Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fachkräftemangel in Deutschland?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Beruf, Soziales, Fachkräftemangel
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 15:13
Servus,

in den Medien wird der Fachkräftemangel immer und immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt.

Einige sind der Meinung, der Fachkräftemangel wäre eine Lüge, um die Löhne drücken zu können.
In Wahrheit ist der:
Fachkräftemangel = Ein Mangel an Menschen die zu einem bestimmten Gehalt arbeiten wollen.

Was meint ihr? Besteht Fachkräftemangel tatsächlich? Oder ist das alles eine Lüge?
Welchen Zweck hätte diese Lüge eurer Meinung nach?


melden
Anzeige
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 15:16
Es mag sein, das es in bestimmten Branchen – wie der Pflege – einen Fachkräftemangel gibt. Aber ist das nicht eher auf schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung zurückzuführen – als auf einen Tatsächlichen Mangel an Menschen, die diesen Job ausüben könnten?


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 15:19
@Negev
Negev schrieb:Aber ist das nicht eher auf schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung zurückzuführen – als auf einen Tatsächlichen Mangel an Menschen, die diesen Job ausüben könnten?
Dazu mal ein Bericht, der sich damit beschäftigt https://www.focus.de/finanzen/karriere/perspektiven/studie-des-iw-koeln-fachkraeftemangel-extrem-in-welchen-berufen-sie-...
Daraus
Unter Fachkräften mit abgeschlossener Berufsausbildung ist der Mangel mit Abstand am größten. Etwa zwei Drittel aller ausgeschriebenen Stellen und Beschäftigten zählen zu dieser Kategorie. Das IW Köln misst den Arbeitskräfte-Engpass anhand der Zahl der Arbeitssuchenden mit entsprechender Qualifikation und den passenden ausgeschriebenen Stellen.

Am meisten werden in dieser Gruppe Kältetechniker nachgefragt. Auf 100 gemeldete offene Stellen kommen hier gerade einmal 21 passend qualifizierte Arbeitslose. Ähnlich sieht die Lage in der Altenpflege aus. Auf 100 gemeldete offene Stellen kommen hier nur 22 passende Fachkräfte.
Es sieht also so aus als gäbe es überhaupt nicht genügend Fachkräfte. Der Lohn wäre dann das nächste Thema.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 15:27
@Negev
Ich habe mich vor zwei Jahren darüber aufgeregt - in letzter Zeit habe ich das aber nicht mehr gelesen, Du kannst gerne eine aktuelle Meldung verlinken.
Aber wo gibt es den "echten" Fachkräftemangel:
- Jobs mit viel handwerklichen Anteil
- Jobs mit unattraktiven Arbeitszeiten
- Jobs mit langer Ausbildungsdauer
- Jobs mit Mindestanforderungen an den Bewerbern, teilweise unrealistisch und unnötig
- Jobs, die als uncool gelten bzw. gesellschaftlich unattraktiv sind
- und aus meiner AG Sicht, vollkommend unrealistischen Erwartungen

Zu der Bezahlung - sie kann das negativ verstärken:
- es gibt eindeutig unterbezahlte Jobs mit dem AG als Problem
- es gibt eindeutig unterbezahlte Jobs wo der Kunde nicht mehr zahlt
- wo besser bezahlt wird, kommt man eigentlich sofort zum Spitzensteuersatz und der AN hat eher nichts davon

usw.
Ich denke manchmal ist der Staat auch zu "intensiv" regulierend, einerseits ist das Niveau hoch, andererseits wird die Arbeit verhindert.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 15:27
@Negev
Einen Fachkräftemangel gibt es wohl tatsächlich. Nur geht der Text, den ich dir gleich verlinke von anderen Voraussetzungen aus, als das, was man gerne als Fachkräftemangel verkauft bekommt.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/das-maerchen-vom-fachkraeftemangel-a-1136647.html


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 16:07
Negev schrieb:Es mag sein, das es in bestimmten Branchen – wie der Pflege – einen Fachkräftemangel gibt. Aber ist das nicht eher auf schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung zurückzuführen – als auf einen Tatsächlichen Mangel an Menschen, die diesen Job ausüben könnten?
Da beißt sich doch die Maus in den Schwanz ...

Schlechte Arbeitsbedingungen, relativ niedrige Bezahlung, schlechtes Prestige ...
Da überlegen Jugendliche mehrmals, bevor sie sich das antun würden und das führt zu einem Mangel an Menschen, die das ausüben wollen ... Arbeitskräftemangel führt hingegen wieder dazu, dass die Arbeitsbedingungen sich verschlechtern ...

Leider führt der Mangel nicht dazu, dass sich daran etwas zum Positiven ändert bezüglich Lohn und Arbeitsbedingungen wie in anderen Branchen, da muss man die Gewerkschaften mehr in die Pflicht nehmen, dafür zu kämpfen ...
Da hat die Pflegebranche sich auch sehr lange darauf ausgeruht, dass es Freiwillige und Ersatzdienstler gibt, die da einspringen ...


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 16:36
Negev schrieb:Fachkräftemangel = Ein Mangel an Menschen die zu einem bestimmten Gehalt arbeiten wollen.
Nope.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 16:49
Hier in Österreich suchen die Firmen alles was irgendwie mit IT zusammenhängt, relativ verzweifelt. Von Sysadmin bis besonders Softwareentwickler. Die Gehälter sind aber deswegen nicht besonders prächtig: von 2000 - 3000 Netto ca. Ich dachte immer der Markt regelt das.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 16:58
@staples
Vielleicht sollte ich nach Österreich auswandern... gut, eure Politik/ rechte Färbung gefällt mir nicht aber mit unserer Politik ist es auch nicht sonderlich weit her...
staples schrieb:Ich dachte immer der Markt regelt das.
Du sprichst von Konsumgüter...


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 17:03
Negev schrieb:Du sprichst von Konsumgüter...
naja Angebot und Nachfrage sollte auch für das Gut Arbeitskraft gelten. Tut es aber nur beschränkt. Interessant ist, das nur wenige Menschen wirklich lange Programmierer bleiben wollen. Die meisten wollen das mit Mitte 30 nicht mehr machen, man komme 'immer schwerer in die Matrix', der Flow kommt nicht mehr so einfach. Interessantes Phänomen. Deshalb vielleicht auch der Mangel.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 17:16
staples schrieb:der Flow kommt nicht mehr so einfach.
ich halte das für ein Ausbrennen.
Wenn man nicht das Glück hat, jahrelang am gleichen Projekt zu arbeiten, springt man von einem Projekt zum anderen. Die Doku ist meist nur halbherzig geschrieben und spiegelt manchmal nur die Wünsche wieder und nicht den aktuellen Status. Liest sich durch Source Code und Spezifikationen und kommt dann drauf, warum der Vorgänger den Hut drauf geschmissen hat.
Dringende Bugs müssen manchmal mitten in der Nacht behoben werden, da das Programm bereits beim Kunden ist und Fehler verursacht. Die Bugbehebung erzeugt manchmal einen Seiteneffekt ...
Zig Ansichten, wie das GUI wirklich userfreundlich ist. Frag 10 User/Kunden und du erhältst 11 Antworten.
Die Zeit zum Abschätzen vom Programmieraufwand ist immer ein Akt auf dem Drahtseil: ist die Schätzung zu gering, ist man selber der gefickte, ist die Schätzung zu hoch, muss man das Rechtfertigen oder läuft Gefahr, von anderen unterboten zu werden.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

01.03.2018 um 17:20
@Kybela

das hört sich einfach nur übel an. Ein Spezi ist ein sehr guter 3d Rigger und der beschreibt seinen Alltag fast gleich wie du geschildert hast. Aber es macht ihm einfach Spass und man kann ja daheim und samstag und sonntag ja auch mal was machen - unbezahlt natürlich und weil ja sonst das Projekt nicht weiterkommt...
Auf Dauer kann das keinen Spass machen.


melden
jfk-inside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 18:36
Negev schrieb am 01.03.2018:Fachkräftemangel = Ein Mangel an Menschen die zu einem bestimmten Gehalt arbeiten wollen.
Das ist verständlich.
Von den Kollegen die den Beruf mit mir zusammen gelernt haben sind nur noch wenige übrig.
Sie haben die Branche gewechselt.
Warum?
Ständige Weiterbildung auf hohen Niveau, ständig neue Aufgabengebiete, dazu noch hohe körperliche Belastungen.

Meine Aufgabebgebiete sind : Mechanik, Klimatechnik, Elektrik, Elektronik, Informatik, Schweißtechnik, Autonome Systeme usw.usw.

Mein Gehalt: Weit unter Bundesdurchschnitt.

Ein Praktikant in unserer Firma auf die Frage ob er Lust hätte eine Lehre anzufangen : "Das ist mir zuviel Arbeit, da such ich mir lieber einen Bürojob"

So, und nun dürft Ihr raten welchen Job ich habe.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 18:55
jfk-inside schrieb:Das ist mir zuviel Arbeit, da such ich mir lieber einen Bürojob
Ich beschäftige mich grad wieder mehr mit dem Thema und immer wenn ich Bürojob o.ä. höre/lese, schlage ich die Hände über den Kopf zusammen... ich hab schon Kopfweh... es ist erschreckend, wie vielen man zum Bürokaufmann rät. Darunter sind echte Problemfälle. Wenn jemand eine Mehlstauballergie entwickelt - Bürojob. Bekommt jemand was mit dem Rücken zu tun - Bürojob. War jemand in Mathe schlecht - Bürojob (zumindest diese Empfehlung würde ich Angesicht des Formats der Reportage anzweifeln). Neu in Deutschland - "du könntest doch im Büro jobben..."

Der Beruf muss komplett überrannt sein und die Konkurrenz erdrückend.

Dabei verstehe ich gar nicht, weshalb hier noch eine gewisse Nachfrage existiert? Klar, man wird immer Leute im Büro brauchen aber die Konkurrenz durch Vernetzung, Automatisierung und Robotisierung muss doch enorme Auswirkungen haben?

Klar, "Internet ist Neuland" und so. Aber die Möglichkeit, hier enorm an Personalkosten zu sparen, muss doch Antrieb genug sein?


melden
jfk-inside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:05
Negev schrieb:h beschäftige mich grad wieder mehr mit dem Thema und immer wenn ich Bürojob o.ä. höre/lese, schlage ich die Hände über den Kopf zusammen... ich hab schon Kopfweh... es ist erschreckend, wie vielen man zum Bürokaufmann rät. Darunter sind echte Problemfälle dabei. Wenn jemand eine Mehlstauballergie entwickelt - Bürojob. Bekommt jemand was mit dem Rücken zu tun - Bürojob. War jemand in Mathe schlecht - Bürojob (zumindest diese Empfehlung würde ich Angesicht des Formats der Reportage anzweifeln). Neu in Deutschland - "du könntest doch im Büro jobben..."

Der Beruf muss komplett überrannt sein und die Konkurrenz erdrückend.

Dabei verstehe ich gar nicht, weshalb hier noch eine gewisse Nachfrage existiert? Klar, man wird immer Leute im Büro brauchen aber die Konkurrenz durch Vernetzung, Automatisierung und Robotisierung muss doch enorme Auswirkungen haben?

Klar, "Internet ist Neuland" und so. Aber die Möglichkeit, hier enorm an Personalkosten zu sparen, muss doch Antrieb genug sein?
Du hast Recht.
Leider zeigt sich aber zusätzlich, das viele Jugendliche garnicht in der Lage wären einen handwerklichen Beruf zu erlernen.
Die handwerklichen Fähigkeiten haben in den letzten Jahren meiner Meinung nach enorm nachgelassen.
Außerdem scheinen wichtige Grundlagen wie Physik und Chemie in der Schule nicht mehr vermittelt zu werden.


Frage an Praktikant: Wann gefriert Wasser? - Antwort : Ich glaube bei 40 Grad
Frage an Praktikant: Wann kocht Wasser ? - Antwort : Muss ich googlen.

Na Prost Mahlzeit.

Ach, eine Sache hab ich noch vergessen:

Der letzte Prakti war der Meinung das Zitronenfalter eben Zitronen falten !
Was soll man damit anfangen ?


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:11
jfk-inside schrieb:Frage an Praktikant: Wann gefriert Wasser? - Antwort : Ich glaube bei 40 Grad
Frage an Praktikant: Wann kocht Wasser ? - Antwort : Muss ich googlen.
Meinst du, du könntest mich empfehlen? :D Ich würde über all hinziehen.

Immer wenn ich so was höre, kann ich das nicht richtig glauben.
Man hört auch, das die Schüler nicht mal die Grundrechenarten richtig drauf haben sollen - wie funktioniert das den? Von der Schule abgehen und dann nicht mal 20% ausrechnen können.


melden
jfk-inside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:12
Negev schrieb:Immer wenn ich so was höre, kann ich das nicht richtig glauben.
Man hört auch, das die Schüler nicht mal die Grundrechenarten richtig drauf haben sollen - wie funktioniert das den? Von der Schule abgehen und dann nicht mal 20% ausrechnen können.
Das ist leider die Wahrheit


melden

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:12
Negev schrieb:Man hört auch, das die Schüler nicht mal die Grundrechenarten richtig drauf haben sollen - wie funktioniert das den?
Fachkräftemangel beim pädagogischen Lehrpersonal? :)


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:17
Gwyddion schrieb:Fachkräftemangel beim pädagogischen Lehrpersonal? :)
Der war gut.
Wenn ich an meine Berufschulzeit zurück denke, will ich das sogar glauben.
Ich meine, unser Deutschlehrer ist regelmäßig eingepennt (klar, er hatte diese Krankheit. Aber so jemanden schickt man doch in Rente).

Aber hier fehlen doch eindeutig die Mittel. Man müsste mehr Geld ins System stecken. Die Leute vernünftig entlohnen - damit diese nicht in die freie Wirtschaft flüchten (müssen).
Oder was meinst du?


melden
Anzeige
jfk-inside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland?

04.03.2018 um 19:18
Evtl. liegt es daran, das es einfacher ist das Smartphone zu nehmen und Google zu fragen.
20% von 100 ist aber auch wirklich schwer zu rechnen.
Warum soll ich meinen eigenen Kopf bemühen?.

Alle Wahrheiten stehen halt bei Google.


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die USA am Ende?181 Beiträge