Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geschichtsunterricht in den Usa

36 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
psycho_matic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 14:43
Hmmm, ziemlich diverse Ansichten.... Nun ich war nie drüben und kann dadurch nicht über ihren Lernstoff (der z.T. ihre spätere politische Einstellung beeinflusst) nix sagen.

Was ich 1000%ig sagen kann ist, das Patriotismus IMMER zu verurteilen ist, Patriotismus ist die letzte Zuflucht der Dummheit. Versucht euch mal in jemandem hineinzuversetzten, der stolz auf seine Nation ist, dann plötzlich irgendwo dieses Land angegriffen wird, dann kommt dein großer Präsident verkündet Krieg und kann dann Kriege führen wo und wie er will, wenn er es richtig rüberbringt, da du durch den Patr. total verblendet bist und ein starkes Land haben willst.
Beispielsweise war vor dem Irak-Krieg 80% (laut Umfragen) der Amis FÜR den Krieg, auch bei mir in der Klasse (Keine Ahnung warum die dem Idiot Bush und seinen Dämonen -> lol so einen Scheiß geglaubt haben, auch wenn sie nicht Amerikaner sind) waren einige Schüler für den Krieg mit denen ich immer Streitdiskussionen führte, Patriotismus macht also nicht einmal vor nationalen Grenzen halt.

Hasta la victoria, siempre.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 17:23
patriotismus ist die butter für die, die kein Brot haben! (B.Traven)



Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen


melden
psycho_matic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 17:50
meine rede :)

Hasta la victoria, siempre.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 18:02
Patriotismus geht mir hier in den USA ziemlich auf den Wecker. Ist aber in
seinem Extrem eigentlich nur auf den inneren Teil des Landes beschraenkt. Die
groessten Staedte sind ja an den Kuesten. Dort ist das nicht so extrem und dort
ist man auch hautpsaechlich gegen den Krieg und waehlt demokratisch.

Ich denke das Sklaveri und die Ausrottung der Indianer schon voellig "normal" in
den Schulen gelehrt wird. Amerikaner haben nur nicht so eine Bindung zu diesen
tagen, wie wir Deutschen zum Holocaust, da sie zeitlich ewig lange zurueck
liegen.

I've seen things you people wouldn't believe. Attacks ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain...
Roy Baty, "Bladerunner"



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 18:22
@Fosolif
brüder und schwestern. ja. der gedanke gibrt einem ein warmes flauschiges gefühl, das ich aber nicht habe wenn ich mir die trottel in meiner schule ansehe.

schade., dass es so schwierig umzusetzen oder wenigstens zu projezieren ist.
davon hat ja schon lennon geträumt.

Kann Spuren von Zimt enthalten.

Tempora mutantur et nos mutamur in illis.



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 19:18
Als ich in den USA war ging mir der Patriotismus auch auf den Sack. Es gab wirklich keinen Ort wo man nicht ein amerikanische Flagge endecken konnte, überall waren Slogans wie "Pray for our troops", "God mess our troops", auf den Autos waren Aufkleber wie " We support our troops" oder amerikanische Flaggen bei denen unten steht:" Be proud". In dem Geschäft, was neben einer Kirche stand gab es Schutzengel für Soldaten zu kaufen. Das waren plastik Soldaten in Uniform (natürlich mit Waffe)die von einem Engel umkreist werden.

Mir war das alles ein bisschen fremd. Aber ich bin ja kein Amerikaner und in Deutschland hat man eh eine andere Beziehung zum Patriotismus. Ob der Patriotismus Sinnvoll ist oder wie weit die Kirche als Kriegspropaganda eingesetzt werden darf ist natürlich fraglich. ABer darum geht es ja garnich in diesem Thread
;)



Reicher Mann und armer Mann standen da und sah`n sich an.
Da sagt der Arme bleich:
"Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich."



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 22:12
Lowfiler

mitlerweile hat ein bundesgericht dagegen entschieden. die evolutions theorie darf unterrichtet werden. auch aufkleber "die evolutionslüge" die einige eltern auf die bücher ihrer kinder geklebt haben, wurden verboten.


Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 22:14
was habt ihr gegen den patriotismus. solange er in einem vernünftigen mas zelebriert wird geht er ja noch, fahnen an den häusern ist nichts schlimmes. der patriot liebt in erster linie sein vaterland und die werte der verfassung und daran kann ich nichts schlimmes sehen. oder ist es schlimm sein vaterland zu lieben?

Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 22:19
ich frag mal einen freund in den staaten, der kanns mir sicher sagen wie der geschichtsunterricht ist. dauert aber sicher ein bisschen.

Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

15.06.2005 um 22:37
@Fosolif
*total zustimm*

big men pig men
charade you are



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

17.06.2005 um 12:01
was habt ihr gegen den patriotismus. solange er in einem vernünftigen mas zelebriert wird geht er ja noch, fahnen an den häusern ist nichts schlimmes. der patriot liebt in erster linie sein vaterland und die werte der verfassung und daran kann ich nichts schlimmes sehen. oder ist es schlimm sein vaterland zu lieben?

Es ist nicht schlimm... Die Frage ist nur wie weit der Patriotismus uns hilft oder wo er uns behindert bzw wo er uns manipuliert. Durch den Patriotismus verliert man außerdem seine objektive Betrachtung der Welt

Reicher Mann und armer Mann standen da und sah`n sich an.
Da sagt der Arme bleich:
"Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich."



melden

Geschichtsunterricht in den Usa

17.06.2005 um 12:12
ich hab mir hier jetzt nicht alles durch gelesen, da ich aber für ein jahr bei den amis die High school besuchte, hatte ich auch geschichte gehabt. Also meine Geschichtslehrerin, is auch darauf eingegangen, das man die Indianer in reservare gesteckt hat und auch getötet hat. Hatten dazu auch ein kleines spiel gemacht, also waren weiße klebestreifen auf dem fussboden geklebt und wir mussten immer von einem viereck ins noch kleiner viereck wandern, solange bis es zu klein war für die ganze klasse.
Ich muss ehrlich sagen, sie haben sehr viel neutral gesehen, gut ok, dann in den beiden Weltrkriegen haben sie sich dann ein bissl sehr gut hingestellt, während sie im 1. Weltkrieg sehr oft nach Amerika schauten, waren sie im 2. Weltkrieg oft in europa (vorallem Deutschland) und Asien (japan und so).
Hatten auch den Bürgerkrieg durch genommen den aber nur sehr kurz. Zu den 60gern kann ich leider nix mehr sagen, da ich das nie gelernt hab bei den amis.
Was ich aber noch sagen möchte, is das sich die amis wirklich viel über hitler interessieren und auch die ganze sache mit den jude interssant finden. in meiner klasse gabs sogar jmd, die fragte, wann wir es durch nehmen, also KZ's und so.

Aber eins muss ich den amerikanern noch anmerken und zwar, das ich das ganze Jahr in keinster weise mit Hilter oder nazi beschimpft wurde, so wie es einige kennen lernten. Nur einmal ebend wurde ich mit Hitler konfrontiert und das war im 2. Weltkrieg aber nicht mal da, haben sie mich als nazischwein oder was weiß ich beschimpft.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

17.06.2005 um 12:15
danke für diesen aufschlußreichen beitrag patty,

man muß natürlich auch sehen, dass ein guter geschichtsunterricht immer am einzelnen lehrer hängt! deshalb gibt es in den usa genauso guten wie schlechten unterricht! Eben wie bei uns

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen


melden
jah ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geschichtsunterricht in den Usa

17.06.2005 um 12:39
Dort wo ich wohne(Berner Oberland) haben wir ziemlich viele Touristen unteranderem sehr viele Amerikaner. Und ich muss wirklich sagen, dass diese zu einem grossen Teil super freundlich sind. Es macht auch riesen Spass mit den Amis zu feiern. Viele davon haben ein ziemlich falsches Bild von Europa oder von der Schweiz. Aber die meisten davon sind schon nach etwa einer Woche vollig Überascht vom alten Europa. Z.B. bemerken sie selbst das mit ihrer übertriebenen Sicherheitspolitik sich selber die Freiheit nehmen. Ich erzählte einem jungen Amerikaner das ich letzte Woche einen Bundesrat im Zug getroffen habe (Er sass in der 2. Klasse :-) ), ohne irgenwelchen Bodyguards oder ähnliches sass er mit fremden Leuten im Zug und diskutierte über dies und das. In Amerika müssen oder wollen berühmte Politer geschützt werden. Das zeigt das diese Gesellschaft sich vor sich selbst schützen muss.


melden

Geschichtsunterricht in den Usa

17.06.2005 um 12:50
stimmt jah, da muss ich dir recht geben. Die Amis sind übelst freundlich und tolerieren einen so wie man ist, auch wenn man nicht an gott glaubt oder sonst was. Die helfen einem, mit dem kannste feiern und naja und wenn du mal was über europa erzählst, egal ob nun geschichte oder Gegenwart, die interessieren sich auch voll dafür.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Donald Trump: 45. Präsident der USA
Politik, 38.316 Beiträge, vor 22 Minuten von Laura_Maelle
neptuna am 21.08.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 1947 1948 1949 1950
38.316
vor 22 Minuten »
Politik: Eine "ernsthafte Gefahr für die nationale Sicherheit"?!
Politik, 11 Beiträge, am 16.02.2024 von Photographer73
OpLibelle am 14.02.2024
11
am 16.02.2024 »
Politik: Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?
Politik, 269 Beiträge, am 27.01.2024 von Berryl
Fluidity am 17.12.2023, Seite: 1 2 3 4 ... 11 12 13 14
269
am 27.01.2024 »
von Berryl
Politik: Revolution in Saudi-Arabien?
Politik, 592 Beiträge, am 28.03.2024 von interrodings
Fidaii am 02.03.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 27 28 29 30
592
am 28.03.2024 »
Politik: Russland das Buhland... aber warum?
Politik, 83.997 Beiträge, am 09.04.2024 von hidden
SethP am 23.08.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 4301 4302 4303 4304
83.997
am 09.04.2024 »
von hidden