Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geschichtsunterricht in den Usa

36 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
psycho_matic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 16:25
Hallö,

Frage: Bei einer derartigen Volksverdummung (Medien etc.) frage ich mich wie in den Usa Geschichte gelehrt wird, speziell ihre eigene, also die Indianerfrage, Kriege, Grauen des Krieges. Weiß jemand (objektiv, mit Begründung), wie das dort gehandhabt wird?

Ich kann mir vorstellen, dass der Kampf verherrlicht wird... aber ich weiß es nicht..

Hasta la victoria, siempre.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 16:35
Keine Ahnung, vielleicht wird das in den USA gar nicht gelehrt. (Ich mein speziell die Indianerfrage), was aber nicht heißen muss, dass es so ist.
Aber was Kriege anbelangt, die von den USA geführt wurden (man denke an den Irak, Vietnam) kann ich es mir vorstellen, dass besonders republikanische, bushtreue Lehrer, in patriotischer Weise ihn "verherrlichen". (den Krieg, mein ich).
Wahrscheinlich haben Lehrer mit einer objektiven Sicht keine Chance, ich denke mal an den Tread über "Kreatonisten" (hat mit Bibel «-» Evolutionslehre zu tun).

There is no open heart in someone who stands outside of this heart.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 16:59
Ich weiss nur, dass man in der Schweiz alles verherrlicht...
...mir hat man zum Beispiel die Geschichte von Tell und auch vom sagenhaften super Rütlischwur erzählt... Man spricht immer davon, wie die Schweizer schon früh als neutrales Land für zusammenhalt unter den Menschen sorgte...

Dabei weiss man heute ganz genau, dass die Schweizer eine richtige Saubande waren, welche überall im namen Gottes plünderten und für zig hundert Tote in den benachbarten Gebieten sorgte...

So gesehen, lernen die Amerikaner bestimmt auch nur halbwahrheiten...
...und abgesehen davon weiss man schon Längst, dass unsere Geschichtskunde grösstenteils aus Annahmen und Fantasien besteht... Wie auch die Bibel... :p

Ich bin der Schatten der die Nacht durchflattert,
ich bin das Pulver, welches die Milch zum Leben erweckt,
ich bin... OvO



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 17:07
Der Gewinner schreibt immer die Geschichte selbst. Nur zu den Indianern.
Geschichte ist keine Faktenwissenschaft...leider nicht.

User die ignoriert werden:
DeadPoet/



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 17:13
der history unterricht in den usa ist fürn arsch!

1 World war 2

2 Agent orange

3 world war 2

4 agent orange

kein witz ist wirklich so.






































































Sind die Unverschämtheit und die Verantwortungslosigkeit weiter Teile der Medien eigentlich die Folgen von Feigheit und Hinterhältigkeit
der Politk ? Oder ist es umgekehrt?



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 17:40
Also wenn man sich geschichtbücher aus den usa ansieht, dann wundert man sich total!
hier wird aufgearbeitet bis der arzt kommt!

Indianerfrage-riesenthema! Da wird nicht mehr nur von wilden und vom heldenhaften general custer gesprochen1 sehr kritisch alles und über alle maßen politisch korekt

weiteres sehr krasses beispiel ist die bürgerrechtsbewegung und der rassismus1 gerade martin luther king ist omnipräsent! Die usa stehen stärker zu ihren eigenen fehlern als der laie denkt!


Ich weiß dass, da ich vor einigen jahren mal us-bücher ausgewertet habe für ein hauptseminar an der uni!


Also nix mit Antiamerikanismus in diesem punkt ;-)

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 18:05
@Fosolif

ne bande die in die kirche ging die mönche einsperrte auf den boden "schiss" überall hin "pisste" und alles geld nahm und vor dem Kloster bzw Kirche stand ein wagen mit viele "huren" wo man sich nebenbei vergnügen konnte als man dran war die kirche auseinander zu nehmen die sie eigentlich eingeladen haben. oja das war ne zeit :)


sorry üf ride "" begriffe :)

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 18:06
@mcbain

Hut ab, das hätte ich den Amis wirklich nicht zugetraut.

Wenn ein Mann eine Brücke zwischen Tod und Leben schlagen kann ….Ich meine …,wenn er auch nach seinem Tod weiter lebt …, dann war er ein grosser Mann!'


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 18:28
Allerdings wäre noch vieles aufzuarbeiten in Sachen US-Geschichte. Auch in unseren Schulen wird ja das Klischee "Wilder Westen" weiterverbreitet und das des "Amerika - des gelobten Landes" für Einwanderer. ...

Allerdings bin ich milde gestimmt, wenn ich sehe wie gering auch die Kenntnisse über die Geschichte anderer Kulturen und Erdteile sind, die hierzulande vermittelt werden... Fragt mal hierzulande wen über die Geschichte Polens!

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 20:03
Wenn die Amerikaner ihre Geschichte wirklich so gut aufarbeiten, dann frage ich mich, wieso so viele Amerikaner so starke Patriotisten sind.
Klingt irgendwie paradox, wenn die so aufgeklärten Unterricht haben, aber morgens die Nationalhymne singen, oder die Amerikafahne hissen.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 20:24
weil patriotismus das band, ist welches den einwanderungsstaat usa zusammenhält! der us-patriotismus geht nicht in die "wir sind besser richtung"
Außerdem findest du auch in den usa auch eine große zahl rechter spinner! aber die normalen amis sind nicht auf eine unangenehme art patriotisch!

Im gegensatz dazu wird bei uns von einigen kreisen gerne ein "germanen-rasse-patriotismus" vertreten!

Zum aufgeklärten unterricht, den haben wir auch erst seit ca 30 jahren, die amis haben damit erst in den 80er jahren angefangen- vorbild war in vielen Belangen die holocaust-aufarbeitung in deutschland!!!!!



Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 20:37
Das ist ja interessant. Trotzdem mag ich deren Patriotismus nicht, genausowenig, wie irgendeinen Patriotismus.
Ich würde zu gerne mal einige Zeit in Amerika verbringen, um mir selber ein Bild machen zu können.
Wahrscheinlich kommt das Bild des amerikanischen Patriotismus hier einfach nur falsch an, oder wird falsch verstanden. Hoffen wir es mal.

"Die Knarre löst die Starre"


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 20:52
Ich bin immer wieder erstaunt wieviele Nationlflaggen vor den Wohnhäusern in den skandinavischen Ländern wehen.
Patriotismus muss nichts Schlechtes sein.
Wir Deutschen neigen nur dazu von einem Extrem ins andere zu fallen.

"Die Zukunft war früher auch besser"


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 22:01
Wenn ich diesen sogenannten "Aufholungsbedarf an geschichtlichen Tatsachen" gerade von den deutschen Schülern höre die sich wie üblich über den "dummen" Durchschnittsamerikaner erheitert (obwohl er kaum mehr Wissen besitzt), geht mir das Messer in der Tasche auf.
Als ob hier eine andere Situation herrschen würde - deutsche Geschichte besteht nicht nur aus dem dritten Reich und selbst hier gibt es ja grossen Nachholbedarf wenn ich so einige Postings verfolge.
Wo ist zum Beispiel die Auseinandersetzung mit dem von Deutschen durchgeführten Genozit and Deutsch/Südwest Afrika, wo liegen im Allgemeinen die Verbrechen in Kolonien, was passierte während der Kaiserzeit und wie schaut es mit WK I aus??

Selbst nichts in der Birne aber immer schön auf die anderen einschlagen - ist scheinbar eine deutsche Eigenheit.

Das Hirn ist zum Denken da.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 22:52
@ JohnHolmes

Du magst in einigen Punkten Recht haben. Aber was die deutschen Schüler dem amerikanischen Durchschnitt voraus haben ist, dass sie zu eigenständigem und vor allem kritischen Denken in politischen Fragen fähig sind, was man von den Amerikanern nicht behaupten kann. Dort werden die Schüler die Schüler gleichgeschaltet, Meinungen, die sich z.B. kritisch mit der amerikanischen Politik befassen, werden als unpatriotisch "degradiert".

Das ist meiner Ansicht nach, ein großes Defizit, Größenwahn und übertriebener Patriotismus wird bereits in den Schulen eingetrichtert. Das führt zu Verblendung für die Tatsachen.
Übrigens bin ich dagegen, dass ein Land Kriege gegen Länder führen darf, die der Großteil ihrer Bürger nicht auf der Landkarte finden kann.
Bildung ist alles, Mündigkeit noch viel mehr!


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 23:08
" dass sie zu eigenständigem und vor allem kritischen Denken in politischen Fragen fähig sind"

Was ihr ablasst ist weder eigenständig noch kritisch sondern platte Phrasendrescherei auf einfachstem Niveau.

" Bildung ist alles, Mündigkeit noch viel mehr!"

Da stimme ich zu, allerdings fehlt euch bei beidem ähnlich viel wie den Leuten denen ihr Dummheit und Verblendung vorwerft.

Das Hirn ist zum Denken da.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 23:16
@Fosolif
lol dann solltest du mal den deutschen Geschichts unterricht erleben
das krasse Gegenteil

wobei wir in unserer Geschichte auch schon wesentlich mehr Mist gebaut haben als ihr

big men pig men
charade you are



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

14.06.2005 um 23:24
"Was ihr ablasst ist weder eigenständig noch kritisch sondern platte Phrasendrescherei auf einfachstem Niveau. "

Das müsstest Du mal belegen. Phrasendrescherei finde ich auch nicht unbedingt konstruktiv oder interessant, zumal sie hier in diesem Forum von einigen Usern auf niveauloseste Art praktiziert wird. Aber von diesen Leuten kann man nicht auf die gesamte Bevölkerung schließen. Aber im Vergleich zu den Amerikanern im Allgemeinen sind die Deutschen im Vorteil.
Leider sind die Deutschen nicht abhängig von Lokalsendern, die dann von großen Brüdern, wie FOX oder ABC und CNN abkupfern. Und wie "neutral" deren Berichterstattung bezüglich außenpolitischer Themen ist, das ist kein Geheimnis. Nur ein kleines Beispiel.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 08:35
@pyotr
;)


@grey
"wobei wir in unserer Geschichte auch schon wesentlich mehr Mist gebaut haben als ihr"

naja... ich denke, dass es überall auf der welt, in allen ländern und religionen menschen gibt, welche zu dem fähig wären, was hitler und co angerichtet haben. dass der mensch böse dinge tut ist nicht eine frage der nationalität...

...wenn sich jeder bewusst würde, dass es mehr oder weniger zufall ist, in welchen körper wir zu beginn des lebens inkarnieren, dann wäre dies mit dem finger auf amerika oder eben deutschland zeigen auch ein bisschen weniger aktuell... im grunde genommen sind wir halt doch alles brüder und schwester - schade nur, dass dies die wenigsten im stande sind zu begreiffen.

Ich bin der Schatten der die Nacht durchflattert,
ich bin das Pulver, welches die Milch zum Leben erweckt,
ich bin... OvO



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 11:05
Man sollte sich auch mal die Frage nach dem Religionsunterricht in den USA stellen. Da wurde nämlich kürzlich beschlossen, in den Grundschulen die Evulitionslehre aus dem Programm zu nehmen und durch die urchristliche Lehre zu ersetzen. Somit kriegen die gelehrt dass die Erde ca. 4000 Jahre alt ist....


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 11:31
Guten Tag.

Also ich war auch für ein Jahr in den Staaten und ich habe dort auch erfahren müssen, dass die Amerikaner die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki als Heldentat ansehen. Das ist meiner Meinung nach natürlich schwachsinn. Auch allgemein sehen sich die Amis alls Helden der Welt, es wird nichts über die Indianer gesagt, die damals vertrieben wurden, etc... Sie sind halt sehr auf sich fixiert und wollen all die Dinge, die sie getan haben, als gut darstellen...


take care

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.


melden