Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Piraten der Neuzeit

341 Beiträge, Schlüsselwörter: Wasser, Piraten, Titanic, Haie, Neuzeit, Augenklappe, Kanonen
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 20:41
Die Fremden fischten mit verbotenen langen Schleppnetzen, teilweise auch mit Dynamit, die einheimischen Fischer würden in ihren Booten gerammt, würden mit kochendem Wasser übergossen und, wenn sie gar nicht Platz machten, auch mit Gewehren beschossen

Schon seit jahren fordern die Somalis um eine Lösung aber der Westen wie immer Taub und Stum

Aber jetzt auf einmal sind sie wieder da die Kapitalisten mit ganz neue Propaganda

Wie abscheulich sie sind und ihre verfluchte Medien


melden
Anzeige
gioraepstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 20:44
Schon mal dran gedacht nach Nordkorea auszuwandern ?


melden

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 20:47
jaja die piraten sind reine propaganda. es wurde kein einziges schiff gekapert und für zig millionen erst wieder freigelassen. es kann natürlich nicht sein, dass die leute geld für die schiffe haben wollen, nein das kann nicht sein. sowas wäre ja kapitalistisch und die unterstützer hier sind ja keine kapitalisten, die im kapitalismus leben und nicht im traum daran denken in ein "gerechtes" sozialistisches land auszuwandern.


melden

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 20:50
aber wehe es wäre so, dass zb die wet die küsten der usa befischt und die fischer würden sich wehren, wie schnell würden sich diese "freizeitgenossen" dann darüber aufregen.


melden
wiedergeburt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 21:04
@jamesbondla
danke das du auch die andere seite zeigst.
Wisst ihr leute, wenn man euch hier so posten sieht denkt man sich nur, wow wie weit ist es mit der welt gekommen, menschenopfer werden gegeneinander aufgewogen und Atombomben als loesungsvorschlaege in betracht bezogen, Tuerken sind aufeinmal der Grund fuer die Ausrottung der germanischen Volksgruppe und aller grundes uebel kam natuerlich nicht auf dem ruecken des kapitalisms geritten sondern zivilisatorische fortschritte werden blockiert von rueckstaendigen systemen wie dem islam und den chinesen und vergessen wir nicht den boesen russen ganz oben in Gasprom der uns naechtelang nicht schlafen laesst.
Der Afrikanische duchscnittspirat ist warscheinlich ein Typ Mensch ohne bildung und ohne Hoffnung auf ein besseres Leben denn Hilfe ist nicht ernstgemeint sondern so etwas wie eine Hand wascht die andere in form von zb. Ich geb dir essen du wirst christ oder zb. ich geb dir geld und waffen du unterdrueckst dein volk und drueckst ein auge zu wenn ich meinen Siemens, Phillips und jegweglichen schrott dort entlagere.


@gioraepstein
ich weiss wer giroa ist, hier nochmal fuer alle
Wikipedia: Giora_Epstein
ich denke du solltest gesperrt werden denn irgendwelche martyerer liebhaber sind nicht wilkommen in unserer gesellschaft, genausowenig militante israelis oder fanatische moslems, die heutige zeit ist unterwandert von hassenden wesen wie dich die keine eigene meinung haben.
Zum thema piraten, diese piraten koennten in zukunft ein problem werden aber ich persoenlich habe es satt ;oesungsvorschlaege in form von bombenangriffen zu sehen, denn geschichte lehrt uns eines, im krig verlieren nur unsere kinder.
danke und denkt mal nach befor ihr urteilt ueber schwarze, moslems, hindus, oder jedwegliche nicht "weisse-westliche-kapitalistische" kultur.
Bis spaeter


melden

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 21:08
Wo das Problem her kommt ist bekannt. Piraterie resultiert meist aus bitterer Armut der Küstenbevölkerung.

Andererseits kann man auch nicht das Problem aller Länder lösen wollen und sich zum Spielball der Piraten und der örtlichen Mafia machen lassen.

Gegen Piraterie gibt es hervorragende und seit Jahrhunderten bewährte Mittel.

zB hat es sich in der Vergangenheit bewährt mit einer hochgerüsteten und völlig überlegenen Kriegsmaschinerie Jagd auf Piraten zu machen. Auf das Gefangennehmen wird dabei weitgehenst verzichtet. Kielholen bzw. die Peitsche des Bootsmannes ist seit langer langer Zeit als Strafmethode bewährt. Die Rahen die für das Aufknüpfen benötigt werden sind zwar auf modernen Schiffen nicht mehr vorhanden aber sie lassen sich problemlos durch die Funkmasten oder Krane ersetzen.

Ich sehe keine echten Probleme...


MfG


melden
gioraepstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 21:13
@wiedergeburt
So lange hier Verehrer des Massenmörders Che Gevara , Stalinisten , Moaisten und Terroristenfreunde gedultet sind darf auch ich meine Verehrung für einen der grössten Helden der Luftfahrt zeigen.


melden

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 21:51
Piraterie resultiert meist aus bitterer Armut der Küstenbevölkerung.

Ja klar und weil man sich nichts zu Essen leisten kann, hat man Boote und Maschinengewehre :D

Is klar, wenn mir das Geld knapp wird, dann kauf ich mir auch nichts zu Essen, dann deck ich mich mit Waffen und Munition ein und überfall nen 40-Tonner auf der Autobahn, wer macht sowas nicht? :D


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 22:09
Mohamed Jusuf Ali hat keine schwarze Augenklappe und keinen Metallhaken, der aus einem Armstumpf ragt. Der 33-jährige Somalier schaut mit wachen, warmen Augen in die Welt und zeigt erst eine Spur von Zorn, als er auf das Thema angesprochen wird. „Wir haben es satt, dass uns alle Welt als Piraten beschimpft“, ärgert sich der Vater von vier Kindern: „Was sollen wir denn tun, wenn man uns alles nimmt, was wir zum Leben brauchen?“

Das gute Dutzend Fischer am Strand des nordsomalischen Städtchens Eyl macht keinen Hehl daraus, dass sie es waren, die vor Jahren die ersten Schiffe entführten: „Andere haben es später nachgemacht.“ Heute gelten die Gewässer vor der fast 3000 Kilometer langen Küste am Horn von Afrika als die gefährlichsten der Welt: Nachdem im vergangenen Jahr mehr als 40 Kutter und Frachter gekidnappt wurden, rief die Internationale Schifffahrts-Organisation (IMO) Reeder und Kapitäne auf, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Zum Leidwesen der Eyler Fischer hält sich kaum jemand an den Rat. „Nachts sieht das Meer aus wie die Skyline von Manhattan“, sagt Abdirahman Shuke vom Entwicklungs- und Forschungszentrum in der Provinzhauptstadt Garowe: Internationale Trawler dringen Nacht für Nacht in die somalischen Gewässer ein, um die einst reichen Fischgründe zu plündern. Sie seien mit riesigen Schleppnetzen ausgerüstet und trommelten mit schwerem Gerät auf die Korallenbänke ein, um die dort versteckten Hummer aufzuscheuchen: „Weil Somaliaweder über Polizei noch Marine verfügt, können wir den Eindringlingen nichts entgegensetzen“, sagt Shuke.
Vom Angriff auf ihre Lebensgrundlage und schwindenden Fängen aufgeschreckt, gingen die Fischer von Eyl in die Offensive. Sie legten sich Schnellfeuergewehre und Panzerfäuste zu, die im seit 15 Jahren von Bürgerkriegen geplagten Somalia billig zu haben sind, setzten sich in ihre Außenborder-getriebenen Fiberglasboote und machten Jagd auf die Fischtrawler, die vor allem aus Thailand, China oder Russland, aber wohl auch aus Spanien oder Italien kommen. Zunächst hatten die Eyler Piraten leichtes Spiel: Die überrumpelten Trawlerkapitäne ergaben sich, und die Schiffseigner zahlten bis zu 500.000 Dollar Lösegeld – schließlich konnten sie die Kaperungen während der illegalen Fangfahrten nicht an die große Glocke hängen.

Doch inzwischen haben die ausländischen Raubfischer aufgerüstet. Einige Kapitäne heuerten bewaffnete Milizionäre zu ihrem Schutz an, andere statteten sich mit Maschinengewehren oder gar Heißwasserkanonen aus. Für die Eyler Fischer würden die Streifzüge immer gefährlicher, berichtet Mohamed: Zwei seiner Freunde hätten sich schon schwere Verbrühungen zugezogen. „Ich weiß nicht, wie viele unserer Leute bei den Kämpfen auf offener See bereits ums Leben gekommen sind“, sagt Abdisalaam Said Issa, der in Garowe Meeresbiologie unterrichtet: „Immer wieder werden zerstörte Boote an Land geschwemmt, und einmal schnappten sie drei unserer Männer und nahmen sie mit nach Thailand.“

Einer der schlimmsten Feinde der Eyler Fischer ist ausgerechnet ihr Landsmann Hiif Ali Taar – ein reicher Geschäftsmann aus der Hafenstadt Bossaso, der über eine 200 Mann starke Privatarmee und zwei MG-bewehrte Küstenwachboote verfügt. Hiif nutzt das Machtvakuum in seinem Land aus und verkauft eigenmächtig Fanglizenzen an ausländische Fischereiflotten. Seine Schnellboote sorgen dann dafür, dass die Kunden nicht von den heimischen „Seeräubern“ angegriffen werden.
Die Grenzen zwischen Tätern und Opfern verschwimmen im Chaos des Bürgerkriegs. Ghanim Alnajjar, UN-Experte für die Menschenrechtslage in Somalia, macht keinen Unterschied zwischen den „Warlords zur See“ auf beiden Seiten. Zwar prangert der Kuwaiter die Ausbeutung somalischer Gewässer durch ausländische Fischtrawler an. „Aber viele Somalis arbeiten weiter als Fischer. Wer Schiffe überfällt, wird zum Piraten. Da gibt es keine Entschuldigung.“
Tatsächlich verlegten sich die Männer aus Eyl in ihrer Verzweiflung auf immer weichere Ziele – und haben bereits einen südafrikanischen Stahlfrachter, einen Öltanker aus den Arabischen Emiraten und Getreidefrachter für das UN-Ernährungsprogramm in ihre Gewalt gebracht. Ende 2005 wurde sogar das Kreuzfahrtschiff „Seabourn Spirit“ attackiert, das die Angreifer jedoch mit einer Hightech-Schallkanone in die Flucht schlug. Selbst US-Kriegsschiffe, eigentlich zur Terroristen-Jagd am Horn von Afrika, beteiligen sich inzwischen am Kampf gegen die Piraten: Der Zerstörer „Winston Churchill“ griff zehn somalische Seeleute auf, die erst ins US-Gefangenenlager Guantanamo gebracht werden sollten, nun aber in Kenia auf einen Prozess warten – während ihre heimischen Gewässer weiter geplündert werden.

http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=2684


melden
gioraepstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 22:11
Das passiert eben wenn man Anarchie als Staatsform betreibt !


melden

Piraten der Neuzeit

15.04.2009 um 22:14
Tja, wenn die Schiffe kapern, dann müssen die damit klarkommen, dass da jemand was dagegen hat. Die wollen mit Waffengewalt etwas erreichen, dann sollen die gefälligst mit dem Echo klarkommen!


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 00:25
@benni25
benni25 schrieb:Piraterie resultiert meist aus bitterer Armut der Küstenbevölkerung.
Und Armut bekämpft man am besten mit Anarchie, Geiselnahme, Kalaschnikow spazieren tragen und dämliche Europäer zum Narren halten...


melden
wiedergeburt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 05:33
@Hansi
Rom ist nicht an einem Tag entstanden, wie sollen die menschen aus ihrer lage entkommen und etwas auf die Beine stellen?
sich ein urteil zu bilden aufgrund weniger informationen und dabei auch noch ausserachtlassend die vielen "menschlichen" schicksale erscheint mich nicht sehr fair und auch nicht angebracht.
Jeder dieser menschen koennte in unserem leben ein nachbar sein oder ein lehrer an der uni oder einfach nur ein teil der umgebung sein aber der hauptpunkt ist, er ist es nicht, er ist nun ein "pirat" aber wieso ist er das?
hasst er sich und das leben und die welt usw?
ich denke nein, jeder einzelne muesste die chance haben ein schoenes leben zu fuehren wie wir es tun aber nein, wir verwehren uns gegen den Gedanken das dieser schwarze mann da unten in afrika ein bemitleidendwertes menschliches wesen ist dessen probleme geloest werden sollten und nicht mit Proletariat artigem nullacht fuefnzehn fachmanns gerede zu beseitigen sind.

@Hansi
@GilbMLRS
@gioraepstein


melden
wiedergeburt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 05:33
Soche Faelle sind komplizierte vorgaenge und da reicht kein google oder wikipedia um zu wissen was es heisst ARM zu sein, was es heisst zu hungern usw. aber was hier niedergeschrieben wird hat weniger mit fakten zu tun als mehr mit sinnlosem niedergeschreibsel und dabei vergessend das ICH und DU hier ein super leben fuehren abgesehen von den paar macken in unserem system.

DIE da in afrika, die haben ein dreckiges dunkles leben, anstatt deine hand zu reichen oder nach loesungsvorschlaegen zu suchen oder nur mal einfach zu ueberlegen wo die quelle der piraterie liegt machst du dir ne meinung die genausoschlecht ist wie der frass von McDoof.
ich weiss ja net, aber fuer mich kommt ihr mir hier ziemlich frustriert vor und "kalt", seid ihr gluecklich mit euren leben?
Ich denke das Bildung hier weiterhilft.
@Hansi
@GilbMLRS
@gioraepstein


melden
wiedergeburt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 05:34
bildung und liebe fuer die umgebung


melden

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 07:57
jamesbondla schrieb:Die überrumpelten Trawlerkapitäne ergaben sich, und die Schiffseigner zahlten bis zu 500.000 Dollar Lösegeld – schließlich konnten sie die Kaperungen während der illegalen Fangfahrten nicht an die große Glocke hängen.
So, 2-3 Streifzüge und die haben doch ausgesorgt. Mit dem Geld läßt sich doch ein ganzer Clan versorgen und der Nachbarclan gleich mit. 500.000 Dollar in Somalia, das wird für den Besitzer des Geldes ja lebensgefährlich. Aber nein, die kriegen auch den Hals nicht voll und maulen rum, wenn es knallt. Selbst Hilfslieferungen per Schiff nach Somalia werden Opfer der Piraten. Denen geht es bestimmt nicht um Lebensmittel!


melden

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 09:49
Afrika hat doch nie einen anderen zustand als die armut gehabt ,zur zeiten der nubischen Könige höchstens war die region fruchtbar.


melden
akula1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 17:20
Ein normales Pirätchen kassiert wohl auch nicht 500000 Dollar, das kassieren die Drahtzieher im Hintergrund, im Gegenzug kriegen die Piraten was zu essen, aber die tun auch nur den Job für nen Boss.


melden

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 18:05
wie sollen die menschen aus ihrer lage entkommen und etwas auf die Beine stellen?

Sich nich mit Waffen eindecken sondern sinnvolle Tätigkeiten ausüben und mal ne solide Regierung auf die Beine stellen?

er ist nun ein "pirat" aber wieso ist er das?

Weil er sich dafür entschieden hat, das Leben anderer zu bedrohen und zu beenden damit er sich dumm und dämlich rauben kann?

wir verwehren uns gegen den Gedanken das dieser schwarze mann da unten in afrika ein bemitleidendwertes menschliches wesen ist dessen probleme geloest werden sollten und nicht mit Proletariat artigem nullacht fuefnzehn fachmanns gerede zu beseitigen sind.

Sind wir der Messias? Ich glaube, das Jahr 1993 hat einleuchtend gezeigt, wie zufrieden die mit ihrer Situation sind. Bevor denen einer helfen kann, sollen die selber den Willen dazu signalisieren und hier rennen Hartz IV-Empfänger auch nicht flächendeckend in die Banken und nehmen die Angestellten als Geisel, damit sie an Geld kommen geschweige denn werden noch von der Bevölkerung gedeckt.


melden
Anzeige

Piraten der Neuzeit

16.04.2009 um 18:09
im Gegenzug kriegen die Piraten was zu essen, aber die tun auch nur den Job für nen Boss.

Warum knallen die dann nich den Boss ab und teilen die Moneten unter sich und verschwinden?

Is klar, kriminelle Jobs als legitimer Broterwerb, ich glaubs auch, was kommt als Nächstes, war das Dienen bei der GeStaPo auch nur nen "normaler" und "völlig verständlicher" Weg, sein Geld zu verdienen? Hätte man das nich auch anders gekonnt?

Warum muss man denn immer Mord, Raub und Totschlag betreiben, damit man einen anerkannten "Beruf" ausübt?

Die haben Waffen also sollen sie damit klarkommen, dass sie gegen andere bewaffnete Kräfte spielen müssen, das is dann auch weder unfair noch unmenschlich, wenn die abgeknallt werden, das is dann lediglich BERUFSRISIKO!


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
bewußt oder blöde?29 Beiträge