Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steuererhöhung

79 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: SPD, Steuern, Kurt Beck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:13
Drei Tage im Amt – schon fordert SPD-Chef Kurt Beck mehr Steuern
Noch einer, demnichts einfällt?
Der kommissarische SPD-Chef Kurt Beck will Steuerzahler verstärktzur Kasse bitten
Berlin – Wie sich die Zeiten ändern! Noch 2003 erhielt derrheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (57/SPD) von BILD den „Steuernrunter“-Orden, weil er sich für das Vorziehen der Steuerreform stark gemacht hatte! Lang,lang ist’s her!
Jetzt ist er plötzlich für HÖHERE Steuern. Drei Tage nach seinerBerufung zum designierten SPD-Vorsitzenden sagt Beck im „Spiegel“: „Mit der aktuellenSteuerlastquote von 20 Prozent können wir die Republik nicht mehr zukunftsfähiggestalten.“

Fällt denn den Politikern wirklich nichts anderes ein, als denBürgern noch tiefer in die Tasche zu greifen? Sind 440 Mrd. immer noch nicht genug?


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:15
Wie soll es weitergehen? Die Preise steigen ( auch MwSt. ) ..die Löhne werden gekürzt!


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:18
Der Staat als nimmersatter Abkassierer ist ein Auslaufmodell! Wer die Bürger immerungehemmter mit Steuern und Abgaben belastet, schaufelt sich das Grab der Rezessionselbst.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:19
Link: www.spiegel.de (extern)

moin

"Finanzminister Peer Steinbrück hält eine achtprozentige Zusatzsteuer nachInformationen des SPIEGEL zudem für verfassungswidrig. Zusammen mit dem Solidarzuschlagfür den Aufbau Ost würden sich die Ergänzungsabgaben auf 13,5 Prozent summieren. Mehr alszehn Prozent verstießen gegen das "Aushöhlungsverbot", so die Einschätzung desMinisteriums."

das muss man sich mal vorstellen,
13,5% extra-lehenszahlungfür die unfähigkeit der regierenden.
mir geht der soli schon auf den sack,
undwenn sowas schon besprochen wird ist es nur noch eine frage der zeit bis es kommt.
hoffentlich ist es auch nur noch eine frage der zeit, bis d mal den arsch hochkriegtwie die franzosen

quelle zum auszug : siehe link

buddel


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:25
Fehlt nur noch, dass jetzt jemand sagt " ... aber das hilt dem Aufschwung..." :(


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:29
Ja, das stimme ich dir voll zu!

Nur werden werden nicht auf die Barrikadengehen...wir werden es hinnehmen.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:33
Ich vermute, dass nicht wirklich jemand den Aufstand macht hat damit zu tun, dass immerMenschen das Gefühl haben, dass es den da oben egal ist, was der Bürger möchte. :(


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:34
Durch jede Steuererhöhung wird die Kaufkraft jedes einzelnden doch geschwächt! Wie sollund kann dann die Innlandskaufkraft gesteigert werden, wenn ich dem Käufer das geld zumKonzum wegnehme?


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:38
Menno, das war doch ironisch gemeint ;)

Das sollten die Herren und Damen ,welche darüber entscheiden mal beantworten... :(

Wie lange soll das Schröpfendenn noch gehen? Bis ...tchja ... bis keiner mehr da ist zum Schröpfen... ????


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:43
Ich bin dafür, dass ein neues, funktionstüchtiges Entwickelt und eingeführt wird oder dasoffizell gesagt wird, dass der in Deutschland wohnende so ein hohen Standart hat, der inZukunft nicht zu halten ist. Mir fehlts an Klarheit, ich merke es gibt Schritt fürSchritt weniger Wohlstand.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:46
Aber deswegen darf und kann eure Einstellung nicht sein, daß ihr der Politik den Rückenkehrt und nicht wählt! Das ist das Schlimmste was man machen kann denn sie haben dannabslout freie Hand.
Wir brauchen dringend entweder Massendemonstrationen wie inFrankreich und Generalstreiks um die Polit-Klasse zu treffen oder eine totale Abwahlaller 4 "Großen", das setzt allerdings Alternativen voraus.


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:46
Ist unser Wohlstand zu hoch? Oder der der anderen EU Bürger zu niedrig?


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:49
Ich geh immer wählen!!!

Aber es wird kaum noch jemand auf die Strasse gehen..siehe was bei den Demos wegen der Einführung von Alg2 war.... und doch gibt es dasjetzt....


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:55
Es ist eigentlich schade...wir dürfen frei wählen und nicht alle machen gebrauch davon.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 10:58
In den letzten Perioden haben sich ja auch mehr oder weniger die beiden grossen Parteienabgewechselt... war da ein wirklich grosser Unterschied für den Bürger zu spüren?


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:01
Jetzt müssen wir die Sünden der Vergangenheit ausbaden.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:03
Ich schreibs ja: Neue Parteien bzw. Personen. Zwischen den 4 gängigen ist keinUnterschied. Jede kanns da mit jeder, hauptsache sie bleiben an der Macht.


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:03
Leider, aber ich hab nicht so das Gefühl, dass es jetzt besser läuft und für die späterenGenerationen anders wird... die werden dann bestimmt auch sagen: "Jetzt müssen wir dieSünden der Vergangenheit ausbaden."


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:06
Arbeitnehmer hatten im Jahr 2005 deutlich weniger Geld als im Jahr zuvor. Zwar stiegendie Bruttolöhne, durch die Inflation wurde diese Erhöhung aber wieder aufgefressen, gabdas Statistische Bundesamt ebenso bekannt wie den Durchschnittsverdienst. Insgesamtverdienten die Arbeitnehmer im Schnitt 26.425 Euro. Dieser Durchschnittsverdienst gehtaber von Jahr zu Jahr weiter nach unten..und dann noch diese Meldung der Steuererhöhung!


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:07
@ Goldman
Richtig!


melden

Steuererhöhung

16.04.2006 um 11:08
Jede Generation ist für sich und ihre Zeit verantwortlich.
Wenn wir nichtsunternehmen dann können wir uns später als Rentner mit Recht grün und blau ärgern und esbereuen.


melden