Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Gewalt, Terror + 1 weitere

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:06
Der obere Beitrag beieht sich noch auf Jafraels ersten Beitrag.
@aniki
Ich habe geschrieben, dass ich den Mord nicht rechtfertigen will, da ich zu wenig weiß, aber für das Urteil "Scheiße" (Wie kann man sich nur so darüber aufregen ;) ) halte ich aufgrund der gegebenen Informationen dennoch für gerechtfertigt.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:13
Mag sein, daß die RAF in ihren ersten Jahren tatsächlich noch Beweggründe hatte, die man nachvollziehen und mit denen man vielleicht sogar sympathisieren konnte, obwohl ihre Aktivitäten ganz eindeutig Verbrechen waren und geahndet werden müssen. Aber wie so oft hat sich dann auch hier die Gewalt verselbständigt, und daß selbsternannte Revolutionäre früher oder später von ihrem eigenen Weg abkommen, ist wohl eher die Regel als die Ausnahme.
Übrigens halte ich die sogenannte "3. Generation" für sehr, sehr suspekt und würde mich nicht sehr wundern, wenn irgendwann rauskäme, daß die Täter und Drahtzieher in ganz anderen Kreisen zu suchen sind...

てめえ、何ちゅこっと言ってるんじゃ!


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:19
(Wie kann man sich nur so darüber aufregen ;) )
Stimmt, wie kann ich nur! Ist ja eigentlich ein feiner Zug, Leute einfach so zu beleidigen, das sollte man schon tolerieren! Darf ich dann auch anfangen, dich mit solchen Vokabeln zu titulieren?

てめえ、何ちゅこっと言ってるんじゃ!


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:25
@hi all

1. hat @kairi recht mit ihrer behauptung das herrhausen vor hatte die schulden der 3.welt komplet zu streichen.Ihr müst wissen das einige länder die geld verleihen, dieses geld in ihrer haushalts abrechnung als plus angeben.Man stelle sich vor wie z.b. amerika ohne dieses geld, das sie als plus in ihre brutto inland produktion angeben darstehen würde.Aber im gegensatzt zu amerika hat deutschland kaum geld verliehen, der schulden erlass würde sie überhaupt nicht treffen.Das war eine der gründe warum herrhausen in augen einier zu unerwünschter person wurde.

2. Herrrhausen war einer der bestgeschüzten menschen deutschlands.Man stelle sich vor da buddeln einige menschen 200 meter vor seiner haustür die strasse auf, und das interessiert kein mensch, komisch.Weder der statsschutzt noch die polizei kümmert sich darum.Diese täter konnten ohne belästigung die strasse aufreisen eine bombe reinlegen und dann auch noch zünden.Danach findet man einen bekennerschreiben das geschrieben wurde als sich schon die raf aufgelöst hatte.

Nun können wir raten ob die raf wirklich einen töten würde der die führenden indutrie staten in einen unglück stürzen kann.



"Wir Menschen betrachten uns nur allzu gerne als Krone der Schöpfung, aber ich fürchte, das ist nicht die ganze Wahrheit. Der afrikanische Sandkäfer ist uns in vielerlei Hinsicht weit überlegen: Er ist äußerst fruchtbar, hat kein Ego, hat keine Angst und weiß nichts vom Tod, ...ergo: Ein vorbildlich selbstloses Mitglied der Gesellschaft."

"Seltsam ist der Mensch, wenn er seine Götter sucht."



melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:34
@aniki
So siehts aus.


Es erstaunt mich immer wieder, was für Diskussionen trotz sehr schwacher Fragestellung zustande kommen können.

Meine Meinung zu dem Thema war auch darin begründet, dass es mir ein wenig auf die Nerven geht, dass dieser Mann auf eine Mitleid erregende Art und Weise dargestellt wurde, welche mal wieder versucht hat die RAF anzugreifen.
Versteht mich nicht falsch, ich halte keinen politischen Mord für gerechtfertigt (Meine Signatur ist metaphorisch zu verstehen und bezieht sich hauptsächlich auf meinen Kopf. Sie ist geklaut und die ursprüngliche Bedeutung kenne ich nicht, sie spielt aber auch keine Rolle), ich finde es nur erschreckend, wie sehr man sich um das Schicksal einen solchen Menschen kümmern kann, wärend jüngste Kriege, die eine Unzahl an unschuldigen Menschenleben forderten nur halb beachtet werden. Das richtet sich nicht an Aniki und Jafrael, sondern an die Allgemeinheit, die das hier wahrscheinlich nicht liest. Ich denke, es handelt sich um von den Medien gesteuerte und kontrollierte Emotionen, die moralisch sehr bedenklich sind. Ausgelöst durch Berichte, wie dem aus dem ersten Beitrag.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:38
Ich schreib zu langsam. Ich bezog mich auf deinen ersten Beitrag auf dieser Seite, Aniki.
Was die Beleidigungen angeht: Tu, was du für nötig hälst um deine Meinung angemessen (aus deiner Sicht) herüber zu bringen.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:44
Ja, und? Was schlägst DU vor? Solche Berichte unter den Tisch zu kehren, nur weil sie dir mißliebig sind? Ich persönlich lese da nichts "Mitleiderregendes" aus der Darstellung raus, nur eine Beschreibung von Fakten zu einem Mann, den werauchimmer daran gehindert hat, vielleicht etwas wahrhaft weltbewegendes in die Wege zu leiten. Was ist daran falsch oder verwerflich?
Daß andere, sicher wesentlich schlimmerere, Schicksale nicht derartig beachtet werden, ist ohne jeden Zweifel kritikwürdig, aber um die Zusammenhänge zu verdeutlichen, ist es eben notwendig, sich eingehend mit solchen Attentaten auf Einzelne zu beschäftigen, egal, ob das nun von diesem oder jenem als unbegründet betrachtet wird, weil es ja woanders auf der Welt noch viel schlimmer zugeht...

てめえ、何ちゅこっと言ってるんじゃ!


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:45
... was sich nun auf deinen vorletzten Beitrag bezog. Im übrigen halte ich nicht viel davon, Leute grundlos zu beleidigen, ich bevorzuge eine etwas feinere Methode...

てめえ、何ちゅこっと言ってるんじゃ!


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

29.05.2005 um 23:54
>>>Er galt als Visionär und Idealist. Als unerbittlicher Antreiber. Ein Manager, für den Verantwortung nicht nur eine Floskel war. Der andere mit seinem Ehrgeiz überforderte. Ein charmanter, fast jugendlich wirkender Mann, der für die Liebe seine Karriere aufs Spiel setzte. Alfred Herrhausen, Vorstandssprecher der Deutschen Bank, vereinte ganz unterschiedliche Eigenschaften in sich. Für die Terroristen der "Rote Armee Fraktion" (RAF) war er das Symbol eines übermächtigen Netzwerks aus Banken, Industrie und Politik. Am Sonntag wäre Herrhausen, der 1989 unweit seines Wohnhauses in Bad Homburg einem Sprengstoffattentat zum Opfer fiel, 75 Jahre alt geworden. Zu dem Anschlag bekannte sich die RAF.<<<

Er wird anfangs als sehr positive Person dargestellt. Danach wird es so beschrieben, als hätte die RAF ungerechterweise diese vorbildliche Person aus reiner Paranoia ermordet (etwas überspitzt ausgedrückt).

Und ich hatte einen aus meiner Bewertung angemessenen Grund ihn so zu nennen. Und Sachen, wie "benebelter Geist", "Möchtergern Weltverbesserer" sind natürlich nicht negativ zu verstehen. Und lächerlich ist mene Argumentation auch sicherlich nicht.

Wie dem auch sei, wir sollten beim Thema bleiben und uns nicht unnötig kloppen.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

30.05.2005 um 02:14
Link: www.lexi-tv.de (extern)


Eine dritte Runde?

Endet an diesem historischen Fixpunkt, dem "Deutschen Herbst" 1977, auch die Geschichte der RAF? Offenbar ist es an dem nicht. Da sind Tote wie Herrhausen 1989 und der Präsident der Treuhandanstalt Rohwedder anderthalb Jahre später. Da ist der zerstörte Gefängnis-Neubau von Weiterstadt und – jede Menge Bekennerschreiben. Sie alle tragen den Stern der RAF und das längst bekannte Bild einer Heckler&Koch-Maschinenpistole.


Profis in Aktion

Allerdings charakterisiert die Anschläge der "dritten Generation" nun etwas vollkommen Neues: Ihre Aktionen sind professionell geplant und ausgeführt, sie scheinen jede Sicherheitsmaßnahme zu unterlaufen und – die Täter sind bis heute fast in allen Fällen unbekannt.

Außerdem bleibt ein wichtiges Kriterium, das Voraussetzung jeder Tat-Zuschreibung ist, unerfüllt: Es muss begründbar sein, warum ein bestimmtes Attentat - aus deren eigener Sicht - den Zielen einer Gruppe nützt und den Zielen anderer Interessengruppen

uch, aber keineswegs nur deshalb, weil die Anschläge der "dritten Generation" den eigentlichen Zielen entgegenwirkten, seien sie von Geheimdiensten begangen worden. Diese hätten sie einer fiktiven RAF in die Schuhe geschoben, einer RAF, die keine Fingerabdrücke mehr hinterließ, und deren Aktionen so sinnlos waren wie perfekt.

Solche Vermutung zöge, wäre sie berechtigt, weitreichende Konsequenzen nach sich: Alle Brennpunkte des Zweifels, in allen Phasen der RAF-Geschichte, erschienen in neuem Licht. Es scheint, dass die historische Aufarbeitung des Phänomens RAF von dessen Ende her beginnen sollte, mit der Offenlegung aller Fakten zur "dritten Generation", jener Leute, die auch Alfred Herrhausen auf dem Gewissen haben: "Wir müssen sagen, was ist. Bemühen wir uns also um Offenheit..." Dann werden wir, vor allem, den Opfern gerecht.

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

30.05.2005 um 02:35
Man sollte sich auch an Hanns-Martin Schleyer erinnern, und an Jürgen Ponto!


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

30.05.2005 um 02:47
Dazu sollte man wissen, dass Herrhausen nicht irgendwer, sondern der vielleicht wichtigste Wirtschaftsdenker und -praktiker war, den Nachkriegs-Deutschland hatte; und dass dieser Satz aus den 80ern stammt.

Man sollte auch wissen, dass Herrhausen das letzte Opfer der RAF war und bei einem Attentat auf sein Auto 1989 ums Leben kam.

Andererseits gab es - im Gegensatz zu allen anderen RAF-Attentaten - niemals eine Aufklärung oder gar eine Bekennung, was Raum für die Spekulation lässt, dass Herrhausen Opfer einer ganz anderen Fraktion war, die das Attentat bequem auf die RAF schieben konnte.

Herrhausen, damals Chef der Deutschen Bank, war nämlich den Wirtschafts-Syndikaten der westlichen Industrie-Nationen damals ein Dorn im Auge, weil seine Ideen und auch sein Einfluss bei amerikanischer Handelsbank und Weltbank groß war, und er sich gerade zunehmend mit der vertrackten Situation der Verschuldung der Dritten Welt beschäftigte und Lösungsansätze hatte, die, sagen wir es vorsichtig, radikal waren.

aus:

http://fm4.orf.at/blumenau/143704/main

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

30.05.2005 um 02:51
@tirpitz

Bezieht sich Dein nickname auf den Admiral oder auf das nach ihm benannte Schlachtschiff?

*malsonachfrag*

Über die 3. Generation der RAF zu reden und die Morde an Herrhausen und Rohwedder ist etwas anderes als über die 1. und 2. Generation der RAF und die Morde an H. M. Schleyer und Jürgen Ponto.
Im Übrigen gab es noch wesentlich mehr Opfer.

Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen.
Claude Henri Saint-Simon, Graf de Rouvroy (1760 - 1825),



melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

31.05.2005 um 14:33
jafrael,
das ist eine Frage, auf die Du wohl wieder mal keine Antwort bekommen wirst. Wollen wir wetten?
Oder hältst Du es für möglich, dass es sich dabei nur um ein Palindrom handelt? Oder dass ein jugendlicher Nachfahre des DNVP-Abgeordneten hier völlig ahnungslos unter seinem eigenen Namen aufgetreten ist?
Und ist es nicht egal? Der Name ist Programm genug. Wer ihn führt, weiß ganz genau, warum er das tut.
Schaun wir mal: Nur ein Beitrag. Also warten wir den zweiten und dritten ab.

Im Übrigen frage ich mich, was der Kopierer des Beitrags zu Beginn uns damit über den Mord an Herrhausen sagen will. Opfer einer Verschwörung, die von amerikanischen Banken angezettelt worden sei? Das scheint er uns nahelegen zu wollen. In Wirklichkeit wird darin nur von eingestellten Verfahren gegen zu Unrecht Verdächtigte berichtet.
Es scheint auch hier wieder mal allein darum zu gehen, mit zwielichtigen Mitteln Misstrauen zu wecken und Ängste zu schüren. Das Strickmuster ist so schlicht wie bekannt. Und wie immer soll der Zweck der Übung wahrscheinlich im Dunkeln bleiben. Motto: Man wird doch wohl noch mal fragen dürfen?!







qui tacet consentire videtur


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

31.05.2005 um 15:42
@jafrael und cassiel
nachdem schlachtschiff tirpitz, da ich selbst ein offizier war. hat nichts mit den mit irgendeiner politischen gesinnung zu tun.


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

31.05.2005 um 15:47
@jafrael und cassiel
Zudem ich lese gerne, was mal andere schreiben. Und muß arbeiten, da ich unter Druck bin, also habe daher keine Zeit, aber werde sicherlich mal in den nächsten Tagen Zeit haben.

Fand dieses Thema interessant, weil ich einige Freunde bei der DB habe - fand Herrhausen's Strategie sehr genial.


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

01.06.2005 um 13:18
Den Mord an Ponto halte ich für einen starken Fehler der RAF.

Über Scheyer lässt sich da streiten. So soll er doch als er noch bei der SS war ein Massaker an 41 Frauen und Kindern begangen haben.
Also ich trauer ihm bestimmt nicht nach.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

03.10.2014 um 07:08
Das Besondere an dem Mord an Herrhausen war, dass die Täter nicht einfach eine Bombe gewählt haben, sondern sie haben seinen gepanzerten Wagen durch ein Hohlladungsgeschoss auf einem Fahrrad angriffen. Getötet wurde Herrhausen aber durch ein Metallteil, das sich aus der Hintertür löste. Man hätte ihn aber vielleicht retten können, wenn die Sicherheitskräfte nicht minutenlang gewartet hätten. Wahrscheinlich hatten sie Angst vor einem Folgeanschlag.

Die Tag muss tage- oder wochenlang vorbereitet worden sein. Die haben wohl ein langes Kabel durch eine Gartenanlage gelegt und gleichzeitig eine Baustelle fingiert.

Die Täter sind bis heute unbekannt. Es ist aber wahrscheinlich, dass die RAF Hilfe von DDR-Sicherheitsorganen hatte - wie auch viele Palästinenser und japanische Terroristen (JRA).

Von den westdeutschen RAF-Terroristen wurden Wolfgang Grams, Christoph Seidler und Andrea Klump verdächtigt, beim Anschlag involviert gewesen zu sein. Das ist aber nicht ganz sicher.


melden

Alfred Herrhausen Terror-Opfer

05.10.2016 um 01:57
Jetzt nach den Diskussionen zu den Feiern zur Deutschen Einheit sollte man wieder an Alfred Herrhausen gedenken.

Denn er war es, der eine klügere wirtschaftliche Wiedervereinigungspolitik vorschlug als Kohl und die anderen Polithansel um ihn herum. Herrhausen erkannte den riesigen Investitionsbedarf in den neuen Bundesländern und sprach die Probleme offen an, die entstehen, wenn man zwei so unterschiedliche Volkswirtschaften "zusammenschließt". Er war deshalb dafür, gewisse Bremsmechanismen einzubauen, damit sich der Osten nicht überrollt vorkommt, aber auch die Kosten für den Westen nicht zu hoch werden.

Herrhausen war ein Manager vom alten Schlage. Trotzdem eckte er immer wieder an.
Zur Schule ging er noch in eine NS-Kaderschmiede, aber dann freundete er sich mit der Demokratie an, studierte Wirtschaft und machte in der Energiebranche Karriere, bevor er zur Deutschen Bank geholt wurde. In Zeiten der Stahlkrise arbeitete er mit anderen für die Bundesregierung ein Krisenkonzept aus. Auch einige Übernahmefehler bei Daimler sah er in den 80er-Jahren voraus, v. a. beim Einstieg in die Flugzeugbranche. Privat interessierte sich Herrhausen aber eher für Philosophie.
Bei den Linken war Herrhausen als Banker und Bourgeois verhasst, aber auch in seiner eigenen Zunft lösten seine Vorschläge nach begrenzten Schuldenerlässen große Aversionen und Anfeindungen aus.
Und wenn er ein gutes Klima unter Geschäftsleuten herstellen wollte, ludt er sie auch schon mal in den Puff ein. ;)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Asyl vs. Schutz. Warum keine großen Flüchtlingslager in Europa?
Politik, 284 Beiträge, am 15.04.2016 von insideman
Negev am 07.03.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
284
am 15.04.2016 »
Politik: (RAF) Rote Armee Fraktion
Politik, 257 Beiträge, am 22.01.2016 von nickellodeon
Shouha_Suiren am 10.07.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
257
am 22.01.2016 »
Politik: Nordafrika euer nächstes Reiseziel?
Politik, 52 Beiträge, am 20.03.2015 von -ripper-
Nordisch78 am 19.03.2015, Seite: 1 2 3
52
am 20.03.2015 »
Politik: Operation Gladio
Politik, 144 Beiträge, am 13.01.2015 von TaylorWayne1
xhabaete am 10.08.2004, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
144
am 13.01.2015 »
Politik: Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft
Politik, 67 Beiträge, am 15.02.2013 von Glünggi
guyusmajor am 08.08.2012, Seite: 1 2 3 4
67
am 15.02.2013 »