Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

811 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr, Geheim, Untergrund, Hannibal Prepper, Schattenarmee

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 14:12
Bei der kleinen Käspele Truppe sind das keine Einzelfälle sondern ein rechtsextremes Netzwerk. Daran gibt es nix zu verharmlosen, sondern beim leistem Verdacht schnell und effizient zu handeln.

Umsonst ermitteln da keine Staatsanwälte schon vergessen?


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 14:36
https://augengeradeaus.net/2018/11/lesestoff-rechtsextremes-netzwerke-in-der-bundeswehr/

Aus einem Kommentar: so zwischen Schüttelfrost und Würgreflex.....

Hat man in gewissen Kreisen von Landesverteidigung mehr Ahnung als die strategische Führung? Man lässt sich von der BRD alimentieren und plant die Exekution von Volksvertretern?
Waren da welche beim Feierlichen Gelöbnis betrunken?

-oder mit Cäsar am Nuttenklatschen?


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 14:48
Waldkirch schrieb:Bei der kleinen Käspele Truppe sind das keine Einzelfälle sondern ein rechtsextremes Netzwerk. Daran gibt es nix zu verharmlosen, sondern beim leistem Verdacht schnell und effizient zu handeln.
Du vermischt hier Dinge.
Ja? funktional? Maassen? AfD? Identitäre? Waffenhandel innerhalb der BW? Franco A. und Cäsar? Der Kinderficker von Freiburg? NSU/Verfassungsschutz?
Gehört das zum spekulierten Rechten Netzwerk?
Oder sind das doch ganz andere Sachen?


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 15:42
Waldkirch schrieb:Bild und Truther sind ja wohl eher Dein Metier.
Bestimmt nicht. Kannst ja meine 80000 Beiträge prüfen. :) Truhter und ihr Anhänger sind aber manchmal ganz Witzig.
Waldkirch schrieb:Eine Ansammlung rechtsterroristischer Krimineller innerhalb einer staatlichen Institution, ist ernst und zwar sehr ernst.
Falsch, wie kommst du darauf das die alle innerhalb einer Staatlichen Institution tätig sind? Wir haben einen recht schwachen Bericht.

Terroristisch seint da auch noch keiner aufgefallen zu sein. Die
Waldkirch schrieb:Mich haben eher die Gedankengänge dahinter interessiert, und da war es zappenduster. Das lag ernsthaft wohl eher bei Truthern und Chemtrails etc., ein toxisches Filtrat fehlinterpretierter Männlichkeit.
Schön das ein TAZ Bericht so gut bei die Funktioniert und man auf das Drama anspringt.
chriseba schrieb:Die Gruppe soll etwa 200 Soldaten umfassen, von denen der Großteil dem Kommando Spezialkräfte nahesteht.
ja ne ist klar. 200 aus ne Truppe von ca 1000. Namen kann natürlich keiner Nennen. Das fällt auf. Soviele Hochrangige Offze gibt es nicht die beim KSK gede
Waldkirch schrieb:Bei der kleinen Käspele Truppe sind das keine Einzelfälle sondern ein rechtsextremes Netzwerk. Daran gibt es nix zu verharmlosen, sondern beim leistem Verdacht schnell und effizient zu handeln.
Waldkirch schrieb:Bei der kleinen Käspele Truppe sind das keine Einzelfälle sondern ein rechtsextremes Netzwerk. Daran gibt es nix zu verharmlosen, sondern beim leistem Verdacht schnell und effizient zu handeln.
Nee von einem Netzwerk ist nix zu erkennen, dafür fehlt divesern Vorfällen ne Rote Linie, neben einigen Fällen die eher unter Panik wegen PC fallen.

Und naja 200 000 + ist schon ne Nummer, Immerhin eine Mittelgroße Stadt..

Naja, die TAZ könnte auch aus Allmy Threads was drehen. Klar bei den Preppern gibt es schon ein paar Verrückte. Rechte gibt es auch immer wieder, auch gerade in Sicherheitorganisationen. Aber daraus eine Verschwörung oder gar Schattenarmee zu Konstrouieren.

Naja Tag X bei den Preppern wäre ja immer der Tag andem die Öffentliche Ordnung durch was auch immer zusammenbricht.

Mal sehen was raus wird.
Waldkirch schrieb:Hat man in gewissen Kreisen von Landesverteidigung mehr Ahnung als die strategische Führung? Man lässt sich von der BRD alimentieren und plant die Exekution von Volksvertretern?
Ich denke von irgendwelchen Planungsphasen ist man weit Entfernt. Vor allem wenn Tag X noch gar nicht eintritt. Von der BRD lassen sich aber noch ganz andere Extremisten und Gesinnungen Alimentieren.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 16:01
Fedaykin schrieb:ja ne ist klar. 200 aus ne Truppe von ca 1000. Namen kann natürlich keiner Nennen. Das fällt auf. Soviele Hochrangige Offze gibt es nicht die beim KSK gede
Diese Zahl als Beweis Fakt Behauptung habe ich dem Artikel entnommen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 16:03
@Fedaykin,

lass es. Es ist zum fremdschämen, was da abgeht inzwischen. Genauso die Netzwerke die rausgehen dazu, an Wehrsportgruppen, sonstige gemeinsame Aktivitäten.

In ein normales Leben sind die eh nimmer integrierbar. Das ist der klassische Typ von Zivilversager.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 16:04
Waldkirch schrieb:Das ist der klassische Typ von Zivilversager.
Ein Grund zum Schmunzeln.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 16:07
chriseba schrieb:Diese Zahl als Beweis Fakt Behauptung habe ich dem Artikel entnommen.
Ja, eben, der Artikel hat sehr viele Annahmen, wenig Fakten. Ich glaube eben nicht an die große Staatsverschwörung geplant an der Imbissbude.
Waldkirch schrieb:lass es. Es ist zum fremdschämen, was da abgeht inzwischen. Genauso die Netzwerke die rausgehen dazu, an Wehrsportgruppen, sonstige gemeinsame Aktivitäten.
Ich werde doch nix lassen, ich führe seit 14 Jahren den Kampf für die Fakten und die Wahrheit.

ABer du scheinst einen Schattenartikel gelesen zu haben. WAs du so sagst findet sich faktisch nicht wirklich wieder.
Waldkirch schrieb:In ein normales Leben sind die eh nimmer integrierbar. Das ist der klassische Typ von Zivilversager.
Nicht zwingend, gerade Offiziere dürften einen hohen Bildungsgrad bzg abgeschlossenes Studium haben. Wobei wir wissen ja gar nicht welche Leute das alles so sein sollen.

Aber hey, aus eine paar EX Bundis die Preppen kann man natürlich wer weiß was schließen.

Welch VT? wenn man das über einen Chat, oder gar WA abhandelt.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 20:41
kleinundgrün schrieb:immer wieder Fehler und es gibt Skandale, aber grundsätzlich unterliegt die BW - anders, bzw. weitgehender als die TAZ - der rechtstaatlichen Kontrolle
Inwiefern die rechtsstaatliche Kontrolle so greift wie sie greifen soll halte ich für fraglich. Die taz ist nicht dafür bekannt ohne irgendwelche Fakten plötzlich loszuschießen und die Bundis die ich persönlich kenne haben alle nicht die liberale Einstellung die ich mir vom Bund erhoffe. Einem davon würde ich sogar eine stramme rechte Haltung attestieren mit der er im Staatsdienst nichts zu suchen hat.
Und ausreichend Leute mit Bürgerkriegsfantasien gibt es in der Rechten auch. Warum sollten die sich nicht versuchen zu organisieren und zusammenzuschließen?


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 22:16
bettman schrieb:ie taz ist nicht dafür bekannt ohne irgendwelche Fakten plötzlich loszuschießen und die Bundis die ich persönlich kenne haben alle nicht die liberale Einstellung die ich mir vom Bund erhoffe.
Also viele Fakten gibt es nicht so.

Welche Liberale Haltung erhoffst du dir denn? Vielleicht sieht man in der Armee je nachdem wie weit man rumkommt die Realität etwas anders. Die Deutschen haben ja manchmal eine ganz niedliche Sicht auf die Welt und was in ihr Vorgeht. Klar gibt es auch dort Leute die sich wohl jenseits des Demokratischen Limits bewegen, aber die müssen dann schon KReide Fressen um nicht aufzufallen.
bettman schrieb:Und ausreichend Leute mit Bürgerkriegsfantasien gibt es in der Rechten auch. Warum sollten die sich nicht versuchen zu organisieren und zusammenzuschließen?
Kann sein, aber das nennt man dann AFD und NPD nicht Schattenarmee.

Ich glaub da immer noch nicht an dem geplanten Umsturzt, diskutiert an der Frittenbude.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 22:29
bettman schrieb:Die taz ist nicht dafür bekannt ohne irgendwelche Fakten plötzlich loszuschießen
Welche Fakten? Etwa die ultramegageheimen Chats, die sie gelesen haben? Die ultrageheimen Fakten die der taz bekannt sind, aber weder der Staatsanwaltschaft, noch sonst einer Untersuchungsbehörde?

Wenn die taz berichtet, das es irgendwelche "Safehouses" gibt, die randvoll mit Waffen und Munition sind, und irgendwelche Lagerhallen existieren, die als Hinrichtungsbereich für unliebsame Politiker dienen - dann ist das für mich erst dann ein Fakt, wenn die taz die Häuser kennt, die Waffen und Munition gesehen hat, und bei den Lagerhäusern war.

Bis dahin sind es Behauptungen von einem Andre S., der ja mutmaßlich sogar Kontrolle über den MAD ausüben kann. Laut eigener Aussage.

Das ist von "Fakten" doch arg weit entfernt.

Sonst wäre es ja auch ein Fakt, das die US-Regierung in Roswell Ufos und Überreste derer Piloten versteckt hält - nur weil das jemand erzählt.

Mir hat mal ein Klassenkamerad bei einer Klassenwanderung erzählt, der "Big Bock" hätte ihn angegriffen. Ein Riesenvieh mit zwei Köpfen. Und von der Existenz von "6-Finger-Joe", der auf Ameland sein Unwesen treibt, hat mir auch mal jemand erzählt.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

19.11.2018 um 23:20
Fedaykin schrieb:Ich glaub da immer noch nicht an dem geplanten Umsturzt, diskutiert an der Frittenbude.
Das halte ich auch für unwahrscheinlich. Bzw. kann ich mir schon vorstellen dass es Leute gibt die der Meinung sind aktiv einen Umsturz zu planen und sich für fähig genug halten danach die Regierungsgeschäfte übernehmen zu können. Das sind zweifelsfrei Spinner. Aber gefährlich sind sie definitiv. Und ihre Arbeit bei der Bundeswehr wird es Ihnen sicherlich auch ermöglichen die ein oder andere Waffe sowie Munition verschwinden zu lassen. Und wenn ich lese dass in den letzten 8 Jahren mindestens 6 MG3 verschwunden sind dann habe ich in dieser Hinsicht durchaus so meine Bedenken:
https://www.tagesspiegel.de/politik/vertraulich-eingestufte-liste-dutzende-gewehre-und-pistolen-bei-der-bundeswehr-versc...
chriseba schrieb:Welche Fakten? Etwa die ultramegageheimen Chats, die sie gelesen haben? Die ultrageheimen Fakten die der taz bekannt sind, aber weder der Staatsanwaltschaft, noch sonst einer Untersuchungsbehörde?

Wenn die taz berichtet, das es irgendwelche "Safehouses" gibt, die randvoll mit Waffen und Munition sind, und irgendwelche Lagerhallen existieren, die als Hinrichtungsbereich für unliebsame Politiker dienen - dann ist das für mich erst dann ein Fakt, wenn die taz die Häuser kennt, die Waffen und Munition gesehen hat, und bei den Lagerhäusern war.

Bis dahin sind es Behauptungen von einem Andre S., der ja mutmaßlich sogar Kontrolle über den MAD ausüben kann. Laut eigener Aussage.
Sicherlich wird die taz übertreiben. Ein Körnchen Wahrheit wird dennoch dahinter stecken. Und irgendwelche Irren die Waffen horten und sich in Chats zusammenschließen um den Bürgerkrieg zu planen halte ich nun einmal für gefährlich. Vor allem bei deren demokratisch freiheitlichem Verständnis.
Fedaykin schrieb:Vielleicht sieht man in der Armee je nachdem wie weit man rumkommt die Realität etwas anders.
Ich zweifel ein wenig daran, dass Leute die überwiegend als stumpfe Empfehlsempfänger in der Kaserne hocken und als eine Art Besatzer wahrgenommen werden einen klaren Blick auf die Realität bekommen. Wenn ich von der Welt etwas sehen will dann muss ich mich treiben lassen und den Leuten auf Augenhöhe begegnen. Und nicht in einer Uniform mit einem Sturmgewehr in der Hand auf fremden Straßen Patrouille fahren und alle Menschen grundsätzlich verdächtigen mir böses zu wollen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 02:29
chriseba schrieb:Diese Frage zielt eben darauf ab, das alles irgendwelche ominösen geheimen Informationen sind.
Natürlich geben Journalisten ihre Quellen nicht preis, alles andere wäre naiv.
chriseba schrieb:Ich glaube, du hast meinen Beitrag nicht gelesen oder richtig verstanden.
Du kannst oder willst das nicht verstehen ?!
chriseba schrieb:Wenn du nach dem Lesen meines Beitrags glaubst, das ich dem Artikel Glauben schenke, in seinem ganzen Umfang, in Auszügen, oder von der Fülle an "Geheiminformationen" beeindruckt bin - dann lies ihn nochmal. Und dann nochmal.
Was du glaubst, spielt hier keine Rolle.

Die Fakten sind ja, das der Generalbundesanwalt gegen verschiedene Personen aus diesem Forum von Andre S. Ermittlungen führt.
Also gibt es hinreichende Indizien um Leute zu observieren, die elektronische Kommunikation zu überwachen und Hausdurchsuchungen durchzuführen.
Ende August 2017. Der Generalbundesanwalt lässt in Mecklenburg-Vorpommern Wohnhäuser und Büros durchsuchen. Unter anderem von einem Anwalt und einem Kriminalpolizisten. Der Vorwurf: Sie sollen sich verabredet haben, an einem „Tag X“ Politiker und Menschen aus dem linken Spektrum festzusetzen oder zu liquidieren. Die Ermittlungen dauern an.

Das Besondere damals ist: Die Staatsanwälte der Bundesanwaltschaft misstrauen den Staatsdienern im Norden. Landespolizisten werden nicht einbezogen. Selbst der Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns wird erst unmittelbar vor den Razzien informiert. Denn der verdächtige Anwalt und der Polizist agierten nicht allein. Sie weihten in ihre Pläne unter anderem einen SEK-Polizisten und einen ehemaligen Soldaten ein, der damals noch einer Reservistenkompanie vorstand, die sich auf einen Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg vorbereitete.
http://www.taz.de/!5548926/

Das man sich an dem Begriff "Schattenarmee" jetzt aufhängt und dadurch den Artikel für unglaubwürdig hält, sagt einiges über bestimmte User hier.
Keinesfalls alle Prepper sind Extremisten oder Verschwörungstheoretiker. Der Verfassungsschutz schaut sich einen Teil der Szene seit einiger Zeit aber genauer an.
Nach einem Bericht des Magazins „Focus“ stand der Angeklagte Peter W. mit dem 33-jährigen KSK-Ausbilder André S. in Kontakt. Für den MAD war er eine „Auskunftsperson“, aber keine Quelle, das heißt er ist kein V-Mann und bekommt kein Geld für Informationen.
https://www.deutschlandfunk.de/militaernachrichtendienst-mad-ksk-soldaten-wurden-vor.862.de.html?dram:article_id=433316


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 07:15
@Fedaykin,
Fedaykin schrieb:Ja, eben, der Artikel hat sehr viele Annahmen, wenig Fakten. Ich glaube eben nicht an die große Staatsverschwörung geplant an der Imbissbude.
Der Bericht enthält mehr als genug Fakten in der Taz wie im Focus, das soll ja kein Landserroman sein. Die ermittelnden Staatsanwälte wohl irgendwas linksgrünfersifftes sonst was mit Langeweile.

Noch ein paar Fakten, Offze wirst in solchen Einheiten keine Finden, studierte schon gar nicht. Die sind dem Bund zu teuer und die braucht man anderwertig.

Innerhalb von deren Struktur langt es einen HFW zu haben als Gruppenführer, und sei es nur nominal statt nach DR in Jahren. Die lernen ihr Metier und damit hat es sich, was sie an operativem zu leisten haben.

Kein normaler Kasernenbetrieb hat die gerne bei sich, weil sie oft Störfaktor sind, in einer geregelten Struktur. Deshalb die eigen Camps wie im Schwarzwald.

Wenn die schon selbst ihre eigene Uniter gründen ist die Vernetzung hoch, das gehört ja dazu, was man so lernt. Seit der Abschaffung der Wehrpflicht, hat die BW ein Problem und zwar ein massives mit Rechtsextremen, die Bei einem G36 einen Harten bekommen.


Wer mit 35 ausgemustert wird, hat rein gar nix mitbekommen über irgendwas an Lebenserfahrung, gestandene Menschen haben andere innere Einstellungen. Sonst wäre ja der ganze Zirkus kaum nötig an Betreuung, Psychologen etc. Andere Menschen dürften auch öfter mal an die Grenze ihrer Fähigkeiten kommen und großen Stress bewältigen. Ein gefestigter Mensch geht anders durchs Leben.

Ich hab es selbst immer wieder oft gesehen wo es endet wenn die fetten Buschzulagen wegfallen, und der Kuckuck am BMW hängt. Das ist auch so ein Moment wo der MAD aufschlägt ;)

Noch ein Fakt, die hohe Abbruchquote einer normalen zivilen Karriere nach Dienstende. Grad jetzt um die Zeit machen sich z.B. ein Haufen Hartz4 Reservisten als Statisten auf den Weg in Trainingslager. Ein Dunst von "Ruhm".

Es geht echt nimmer das wir uns da eine Horde Soziopathen auf Staatskosten halten mit fragwürdiger Ideologie.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 08:54
Waldkirch schrieb:Der Bericht enthält mehr als genug Fakten in der Taz wie im Focus, das soll ja kein Landserroman sein. Die ermittelnden Staatsanwälte wohl irgendwas linksgrünfersifftes sonst was mit Langeweile.
Man wird sehen was daraus kommt. Aber das ein paar Prepper lustige Szenarien durchspielen ist eine Sache. Von einer großangeleten Staatsverschwörung zu reden was anderes.

Mal sehen was da so rauskommt.
Waldkirch schrieb:Noch ein paar Fakten, Offze wirst in solchen Einheiten keine Finden, studierte schon gar nicht. Die sind dem Bund zu teuer und die braucht man anderwertig.
Äh nein, leider liegst du da falsch.
Waldkirch schrieb:Innerhalb von deren Struktur langt es einen HFW zu haben als Gruppenführer, und sei es nur nominal statt nach DR in Jahren. Die lernen ihr Metier und damit hat es sich, was sie an operativem zu leisten haben.
Nee.
Waldkirch schrieb:Kein normaler Kasernenbetrieb hat die gerne bei sich, weil sie oft Störfaktor sind, in einer geregelten Struktur. Deshalb die eigen Camps wie im Schwarzwald.
Was hat kein Normaler Kasernenbetrieb bei sich? Spezialeinheiten haben ihre eigenen Standorte.
Waldkirch schrieb:Wenn die schon selbst ihre eigene Uniter gründen ist die Vernetzung hoch, das gehört ja dazu, was man so lernt. Seit der Abschaffung der Wehrpflicht, hat die BW ein Problem und zwar ein massives mit Rechtsextremen, die Bei einem G36 einen Harten bekommen.
So Massiv scheint es gar nicht zu sein. Wie erwähnt auf wieviel kommt man denn bei 200 000 Menschen Fest + Durchlaufende Posten über die Jahre..
Waldkirch schrieb:Wer mit 35 ausgemustert wird, hat rein gar nix mitbekommen über irgendwas an Lebenserfahrung, gestandene Menschen haben andere innere Einstellungen.
Na du wirst es ja wissen. Nunja die Feldwebel landen gerne im ÖD.
Waldkirch schrieb:Sonst wäre ja der ganze Zirkus kaum nötig an Betreuung, Psychologen etc. Andere Menschen dürften auch öfter mal an die Grenze ihrer Fähigkeiten kommen und großen Stress bewältigen. Ein gefestigter Mensch geht anders durchs Leben.
Der Zirkus betrifft einen Teil der Einsatzsoldaten. Das ist auch relativ normal, gibt es auch bei Feuerwehr, Polizei und co.
Waldkirch schrieb:Andere Menschen dürften auch öfter mal an die Grenze ihrer Fähigkeiten kommen und großen Stress bewältigen. Ein gefestigter Mensch geht anders durchs Leben.
Ich denke wir reden über unterschiedliche Stressfaktor. Klar wer in seinem Berufsalltag mit Bombenanschlägen, Toten und dem Elend in einigen Ländern zu schaffen hat, dem könnte es Ähnlich gehen.
Waldkirch schrieb:Ich hab es selbst immer wieder oft gesehen wo es endet wenn die fetten Buschzulagen wegfallen, und der Kuckuck am BMW hängt. Das ist auch so ein Moment wo der MAD aufschlägt ;)
Na was du so gesehen hast. Wieviele % der BW Soldaten hast du denn beobachtet?
Waldkirch schrieb:Noch ein Fakt, die hohe Abbruchquote einer normalen zivilen Karriere nach Dienstende. Grad jetzt um die Zeit machen sich z.B. ein Haufen Hartz4 Reservisten als Statisten auf den Weg in Trainingslager. Ein Dunst von "Ruhm".
Hast du da zahlen, Daten, Fakten.
Waldkirch schrieb:Es geht echt nimmer das wir uns da eine Horde Soziopathen auf Staatskosten halten mit fragwürdiger Ideologie.
GEht nix über Pauschalisierung.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 08:55
Da es geht weiter:

https://www.deutschlandfunk.de/militaernachrichtendienst-mad-ksk-soldaten-wurden-vor.862.de.html?dram:article_id=433316

Das kannst mir glauben, es ist schon was besonderes wenn der MAD selbst an die Öffentlichkeit geht.

„Wenn die Vorgesetztenebene Führung nicht wahrnimmt und die Verantwortung nicht wahrnimmt, die sie müssen, dann werden Dinge aus falsch verstandenem Korpsgeist schöngeredet, es wird weggeschaut. Und das ist nicht in Ordnung.“

Der MAD schaltete sich also später ein und stellte seine Informationen zu Franco A. dann dem Bundeskriminalamt zur Verfügung, weil diese Behörde gegen ihn ermittelt. Diese BKA-Ermittlungen aber sollen im letzten Herbst behindert worden sein, ausgerechnet von einem MAD-Offizier: ...........

und selbst in den eigenen Kardern filzen muß. Dort findest auch eher welche mit einem Studium ;)

Da neue KSK braucht das Land und ein paar passende Ausbilder dazu. Die alten sind keinen Schuss in den Ofen mehr wert, verbrannt nennt man das:

https://www.heise.de/tp/features/Bundeswehr-startet-Serie-zur-Personalwerbung-fuer-die-KSK-4218469.html


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 09:10
MM der Fall Fracno A. Geschenkt. Wo ist jetzt das Netzwerk?

Und dann geht es wieder um den Prepper Verein, / Chat.

Franco A hat einen eigenen Thread. Und da liegt der Fall eben klar aus.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 10:37
https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/taz-rechtes-netzwerk-in-der-bundeswehr-interview-100.html

Unser Ausgangspunkt war, dass der Generalbundesanwalt im vergangenen Jahr in Norddeutschland bei einer Gruppe solcher – nennen wir sie mal – Prepper, Durchsuchungen angeordnet hat, weil er davon ausgegangen ist, dass sich innerhalb dieser Gruppierung einige auf diese militanten Szenarien vorbereiten. Wir haben dann angefangen zu recherchieren und haben festgestellt, das sind nicht Einzelleute, die sich irgendwo in Mecklenburg auf dem Land zusammenfinden und rumspinnen. Sondern von dort aus führen die Spuren zu einem sehr viel größeren Netzwerk.

Das Beunruhigende war, dass es sich nicht nur um Verschwörungstheoretiker handelt, sondern dass die Bundeswehr da mit reinspielt.

Exakt. Denn im Zentrum dieser ganzen Chat-Netzwerke steht eine Person und die nennt sich Hannibal. Und Hannibal - das haben unsere Recherchen ergeben - ist bei der Bundeswehr nicht irgendein Soldat, sondern Elitesoldat. Er ist beim Kommando Spezialkräfte (KSK) in Calw - gewesen muss man sagen, denn inzwischen ist er da nicht mehr. Hannibal hat diese Prepper-Chats administriert und hat sie mit Informationen gefüttert, die den Mitgliedern das Gefühl gegeben hat, dass sie Insider-Infos bekommen.

Meine persönlicher Fazit. Hanniballs "Bälle" ab und noch ein paar dann haben wird Hannis.

Mal sehen was dann mit der Resterampe Verwertung von AfD und Co. wird.

Die KSK kann nur eine Übergangslösung sein, das sind zuviele Unwägbarkeiten. Eine Drohne kannst nach der Arbeit demontieren oder sprengen. Das käme die Zivilbevölkerung und Steuerzahler auf Dauer gesünder und billiger.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 11:35
Waldkirch schrieb:Die KSK kann nur eine Übergangslösung sein, das sind zuviele Unwägbarkeiten. Eine Drohne kannst nach der Arbeit demontieren oder sprengen
Was hat denn das KSK mit einer Drohne zu tun?


Beitrag von Waldkirch, Seite 2
In dem Post verlinkst du auf einen Artikel der wieder von Peter W. spricht.
Das ist also keine Erweiterung, sondern noch immer einer der wenigen Namen die schon vorher genannt wurden.
Waldkirch schrieb:gestandene Menschen haben andere innere Einstellungen. Sonst wäre ja der ganze Zirkus kaum nötig an Betreuung, Psychologen etc. Andere Menschen dürften auch öfter mal an die Grenze ihrer Fähigkeiten kommen und großen Stress bewältigen. Ein gefestigter Mensch geht anders durchs Leben.
Wer sind denn "andere Menschen"?
Die Burnouts vom Bürojob Menschen?
Waldkirch schrieb:Es geht echt nimmer das wir uns da eine Horde Soziopathen auf Staatskosten halten mit fragwürdiger Ideologie.
Es klingt als wäre für dich jeder BW angehöriger einfach durchgeknallt...


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

20.11.2018 um 11:46
Geisonik schrieb:Was hat denn das KSK mit einer Drohne zu tun?
Weiß er nicht. Wie auch im Artikel vermischt er so einiges.

Interessanter wäre ja eher was bei dieser Preppergschichte rumkam. Bislang keine Waffendepots, keine Anschlagspläne, kein eTodeslisten etc

vermutlich nur ein Chat wie auch die Verrückten Chats in Allmy. Wie erwähnt einige Prepper bereiten sich eben vor für einen Tag an dem die Staatliche ORdnung warum auch immer zusammenbricht, da gibt es abstruse Szenarien. Immerhin in den USA gibt es auch welche für Zobmiapocalypsen.

Wenn wir jetzt einfach mal schauen was die Faktenlage ist? Es gibt ein Preppernetzwerk und da sind auch Ehemalige oder aktive Staatsdiener drin involviert. Und dann gab es da wohl Diskussionen für einen Hypothetischen Tag x.

Schattenarmee, große Verschwörung? Bislang nix zu sehen. Also warten wir mal ab.
Waldkirch schrieb:Exakt. Denn im Zentrum dieser ganzen Chat-Netzwerke steht eine Person und die nennt sich Hannibal. Und Hannibal - das haben unsere Recherchen ergeben - ist bei der Bundeswehr nicht irgendein Soldat, sondern Elitesoldat.
Oh mein Gott, wenn ich denke wieviel EX Seals in den USA rumlaufen...
Waldkirch schrieb: Hannibal hat diese Prepper-Chats administriert und hat sie mit Informationen gefüttert, die den Mitgliedern das Gefühl gegeben hat, dass sie Insider-Infos bekom
Jo Allmystyle.
Waldkirch schrieb:Meine persönlicher Fazit. Hanniballs "Bälle" ab und noch ein paar dann haben wird Hannis.
Oh wie schnell einige hier den Rechtstaat und die Menschenrechte ausser Kraft setzen. Naja vielleicht suchst du dir für Gewaltfantasien auch ein anderes Forum.
Geisonik schrieb:Die Burnouts vom Bürojob Menschen?
Japp sie haben schrecklich Exceltabellen gesehen.. ok überspitzt dargestellt.
Geisonik schrieb:Es klingt als wäre für dich jeder BW angehöriger einfach durchgeknallt...
Japp diese Pauschalmeinung über eine Staatlich Organisation kommt durch. ISt irgendwie lustigerweise auch fast AFD Stil Pauschal etwas zu diskreditieren.


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt