Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

180 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Zukunft, CDU, FDP, Arbeitslosigkeit, Arbeitslos, CSU
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 00:57
Neoliberale sind einfach doof, die Kerngedanke bei denen ist, gibt den Unternehmen mehr Geld, egal woher, und dann schaffen die Unternehmen mehr Arbeitsplätze.

Sie ignorieren dabei allerdings zu 100% was Arbeitzplätze eigentlich sind!

Arbeitsplätze sind Einstellungen in den Firmen, die nur gemacht werden, wenn die Auftragslage in den Unternehmen steigt, und demnach nur mit mehr Beschäftigung bedient werden kann!
Heute trifft allerdings nichtmal das wirklich zu, man nimmt heute lieber Maschinen und Roboter!

So oder so, wir ständig mehr ausgebeutet, damit irgendein Wunderknabe, mit seinen Milliarden einen Arbeitsplatz schafft, einfach so, aus Langeweile und am Markt vorbei und auf der Basis, das er dafür erstmal Geld bekommen muss, das man der Kaufkraft der Bürger vorher entzogen hat, also der wahren Grundlage aller funktionierenden Unternehmen!

So zerstören unsere großen Parteien Deutschland, jeden Tag ein wenig mehr, und solange wir noch nicht unsere Organe und Kinder verkauft haben, funktioniert die Profitmacherei mit diesem kranken System auch noch!

Deswegen sind die Lobbys des Geldadels die unsere Politiker programmieren, auch ununterbrochen dabei uns auf allen Kanälen einzutrichtern, auf was wir angeblich vezichten müssen und nicht etwa sie!


melden
Anzeige
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 09:50
was kommt das kommt, es wird die Bundestagswahl zeigen was passiert.

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden
tyler-durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 12:13
Schade das die nicht Wähler keinen Kanditat haben :D

"Hab' ich 'ne Tätowierung auf dem Rücken, wo drauf steht: Macht mich fertig?"

Leute schreibt mir bitte was in GB! Ich brauch das...


melden
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 12:19
Das würde in Massenprügeleien ausarten weil jeder sich haben will

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 14:27
@ashert: Wenn jemand derart blind vor Hass ist, kann man mit ihm leider nicht diskutieren. Ich steig aus.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 15:49
Ich hasse niemanden, jeder tut halt nur seinen Job^^


melden
derpate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 16:52
Derzeit ist es auf den Wahlplakaten überdimensional groß zu lesen: In Deutschland gehen täglich mehr als tausend Jobs verloren, sagt die Union. Und wenn sie regieren würde, ginge es Deutschland besser. Die SPD hält dagegen: Täglich kommen 1.500 Jobs hinzu. Also was denn jetzt?


melden

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 18:23
Ein rechnerisches Plus von 500 Arbeitslosen. Zumindestens im Moment. Im Herbst / Winter wird es eher wieder weniger. Konjunkturbedingt.

Immerhin habe ich heute im Radio vernommen, daß Deutschland ein Rekordhoch an Export geschafft hat...
Wenn nun noch die Binnenkonjunktur genauso steigen würde, wären wir alle zufrieden.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 19:35
Laut Statistisches Bundesamt Deutschland
http://www.destatis.de/indicators/d/tkarb820.htm

gab es im August 2005 4.728.300 Arbeitslose
und August 2004 waren es nur 4.346,500 Arbeitslose.

Also 380.000 mehr als letztes Jahr! Diese ganzen Wochen und Tagesbarometer hingegen sagen doch garnichts aus. Das einzige was zählt ist immer nur die Veränderung zum Vorjahr!

Intressant ist ja auch die Zahl der offenden Stellen, im August 2005 ganze 464,400 also auf 10 Arbeitslose maximal eine Stelle!


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 20:20
@tabled
>>>Ein Grundprinzip des Kapitalismus ist die Wertsteigerung.<<<

Einverstanden!
Produktion bei minimalem Einsatz von Arbeitskraft und Rohstoffen.
Das schont unseren Geldbeutel und die Umwelt.
Das Geld das ich daher z.B. beim Kauf eines Autos spare, kann ich für zusätzliche Anschaffungen z.B. für einen Computer ausgeben.
Es ist in meinem Sinne und schafft außerdem Arbeitsplätze außerhalb der Automobilindustrie. Ich kann schließlich meine Moneten nur einmal ausgeben.
Entschuldige, aber mir will der Nachteil kostengünstiger Produktion einfach nicht einleuchten.

"Die Zukunft war früher auch besser" (Karl Valentin)


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

13.09.2005 um 21:16
@ashert
>>>Die Parteien belügen uns seit 15 Jahren, dass davor zu Zeiten Kohls bei einem Spitzensteuersatz von 53%, mit zusätzlicher Vermögenssteuer allen Menschen es noch finanziell gut ging, interessiert komischerweisse keinen.<<<

Das interessiert sehr wohl! Das ist nämlich genau der Zeitraum, den wir in uns mit der Bewältigung von 40 Jahren sozialistischer Misswirtschaft plagen.
Man darf die Verhältnisse nicht auf den Kopf stellen: Wir haben keine Krise des (deutschen) Kapitalismus, sondern eine Krise der Sozialismusbewältigung!



>>>Den höchsten Lebensstandard nach dem HDI haben in Europa nachweislich auch nur Länder wie z.B Norwegen, Schweden, Finnland bzw. die Länder die ihre Kapitalsteuern stetig erhöht haben bis zu 60% und nicht wie der irre Kirchhof auf 25%!<<<

Also wenn du Norwegen als Beispiel für gelungene Wirtschaftpolitik ansiehst, könntest du im gleichen Atemzug auch die Ölwinzlinge Brunei, Katar oder Kuweit nennen.
Schweden hat den Staatsbankrott nur mit einer deutlichen Reduzierung seiner Sozialausgaben abwenden können.
Es ist kein Ruhmesblatt auf Kosten Ungeborener in Luxus zu schwelgen!





"Die Zukunft war früher auch besser" (Karl Valentin)


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 02:37
@ashert: Vielleicht noch ein kleiner Denkanstoss:
Die Liberalen wollen, dass sich der Staat auf seine Kernkompetenzen zurückzieht und diese so effizient wie nur möglich wahrnimmt.
Kernkompetenzen sind soziale Sicherung (Standortvorteil sozialer Frieden), innere Sicherheit und Justiz (Standortvorteil Rechtssicherheit), Infrastruktur (Standortvorteil), äussere Sicherheit und wirtschaftliche Sicherheit, z.B. Kartellamt.
All diese Dinge sollen auf Effiziens ausgerichtet sein und so wenig Personal und Kosten binden wie möglich.
Das Ergebniss sind geringe Steuern und Abgaben, bessere Entfaltungsmöglichkeiten für Erfindungen und Ideen und so weiter.
Die Liberalen möchten nicht einfach weniger Steuern zahlen, sie möchten einen schlanken aber effektiven Staat, durch den weniger Steuern und Abgaben notwendig sind. Sie wollen schlicht und ergreifend den gigantischen Wasserkopf aus mehr als einer Million Gesetzen und Verordnungen abschneiden, wodurch weniger Kosten entstehen und die Wirtschaft sich freier entwickeln kann.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 03:14
ich hab letztens noch gehört das,wenn man wirklich ALLE menschen ohne arbeit in deutschland,also auch schüler die eine ausbildungsstelle suchen und und und, zählen würde...käme man auf eine zahl von etwa 9 millionen menschen ohne arbeit o_0

Wenn man die CD rückwärts laufen lässt sind Satanische klänge zu hören,schlimmer noch,wenn man sie vorwärts laufen lässt installiert sie Windows XP


melden
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 09:03
neo das ist schlichtweg falsch

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 09:04
was ist denn richtig, amt ?

ist es so wie es war oder war es so wie es ist oder wird es mal so wie es soll


melden
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 09:25
die Dunkelziffel liegt bei 11,3 Mio arbeitsfähigen Leuten die Statistische Ziffer bei 5,8 Mio. Dies geht aus dem Blatt BaA intern hervor.

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 17:27
Also Schweden funktioniert anders, die konkreten Sozialausgaben dort kenn ich nicht, aber es ist ja eigentlich bekannt, das es in diesem Land durch die massive Umverteilung der Profite nach unten, stetig aufwärts geht für die Masse der Bürger, die sie bekommen, in welcher Form auch immer.
Man siehe:
http://zeus.zeit.de/text/2005/33/Schweden
Die Kapitalsteuern gehen dort nach oben und nicht nach unten!


melden
tabled
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 20:38
@Hansi:

Billigere Autos / Produkte sind gut für mich weil ich subjektiv mehr Geld in der Tasche habe:
Das Problem ist das Du das System, wie viel zu viele Menschen, nicht in seiner Gesamtheit betrachtest.
Wenn ich z.B. ein Auto kaufe schaue ich vorallem nach:
> Wieviel kostet mich das Auto
> Verbrauch, Folgekosten usw.
Es ist immer schön billig kaufen zu können, nur kommt wieder das Problem auf das dieser Preis auf Grund gesenkter Lohnkosten u. anderer Faktoren entstanden ist. Für dich persönlich ist es gut, du kannst dir einen Computer kaufen, der nebenbei heute vollautomatisiert hergestellt wird, nur das zusammensetzen der Teile findet (zumal fast nur noch in Asien) von Hand statt. Nehmen wir einmal an Du bist ein Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe, dann ist ein Arbeiter bei diesem Autohersteller, vorallem in einer sog. "Globalisierten Welt", ein potentieller Kunde der Produkte welche du herstellst. Ein Arbeiter in Ländern in denen der Lohn noch niedriger liegt, wird nicht einmal auf die Idee kommen dein Produkt zu kaufen, er kann es sich nicht leisten.
Ein Arbeiter z.B. aus Deutschland, kann es sich vielleicht noch leisten, muss aber überlegen, und kann er es sich mehrmals leisten?
Als indirekte Folge sinkt der Absatz Deiner Firma, ergo sinkt der Umsatz u. ggf. der Profit, was wahrscheinlich ist sollte nicht an Personalkosten in Deiner Firma gespart werden. Für billige Produkte bezahlen wir alle mit! Es ist die Art wie der Preis entsteht, bei Produkten wie z.B. Kakao, Kaffee und sonstigen Plantagenprodukten ist die Preiszusammensetzung schon seit hundert Jahren derart organisiert das Importeur und Besitzer ca. 98% des Profites einstreichen, hingegen die Arbeiter fast nichts erhalten, sie können sich im wahrsten Sinne des Wortes ihre eigenen Produkte nicht leisten (schöne Doku auf ARTE, 5 Schokoladenstückchen für Kakaoplantagenarbeiter als Festtagsgeschenk).

Sicher kann man argumentieren dass das Land in dem der Plantagenarbeiter seinen Dienst versieht unterentwickelt ist, keine Wirtschaft, Kaufkraft usw. vorhanden ist, aber solang der Arbeiter für seine Arbeit (Dienst) nicht den Lohn erhält der ihm zusteht wird sich diese Situation auch nicht ändern. Übrigends schaffst du mit dem Kauf verschiedener Produkte für das gleiche Geld nicht mehr Arbeitsplätze, deine Geldsumme wird nur auf mehr Menschen verteilt, ist unter dem Strich für alle jedoch geringwertiger als eine größere Summe für eine Firma. (statt Computer und Auto, nur ein teureres, vielleicht höherwertigeres Auto -> Stützt das Unternehmen mehr als kleine Summen -> Investitions- und Expansionsprinzip d. Kapitals)

"Entschuldige, aber mir will der Nachteil kostengünstiger Produktion einfach nicht einleuchten." <br/>
Vielleicht konnte ich dir den Zusammenhang etwas näher bringen, auch wenn Afrika etwas abstrakt scheint, wirkt doch das selbe Prinzip.

"Produktion bei minimalem Einsatz von Arbeitskraft und Rohstoffen.
Das schont unseren Geldbeutel und die Umwelt."

Scheint richtig, jedoch stimmt dies nicht, Beispiel USA. Fabriken ohne jegliche Filteranlagen, Importholze aus dem Regenwald. Der Markt verzerrt die Rohstoffpreise, Import-Steinkohle aus Brasilien ist billiger als aus Polen, Import-Regenwaldhölzer billiger als Schonungsholz.
Wenn Rohstoffe für das Endprodukt billig genug sind um eine gute Wertsteigerung durch das Endprodukt zu erhalten, nutze ich diese massiv und fahre bei großer Nachfrage die Produktion nocheinmal hoch (bei großer Nachfrage fällt auch der Preis d. Produktes, also muss entweder an anderen Peripherien d. Produktion o. am Rohstoffpreis gespart werden-billigere Rohstoffe werden benötigt, notfalls auch durch Staatl. Intervention [Irakkrieg]) ->
bedeutet weitere Nachfrage nach Rohstoffen bis der Rohstoff aufgebraucht wird. Es gibt keine Bremse, nur die Nachfrage. Eine starke Preissteigerung infolge verschwindender Rohstoffvorkommen ist die Notbremse des Rohstoffverbrauchs, da sich am Ende nur noch wenige das Produkt aus diesem Rohstoff leisten können.


melden
tabled
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 20:39
Falls die Frage nicht zu persönl. ist - Hansi du bist nicht zufällig CDU Mitglied oder?


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir bald 10 Millionen Arbeitslose?

14.09.2005 um 20:39
@jever
>>>Die Liberalen wollen, dass sich der Staat auf seine Kernkompetenzen zurückzieht und diese so effizient wie nur möglich wahrnimmt.<<<


Es ist schon verwunderlich, dass jeder auf die Politiker schimpft, gleichzeitig aber von ihnen erwartet dass sie Arbeitsplätze schaffen, die Wirtschaft in Schwung bringen, für soziale Gerechtigkeit sorgen usw...usw...
Ich halte es mit dem Motto:
Die Politik löst keine Probleme, sie IST das Problem!

"Die Zukunft war früher auch besser" (Karl Valentin)


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden