Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

77 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Biodeutscher, Umgang Miteinander
Diese Diskussion wurde von interpreter geschlossen.
Begründung: Von einem TE erwarten wir, durch die Diskussion zu führen und auf Fragen sinnvoll einzugehen.

Weiterhin lehnen wir es ab, wenn der selbe TE Grenzen zu setzen versucht, wer in "seinem" Thread zu diskutieren hat und wer nicht.
Dafür gibt es Gruppendiskussionen.

Da hier offensichtlich beide Kriterien nicht erfüllt werden und der Thread mit steigender Einzeiler-Zahl quasi schon am umkippen ist, machen wir hier ein frühes Ende.

Wenn an dieser Sache wirklich Interesse besteht kann ein ähnlicher Thread, unter Erfüllung der geforderten Kriterien gerne neu eröffnet werden.

So allerdings wird das nichts.
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 11:27
Bekanntlich wurde jetzt seit über 3 Jahren permanent über "Flüchtlingsproblematik", "Migrantengewalt", "Asylgesetzgebung" und allem berichtet, was mit Ausländern oder "Neubürgern" (eingebürgerte Migranten) in Deutschland zu tun hat. Vieles hat mit Ausländerfeindlichkeit und unterschwelligem oder offenem Rassismus zu tun; wir Deutschen sind im Ausland längst nicht mehr so beliebt wie noch vor 12 Jahren nach dem "Sommermärchen". Als Zwischenergebnis haben wir eine ausländerfeindliche sehr rechte Partei, die längst zweitstärkste Partei ist und damit "Volkspartei".

Niemand kann erwarten und erhoffen, dass unser überwiegend schroffe Umgang mit Nichtdeutschen, der das Klima immer weiter vergiftet, auf Dauer gut gehen kann. Gibt es wirklich keine Alternative zur Alternative für Deutschland?

Ich lese gerade den Türkei-Thread nach, und da fiel mir folgende Bemerkung auf:

"Zudem halte ich eure Plattitüden punkto "Südenfeindlichkeit" ziemlich übel und entziehen einer sachlichen Diskussion die Grundlage. Hier spreche ich auch @SouthBalkan an. Wir können gerne über eure Erfahrungen mit Biodeutschen in einem anderen Thread reden. Hier ist es einfach deplatziert."

Also, hier ist der erwünschte "andere Thread". (Leider sind viele der Türkisch-Deutschen aus dem Türkeithread keine aktiven Mitglieder mehr.)

Wie seht ihr "Nicht-Biodeutschen" die "Biodeutschen", welche Erfahrungen habt ihr mit ihnen gemacht? Wie könnte man den Umgang miteinander und das Zusammenleben besser und für beide Seiten erfreulicher gestalten?


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 11:31
Realo schrieb:wir Deutschen sind im Ausland längst nicht mehr so beliebt wie noch vor 12 Jahren nach dem "Sommermärchen". Als Zwischenergebnis haben wir eine ausländerfeindliche sehr rechte Partei, die längst zweitstärkste Partei ist und damit "Volkspartei".
Unter anderem weil wir soviel Migranten reingelassen haben und damit ungewollt einen STrombewegung

Es wäre schon wichtig zu schauen wo und warum Deutschland im Ausland an Popularität verloren hat. Wenn es denn schon stimmt.

mmh also komsich

https://www.bento.de/today/deutschland-ist-das-beliebteste-land-der-welt-sagt-diese-untersuchung-a-00000000-0003-0001-00...

https://www.welt.de/wirtschaft/article170670115/Alle-lieben-Deutschland-nur-die-Deutschen-nicht.html


Und wieder mal ein Fall von Realos Alternativer Realität?
Realo schrieb:"Zudem halte ich eure Plattitüden punkto "Südenfeindlichkeit" ziemlich übel und entziehen einer sachlichen Diskussion die Grundlage. Hier spreche ich auch @SouthBalkan an. Wir können gerne über eure Erfahrungen mit Biodeutschen in einem anderen Thread reden. Hier ist es einfach deplatziert
Der ist Gesperrt worden, wegen "Rassimus" im weitesten Sinne

btw ist die Bezeichnung Biodeutsch nicht aus Rassistisch?


Kurzum Erfahrungsaustauch mag sein, aber einige Prämissen sind wohl Falsch.

Also die Frage ist eher warum der Deutsche Deutschland nicht mag, aber scheinbar der Rest der Welt.
Realo schrieb: Als Zwischenergebnis haben wir eine ausländerfeindliche sehr rechte Partei, die längst zweitstärkste Partei ist und damit "Volkspartei".
Komisch, wo ist denn 2 Stärkste Partei?

mal ehrlich für einen User der viel auf seine Wissenschaftliche Ausbildung gibt wieder schlecht Recherchiert.


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 11:35
@Fedaykin

Ich möchte gerne Nichtbiodeutsche hier sprechen lassen, zu denen du definitiv nicht gehörst. Die deutsche Meinung kenn ich zur Genüge.
Dieser Thread ist für Nichtbiodeutsche. Natürlich dürfen auch Biodeutsche hier mitreden; ich erwarte da allerdings ein Mindestmaß an Objektivität und Wohlwollen.

Mit der Partei gebe ich dir allerdings recht: Die AfD ist nur noch drittstärkste Kraft nach den neuesten Umfragen - die Grünen sind in letzten Wochen schneller gewachsen als die AfD.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 11:58
Was ist denn bitte ein Biodeutscher? :D


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:04
Realo schrieb:Ich möchte gerne Nichtbiodeutsche hier sprechen lassen, zu denen du definitiv nicht gehörst.
Woher willst du das wissen? Wie Definiert sich denn Bio Deutscher? Und ist das nicht wie erwähnt Rassistisch/Diskrieminierend.

WEiterhin wird bei Allmy Threads die Teilnahme nicht an der Herkunft oder dem Geschlecht ausgemacht.


Und warum darf ich deine Falschaussagen nicht korregieren?
Realo schrieb:Natürlich dürfen auch Biodeutsche hier mitreden; ich erwarte da allerdings ein Mindestmaß an Objektivität und Wohlwollen.
DAs korregiren deiner Fehlannahmen ist wohl eindeutig Objektiv. N


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:14
@Realo
Wieder mal ein sehr schwammiger Thread, nun ja ( ich bin nicht der einzige) erkläre doch mal was ein "nicht Bio deutscher" sein soll ? :ask:


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:16
Skogsdotter schrieb:Was ist denn bitte ein Biodeutscher? :D
Das ist ein Biodeutscher

220px-Rainer Langhans 001


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:18
*xxxl becher popcorn unauffällig verstecken tut*

Was genau für Erfahrungen? Sowas wie diese MeTwo-Nummer bei Twitter? Wenn man sich auf ein anderes Topic bezieht wäre es vielleicht hilfreich das entsprechende Topic zu verlinken.

Ich verabscheue das Sonnenlicht und alles was darin ist, trotzdem habe ich einen Latte-Macchiatto(wird das so geschrieben? ich vergess es immer)-Hautton. Ausserdem kommt einer meiner Elternteile nicht aus DE. Qualifiziert mich das?


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:23
@Realo
Lass mich raten..... du versucht wieder mal zu realitvieren :D ist schon gut, ich weiss mittlerweile das du nicht anders kannst :D ...... Und ich weiss schon vorher was du erzählen wirst :D
Realo schrieb:überwiegend schroffe Umgang mit Nichtdeutschen,
Das ist ja nun wirklich deine subjektive Meinung.
(Ich weiss jetzt schon das du nur auf diesen einen Satz eingehen wirst)

:D


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:24
Guten Tag. Als "Nichtbiodeutscher" scheine ich in diesem Thread wohl mehr Rechte zu haben als andere.

Darf ich mich vorstellen? Geboren und aufgewachsen in Deutschland, Eltern aus dem ehemaligen Jugoslawien und meine Staatsbürgerschaft ist auch nicht Deutsch. Deutsch verhalte ich mich nicht, deutsche Musik höre ich kaum und mit Deutschen identifiziere ich mich nicht, weil ich einer anderen Ethnie angehöre. Bin ich dir "nichtbiodeutschgenug"? Ja? Okay, dann mache ich mal weiter.


Meine Erfahrungen mit "Biodeutschen" (das ist meiner Meinung nach eine Beleidigung wie Kanacke, Neger, Schlitzauge usw) waren bisher immer positiv. Das sind normale Menschen und ich wurde noch nie diskriminiert, obwohl jeder der mich kennt weiß, dass ich mich nicht als Deutscher sehe. Ja sogar AfD-Wähler habe ich auf der Arbeit, die Deutschland am liebsten abriegeln würden. Komisch... Das sind doch Rechte und die würden mich wohl am liebsten aufm Baum aufhängen, oder? Pff... Mit denen verstehe ich mich so gut wie mit allen anderen auch.

Weißt du, Deutschland ist ein Land, aus dem Deutsche abstammen. Sie haben sich dieses Land aufgebaut. Sie haben eine eigene Sprache, Kultur und Traditionen. Das Land hat sehr viel erreicht, hatte Höhen und Tiefen. Im Grunde genommen so wie jedes andere Land auch. Da darf man auch Anforderungen an diejenigen stellen, die in das Land einwandern. Wer nach Deutschland kommt, hat sich an das dortige Leben anzupassen. Man muss seine Herkunft nicht ablegen, sollte aber respektieren, dass man seine eigene Kultur in den eigenen Vier Wänden ausleben soll. Die Sprache muss gelernt werden. Was ist das Problem?
Wem es hier nicht gefällt, der darf gerne in sein Land zurückkehren.

Ich identifiziere mich mit meinem Herkunftsland, zwinge aber niemanden meine Kultur auf. Schließlich ist das hier Deutschland. Zur WM hängen stets zwei Flaggen meines Landes am Auto, aber an deutschen Spieltagen tausche ich eine von beiden durch eine deutsche Flagge aus. Das gehört sich so aus Respekt. Deutschland gibt mir Sicherheit, Arbeit, ein zu Hause. In meinem Heimatland würde ich kaum Geld verdienen und hätte ein schlechteres Leben.

Dafür bin ich sehr dankbar und respektiere Deutschland daher dafür, was es ist. Wenn die Deutschen die Einwanderung minimieren möchten, ist das ihr gutes Recht. Denn das ist ihr Land. Ihre Entscheidung. Da habe ich überhaupt nichts zu sagen.

Und meiner Meinung nach sollten die Deutschen auch wirklich mal mehr an sich denken. Hier gibt es mehr als genug eigene Probleme. Da kann man nicht die halbe Welt zu sich importieren, zumal man für die Neulinge ohnehin nicht sorgen kann.


Deutschland, du bist ein tolles Land. Sei stolz auf deine Leistungen und zeig mal mehr Flagge. Dein größtes Problem bist du selbst, weil du keinen Stolz aufbringen und mal NEIN sagen kannst.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:28
Realo schrieb:Die deutsche Meinung kenn ich zur Genüge.
Dieser Thread ist für Nichtbiodeutsche.
Bezeichnend.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:30
Xsaibotx schrieb:Bezeichnend.
Ganz genau. Wir können ja mal ganz böse sein und sagen, dass mit diesem Thread die Ausländer aus den anderen Threads ausgelagert werden sollen. Das ist natürlich nicht so, aber sowas lässt sich schnell behaupten.


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:31
Ford schrieb:Meine Erfahrungen mit "Biodeutschen" (das ist meiner Meinung nach eine Beleidigung wie Kanacke, Neger, Schlitzauge usw)
Deshalb hab ich's auch in Anführungszeichen gesetzt, weil es noch keinen Alternativausdruck dafür gibt. Passt dir genetischer Deutscher besser?
Ford schrieb:Das sind doch Rechte und die würden mich wohl am liebsten aufm Baum aufhängen, oder?
Ach ich glaube Österreicher und ex-Jugoslawen sind willkommen. Waren ja auch mal einstige "Reichsgebiete" (zumindest von Österreich), außerdem gehörst, sofern Slowenien oder Kroatien, zur EU.
Ford schrieb:Das Land hat sehr viel erreicht, hatte Höhen und Tiefen. Im Grunde genommen so wie jedes andere Land auch
Eigentlich nicht, sofern du die deutsche Geschichte kennst.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:34
Ford schrieb:aber sowas lässt sich schnell behaupten.
Tja siehst du ja, an einer Diskussion ist halt nicht gelegen, nur genehme antworten dürfen zu Wort kommen.
Bezeichnend halt :D


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:35
Realo schrieb:Passt dir genetischer Deutscher besser?
Bitte antworte doch mal auf die jetzt schon mehrfach aufgetauchte Frage, was ein "Biodeutscher" ist.

Das Bild von @DerThorag ist zwar sehr erheiternd :D, liefert aber auch keine Antwort.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:37
Realo schrieb:Eigentlich nicht, sofern du die deutsche Geschichte kennst.
Loooooool, ok da muss ich nachfragen: * unschuldig nachfrag* Das ist ein Deutschland Bashing Thread, oder ?


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:37
Skogsdotter schrieb:Bitte antworte doch mal auf die jetzt schon mehrfach aufgetauchte Frage, was ein "Biodeutscher" ist.
mein Avatar.

Aber halt... im Dritten Reich wäre er nicht damit durchgekommen, denn der war auch Jude.


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:38
Okay, bin raus. Du willst ja gar nicht vernünftig diskutieren.
Kann mich jemand atten, falls es doch noch was wird?


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:38
Realo schrieb:Aber halt... im Dritten Reich
Alles klar :D


melden

Migranten-Erfahrungen mit "Biodeutschen"

20.10.2018 um 12:39
@Skogsdotter
Nö wird nix mehr.


melden
420 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt