weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1 Euro Job

345 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeitslosigkeit
blond
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

25.07.2006 um 23:31
Ich glaub der Begriff "1 Euro Job" führt recht schnell zu Missverständnissen. Inden
seltensten Fällen bekommt man für die Arbeit auch wirklich nur einen Euro. Es istmeisten
um einiges mehr.
Ich denke beim 1 Euro Job ist es nicht nur Ziel denLeuten die
Möglichkeit zu geben Geld zu verdienen, sondern sie auch gesellschaftlichweiterhin
einzubinden.
Bei einigen denke ich mir, es ist besser, wenn die jetztfür ein paar
Euro Müll aufsammeln als den ganzen Tag vor dem Fernsehen zu hocken.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

25.07.2006 um 23:42
Man bekommt pro Stunde 1,50 wobei die Arbeitszeit die Hundert-Stundengrenze nichtüberschreiten darf (Überstunden werden meist nicht ausbezahlt sonderen gelten alsfreizeit !).

Es sind nur 150,--€ im Monat die dabei zusammenkommen, allerdingsgibt es die Möglichkeit der Entgeltvariante, dabei wird ein befristetes Arbeitsverhältnisvon 9 Monaten eingegangen und man verdient sogar noch weniger als bei Harz VI + 1,50 Job.

Mir ist juck was ich mach, aber leider Gottes ist Vater Staat da ein Hemmschuh,wirklich voran bringt einen das alles nämlich wenig, wenn man behindert, ungelernt, oderzu alt für den Ersten Arbeitsmarkt ist. Aber zumindest Engpässe kann man damitüberbrücken so einen Job anzunehmen, würde auch Parkanlagen vom Hundekot befreien,hauptsache ich hab Geld für den Doc und meine Medikamente und was zu essen !


melden

1 Euro Job

25.07.2006 um 23:44
Gesellschaftlich einzubinden das passt !
Aber wenn Normalverdiener entlassen werdenund an gleicher Stelle 1 Euro Jobber dort Arbeiten!
Gibt es keine Rechtfertigungmehr !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

25.07.2006 um 23:52
Irgendwie läuft bei der ganzen Sache gewaltig was falsch, denke die 1 € Jobs sindkontraproduktiv für die innländische Wirtschaft und Infrastruktur !


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 00:09
1 € Jobs dienen auch nicht der inländischen Wirtschaft und Infrastruktur, die gehtdurch den entstehenden Kaufkraftmangel natürlich kaputt und produziert immer mehrArbeitslose! Es geht darum, das die Exporteure bzw, die großen Konzerne die den deutschenMarkt garnicht sonderlich beliefern, nichts zahlen müssen, wenn wir immer ärmer werdenund unsere Ansprüche von denen heruntergeschraubt werden, um so weniger müssen dieSteuern auch zahlen!

Die Unternehmessteuern und Abgaben werden direkt oderindirekt (gescheiterte Krankenkassenreform, MwSt. Erhöhung etc.) doch immer weiter fürderen Profite gesenkt, ohne Massenarmut geht das einfach nicht!

BTW: Achtung,zum 1. August senkt sich der Sparerfreibetrag für alle Arbeitslosen von 200 Euro proLebensjahr, auf 150 Euro, also passt auf, wo ihr euer Geld habt, sonst seid ihr ganzschnell draußen aus der Leistung...
die werden immer perfider!

Die lachendenDritten sind natürlich andere:
http://www.dr-wo.de/schriften/feudalismus/stundenlohn.htm
da ist unser allerGeld!


melden

1 Euro Job

26.07.2006 um 00:12
Das kann ich so nicht Nachvollziehen !

Gerade Kommunen und Städte ziehen denvollen Nutzen!
Für allgemeine Aufgaben werden Normalverdiener durch 1 Euro Jobberaugetauscht !
Dazu kommt noch der Vorschlag alle Antreten zu lassen zur Einteilungfür Arbeit zu Null Euro !
Dann Spart man richtig in der Stadt !
Kann man doch soden Rest auch noch Entlassen und nach einen Jahr umsonst Arbeiten lassen!
Wir habenes nicht mit der normalen Wirtschaft zu tun !
Es kommt alles von Politikern !
DieWirtschaft nutzt es, ist ja auch überaus Verlockend.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 00:53
Gerade Kommunen und Städte ziehen den vollen Nutzen!
Für allgemeine Aufgabenwerden Normalverdiener durch 1 Euro Jobber augetauscht !


Wo soll denn derNutzen darin bestehen, die Arbeiter schlechter zu bezahlen? Wer kein Geld kriegt, derkauft auch nichts, der macht die Regionalmärkte, die eigentlichen Produzenten kaputt!Mindestens durch die neuen gesenkten Vermögensfreibeträge zum 1. August ist ja praktischschon jeder Arbeitslose (die doch mobil sein sollen) davon ausgeschloßen, noch für einvernünftiges Auto zu sparen.

Wer als z.B 25 Jähriger 3750 Euro hat, der hatschon schon die Fahnder an der Tür wegen Leistungsmissbrauch, der würd sich also hütten,die gefährliche 3000 Euro Marke zu übersteigen. Mindestens der Einzelhandel aber auch dieAutohäuser, werden pleite gehen! Das sie Sklaven ohne Ende bei ihnen nach Arbeit Schlangestehen, ändert das Manko, sinkender Umsätze durch die Armen ja auch nicht, für Dinge diekeiner kauft, brauch man keine Verkäufer und Prodzenten mehr!

Also ich glaubnicht das man dieses Land mit 1 Euro und 0 Euro Jobbern, vor der totalen Verwesung rettenkann.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 01:03
sogar die Polen bekommen für Aushilfsarbeit mehr bezahlt....
Der 1 Eurojob is neMaßnahme um den Kapitalisten billige Arbeitskräfte zu beschaffen...

GernosseHendrik


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 01:08
Die Konzerne machen sich selbst kaputt wenn sie Ihre "Kundschaft" verarmenlassen....das alles ist doch nen System...und das fällt langsam in sich zusammen..

Genosse Hendrik


melden

1 Euro Job

26.07.2006 um 01:11
Das ist es am Ende ja auch nicht !

Es kann aber erst mal Geld gespart werden.
3750 Euro ...na ist doch nicht schlecht !
Wie willst Du hier mitreden !
Esgeht Hier um die Ausgenutzten am Rande der Existenz !
Die bekommen zum Leben nur 330Euro !
Davon müssen Jene noch Sparen für Klamotten oder neuen Fernseher!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 01:30
Fast schon verschwörungscharakter "hausgemachter Wirtschaftseinbruch" um darauf dieWirtschaft und Politik des Landes neu zu gestalten...hm...apropo Sparen, was sollst dusparen, wenn nicht´s für die hohe Kante übrig bleibt, weil´s gerade mal für´s Nötigsteund zum Überleben reicht (wobei mehr schlecht, als recht !) ?

Lang nem Nacktenmal in die Hosentaschen !


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

26.07.2006 um 01:40
"...die Ausgenutzten am Rande der Existenz !
Die bekommen zum Leben nur 330 Euro !
Davon müssen Jene noch Sparen für Klamotten oder neuen Fernseher!"

Nein, umsSparen gehts dabei nicht. Niemand verlangt vom Sozialhilfeempfänger, dass er spart. Wäredies möglich, wäre dieser Mensch nicht auf Sozialhilfe angewiesen.

Gruß


melden

1 Euro Job

26.07.2006 um 19:55
@queens


Hast du schonmal daran gedacht, dass nicht jeder Schornsteinfegerwerden will wenn er davor Medizin studiert hat ?

Kann das sein, dass du soselbstsicher schreibst , weil du am laengeren Hebel sitzt ?


Werde erstmalArbeitslos und finde dann Arbeit und dann zeig uns wie einfach das geht !


melden

1 Euro Job

27.07.2006 um 20:05
@geraldo @queens

wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich euch als das größteLiebespaar von AllMY bezeichnen. Seltsam ,wo der eine ist, ist der andere auch.

Was machst du, geraldo, eigentlich bei AllMy, wenn Queens gesperrt ist?


melden
darkeag1e
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

27.07.2006 um 23:28
Ausbeutung...aber was sollen einige schon machen wir wollen alle nur irgendwieüberleben...

ich sags ja allen der Lebenstandart den es mal gab wirdruntergehen rapide


melden
Conquestus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1 Euro Job

28.07.2006 um 04:15
@Thread

1-Euro-Jobs sind nur dafür da, damit auf dem Papier die Arbeitslosenzahlen geringer ausfallen. Das hindert alles die Wirtschaft, natürlich werden Unternehmenjetzt lieber ein-Euro-Jobber einstellen, als andere für den vollen Lohn. Das wirkt sichalles negativ aus, ich weiß ja nich was die Politiker für Drogen nehmen, dass die auf soeinen Schwachsinn kommen, aber es muss das logische Denken enorm beeinträchtigen.


melden

1 Euro Job

28.07.2006 um 09:49
Ich finde die 1 Euro Jobs wirtschaftlich gesehen auch nicht gut. Das einzig positivedaran ist, dass die Ämter dadurch die Möglichkeit haben die wirklichen "Faulenzer"herauszufiltern und auch eine gesetzliche Handhabe besteht die Leistungen für die"Unwillgen" zu kürzen. Das war vor Hartz VI nicht so ohne weiteres möglich. Selbst wenndem Sachbearbeiter bekannt war, dass ein Hilfeempfänger einfach keinen Bock hat, gab eskeine rechtliche Grundlage die Leistung zu kürzen.

Vielleich sollte man dieSichtweise auch dahingehend ändern, dass man beim 1 Euro Job nicht nur das Geld sieht,das man dadurch verdient, sondern als Arbeitsleistung für die gesamte Leistung, die manvom Amt erhält (Miete, Regelsatz, Krankenversicherung plus das durch den Job verdienteGeld).


melden

1 Euro Job

28.07.2006 um 10:06
Hartz VI ?

So weit kommt es noch!!


melden

1 Euro Job

29.07.2006 um 17:03
Seit der Geburt,von 1 Euro Job,Hartz4 u.andere unmenschliche Grausam=
keiten,wurde das Sklaventum im 21.Jahrhundert ausgerufen!
Das durch dieHungerlöhne,keine Steuer-Mehreinnahmen folgen stört Nie=
manden.Hauptsache manhat die Arbeitnehmerschaft (Leistungsträger)
versklavt.Und man kann sieausbeuten bis zum Umfalle,67.Lebenjahr.Die
Politmafia und die Ausbeuter-Kastelachen sich über die gelungene "Rerorm"
kaputt!
( Willkommen in der Bananenrepublick:)


melden
Anzeige

1 Euro Job

29.07.2006 um 17:56
Link: www.mopo.de (extern)

Verkehrte Welt am Arbeitsplatz. Anstatt für 30 schweißtreibende Stunden die Woche alsKüchenhilfe Geld zu bekommen, muss Yvonne Milutzki aus Allermöhe sogar draufzahlen. DerGrund: Die allein erziehende Mutter von Enriko (11), Niklas (6) und Jasmin (4) istEin-Euro-Jobberin. Bis zum 30. Juni bekam sie 210 Euro für ihre Arbeit. Doch dieHVV-Fahrkarte für den Weg zum Job schlägt mit 67 Euro zu Buche, die Betreuung der Kindersogar mit 161 Euro. Für ihre Plackerei darf sie 18 Euro im Monat dazuzahlen.

Seit Juli kommt es für Ein-Euro-Jobber noch dicker. Der Senat hat den erlaubtenHinzuverdienst für Hartz-IV-Empfänger von 210 auf 150 Euro gekürzt. "Zum Glück ist meinJob Anfang August zu Ende, sonst müsste ich mich sogar verschulden", resigniert Milutzki."Wir werden vom Senat dafür bestraft, dass wir Kinder haben und arbeiten wollen."

Kein Einzelfall. Allein beim Ein-Euro-Job-Träger "alraune" müssten viele der 160Frauen nach den neuen Regeln draufzahlen.

"Der Senat hat hier mit blinderKürzungswut eine unerhörte Ungerechtigkeit geschaffen", empört sich auch diefamilienpolitische Sprecherin der GAL-Fraktion, Christiane Blömeke.

Besondersperfide: Nehmen die Frauen einen Ein-Euro-Job nicht an, droht eine noch höhereLeistungskürzung als beim Ein-Euro-Jobantritt. Für Arbeitswillige eine Wahl zwischen Pestund Cholera. "Erst werden sie unter Androhung von Sanktionen zur Aufnahme vonEin-Euro-Jobs gezwungen und dann werden sie weiter bestraft und müssen für denEin-Euro-Job noch zuzahlen", so Blömeke. "Ich erwarte, dass sich die SozialsenatorinSchnieber-Jastram um Lösung dieses Problems bemüht.

Auch die FrauenpolitischeSprecherin der CDU, Marita Meyer-Kainer, und CDU-Fraktions-Vize Karen Koop sind entsetzt:"Es kann nicht sein, dass Frauen die arbeiten wollen, draufzahlen müssen. Falls eineGesetzeslücke herrscht, muss sie selbstverständlich geschlossen werden."


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden