Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Globalisierung oder Kolonialisierung?

550 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Globalisierung, Kolonialisierung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 09:52
@kribert
Dein Optimusmus fasziniert mich!


Ich sehe aufder
einen Seite jene mit ihrem statischen Weltbild, die die Zukunft als Bedrohungempfinden,
und ihr im Schutz von Verboten zu entkommen trachten. (Links- undRechtsextremisten,
Islamisten usw.)
Auf der anderen Seite sind jene, die die Weltin einem dynamischen,
evolutionären und niemals endenden Veränderungsprozess sehen,den es anzunehmen gilt.


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 10:39
Mir wäre es lieber unser Land würde von Unternehmern "beherrscht", als vonPolitikern.

Tja Hansi, wieder einmal verschläfst Du die Realität, dies istbereits schon der Fall und würde sich im Zuge der so genannten Globalisierung sowiesoimmer mehr zu spitzen, ausser dieser globale Wahnsinn nicht vorher gestoppt wird und dabin ich eben sehr optimistisch, dass dies auch so geschehen wird. ;)

Für Deutschland guckst Duhier (Archiv-Version vom 06.10.2006)

Zur Erinnerung für Deine Hausaufgaben, weisst Du noch betreffend den100 grössten Wirtschaftsmächten, unter ihnen sich bereits mehr Unternehmen befinden?

<a href =“http://www.ips-dc.org/downloads/Top_200.pdf“>Institute for PolicyStudies


Ich sehe auf der einen Seite jene mit ihrem statischenWeltbild, die die Zukunft als Bedrohung empfinden, und ihr im Schutz von Verboten zuentkommen trachten. (Links- und Rechtsextremisten, Islamisten usw.)

Was Dusiehst ist eigentlich schon lange völlig klar. Schau Du vertrittst euphemisch den bereitsuntergehenden amerikanischen Traum, der zum Alptraum wurde, sowie den globalen Wahnsinn,das ist schon alles.

Hier bin ich hingegen optimistisch, dass Europa für dieZukunft eine wichtige und massgebende Rolle spielen wird, sofern sie sich ihrer Rolleauch tatkräftig bewusst wird. :)


Auf der anderen Seite sind jene, diedie Welt in einem dynamischen,
evolutionären und niemals endenden Veränderungsprozesssehen, den es anzunehmen gilt.


Das hättest Du wohl gerne was Hansi, dass Dunoch den Segen der uns zu Grunde liegenden Natur, für Deinen proklamierten Wahnsinnerhalten würdest?!? :D

Einig bin ich mit Dir in dem Punkt, dass auch ichjeglichen Extremismus ob jetzt Rechts oder Links, Oben oder Unten, Lila oder Violettnicht gut heissen kann und auch nicht unterstütze.


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 10:43
Klappt nicht so ganz, drum hier die Links noch mal:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/maechtigste

und

http://www.ips-dc.org/downloads/Top_200.pdf (Archiv-Version vom 29.09.2006)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 10:43
Auf der anderen Seite sind jene, die die Welt in einem dynamischen,
evolutionärenund niemals endenden Veränderungsprozess sehen, den es anzunehmen gilt.

DieWelt ist von Natur aus dynamisch und evolutionär.. ob mit oder ohne Mensch. Wir brauchenVeränderungsprozesse nicht annehmen, wir unterliegen ihnen ob wir wollen oder nicht.



melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 10:47
Stimmt Gwyddion, manche Artgenossen möchten eben gerade diesen Umstand noch für IhreIdeale pachten, weil sie sonst schon Mühe haben, Argumenten dafür zu finden. ;)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 11:24
Schön zu sehen, dass man mit seiner Auffassung zum Geschehen auf der Welt nicht alleinedasteht, sei es nun jetzt zukünftig oder aus der Vergangenheit betrachtet. :)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 11:57
Ja sarasvati23, so ergeht es mir auch und es ist denn auch ein Grund für uns, dasswir weiterhin zuversichtlich sein können, sowie mit dieser gemeinsamen Grund-Lebenshaltung und Ausgangslage an die Praxis herangehen können und miteinem praktizierten Mitgefühl für unsere Umwelt unsere [b]anständigen Umgangmit selbiger zu pflegen, damit wir auch ruhigen Gewissens unseren nachfolgendenGenerationen in die Augen schauen dürfen, ohne dabei sich vor Scham in Grund und Bodenschämen zu müssen!

Erinnern wir uns daran, dass die mächtigen Konzerne und diePolitiker, ihre Macht lediglich nur von uns geborgt haben, es ist an uns, diese ananständig handelnde Artgenossen abzugeben, denen wir auch vertrauen können und in unserenInteressen handeln und diese auch wahren. Jeder kann dies in seiner Art und Weise tun, sowie er es für sich einrichten kann. Durch bewussten Konsum (oder durch Nichtkonsum) kannviel erreicht werden.

Wenn es uns tatsächlich um eine gerechtere Weltwirtschaftgeht, sollten wir daher auch politisch aktiv werden (als Souverän mind. darauf achten,wenn man wählt usw.) In Betracht des sozialen Elends in der „Dritten Welt“ und auchzunehmend bei uns, wird es Zeit, den Profiteuren und Mächtigen zu sagen: [b]Esreicht!

Wir können auch diejenigen unterstützen, welche bereits heute schonhunderte von Konzernen unter Druck setzten, welche an Umweltzerstörungen, Kriege,Mordkommandos, Ausbeutung jeglicher Art sich beteiligen und mit ihrer gigantischenWerbekampagne und äusserst dreisten Imagepflege versuchen von den Fakten abzulenken, dieKosten dafür natürlich auch der Konsument, welcher betrogen wird, noch gerade mal selberzahlt…

All diese Handlungen eines jeden Einzelnen führt zu einem [b]GemeinsamenHandeln und es liegt an uns, gerade von Europa aus, einen neuen weltweiten Einflussauszuüben, welcher als [b]zentrales Bewusstsein, das Mitgefühl für seine Umwelt(Mensch, Tier, Natur usf.) als Basis aufweist.

Ja wirklich schön zu sehen, dassman nicht alleine dasteht, sarasvati23 Danke! :)[/b][/b][/b][/b]



melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 14:14
@coelus
Ja sarasvati23, so ergeht es mir auch und es ist denn auch ein Grund füruns, dass wir weiterhin zuversichtlich sein können, sowie mit dieser gemeinsamen Grund-Lebenshaltung und Ausgangslage an die Praxis herangehen können und mit einempraktizierten Mitgefühl für unsere Umwelt unsere anständigen Umgang mit selbiger zupflegen, damit wir auch ruhigen Gewissens unseren nachfolgenden Generationen in die Augenschauen dürfen, ohne dabei sich vor Scham in Grund und Boden schämen zu müssen!


Diese Meinung trieft vor Arroganz.
Jeder Mensch mit abweichender Einstellungist natürlich ein abgrundböser Unhold, der die Erde zerstören möchte.
Es ist genaudieses pharisäerhafte Gutmenschentum, das mich regelrecht ankotzt.


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 14:17
Na dann fangt mal an, vielleicht überzeugt ihr mit eurem Konzepten die Massen.

bisher sind alle Versuche in diese Richtung fehlgeschlagen.


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 14:56
Jeder Mensch mit abweichender Einstellung ist natürlich ein abgrundböser Unhold,der die Erde zerstören möchte.

Nur derjenige der die Fakten ständigeuphemisch zu leugnen versucht und von irgendwelchen Märchen spricht, die nichts mit dervorliegenden Realität und den Fakten zu tun haben. Ist eigentlich ganz einfach, nichtHansi?

Und abgrundböser Unhold, ist eine Interpretierung, welche Du vollziehst…und ist eigentlich, wie könnte es auch anders sein, noch sehr milde ausgedrückt.


Es ist genau dieses pharisäerhafte Gutmenschentum, das mich regelrechtankotzt.

Weisst Du Hansi, Deine Problematik ist, dass Du nur in Schubladenund mit dem dazu gehörigen starren Bild „denken“ kannst und nicht realisierst, dass DuDich nicht mit dem Inhalt auseinadersetzen tust. Du willst uns doch nicht weissmachen,dass dies der korrekte Weg wäre, um sich mit ernsthaften Angelegenheiten aufrichtigauseinander zusetzten, wie es sich für anständige und gewissenhafte Erdenbürger gehört,welche man dann auch noch ernst nemen möchte?!?

Statt, dass Du Dich in eineemotionale erhöhte Stimmung Dich versetzen lässt, nutze die Energie, um Dich mit derThematik und dem was IST Dich zu beschäftigen, statt irgendwelchen Illusionennachzuhängen und Dir selbst und Deiner Umwelt etwas vorzumachen.

Auch Dubrauchst eine intakte Umwelt, damit Du überhaupt leben kannst und Deine Nachkommen undderen dies es auch noch tun können.

Also Hansi, komm auf den Teppich und gehemal auf den Inhalt, die aufgeführten Fakten und die gestellten Fragen ein (99% davon hastDu schlicht ignoriert), die hier und an anderen Stellen klar und deutlich aufgelistetsind. Diese einfach zu ignorieren und billige Polemik zu betreiben, zeugt nicht gerade,naja, Du weisst schon… :)



Na dann fangt mal an, vielleichtüberzeugt ihr mit eurem Konzepten die Massen. bisher sind alle Versuche in diese Richtungfehlgeschlagen.

Mach Dir da mal keine Sorgen Fedaykin, die Menschen lassensich nicht mehr so leicht einschüchtern und für dumm verkaufen, wie es auch schon eineWeile der Fall war. Jede aufgedeckte Ungerechtigkeit (Ausbeutung, Krieg, Kinderarbeitetc. usf.), wird das Bewusstsein stärken, diesen Wahnsinn nicht mehr zu unterstützen. Wiebereits erwähnt, bin ich da sehr zuversichtlich. ;)



melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 18:46
@coelus

Warum unterstellst du anderen Menschen, Ausbeutung, Krieg undKinderarbeit zu unterstützen?


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 19:29
Na, ja, frei nach dem Motto, wer nicht dagegen ist , ist dafür. Welcher konsument weißschon wieviel blut an seinen Produkten im Zweifelsfall klebt.

Einen Vorschlag von Coleus könnte ich mich sogar anschließen bzw entgegenkommen. Eine art WeltweitenGrundstandart,Arbeitsbedingung Lohn , wäre ne gute Sache. Die Frage wäre inwieweit das zurealisieren wäre.


melden
sel1 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 19:32
... gerechte Verteilung der Warengüter wäre etwas oder??


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 19:48
gerechte Verteilung der Warengüter wäre etwas oder??


Nö, was nennst dugerecht? Was ist Gerecht. Wo bleibt der Anreiz.

Ist es gercht die GÜter an alleunabhängig von ihrem Beitrag zu verteilen?

Wer entscheidet wieviel jeder Menschbraucht?

So ein Satz ist immer schnell gesagt, aber für es in der Realität malaus.


Versuch es am ARbeitsplatz oder an der Schule. Bau mal ein Modell auf.

Menschen lassen sich nciht gleichschalten. Menschen haben von Natur aus shcondas Bedürfnis nach Wettbewerb. WArum haben wir Sport bzw Sportlichen Wettkampf. WArumwollen wir uns in der Schule von unseren Mitschülern unterscheiden. Allein im täglichenLeben sieht man die individualität des Menschen(Vieler zum Beispiel)


Eineart Weltweiten Grundstandart,Arbeitsbedingung Lohn


DAs waren meine Worte,es geht darum , das bei dem Weltweiten Wirtschaftskreislauf, alle die gleichenSpielregeln haben. (Das ist nicht der Fall, zum Beispiel Patentverletzungen in China)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 20:43
Also Hansi, erstens müsste ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du mir jetzt hierunterstellst, dass ich anderen Menschen unterstellen würde, Ausbeutung, Krieg undKinderarbeit zu unterstützen.

Das ist nicht korrekt von Dir, weil ich in allmeinen Beiträgen exakte Namen, Zahlen und Orte genannt habe, wo diese Ungerechtigkeitentatsächlich stattgefunden haben und es leider immer noch tun, ferner habe ich auchdie Zusammenhänge und die daraus resultierenden Konsequenzen aufgeführt.

Wenn Dunun hier anderer Ansicht sein möchtest, um Deine Theorie, Ansicht zu stützen, dass demnicht so sei in Wahrheit, so hast Du eigentlich nur noch eine Möglichkeit;nähmlich einen klaren Gegenbeweis zu erbringen, dass diese Ungerechtigkeitennicht stattgefunden haben, mit exaktem Bezug auf die von mir aufgeführtenBegebenheiten. Alles andere was dazu keinen Bezug nimmt (=Ignoranz) oder dies einfachpauschal abstreiten/leugnen möchte, kann dem zur Folge nur als das was es ist erkanntwerden; billige Polemik und Ignoranz.

Zumindest hier angelangt an diesem Punkt,dürfte Dir wohl selbst bewusst werden, was man von einem solchen Artgenossen haltensolle, welcher sich so aufführt.


Um Dir jetzt mal ein Beispiel zu geben,welches konkret einen Bezug auf Dich, den Hansi nimmt, um den Zusammenhang derUnterstützung von Ausbeutung etc. zu geben, so gehen wir zurück zum 19.09.06 wo Du u.a.folgendes zum Ausdruck gebracht hast:

Wenn ich zu McDonalds gehe, Coca Colatrinke und Rockmusik liebe, so ist das meine Entscheidung.


Hiererzählst Du aus eigener Erfahrung, dass nun diese Freiheit, welche Dir hier obliegt, Dichfrei entscheiden zu können, weil es nun mal jetzt das Angebot von McDonalds und CocaColagibt, Du diesen Umstand nun als [b]natürliche (evolutionäre Entwicklung…) Gegebenheitersehen willst, welchen Du auch noch gerade mit dem Begriff von Vielfältigkeit verbindenmöchtest und Du es als selbstverständlich betrachtest, hier eine individuelleEntscheidung vorzunehmen zu können, welche lediglich nur Deiner persönlicher Befriedigungdient.

Also ganz konkret bezahlst Du Deine konsumierten Produkte bei der FirmaMcDonalds und unterstützt diesen Konzern [b]aktiv mit Deinem Konsum, dito beiCocaCola.

Wenn ich nun in meinem darauf folgenden Beitrag Dir folgendeserwidere:

…dass Du [b]Kinderarbeit in England und in [b]chinesischenZulieferbetrieben, Ausbeutung und [b]katastrophale Arbeitsbedingungen inZulieferbetrieben, [b]exzessiver Fleischverbrauch mit [b]negativen ökologischenund [b]sozialen Folgen, tatkräftig unterstützest!

Die rund [b]30'000Filialen von McDonalds des Hamburgerimperiums verteilen sich bereits auf [b]118Länder. Tag für Tag werden dort mehr als 46 Millionen Gäste bedient. [b]36% derKonzerneinkünfte stammen aus Europa. Um den [b]exzessiven Rinderbedarf zu stillenwerden [b]riesige Flächen von kostbarem Regenwald in Südamerika gerodet, fürWeideland... etc. usf.

und

Im Falle von Coca Cola unterstützt Du einImperium, welche die [b]Verfolgung von Gewerkschaften mit „Todesschwadronen“ inAbfüllfirmen veranlassen (gegen Ende 2004 ca. 1800 Gewerkschaftsmitglieder ermordet),[b]Ausbeutung und [b]Kinderarbeit in der Orangenernte, [b]rassistischeDiskriminierung usw. usf.

Eine Antwort auf meinen direkten Bezug, welchersich direkt auf Deine gemachte Aussage bezieht, hast Du nicht für nötig befunden daraufeinzugehen.

Weisst Du Hansi, hier unterstelle ich weder Dir, McDonalds undCocaCola irgendetwas, so leid wie mir das tut, es ist schlicht und ergreifend die[b]nackte Wahrheit! Und bitte die daraus folgenden Konsequenzen in [b]allenBereichen mitbedenken!

Bitte glaube mir Hansi, dass es mir viel lieber wäre,dass dem alles so nicht so wäre, aber es ist es eben nicht, leider. :(


Zuviele Konzerne, Markenfirmen, es sind hunderte, tausende, welche nach diesem Prinzip soverfahren. Alle Ölprodukte, sämtliche Sportschuhe, Mode, Lebensmittel und und und.

Die Werbebotschaften übernehmen die Rolle [b]traditioneller Sinnstifter wie Schulen,Kirchen, sozialer Gemeinschaften und [b]kultureller Institutionen und versetzenden Käufer in eine [b]imaginäre Welt; sie haben den Eindruck, sie teilten die von denDesignern gelieferten [b]Werte und [b]Bedeutungen tatsächlich mit anderen...

So handelt eben Nike nicht nur mit Turnschuhen, sondern auch mit einem Gefühlkollektiver „Wellness“. IBM verkauft nicht Computer, sondern „Solutions“ –Problemlösungen. „Wir verkaufen kein Produkt“, sagt z.B. Renzo Rosso, der Eigentümer vonDiesel Jeans, „wir verkaufen einen Lebensstil. Ich glaube, wir haben eine Bewegunggeschaffen. Das Diesel- Konzept ist [b]alles. Es ist [b]die Art zu leben, dieArt, Kleidung zu tragen, die Art, etwas zu tun“.

Mit dem Produkt tritt auch dieTatsache, dass Schuhe, Computerbauteile und Hosen zu [b]Hungerslöhnen hergestelltwerden, in den Hintergrund. Und das ist der Punkt Hansi, verstehst Du?! (und das ist auchbei McDonalds und CocaCola der Fall usw. usf.) Mit der Imagepflege und der inhaltlichenIllusion, wird bewusst versucht von diesen traurigen Umständen abzulenken.

Undwenn Du jetzt hier noch von Entscheidungsfreiheit und Vielfältigkeit sprechen möchtest(dazu ich auch ausführlich Stellung genommen habe und Du auch hier nicht mit einer Zeiledarauf Bezug genommen hast), also bitte sehr, abgesehen davon, dass jeder Konsument genaudiese Machenschaften mit seiner Befriedigung und dem Kauf tatkräftig unterstützt, so istdies in keinster Weise eine Unterstellung, nein, es ist leider Gottes eine [b]Tatsache.

Es ist sogar auch keine Unterstellung in doppelter Hinsichtnicht, nicht für den Konsumenten, weder noch für den Produzenten!

Darum ist esenorm wichtig Hansi, das wir als Konsumenten uns dies alles bewusst werden und versuchendiese Verhältnisse zu ändern, ansonsten wir immer mehr mir Problemen und Konfliktenüberhäuft werden, nur weil wir uns nicht darum gekümmert haben. :)[/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b][/b][/b][/b]



melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 20:57
@Hansi
---------------Warum unterstellst du anderen Menschen, Ausbeutung, Krieg undKinderarbeit zu unterstützen?-------


warum läugnes du es das mansche esnicht so tun??

der grund auf der welt für dinge ist der mensch ;)

wirhier in europa müssen andere ausbeuten damit bei uns in deutschland z.b! milch und honigfliest.
aber davon weist du nix oder willst auch nix wissen, weil du entweder einervon uns bist oder weil du dich verblenden läst!


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 21:02
@coelus du liegst richtig, Hansi liegt falsch ;)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 21:07
Coooeeelus, du hast da einen Denkfehler....versuch doch mal, dich in Hansihineinzuversetzen: Die Verbrechen finden ja garnicht in kapitalistischen Ländern statt,sondern sind "outgesourced", wie es im Unternehmerdeutsch heißt. Damit ist das ja dannein Fehler der Regime, die sich haben kaufen lassen und kein Problem des westlichenKapitalismus ;) :D

*Ironie aus*


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 21:13
@gambrinus hey wir konsomieren den driss das gehört zu unserem lebensstandart an dem wiruns all die jahre gewöhnt haben somit tragen wir bei !

zumindestens kann mannsich informieren und versuchen auch wenn nicht viel was dagegen zu tun !

abernur tv gucken und liebe heile welt spielen und das böse auf (Nazi/Terroristen) zuschieben ist nicht die lösung ;)


melden

Globalisierung oder Kolonialisierung?

01.10.2006 um 21:14
@coelus
Auch Du brauchst eine intakte Umwelt, damit Du überhaupt leben kannst undDeine Nachkommen und deren dies es auch noch tun können.


Dessen bin ichmir sehr wohl bewußt und habe auch schon meinen Beitrag dazu geleistet, als die meistenAllmy-User noch in den Windeln lagen.
Bereits 1982 habe ich meinen kleinen, vommeinem Vater geerbten landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb auf Biolandbau umgestellt.
Glaube mir, das war kein Zuckerschlecken. Im ganzen Dorf wurde ich mitleidigbelächelt, auf dem Landwirtschaftsamt konnte ich sogar offene Ablehnung erfahren, weilich mich der landschaftszerstörenden, Entwicklungsländer schädigenden Subventionitisverweigerte.
Ich lernte aber auch in nächtelangen Diskussionsrunden die Betonköpfeillusionärer Zukunftsverweigerer kennen. Und nach allem was ich von dir zu lesen bekam,muss ich auch dich (leider) dieser Fraktion zurechnen.
Wenn ich das BeispielMcDonalds gebracht habe, dann nicht, weil ich dort gerne esse, -ich hätte das noch zumersten Mal zu tun- sondern weil ich die bundesweite Immerschlimmeritis nicht ganznachvollziehen kann. Ob der Kunde von McDonalds, Coca-Cola und Nike die Menschheitallerdings mehr schädigt als Totalverweigerer von Gentechnik, Staudämmen,Malariabekämpfung mit Hilfe von DDT oder die Befürworter von Mindestlöhnen fürEntwicklungsländer, bezweifele ich.
Und alle meine Gründe jetzt noch mal durchzukauenübersteigt meine Ausdauer.


melden