Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

57 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewerkschaften, Kontrapruduktiv ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

22.04.2006 um 13:13
Ich habe die Erfahrung gemacht, das manche Gewerkschaften zum Teil mafiöse undkriminelle
Tendenzen haben, und im gegensatz zu früher, kaum noch für die Belange derArbeitnehmer
eintreten. Leider...


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

22.04.2006 um 13:19
Wir reden hier nicht von der "Hafenarbeiter-Gewerkschaft" ;)


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

22.04.2006 um 13:25
@Obrien

die mein ich auch nicht.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

14.09.2010 um 06:52
Wissen die Gewerkschaftskritiker, die hier so schreiben, eigentlich das sie sehr viele Vorteile, welche die Gewerkschaften im Laufe der Jahrzehnte erkämpft haben, heute so selbstverständlich genießen können?

Ich gehe mal davon aus das ihr keiner Gewerkschaft angehört. Aber wenn es Lohnerhöhungen gibt, die die Gewerkschaften mit den Beiträgen Eure Kollegen erkämpft haben, sagt ihr auch nicht nein. Oder? Das nenne ich Schmarotzerverhalten, andere zahlen und kämpfen lassen aber selber nichts dafür tun wollen und nur kassieren. Schämt euch. Pfui.


2x zitiertmelden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

14.09.2010 um 07:17
Zitat von ripcarloripcarlo schrieb:Das nenne ich Schmarotzerverhalten, andere zahlen und kämpfen lassen aber selber nichts dafür tun wollen und nur kassieren. Schämt euch. Pfui.
Richtig!
Über die heutigen Forderungen und Möglichkeiten der Gewerkschaften läßt sich sicherlich streiten.
Man hat aber auch aus anderen Gründen seinen Nutzen davon. Mein monatlicher Gewerkschaftsbeitrag ist mit 1% doch lächerlich gering.
Dafür ist darin u.a. eine Arbeitsrechtschutz und Mietrechtschutzversicherung enthalten.Auf Wunsch machen die auch die Lohnsteuer für einen. Das alleine rentiert sich doch schon. Und Arbeitsrechtschutz über eine Gewerkschaft hat beim Arbeitgeber schon Gewicht wenn es mal zu Streitigkeiten kommt. Die haben schließlich keine Wald und Wiesenanwälte.
Das Geld ist also keinesfalls verschenkt.
Arbeitsrechtliche Beratung hat man auch einfach per Telefon.

Muß man nicht haben, aber dann sollte man auch nicht jammern, wenn die bösen Arbeitgeber einen wie Sklaven behandeln. ;)


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

14.09.2010 um 07:26
@Trapper

Danke fürs Aufzeigen der Vorteile der Gewerkschaftsmitgliedschaft.

Vor allem kann man als Engagierter Mensch, sollte man sein wenn man schon rummeckert, die Arbeit innerhalb der Gewerkschaft mitgestalten und mitbestimmen. Als Funktionär bzw. Delegierter.

Aber anscheinend wollen viele keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Absicherung von Weihnachts- und Urlaubsgeld, Hilfe bei Unfall - Krankheit - Todesfall, 6 Wochen Urlaub im Jahr, bezahlten Bildungsurlaub, Sonn- und Feiertagsvergütung, geregelte Arbeits- und Pausenzeiten, ein Einkommen zum Auskommen.

Diese Liste könnte noch Seitenweise geschrieben werden. Was das ist? Alles Leistungen die von den Gewerkschaften erstritten erkämpft und verteidigt werden. Einige davon sind gesetzlich geregelt. Aber erst nachdem die Gewerkschaft dafür gekämpft hat.

Jeder der die o.g. Vorteile nicht möchte kann sie gerne mir schicken. ( Kontonummer per pn ).

Jeder der die o.g. Vorteile gerne weiterhin genießen möchte, und auch einen gesetzlichen Anspruch darauf haben möchte, sollte sofort einer Gewerkschaft beitreten.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

14.09.2010 um 07:41
meine company hat in deutschland 14 standorte,
die unterschiede der haustarifergebnisse machen klar,
welchen wert eine mitgliedschaft in einer IG hat.
ich bin gewerkschaftsmitglied und betriebsrat und unser standort ist zu über 80% durchorganisiert,
andere unter 10%,
dass macht sich ganz klar im geldbeutel bemerkbar
(zu den vorteilen, die @Trapper beschrieb).

allerdings
scheinen die gewerkschaften (zumindest meine, hier im bezirk hamburg-harburg)
einen hang zur selbstzerstörung zu haben,
denn mitgliederbetreuung vor ort scheint ein fremdwort geworden zu sein:
--nach den letzten betriebsratswahlen vermissten wir z.b.
das obligatorische glückwunschschreiben,
--ein neuer bezirkssekretär hat uns erst einen besuch abgestattet und sich mal vorgestellt
als wir ihm telefonisch die dezente frage stellten,
was er denn davon halten würde, wenn wir ihm demnächst mal 100 mitgliedsausweise auf den tisch legten und geschlossen wechseln,
--auf der letzten 1.mai-demo hier war nicht ein fähnchen der IG zu sehen, geschweige denn ein aufruf zur demo auf der harburgbezirksseite im netz,
--der unsägliche trend, einmalzahlungen als erfolg zu verkaufen...

teilweise kleinigkeiten,
woran ich mich mokiere
aber die grossen errungenschaften der gewerkschaften liegen schon einige jahrzehnte zurück
und diese erfolge sind mittlerweile auch jenseits von tarifabschlüssen ins gesetz übernommen worden.

und was mich ganz besonders ärgert :
die gewerkschaften mit ihren hehren zielen
gelten und gehören zu den schlechtesten arbeitgebern der republik

buddel


2x zitiertmelden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

14.09.2010 um 19:59
@buddel
gewerkschaften - ich bin stinksauer auf sie -

sie sind fern jeder realität- sie sind angepasst - und wie du schon schreibst - die vertreter, die um ihre "mitglieder" buhlen sollten lassen es

na doll - das nenne ich mal "kontakt zur basis" - abgehoben sind sie -

fern

alles nur sprüche - die gewerkschaften schaffen nicht, was andere nichtregierungsorganisationen schaffen -


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:11
Sogenannte "Christliche" (Schein)Gewerkschaften sind kontraproduktiv !


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:17
Zitat von Cruiser156Cruiser156 schrieb am 15.11.2003:Sind die Gewerkschaften in Ihrer heutigen Struktur und Denke überhaupt noch Zeitgemäß ?
Diese Frage aus dem Jahre 2003 ist weiterhin zeitgemäß.


Für mich persönlich haben in der Vergangenheit Gewerkschaften nie eine Rolle gespielt. Ich habe immer selbst verhandelt.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:22
Zitat von buddelbuddel schrieb:mitgliederbetreuung vor ort scheint ein fremdwort geworden zu sein
Ohne Druck keine Aktion. Ohne Aktion keine Reaktion. Warum sollte es anders sein?

Gewerkschaftsfunktionäre sind keine Hellseher.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:31
Zitat von buddelbuddel schrieb:die grossen errungenschaften der gewerkschaften liegen schon einige jahrzehnte zurück
und diese erfolge sind mittlerweile auch jenseits von tarifabschlüssen ins gesetz übernommen worden.
Gäbe es ohne gewerkschaftliche Basisarbeit gesetzliche Mindeststandards? Das muss man sich immer fragen, wenn man sich mokiert @buddel

Worüber ich mich mokiere sind aktuellere "Angebote" auf dem Arbeitsmarkt, wie zum Beispiel die Einführung und der Missbrauch der 400-EUR-Jobs oder die Aufweichung der gesetzlichen Rahmenbedingungen befristeter Arbeitsverträge.
Zitat von buddelbuddel schrieb:und was mich ganz besonders ärgert :
die gewerkschaften mit ihren hehren zielen
gelten und gehören zu den schlechtesten arbeitgebern der republik
Da stimme ich dir vorbehaltlos zu.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:40
Zitat von ripcarloripcarlo schrieb:Wissen die Gewerkschaftskritiker, die hier so schreiben, eigentlich das sie sehr viele Vorteile, welche die Gewerkschaften im Laufe der Jahrzehnte erkämpft haben, heute so selbstverständlich genießen können?
Geschichte ist nicht jedermanns Sache @ripcarlo
Manchmal ist es nicht zum Nachteil, unbelastet in eine Konfrontation zu gehen.


melden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:43
@pprubens
Die Globalisierung wird den Gewerkschaften endgültig das Genick brechen.
Hundt und Co beabsichtigen "Tarifeinigungen per Gesetz" mit Hilfe gefälliger Politiker.
Ein großes Versagen der Gewerkschaften wird sich anläßlich der Öffnung des Deutschen Arbeitsmarktes im Mai 2011 manifestieren, so wie es im Moment aussieht, ist der Niedriglohnsektor vogelfrei.
Den marktwirtschaftlichen Fehlentwicklungen, die Du ansprichst, verspricht diese Entwicklung eine gewaltigen Auftrieb.
Oder glaubt irgendjemand, dass, wenn sich in sieben Jahren nichts getan hat, in sieben Monaten Entscheidendes geschieht ?


1x zitiertmelden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 00:52
Zitat von eckharteckhart schrieb:Oder glaubt irgendjemand, dass, wenn sich in sieben Jahren nichts getan hat, in sieben Monaten Entscheidendes geschieht ?
Fragst du mich persönlich, so bin ich derzeit in einer Situation, während der ich der Gewerkschaft, der ich seit dem 1. April 2010 angehöre (ja, es ist ein Versuch!) bis zum Jahresende Gelegenheit gebe, eine grundlegende Veränderung in meinem beruflichen Bereich herbeizuführen. Ich habe dieses Ziel exakt kommuniziert! Und, oh Wunder, eine Reaktion bekommen, die (erstmal) hoffen lässt. Ist allerdings die zugestandene Zeit verstrichen, kündige ich. Ich denke, das ist nur fair.
Was weltweit (globalisiert) geschieht, ist für mich persönlich zweitrangig. Ich kann auch ohne Gewerkschaft leben. Kann sie ohne mich?

@eckhart


1x zitiertmelden

Gewerkschaften Kontraproduktiv ?

15.09.2010 um 09:42
Zitat von pprubenspprubens schrieb:Ich kann auch ohne Gewerkschaft leben. Kann sie ohne mich?
Interessant wirds für mich, wenn jemand ohne Gesellschaft leben kann. :)
Umgekehrt - keine Frage !

Nein, die Frage war in den Raum gestellt !


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Der Streik Thread
Politik, 58 Beiträge, am 13.06.2015 von mothwoman
Blutfeder am 02.04.2014, Seite: 1 2 3
58
am 13.06.2015 »
Politik: Pin, Springer und die Verarsche von Arbeitnehmern
Politik, 21 Beiträge, am 25.04.2008 von kerouac
univerzal am 23.04.2008
21
am 25.04.2008 »
Politik: Wirtschaft, Globalisierte Gewerkschaften notwendig
Politik, 6 Beiträge, am 25.05.2005 von pilger
tabled am 24.05.2005
6
am 25.05.2005 »
von pilger
Politik: MITSCHULD DER GEWERKSCHAFTEN
Politik, 22 Beiträge, am 11.04.2004 von Cruiser156
knolle am 08.04.2004, Seite: 1 2
22
am 11.04.2004 »