Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 13:06
Viele von euch werden ja schon genug Artikel Ausschnitte und Interview ausschnitte gesehen und gelesen haben das ich diese nicht mehr online stellen muss!
Vor weg es handelt sich um das Interview im "Lettre Internationa" was ich selber lese und auch sehr schätze!
MIr fällt es schwer Sarrazins Argumente und Argumentation zu verteufeln. Ich finde er hat zwar im Falschen Ton , auf echte Probleme in unser Geselschaft Aufmerksam gemacht! Aber besonders die Medien holen die Nazikeule raus und wollen, die von ihm auf gezeigten Probleme weich Waschen!
Wenn man in die Geselschaft reiunschaut (Ich bin selber in einen Problembezirk zur Schule geangen Hauptschule und hab das ABI gemacht) muss man sagen das sich das Imigration Problem als mänig Falltig darsteltt und man diese Probleme so krass wie sie sind auf den Tisch legt bevor es andere Undemokratische Objekte wie Nazis oder Funtamentalisten tun!
Ich möchte mal einige Problem anführen und auch Lösungen zeigen, hoffe aber das hier viele auch noch Ideen oda Probleme darstellen wollen!

MAn muss Sarrazin schon recht geben wenn einige Imigranten in dem Stiefeln leben möchten die ihnen passen! Denn ich hab schon selber durch gemacht wie besonders türkische Stämmige der 3. Generation einem Rassismus und Antisemitismus an den Tag legen den ich in der BRD nicht für möglich gehalten habe von der Imigranten seite aus! Ich glaube es ist wichtig es mal zu klären woher sie solches Gedankengut aufgreifen! In diesem zusammenhang würde ich auch befürworten das solche Aussagen dieser Jugendlichen mal Untersucht werden und nicht Herr Sarrazin Aussage die zwar vielleicht etwas heftig war aber wer den ganzen Artikel gelesen hat merken wir Reine REALITÄT in Satire verpackt.

Bevor mein Post zu lang wird möchte ich euch einladen mal wirklich kontztruktivt zu diskutieren nicht nur Probleme aufzeigen sondern auch Lösungen Vorschlagen
In diesem Sinne...


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 13:40
Wollte ich auch gerade aufmachen.

Hier der Bericht aus dem Focus.

Ich habe die Sendung gestern Abend gesehen und muß sagen das es mit Abstand beste Hart aber Fair Sendung seit langem war.

„Hart aber fair“
TV-Sieg für Sarrazin

Der Banker hat recht, der Türke ist Macho, und der Grüne Ströbele wird zahnlos.
Selten ging es so hart und fair zu bei einem Fernseh-Talk.
Von FOCUS-Redakteurin Carin Pawlak

Natürlich hat Thilo Sarrazin recht.
Sagen Menschen, die im Zug 2. Klasse fahren. „Endlich sagt jemand, was uns umtreibt“, unterhalten sich Fahrgäste.
Belauscht wurden sie gestern von Oswald Metzger, einst SPD, einst Grüne, jetzt CDU. „Wir müssen drastisch formulieren“, sagt Metzger in „Hart aber fair“.
Und schon in den ersten Minuten ist deutlich: Lange war eine Folge von Frank Plasberg nicht mehr so zwingend wie die gestrige. Und selten, so erfahren wir in den letzten Minuten, haben sich die Zuschauer so eifrig an einer „Hart aber fair“-Sendung beteiligt wie dieser.

Tenor: Integration in Deutschland, sie funktioniert nicht.

Weichzeichner über Kopftuch-Mädchen.

„Nach Sarrazins Türken-Schelte:
Was ist noch Klartext, was ist schon Vorurteil?“, fragt Herr Plasberg.
Hat der SPD-Politiker und Bundesbanker wirklich „schlimme Sachen gesagt“, wie Hans-Christian Ströbele von den Grünen befindet?
Legt Deutschland einen „Weichzeichner“ über die Probleme, wie Oswald Metzger glaubt? Matthias Matussek, „Spiegel“-Journalist, hält die Äußerung Sarrazins über die „Kopftuch-Mädchen“ für eine „rhetorische Figur“. Und für in Ordnung.
Der Politiker komme schließlich aus dem „Berliner Dschungelkampf“ und wisse, wovon er spreche.
Er erhält Beipflichtung von Metzger: „Wir müssen drastisch formulieren.“
Zustimmung kommt auch von Kristina Köhler, die das merkwürdige Fach Islam, Integration und Extremismus bei der CDU vereint.
Sie halte den Ton für falsch, „aber in der Sache hat er recht“. Importbräute und Machokultur seien Themen, die benannt werden müssen.

Es ist ein deutlicher TV-Sieg für Sarrazin. Ayten Kilicarslan, sie sitzt im Vorstand des Dachverbands der Muslime (DITIB), sagt nichts Erhellendes, und das obwohl ihr Kopftuch in Pink strahlt.
Sie klagt, „dass Migranten in der Schule schlechter benotet werden“.
Dass Deutsche nicht genug auf Migranten zugingen. Dass Teile der Integration zwar gut gemeint, aber schlecht gemacht seien.
Eine Machokultur ihrer männlichen Landsleute kann sie nicht erkennen. Sagt sie.
Und sie scheint lange nicht mehr U-Bahn gefahren zu sein.
Sie macht einen Fehler.
Sie nennt Herrn Sarrazin schlicht „Herr S.“. Plasberg fragt irritiert nach.
Sie erklärt sich nicht. Aber es hat Symbolkraft. Bei Brecht ist „Herr K.“ der Herr Keuner, also hochdeutsch Herr Keiner. Keiner. Oder jeder. Hat Herr S., hat Herr Sarrazin, das gesagt, was jeder denkt?

Ströbele schwächelt. Knetet die Lippen. Schluckt. Stöhnt.
Vor allem als sein ehemaliger Parteifreund Metzger sagt, „die Grünen haben Transferleistungen erhöht und keine Gegenleistung verlangt“.

Deutsche? Nein, danke!

Wie viel Willkommenswillen soll sein?
Für Kinder, türkischstämmig, die in Deutschland geboren sind.
Für Alte, die für den Deutschkurs mit 70 noch auf die Schulbank sollen.
Und für 25 bis 34-jährige Türken, die zu 55 Prozent eine Ehe mit einem Deutschen ablehnen.

Deutlich oder korrekt

Ein Land wie Deutschland muss sich entscheiden, ob es jenseits von „Hart aber fair“ eine ernsthafte Debatte über die von Thilo Sarrazin benannten Probleme führen kann. Und ob es dabei politisch korrekt sein muss.

Deutlich und korrekt muß es heissen.

Alleine schon die Unverschämtheit von Ayten Kilicarslan Ihn immer nur Herr S zu nennen und dann nur in der Klischeekiste zu krammen ist das was immer wieder zu beobachten ist um die Meinung und die Wahrheit Mundtot zu machen.

Immer schön Nebenkriegsschauplätze eröffnen damit man den schwarzen Peter dem Gastland zuschieben kann.

Der Ströbele war unter aller Kanone, das war garnichts.
Das sah so aus, als wenn er insgeheim gedacht hat das Herr Sarazin Inhaltlich doch Recht hat.

Fazit:

Spricht man in Deutschland Klartext, versuchen immer wieder die gleichen einen den Wölfen zum Fraß vorzuwerfen.

Ich glaube aber das es im fall von Herr Sarazin so nicht mehr funtionieren wird, da er zwar mit falschen Worten, aber Inhaltlich vollkommen richtig argumentiert und angeprangert hat.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 13:49
Cruiser156 schrieb:Ich habe die Sendung gestern Abend gesehen und muß sagen das es mit Abstand beste Hart aber Fair Sendung seit langem war.
ja, hab sie auch gesehen, und teile die Meinung.


Man sollte auch gleich den zentralen Satz hervorheben, der das Ergebnis der ganzen Diskussion zusammenfasst.

"Es sollte ein Raum für Provokationen und Überspitzungen (auch im Rahmen einer Satire) durchaus zugestanden werden. Dennoch wäre es wünschenswert ein besonderes Augenmerk auf Populismus zu haben, und diesen nicht auswuchern zu lassen."

Frei interfpretiert...


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:17
Nun, klar ist jedenfalls, dass man Probleme auch mal offen ansprechen muss, um sie lösen zu können.

Aus meiner Sicht wurde über Jahrzehnte hinweg, nämlich seit der Wirtschaftskrise um die 70er herum, als es einen Anwerbestopp für die vielen ausländischen Arbeiter von deutscher Seite gab, ganz einfach keine Integration betrieben.
Es herrschte völlige Konzeptlosigkeit, ich habe, wenn ich mir die Geschichte so anschaue, das Gefühl, dass die damaligen Verantwortlichen hofften, dass die Integration von Menschen mit ausländischem Hintergrund in die deutsche Gesellschaft ein Selbstläufer werden würde bzw. die Ausländer einfach verschwinden würden.

Aber das war nicht der Fall, viele ließen sich in D. nieder und holten ihre Familienmitglieder nach, um dauerhaft in Deutschland zu leben.

Über Jahrzehnte hinweg war die Politik jedoch entweder unfähig oder ignorierte bewusst die Notwendigkeit vernünftiger Konzepte für Integrationsarbeit.


Aus genau diesem Grund treten heute immer deutlicher die negativen Folgen fehlender Integration auf den Plan.

Viele Menschen mit ausländischem Hintergrund sagen:,,Die Deutschen wollen uns doch eh nicht, wir haben hier eh keine Chance, also müssen wir uns eben durchsetzen", viele Deutsche sagen:,,Die Ausländer wollen doch hier nur abzocken".

An vielen Stellen gibt es kein MITEINANDER, was eigentlich das Ziel einer erfolgreichen Integration sein sollte, sondern ein NEBENEINANDER.


Traurigerweise gibt es Orte in Deutschland, wo sich Personen von einer anderen Ethnie gar nicht mehr hin trauen dürfen, wo selbst die Polizei, deren Aufgabe eigentlich ordnender, schützender und strafverfolgender Natur sein sollte, sich nur noch in größerer Zahl blicken lassen darf.


Dieses Misstrauen muss aufgebrochen werden und das Nebeneinander muss zu einem Miteinander werden!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:19
Ein beliebiger Unbeteiligter hätte so reden können, wenn er die wirklich Schuldigen benennt..
Sarrazin ist aber an der Entstehung der Probleme, die er anprangert, selbst beteiligt.
Er ist Politiker. Er hätte wenigstens versuchen können, die Probleme zu beeinflussen.

Da ich schon seit längerem, durch seine vorherigen Äusserungen auf Sarrazin aufmerksam geworden bin, ist mir klar,
dass es ihm gar nicht um positve Gestaltung von Politik geht.

Er prangert stets nur Missstände an, mit dem Ziel, Unmut von sich, seinen Geldgebern und der Politik generell auf Sündenböcke hin zu verlagern.
Indem er egoistisch von seiner eigenen Unfähigkeit ablenkt und Sündenböcke anprangert, arbeitet er, ob absichtlich oder unabsichtlich braunem Gedankengut in die Hände.
Ich erwarte von einem Politiker seines Alters, dass er das selbst erkennt.

Sarrazins Lebensaufgabe scheint es zu sein, Sündenböcke zu suchen.
Die Aufgabe von Politikern ist aber, dem Suchen von Sündenböcken entgegen zu wirken.

In "Hart aber fair" wirkte Ströbele auf mich am überzeugendsten.

Wer Sündenböcke sucht und sie anprangert, arbeitet stets rechtem Gedankengut in die Hände, ob bewußt oder unbewußt.

Ich erwarte von einem Politiker dieses Wissen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:31
@eckhart


Erklär uns lieber mal Deinen Lösungsansatz. Wie würdest Du das regeln wollen? Lassen wir also mal den Herrn S. in Ruhe und widmen uns den Lösungen. Ich bin auch drauf und dran, was zu überlegen, wie man das "Problem" oder besser ausgedrückt, das Dilemma zu beseitigen oder zu verringern ist.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:44
@eckhart
eckhart schrieb: Wer Sündenböcke sucht und sie anprangert, arbeitet stets rechtem Gedankengut in die Hände, ob bewußt oder unbewußt.
Wenn der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, Mitglied der SPD, vor den Wahlen dazu mahnt, dass Türken Türken wählen sollen, weil sie die Probleme besser verstehen, dann macht er die Deutschen doch auch zum Sündenbock oder sehe ich das falsch ? Ist der Herr Kenan Kolat jetzt türkischer Nationalist ?


melden
üpoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:45
Ich habe die Sendung gestern selber gesehen und wußte vorab schon was passiert, als ich die Gästeliste einsah.
Sollte man Leute wie Ströbele oder Roth überhaupt noch zum Thema muslimische Migranten einladen? Ich spreche den Grünen inzwische jedwede Kompetenz zu diesem Thema ab.
Und plumpe Ablenkungsmanöver, wie die inzwischen ziemlich lagweilige und unsäglich anödende Bankerschelte (die ja bei JEDEM Thema heutzutage modisch hervorgebuddelt wird. So kann man sich ganz einfach mit einem Satz den Anstrich der moralischen Überlegenheit geben und sich den vorhersehbaren Applaus des Publikums sichern) verschwenden nur Zeit und Nerv des intelligenten Zuschauers.

Sollte man eine Vertreterin der Ditib, also der türkischen Regierung, die in Mantel und Kopftuch erscheint, überhaupt zum Thema Probleme durch mißlungene Integration einladen? Die Dame ist offensichtlich selber nicht integriert.

Was kam raus: Natürlich, der Staat muss noch mehr Geld zur Verfügung stellen. Wofür? Um noch mehr teure Bildungsangebote, die von den türkischen Migranten nicht wahrgenommen werden, sinnlos zu finanzieren? Umnoch mehr Transferleistungen auszuschütten? Wenn man überlegt, dass die Hälfte des Haushaltes, also der Steuergelder der Menschen, die arbeiten, alleine für Sozialleistungen verwendet wird, bleibt nur das Resüme:

Die Sendung war schlicht überflüssig. Da hätte man sich auch eine Folge der 'Waltons' ansehen können. Am Schluß, natürlich, hatten sich alle wieder lieb. Klar, natürlich, es gibt gar keine Probleme zwischen Deutschen und nicht integrierten Muslimen. Künftig werden die Deutschen halt mehr Geld geben, die Türken weiter in ihrer Opferrolle bequem fordern. So einfach ist das.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:46
@Grat

Ich wüsste nicht, was eine Aufforderung eine Lobby zu stärken, in dem von Dir erwähnten Fall, mit türkischem Nationalismus zu tun hat?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:53
@Badbrain
Mein Lösungsansatz fängt in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts an, als Ausländer mit Sonderzügen in die noch junge Bundesrepublik zur Realisierung des Wirtschaftswunders geholt wurden.
Damals wurde ihnen nicht gesagt, dass der Mohr nach getaner Arbeit gefälligst wieder zu verschwinden habe. ;)
Es tut mir leid.
Für 60 Jahre verfehlte Politik, habe auch ich keinen Lösungsansatz mehr.
Viele kleine Schritte sind nötig, die mindestens doppelt so lange brauchen.
Außerdem gibt es kein separates Ausländerproblem.
Sarrazin stellt ja auch richtigerweise die Verflechtung mit der Hartz4-Problematik dar.
Wir haben ein hochkomplexes Systemproblem.
Unser Motto ist:
Mit Vollgas weiter so !


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 17:58
@schmitz

In unserem Grundgesetz heißt es:
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden
Das heißt, wenn der Herr Kenan Kolat diese Aussage tätigt, ist das genauso Rassismus wie wenn jemand sagt "Deutschland den Deutschen". Ich persönliche werde mich erst wieder im Kampf gegen Rechts engagieren, wenn man dem türkischen Kollegen darauf hinweist, dass seine Aussage ebenfalls rassistisch ist.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:00
@eckhart

Lies bitte im rechtradkalismus-Thread, da habe ich einen Vorschlag.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:09
@Grat
Ich sehe da keinen Rassismus. Was Du da implizieren möchtest ist haltloser Unsinn, denn Du lässt die Umstände außer Acht. "Deutschland den Deutschen" ist keine rassistische Aussage, sondern ein sehr dumme!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:13
@schmitz

Jede Aussage, die sich auf Ethnie bezieht, ist rassistisch, da kannst du dich noch so winden und drehen.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:16
@Grat
Glaubst Du, dass es Nationalisten nur in Deutschland gibt ?
Juden z.B. gelten in vielen Nationen hinter vorgehaltener Hand als Sündenbock.
Nur weil es viele tun, wird es nicht akzeptabler.
Faschisten gibt es weltweit, obwohl unterschiedlichen Nationen zugehörig, stehen sie doch untereinander in Verbindung.
Ob die Sündenbock- Suche auch in dem von Dir erwähnten Fall eine Rolle spielt, kann ich mangels Kenntnis der Zusammenhänge nicht beurteilen, halte es aber durchaus für möglich.
Dass es wirklich islamische Hassprediger gibt, davon konnte ich mich persönlich überzeugen, allerdings auch davon, dass wir ihre Stichwortgeber sind.
Das ist die Ironie.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:19
Ein Migrant ist für mich, nachdem er eingebürgert ist, unzweifelbar ein Deutscher. Aber das heißt nicht, dass er seine Wurzeln und seine ethnische Identität aufgeben muss. Oder gar seine Kultur.
Das würde ich an deren Stelle auch nicht wollen.

Aber genauso erwarte ich, dass sich Menschen, die in dieses Land kommen, anständig benehmen, die Sprache lernen und die einheimische Bevölkerung und deren Werte akzeptiert.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:20
@wasserbrenne


das eine schließt das andere nunmal aber mit ein.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:23
@Grat
Ich habe keine Aussage gelesen, die sich auf eine "Ethnie" bezieht!

Ich verstehe im Übrigen Deine Position nicht. Hier geht es um die Aussagen von Sarrazin, insbesondere aber um die Sendung "Hart aber Fair" in der darüber, wie auch immer, gesprochen wurde.

Deine Einlassungen sind schlicht deplatziert und zu dem, wie ich Dir aufgezeigt habe falsch! Weder die Türken, noch die deutschen sind eine ethnische Gruppe! Wir rden also über nationalistische Äußerungen, nicht aber über Rassismus.

Und dazu dann noch mal:

Wenn ein türkischstämmiger deutscher Politiker, seine türkischstämmigen, in Deutschland lebenden Zuhörer darum bitten ihn zu wählen, um deren Position stärken zu können, dann ist das völlig legitim. Wenn ein deutscher Vollpfosten "Deutschland den Deutschen" ruft, dann könnte man ihn erst mal fragen, wer den die "Deutschen" überhaupt sind und was durch diese Aussage erreicht werden soll.

Du siehst, hohles Gebrabbel gegen nachvollziehbare legitime Handlungen, Aussagen, Aufforderungen und wo ist nun Dein Beitrag zum Topic des Threads?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:26
Sudetendeutsche, Ungarnschwaben, Rumänensachsen haben durch Jahrhunderte ihre deutsche Abstammung und Kultur verteidigt. Das wird von den Deutschen gerne gesehen und als deutsche Tugend gelobt.
Tut das aber der Türke, dann würde man ihn am liebsten in den Zug nach Ankara setzen und sieht ihn als Problembären.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:26
@Badbrain
Dein Vorschlag ist gut.
Aber Du schreibst selbst, "wenn es Mittel und Wege gibt, dies um zusetzen".
Wir bekommen unser eigenes Bildungssystem nicht mehr in den Griff ...


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

08.10.2009 um 18:27
Ich finde beides nicht gut, Deutschland den Deutschen sowieso, aber ich finde es auch nicht gut, wenn Türken meinen, mit einer Türkenpartei seien sie besser bedient. Das spaltet nur noch weiter ...


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt