wenn sie Leute über bestimmte Themen aufklären ist das gut .
Naja, die machen nichts anderes, als wir hier in Allmy nur mit Videos.
Zitat von paranomalparanomal schrieb am 18.08.2017:Daran, dass sie dieselben Strategien und Feindbilder verwenden.
Und das wäre? Also ich sehe mir deren Video schon ne Weile an, aber dass was du hier behauptest stimmt nicht. Aber du darfst mir gerne ein Beispiel geben, worüber dann diskutiert werden kann.


2x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 17:36
Zitat von gideongideon schrieb am 18.08.2017:Beispielshaft mal ein paar deutschsprachige YouTube-Channels:
- Der Doktorant
- SallyIsG4y
- Bleilo
- Die Weltraumaffen
- Small Talkers

Mich würde hier im ersten Schritt mal interessieren, wie hier allgemein die Wahrnehmung darüber ist.
Also ich sehe dahinter jetzt keine Bewegung. Das sind ein paar Leute, die Videos zu gesellschaftlichen und politischen Themen machen und zusammen mal in einem Stream sich darüber austauschen. Gut, die haben noch die Followers und die Patreons bzw. Hatreons (Wink zur DVA), aber eine Bewegung? Also daneben sieht Allmy aus wie eine Weltreligion. Man muss es nicht mögen und meistens werden sie auch nicht gemocht, weil sie die Dinge halt exakt ansprechen und die Absurdität gewisser Diskussionen offenbaren. Ist also auch nicht anders als hier auf Allmy. Verwundern tut mich aber, dass die Vulgäre Analyse nicht mit aufgelistet ist. Die ja wesentlich kontroverser ist, als z.B. der Doktorant.


melden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 17:39
Zitat von FossFoss schrieb:Nö, zeige doch mal an Beispielen wo das der Fall sein soll.
Nein, ich habe die Theorie nicht aufgestellt dass die YT'ler Recht hätten, ich falsifiziere sie. Es ist die Pflicht der Fans den Nachweis zu erbringen dass es stimmt. Verstehst Du das?

Ein Beweis dass Du wie die eine Meinung als Fakt verkaufst:
Zitat von FossFoss schrieb:"YT Kiddies"? Einige von denen haben eine Bildungsabschluss, von denen du nur träumen kannst.
a) Du kennst nicht den Ausbildungstand aller Kiddies
b) Du kennst meinen Ausbildungstand nicht, deswegen kannst Du nicht suggerieren dass er niedriger wäre
c) Du kannst nicht nachweisen dass jemand, zB ich, einen höheren Ausbildungstand anstrebt
D) Du weißt nicht wovon ich träume
Beweise das mit Fakten. Verstehst Du das?


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 17:53
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nein, ich habe die Theorie nicht aufgestellt dass die YT'ler Recht hätten, ich falsifiziere sie. Es ist die Pflicht der Fans den Nachweis zu erbringen dass es stimmt. Verstehst Du das?
Du hast also nicht behauptet:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 18.08.2017:Die hier genannten YT'ler sind eigentlich Verschwörungstheoretiker oder schlichtweg "Fragesteller" oder "Aufklärer", dabei äußern sie meistens eine Meinung als Fakt.
?
Hm, warum steht denn da dein Name oben drüber?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ein Beweis dass Du wie die eine Meinung als Fakt verkaufst:

   foss schrieb:
   "YT Kiddies"? Einige von denen haben eine Bildungsabschluss, von denen du nur träumen kannst.
Oh man. Wer ernsthaft eine Redensart als dargestellten Fakt versteht, der sollte doch lieber mal nicht mit Abwertungen wie "Kiddies" kommen. Und was den Bildungsgrad angeht: Also der Doktorant, einigen wird sich da eine gewisse Assoziation aufzwingen, aber nach dem was ich so mitbekommen haben, kann ich behaupten, diese Assoziation ist gar nicht mal so falsch. Und jetzt kommst du! Ich verlange ja jetzt nicht, deinen Bildungsgrad zu veröffentlichen, aber wer in die Diskussion poltert mit Behauptungen wie "Kiddies", "haben den ganzen Tag eh nichts anderes zu tun", sollte, was das Thema Bildung angeht, lieber draußen bleiben. Den "Schwanzvergleich" wirst du verlieren.


melden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 17:56
@Foss
Typische Reaktion - steht da nicht dein Name...Vergleich wirst Du verlieren... Yoah, passt.
Ich gebe zu: Novize honoris causa in skeptischen Fragologie der YT Universität bin ich nicht.


1x zitiertmelden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 18:09
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Typische Reaktion - steht da nicht dein Name...Vergleich wirst Du verlieren... Yoah, passt.
Ja, schlimme Reaktion!1!! Auf willkürlich eingeworfene Behauptungen Belege, Fakten, oder zumindest Beispiele zu verlangen. Sowas kann einen das trollen schon echt vermiesen!1!!

Du hast behauptet, es seien Verschwörungstheoretiker und dass sie ihre Meinungen als Fakt verkaufen. Da du ja ein engagierter Aufklärer bist und gleich als Einstieg in die Diskussion deine Mittgliedschafft in der GWUP, quasi als Ausweis für den Vermittler von Wahrheit, präsentierst, sollte es dir ja auch zur Aufgabe sein, deine Behauptungen nach wissenschaftlichen Standards zu belegen. Oder sind wir (majestätische Anrede) alleine schon mit der Ausweisung als Mittglied der GWUP von jeder Nachweißpflicht entbunden?


melden

Die Skeptiker-"Community"

29.08.2017 um 18:23
@Foss
Uff- das geht doch einfacher, ich sehe schon das mit der wissenschaftlichen Ausbildung ist Dir sehr wichtig, dann sollten wir das klären:
Welche Ausbildung hat jemand der YT für die Erweiterung seines Weltbildes braucht, welche Ausbildung und Wissen hat jemand um zu erkennen dass die YT Kiddies Mist verzapfen?


1x zitiertmelden