Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steuererhöhung

79 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: SPD, Steuern, Kurt Beck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Steuererhöhung

24.04.2006 um 14:04
...wenn man die Steuern senken würde, wäre es absolut nicht mehr möglich Spielereienwie
Subventionen zum Erhalt alter Strukturen, die z.B. Kohle von den Kostennicht
international wettbewerbsfähig sind weiter zu finanzieren. Dadurch kämen einpaar tausend
Arbeitslose zu stande, was schon das nächste Thema wäre. Die wollennämlich sicherlich
auch nicht hören: "jo wir senken ( z.B.) die Körperschaftssteuer(was Arbeitslosen
erstmal recht egal sein kann aber ja Arbeitsplätze zu schaffenattraktiver machen würde)
aber Hartz4 wird um 15% gekürzt".

"Wenn mehrgekauft... "
wenn jemand nach
einer schlechten Phase mal einmal mehr Geld hat wirder es wohl kaum sofort wieder
rausschmeißen sondern zur Sicherheit liebersparen....und evt. später mal Urlaub machen,
sodass das Geld ins Ausland "fliegt"

"...steigt auch automatisch die
Produktnachfrage was für unsere Konjunktur undArbeitsplätze auch nicht schlecht wäre."


naja "automatisch"... das dauertauch seine Zeit ( in der, der Staatshaushalt in
die Knie geht) und außerdem wird inanderen Ländern bedeutend billiger produziert, sodass
es nicht unbedingt für unsereWirtschaft Auswirkungen hat (viel Spass bei Aldi und seinen
"Geiz-istgeil-Kollegen"^^)


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 14:11
Es ist natürlich nicht ein Prozess der nicht von heute auf morgen zu sprüren ist! Nimmtman dem Konsumenten aber Geld weg..ist es aus dem Wirtsschaftskreislauf direkt weg.Weniger Einnahmen bedeutet doch auch gleich weniger Kaufkraft. Weniger Kaufkraft bedeutetdoch auch umsatzeinbußen, was sich wieder in der Konjunktur wiederspiegelt. Es geht nochweiter bergab..und das führt dann wieder zu Stellenabbau.


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 14:12
Um die Konjunktur und die Wirtschaft anzukurbeln muss man den Verbraucher auch Geld zumkonsumieren geben!


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 14:39
"Wer weis wieviel Millionen in den "Sand" gesetzt werden? "


hahaha...millionen..... das wäre schön, wenn es nur MILLIONEN wären !
wir müssenhier aber leider von jährlichen 30- 40 MILLIARDEN verschwendeten euros ausgehen undDAS,...liebe steuerzahler,...ist nur die OFIZIELLE zahl ! wie hoch die verschwendungen indiesem lande tatsächlich sind, das will hier keiner wirklich wissen, weil er dann nämlichdas kalte kotzen kriegt .

in diesem unserem lande wird steuer- undausgabenpolitisch, schon seid mindestens 30 jahren, ALLES falsch gemacht, was überhauptnur falsch gemacht werden kann .

ob es subventionen sind oder unsummen die indas soziale netz verblasen werden, ob es öko- mehrwert- oder sonstige steuern- undabgabenerhöhungen sind, ALL DIES schadet IMENS UND NACHHALTIG der deutschen konjunktur,sprich der auslands- und der binnennachfrage . da die deutsche politik hier seid 30jahren immer die selben fehler macht und diese selbst NOCH HEUTE macht, wird dieses landkeine nennenswerten wirtschaftsaufschwünge mehr erleben .
deutschland ist und bleibt,im globalen vergleich, VIEL zu teuer . schuld daran sind ALLE ! die politik, die immermehr steuern und abgaben verlangt, die unternehmer, die jeglichen bezug zur moralitätggenüber ihrer arbeiter und angestellten verloren haben und nur noch daran interessiertsind, wie sie ihre eigenen taschen am vollsten kriegen, der angestellte und arbeitnehmer,der mittels gewerkschaften, jahr für jahr nach mehr geld schreit und letzlich dersozialleistungsempfänger, der den staat sowieso NUR geld kostet, OHNE eine jeglicheleistung zu erbringen .
all dies zusammen hat deutschland dahin geführt, wo es sichheute befindet : an den rande des ruins, der stagnation, der unflexibilität und derpleite !


derzeitiger schuldenstand deutschlands : ca. 1, 5 BILLIONEN EURO !

wenn das keine bände spricht, dann muss man wirklich schon sehr blind und blödtun . am besten sind dann immer noch DIE leute, die hier immer so lustig und völligahnungsfrei folgenden satz von sich geben :

" leute wie du sind ja alles nurschwarzmaler " und jammern wäre ja des deutsche liebstes hobby " .

leute dieSOLCHE sätze abliefern finde ich immer ganz besonders goldig, weil sie über dietatsächliche wirtschaftliche lage deutschlands, so schön dumm-brav-naiv-unwissend sind .:-)


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 14:53
"Es ist natürlich nicht ein Prozess der nicht von heute auf morgen zu sprüren ist!"

trotzdem soll er aber von heute auf morgen finanziert werden ???

"Nimmtman dem Konsumenten aber Geld weg..ist es aus dem Wirtsschaftskreislauf direkt weg."

Das Geld wird umverteilt und für Staatsaufträge ausgegeben (was die Wirtschaft jafördert) und verschwindet nicht -sowas geschiet nur bei Geldkonzentration und folglichenSparen

alles andere bereits erläutert - nur dein "Plan" ist wohl keineAlternative

@etienne

jo gut erkannt^^

mich würde nurinteressieren, was du unter (30- 40 MILLIARDEN ) Verschwendung verstehst.
bloß dieStaatsverschuldung hat andere historische Gründe


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:04
"Das Geld wird umverteilt und für Staatsaufträge ausgegeben "



Kanndavon der Unternehmer im Ort leben? Oder das Einkaufscentrum? Hier muss man ein klaresNEIN sagen!


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:07
Das hab ich noch vergessen...die Konzerne die die Staatsaufträge erhalten schaffen dieGewinne an der Steuer vorbei in Ausland...und freuene sich dann auch noch...und gebendamit noch an das sie in Deutschland keine Steuern zahlen..( haben wire ja schon erlebt!)


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:08
Das System selber funktioniert in unserer Zeit einfach nicht mehr.

Es ist durchden Fortschritt sogut wie sicher das es immer weniger Arbeitsplätze geben wird. Das läßtsich auch nicht ändern.


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:11
"mich würde nur interessieren, was du unter (30- 40 MILLIARDEN ) Verschwendungverstehst. "

das ist lediglich die zahl, welche vom " bund der steuerzahler "jährlich zur bekanntgabe ansteht . die tatsächliche " dunkelziffer " der jährlichen,unnötigen verschwendungen, ist natürlich noch eine ganz andere .


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:12
Der Staat hat zulange zugut gelebt! Wir haben uns über die Zukunft keine Gedankengemacht! Durch die Wiedervereinigung sind enorme kosten auf den Staat zugekommen..danndie Asylanten..die Aussiedler. Bitte jetzt aber das was ich heschreiben habe nicht falschverstehen..

Kohl wollte das alles aus der Portokasse zahlen!!!


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:18
@ etienne
Ja, das ist nur die Spitze des Eisberges! Das sind die etwas größerenBeträge..aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist!


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:26
" Kohl wollte das alles aus der Portokasse zahlen!!!


richtig .mit dem "dicken" fand der untergang deutschlands seinen anfang und diese politik hält bisheute vor und wird auch gegenwärtig so weiter betrieben, bis die " andrea doria " endlichin schulden und wirtschaftskollaps versunken ist .


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:34
"Kann davon der Unternehmer im Ort leben? Oder das Einkaufscentrum? Hier muss man einklares NEIN sagen!"

Es ging nur darum, dass durch Steuern, dass Geld nicht"verschwindet", nicht darum, dass der Staat durch Steuern die Unternehmen aushalten soll(, was er auch nicht tun sollte)

"die Konzerne die die Staatsaufträge erhaltenschaffen die Gewinne an der Steuer vorbei in Ausland"

wenn der Staat es mit sichmachen lässt...und jeder Bürger versucht doch auch den Staat möglichst auszutricksen (Bsp. Schwarzarbeit, was auch eine ganze Menge Einnahmen zunichte macht oderHartz4-Betrügereien)....wobei das eine das andere natürlich nicht besser macht

"Kohl.."

wieder mal der Drang nach Wiederwahl...

@etienne

ich wollte nur wissen, als was du (oder der bund der Steuerzahler) Verschwendungumfasst (sinnlose Bauten oder was auch immer), denn 40 Mrd.
sind selbst beim BIPnicht zu ignorieren..


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 15:57
"Es ging nur darum, dass durch Steuern, dass Geld nicht "verschwindet", "

das tut es zu grossen teilen aber leider doch :-)
(zur erklärung komme ichgleich)




"die Konzerne die die Staatsaufträge erhalten schaffendie Gewinne an der Steuer vorbei in Ausland"

exakt dieser, ist einer dergründe, warum steuergelder sehr wohl " verschwinden " . jeder euro, der aufauslandskonten landet oder bei michael schumacher unter dem kopfkissen, ist ein euro, derder deutschen wirtschaft nicht mehr zur verfügung steht und somit konjunktur schwächendewirkungen nach sich zieht .




"wenn der Staat es mit sich machenlässt..."

tja,...ein weiterer nachteil von weit offenen grenzen aber kohl undder rest der politischen bagage wollten das ja so .



"und jeder Bürgerversucht doch auch den Staat möglichst auszutricksen"

mancher " bürger " hat garkeine andere wahl, wenn er in diesem land halbwegs auf eigenen füssen überleben will .grosse bauunternehmen welche von staatlicher seite mit grossaufträgen versorgt werden,hätten es gar nicht nötig, am staat vorbei zu arbeiten . sie machen es aber trotzdem,weil der hals dieser leute, leider niemals voll wird .


melden

Steuererhöhung

24.04.2006 um 16:30
Ich sagte bereits, dass sparen ein Entzug des Geldkreislaufs darstellt (dazu Bedarf eskeiner Steuern)....im übrigen kommen Investitionen aus dem Ausland auch in Deutschlandvor :|...somit würden anderorts Unternehmen Geld aus anderen Ländern nach Deutschland"schaffen" ....Weltwirtschaft eben...

"mancher " bürger " hat gar keine anderewahl, wenn er in diesem land halbwegs auf eigenen füssen überleben will . "

ahawenn jemand Hartz4 bezieht und nebenbei noch Kohle auf der Baustelle macht ist das ok undsogar nötig....

"grosse bauunternehmen welche von staatlicher seite mitgrossaufträgen versorgt werden, hätten es gar nicht nötig, am staat vorbei zu arbeiten .sie machen es aber trotzdem, weil der hals dieser leute, leider niemals voll wird ."

Diese Leute sind nunmal auch Menschen...vielleicht benötigen sie nicht unbedingtsoviel Geld aber jeder will nunmal immer mehr....in solchen Kreisen wird vielleicht auchso eine Art Wettbewerb herrschen, wer das grösste Vermögen hat und danach richtet sichdann ihr Ansehen (kann ja sein^^)


melden

Steuererhöhung

26.04.2006 um 23:00
Wenn man in Deutschland noch Leben will !

Dann ALG 2 und schwarz Arbeiten!
Rechnung ohne Wirt !
Begreifen die das nicht !


melden

Steuererhöhung

26.04.2006 um 23:08
Oh man,manche begreifen einfach nicht warum wir überhaupt Steuern zahlen...

Wirhaben ein soziales Netz und das verschlingt Geld ohne Ende.

Im Gegenzug hatjeder Staatsbürger eine Lebenssicherung.

Am liebsten sind mir schon die Leutedie schreien weil die Sozialleistungen gekürzt werden und dann nicht arbeiten wollen.

Der Sozialausgleich ist noch aus den Wirtschaftswunderjahren und hängt unsziemlich schwer im Magen genau wie die überschnelle Wiedervereinigung.

Mit demderzeitigen Wachstum ist der Sozialstaat nicht zu erhalten.


melden

Steuererhöhung

26.04.2006 um 23:12
Ich weiß nicht ob manchen Politikern das Denken so schwer fällt oder ob die nurlangeweile haben.
Drück jedem Bürger 50€ mehr in die Hand und die Wirtschaft lebtwieder auf.

Die peilen doch einfach nicht das die Leute durch Erhöhung derSteuern immer mehr sparen.

Bei denen in Berlin ist doch eh schon Hopfen undMalz verloren.

Sollen lieber mal die Diäten (wie der Name ja schon sagt) kürzen!!!


melden
Bacchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Steuererhöhung

27.04.2006 um 07:43
Wenn man sich die Politik anschaut könnte man glauben wir werden bewusst in die Armutgesteuert! Die Produkte werden teuerer, durch die MwST, dann werden wir noch zusaätzlichdurch irgendwelche versteckten Steuern zur Kasse gebeten.
Wie soll die Wirtschaftwachsen wenn man dem Kunden das Geld nimmt?


melden

Steuererhöhung

27.04.2006 um 10:29
opes
lol das soziale netz verschlingt bei weitem nicht so viel wie viele gerneglauben wollen

www.volksprotest.de


melden