Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

62 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Krieg, Iran ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 09:41
Hallo zusammen hab mal ein paar quellen gesucht im dem ich erfahre was eigentlich abgeht.Deutschland plant ja eigentlich schon lange mal wieder das die Armee wieder fähig isteinen Angriffskrieg zu führen. So jetzt ist die Atomkrise mit dem Iran und Nordkorea. Waswird passieren meine meinung ist das das ganze aufjedenfall eskalieren wird da keinernachgeben werden wird. Und das bedeutet sowie für Nordkorea und Iran, die sich ja schonjahrelange auf eine solche Eskalation vorbereiten, einen Krieg. Aber meine wichtigsteFrage ist wie wird sich Deutschland verhalten wenn Israel und Amerika den Erstschlaggestalten und Iran und Nordkorea den Krieg erklären. Wird Deutschlands Armee wieder zurAngriffsarmee und mischt in großen Kriegen in vorderster Front wieder mit oder lassen siesich wieder aufs Abstellgleiß stellen.

Hier sind ein paar Komentare zu diesenThema würd gern mit euch darüber diskutieren.



Der Start einesumfangreichen Krieges gegen den Iran, unter Nutzung von Nuklearsprenköpfen, befindet sichnun in den letzten Planungsphasen. Die Koalitionspartner, zu welchen die USA, Israel unddie Republik Türkei gehören, befindet sich in einer fortgeschrittenen Bereitschaft.

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=%20CH20060103&articleId=1714

Einige Militärmanöver wurden Anfang 2005 durchgeführt. Auf Seiten deriranischen Streitkräfte wurden ebenso im Dezember 2005 einige Manöver im persischen Golfin Erwartung eines durch die USA finanzierten Angriffes durchgeführt.
Seit Anfang2005 gab es eine eine intesive Pendeldiplomatie zwischen Washington, Tel Aviv, Ankara unddem NATO Hauptquartier in Brüssel.
Als jüngste Entwicklung, hat der CIA DirektorPorter Goss bei einem Besuch in Ankara, beim türkischen Premiereminister Recep TayyipErdogan nach politischer und logistischer Unterstützung für Luftangriffe gegen iranischenukleare und militärische Ziele nachgefragt. Nachrichtlich fragte Goss nach besondererZusammenarbeit mit türkischen Diensten bei der Vorbereitung und Überwachung der Operation(DDP, 30.Dezember 2005).
Primierminister Ariel Sharon dem israelischen Streitkräftenhat grünes Licht für den Start von Angriffen bis Ende März [2006] gegeben.
AlleSpitzenvertreter Israels haben Ende März 2006 als Frist für den Start eines militärischenAngriffs auf den Iran betont... .
Ende März [2005] fällt auch mit der Vorlage desBerichts der Internationalen Atomenergie Behörde (IAEA) bei der UNO über das nukleareEnergieprogramm des Irans zusammen. Israelische Politikmacher glauben, dass ihreDrohungen, den Bericht beeinflussen können oder mindestens die Art seiner Auslegung, wasvon ihren überseeischen Unterstützern dazu genutzt werden kann im SicherheitsratsSanktionen einzubringen oder die israelische Militärmaßnahmen zu rechtfertigen.

(James Petras, Israel's War Deadline: Iran in the Crosshairs, Global Research,December 2005http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=PET20051225&articleId=1635)

Der von den USA unterstützte militärische Plan wurde von der NATO gebilligt,obwohl in diesem Stadium unklar ist in wie weit die NATO in die geplanten Luftangriffeeinbezogen ist.
"Shock and Awe" [Schock und Schmerz slogan aus dem 3.Golfkrieg]
Die zahlreichen Einheiten der militärischen Operation sind streng unter dem Befehlder USA, und werden durch das Pentagon und dem Strategischen Hauptquartier (USSTRATCOM)auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Offutt in Nebraska koordiniert.

http://www.globalsecurity.org/wmd/facility/offutt.htm

Die von Israelangekündigten Aktionen, würden in enger Koordination mit dem Pentagon ausgeführt. DieBefehlsstruktur der Operation ist zentralisiert und schließlich entscheidet Washingtonwann die militärische Operation gestartet wird.
US-Militärquellen haben bestätigt,dass ein Luftangriff auf den Iran einen großangelegten Aufmarsch, vergleichbar den US"shock and awe" Bombenangriffen auf den Irak im März 2003 beinhalten.
DieUS-Luftangriffe auf den Iran würden bei weitem das Ausmaß des israelischen Angriffs aufdas Atomkraftwerk in Osirak im Irak 1981 übersteigen und würden eher dem Anfang derLuftangriffe 2003 auf den Irak ähnlich sein. Bei Nutzung der vollen Schlagkraft der B-2Tarnkappenbomber, welche auf Diego Garcia stationiert sind oder direkt von den USA ausfliegen, möglicherweise ergänzt durch F-117 Tarnkappenbomber welche auf Udeid in Qataroder einigen anderen Basen des Sandkastens stationiert sind, würden die zwei Dutzend alsAtomeinrichtung verdächtigenten Orte ins Visir genommen.
Die militärische Planungkönnte ihre Angriffsliste auf die Wünsche der Regierung, nach begrenzten Luftangriffen,abstimmen. Was nur die wesentlichen Anlagen treffen würde ... oder die USA entscheidensich für ein umfassenderes Angriffsspiel mit einen umfassenden Begriff von mitMassenvernichtungswaffen (Weapons of Mass Distruktion,WMD, der Kriegsgrund für denIrakkrieg) in Verbindung gebrachten Orten wie auch gegen Streitkräfte undunkonventionelle Kräfte, welche für einen Gegenschlag auf die US-Kräfte im Irak genutztwerden könnten.

(siehe Globalsecurity.org at http://www.globalsecurity.org/military/ops/iran-strikes.htm

Im November [2005]fürte das Oberkommando der stategischen US-Luftwaffe ein Manöver eines globalenSchlachtplanes unter dem Titel "Global Lightening" [weltweite Erleichterung] durch.Dieses beinhaltete die Simulation eines Angriffes mit konventionellen und nuklearenWaffen gegen eine "fiktiven Feind". Auf das "Global Lightening" Manöver folgend erklärtedas stategische Oberkommando der US-Luftwaffe den Status der fortgeschrittenenBereitschaft. (siehe Analyse unten.)
Während asiatische Presseberichte behaupteten,beim "fiktiven Feind" des Manövers "Global Lightening" handelt es sich um Nord Korea,deutet der Zeitplan des Manövers darauf hin, dass sie für einen Erwarteten Angriff aufden Iran durchgeführt wurden.

Konsens für nuklearen Krieg
Einschließlichder Europäischen Union tauchten keine abweichenden politischen Stimmen auf.
Es gibtfortgesetzte Verabredungen zwischen Washington, Paris und Berlin. Im Gegensatz zurInvasion des Iraks, gegen welche auf diplomatischem Parkett von Frankreich undDeutschland opponiert wurde, hat nun Washington einen Konsens mit der atlantischenAllianz und dem UNO Sicherheitsrat errichtet. Dieser Konsens bezieht sich auf die Führungeines nuklearen Krieges, welcher wahrscheinlich ausgedehnte Teile der Region desMittleren Ostens, und Zentralasiens betrifft.
Mehrnoch eine Anzahl von arabischenFrontstaaten sind nun taktische Partner des militärischen Projektes der USA und Israels.Vor einem Jahr im November 2004 traf sich Israels Spitzenmilitärtrachtenverein im NATOHauptquartier in Brüssel mit ihren Amtskollegen aus sechs Ländern des Mittelmeerbeckens,einschließlich Ägypten, Jordanien, Tunesien, Maroko, Algerien und Mauretanien. EinProtokoll zwischen der NATO und Israel wurde unterzeichnet. Im Anschluss an diese Treffengabe es: gemeinsame Militärmanöver vor der Küste Syriens unter Teilnahme der USA, Israelund der Türkei

(http://forum.keypublishing.co.uk/archive/index.php?t-37245.html (Archiv-Version vom 07.12.2006))

und im Februar2005 nahm Israel an Antiterrormanövern zusammen mit einigen arabischen Ländern teil.
Die Medien weisen unmißversändlich, im Chor auf den Iran als die "Bedrohung für denWeltfrieden" hin.
Die Antikriegsbewegung schluckte die Medienlügen. Die Tatsache,dass die USA und Israel im Mittleren Osten ein nukleares Massensterben planen kommt nichtauf der Antikriegs- und Antiglobalisierungagenda vor.
Die "chirurgischen Schläge"werden der weltweiten, öffentlichen Meinung als Maßnahme zum Abhalten des Iran von derEntwicklung von Nuklearwaffen vorgestellt.
Uns wird erzählt, dies sei kein Kriegsondern eine friedenserhaltende Operation in Form von Luftangriffen welche auf iranischeNukleareinrichtungen gerichtete seien.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 09:41
Miniatombomben: "Sicher für Zivilisten"
Presseberichte beziehen ich auf bestimmteAspekte der Militäragenda, betrachten die vorbeugende Nutzung von taktischenNuklearwaffen und verdrehen so den ausweitenden Charakter dieser militärischen Operation.
Die Kriegsagenda basiert auf der Doktrin der Bushregierung des "vorbeugenden"nuklearen Krieges entsprechend der nuklearen Gefechtsaufstellung von 2002.
DieDesinformation der Medien wurde ausgiebig genuzt, um die verheerenden Auswirkungen welcheMilitäraktionen mit nuklearen Gefechtsköpfen gegen den Iran, zu verbergen. Der Umstand,dass diese chirugischen Schläge durch konventionelle und nukleare Waffen ausgeführtwerden ist nicht der Gegenstand einer Debatte.
Entsprechend einerUS-Senatsentscheidung von 2003, hat die neue Generation der Nuklearwaffen oder der"kleinräumigen" "Mini-Atomwaffen" mit einer Explossionskraft der sechsfachen derHiroschimabombe, werden als sicher für Zivilisten betrachtet, da die Explosion imUntergrund statt fände.
Durch eine Propagandakampagne, an welcher autoritativeAtomforscher beteiligt wurden, wurden die Mini-Atombomben mehr als Instrumente desFriedens, als des Krieges vorgestellt. Die kleinräumigen Atombomben sind nun für den"Schlachtfeldeinsatz" freigegeben, sie sind für die nächste Stufe des "Krieges gegen denTerror" der USA, neben herkömmlichen Waffen vorgesehen.
US-Regierungsmitgliederargumentieren, dass die kleinräumige Atomwaffen als glaubwürdige Abschreckung gegenGaunerstaaten gebraucht würden. [Iran, Nord Korea]. Ihre Logik ist, dass existierendenukleare Waffen zu zerstörerisch seien um außerhalb eines vollentbrannten Atomkriegeseingesetzt zu werden. Mögliche Feinde, erkennen dies, so dass sie die Drohung mitnuklearer Vergeltung als nicht glaubwürdig betrachten. Jedoch kleinräumige Nuklearwaffensind weniger zerstörerisch, jene könnten vorstellbar eingesetzt werden. Dies würde siezur Abschreckung effektiver machen.( Opponents Surprised By Elimination of Nuke ResearchFunds Defense News November 29, 2004)
In einer völlig verdrehten Logik, werdenNuklearwaffen als Mittel zum Aufbau von Frieden und dem Vorbeugen von "KollateralSchäden" vorgestellt. Das Pentagon hat uns damit vertraut gemacht, dass "Mini-Atombomben"(mit einer Sprengkraft von weniger als 5.000 Tonnen) sind harmlos für Zivilisten, da dieExplossionen unter der Erde statt fänden. Nichtsdestotrotz stellt jede dieser"Mini-Atombomben" in Hinsicht auf Explosion und möglichem nuklearem Niederschlag einenbedeutenden Anteil der Bombe, welche 1945 auf Hiroschima geworfen wurde dar. Schätzungenzu den Mengen bei Nagasaki und Hiroschima weisen auf 21.000 beziehungsweise 15.000 Tonnenhin.

http://www.warbirdforum.com/hiroshim.htm
http://www.warbirdforum.com/hiroshim.htm


In an utterly twisted logic,nuclear weapons are presented as a means to building peace and preventing "collateraldamage". The Pentagon has intimated, in this regard, that the ‘mini-nukes’ (with a yieldof less than 5000 tons) are harmless to civilians because the explosions ‘take placeunder ground’. Each of these ‘mini-nukes’, nonetheless, constitutes – in terms ofexplosion and potential radioactive fallout – a significant fraction of the atom bombdropped on Hiroshima in 1945. Estimates of yield for Nagasaki and Hiroshima indicate thatthey were respectively of 21000 and 15000 tons ( http://www.warbirdforum.com/hiroshim.htm

Die kleinräumigen Mini-Atombombenhaben eine Explossionskraft von einem Drittel der Hiroschimabombe.

DieFähigkeit in die Erde einzudringen der (nuklearen) Bombe B61-11 ist jedoch ziemlichbegrenzt. Tests zeigten, dass sie nur 6 m in trockene Erde nach einem Abwurf aus 12 kmHöhe. Dadurch, dass sie sich selbst in den Boden gräbt, bevor sie explodiert wird einhöherer Anteil der Explosionsenergie in Erschütterung des Boden gewandelt als an derOberfläche ausbricht. Jeder Versuch sie in städtischem Gebiet einzusetzen, würde zu hohenOpfernzahlen unter der Zivilbevölerung führen. Selbst die "Miniatombomben" mit derkleinsten Sprengkraft von 0,3 bis 300 Tonnen Sprengkraft würden einen riesigen Krater ausradioaktivem Material ausblasen, würde tödliche gamma-Stahlung in weitem Umkreisentwickeln.

http://www.fas.org/faspir/2001/v54n1/weapons.htm

Gbu 28Guided Bomb Unit-28 (GBU-28)

http://www.globalsecurity.org/military/systems/munitions/gbu-28.htm

Die neuDefinition der nuklaren Gefechtsfeldköpfe hat die Unterscheidung zwischen herkömmlichenund nuklearen Waffen verwischt.
Es sei eine Packung aus nuklearen und herkömmlichenWaffen. Die Auswirkung ist offenschtlich,dass die Atomwaffen von einer speziellenKategorie als letzte Zuflucht oder Art letztmögliche Waffe, dazu gerade mal ein weiteresWerkzeug im Werkzeugkasten. sagte Kristensen. (Japan Economic News Wire, op cit)
Wirsind an einer gefährlichen Kreuzung angelangt: die Militärplaner glauben ihrer eigenenPropaganda.

Die Militärhandbücher behaupten, dass diese neue Generation derNuklearwaffen "sicher" für den Einsatz auf dem Schlachtfeld seien. Sie seien nicht mehreine Waffe der letzten Zuflucht. Es gäbe keine Verbote oder politischen Hindernisse fürihren Einsatz. In diesem Kontext hat Senator Edward Kennedy die Busch Regierung angeklagt"eine Generation von brauchbareren Nuklearwaffen entwickelt zu haben."

Dieinternationale Gemeinschaft hat den nuklearen Krieg im Namen des Weltfriedens gebiligt
"Die Welt sicherer zu machen" ist die Rechtfertigung zum Start einer militärischenOperation welche möglicherweise zu einem nuklearen Massensterben führt.
Abernukleares Massensterben ist keine erste Seite Schlagzeilen! Mit den Worten von MordechaiVanunu,
Die Israelische Regierung bereitet den Einsatz von Nuklearwaffen im nächstenKrieg mit der islamischen Welt vor. Hier wo ich lebe, reden die Leute oft vomMassensterben. Aber jede einzelne Atombombe ist ein Massensterben für sich. Sie kannausgedehnte Städte töten, ganze Völker ausrotten. siehe Interview mit Mordechai Vanunu,vom Dezember 2005:

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=20060102&articleId=1703

Die Befehlseinheit für Raum- und Bodenangriff, Space and Earth Attack CommandUnit
Ein präventiver, nuklearer Angriff mit Einsatz von taktischen Nuklearwaffenwürde außerhalb des stategischen Hauptquartierts der USA im Offutt Luftwaffenstützpunktin Nebraska koordiniert werden. In Verbindung mit der Befehlsgewalt der usamerikanischenund der Einheiten der Allierten im Persischen Golf, dem Diego Garcia Militärstützpunkt,Israel und der Türkei.
Unter seinem neuen Mandat hat die USSTRATCOM dieVerantwortung für "den überseeischen globalen Schlachtplan" welcher aus herkömmlichen undnuklearen Waffen besteht. Im Militärjargon wird dies als die Rolle eines "weltweitenKoordinator, verantwortlich für Raumfahrt, Nachrichtenübermittlung, umfassendeRaketenverteidigung, weltweite Befehlsgewalt & Befehlskontolle, Nachrichtendienst,Überwachung, Erkundung, weltweite Schlachten und stategische Abschreckung ...
charakterisiert.
Im Januar 2005 bei der Initialisierung der Militärstrukturengegen den Iran bekam USSTRATCOM die Rolle des leitenden Kampfkommandos zur Integrationund Abstimmung der verteidigungsministeriumsweiten Anstrengungen zur Bekämpfung vonMassenvernichtungswaffen.
Zur Implementierung dieses Auftrages wurde eine neueBefehlseinheit genannt Joint Functional Component Command Space and Global Strike,(JFCCSGS) geschaffen.


http://www.stratcom.mil/fact_sheets/fact_sgs.html (Archiv-Version vom 16.10.2006)

JFCCSGS hat den Auftrag den Start eines nuklearen Angriffs unter Beachtung dernuklearen Schlachtaufstellungsinspektion, Nuclear Posture Review 2002 (NPR) welcher 2002vom Kongress verabschiedet wurde, zu überwachen. Der NPR unterstreicht die präventiveNutzung von Nuklearsprengköpfen nicht nur gegen "Schurkenstaaten" sondern auch gegen dieVRChina und Russland.

Seit November [2005] wird von der JFCCSGS behauptet siesei in fortgeschrittener Bereitschaft, nach der Ausführung von wesentlichenMilitärmanövern. Die Ansage wurde Anfang Dezember [2005] durch das strategische Kommandoder USA gemacht, mit der Wirkung, das die Kommandoeinheit Operationfähigkeit zumschnellen Schlagen von weltweiten Zielen unter nutzung von nuklearen oder herkömmlichenWaffen, erreicht hat. Die im November [2005] ausgeführten Manöver verwendeten einen"fiktives Land" von dem geglaubt wurde es stellt Nord Korea dar. siehe David Ruppe, 2Dezember 2005):

http://www.globalresearch.ca/index.php (Archiv-Version vom 07.11.2006)?
context=viewArticle&code=RUP20060102&articleId=1705


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 09:42
Die neue Einheit [JFCCSGS] hat die notwendigen Voraussetzungen erreicht um eineAnfangsoperationsfähigkeit für den 18.nov.2005 zu erklären. Vor dieser Ansage, bendetedie Einheit ein Befehlspostenmanöver genannt "Global Lightening" welches mit einemanderen Manöver genannt Vigilant Shield, welches vom "North American Aerospace DefendCommand" (NORAD) welche für die Raketenverteidigung von Nordamerika verantwortlich istdurchgeführt wurde.
Nach Erfüllung einiger neuer Aufgaben 2002 wurde das "U.S.Strategic Command" umorganisiert um eine bessere Zusammenarbeit undkreuzweise-querschnitts Bewußtsein zu schaffen.sagte der Navy Hauptmann James Graybeal,der Chefsprecher für die STRATCOM Im Mai diesen Jahres (2005) hatte die JFCCSGS einOperationskonzept veröffentlicht und begann einen tagesgenauen Bedarfsplan fürOperationen und integriertem Planungsprozess zu entwickeln.
Die Leistungen desStabes während "Global Lightning" zeigte sein Vorbereitet auf die Ausführung vonMissionen durch den Nachweis von kombinierten Raum- und weltweiter Schlagfertigkeit zurAbschreckung und Abbringen von Angreifern und wenn angewiesen die Feinde zu bekämpfendurch entschiedene verbundene weltweite Auswirkungen in Unterstützung der STRATCOM fügteer hinzu ohne auf "neue Missionen" für das neue Kommandoeinheit die ungefähr 250Mitglieder hat, einzugehen.
Nuklearspezialisten und Regierungsquellen weisen daraufhin, dass eine ihrer Hauptaufgaben die Implementierung der Nuklearstrategie von 2001 seinwürde. Diese beinhaltet die Option für präventive nukleare Angriffe auf Gaunerstaaten mitMassenvernichtungwaffen (WMD)(Japanese Economic Newswire, 30.dez.2005)


CONCEPT PLAN (CONPLAN) 8022
Die JFCCSGS befindet sich in einem fortgeschrittenenStadium der Bereitschaft zum Auslösen von nuklearen Angriffen gegen den Iran oder NordKorea.
Die operative Implementierung des weltweiten Schlages wird CONCEPT PLAN(CONPLAN) 8022 genannt. Er wird als ein "aktueller Plan welcher die Navy und derUS-Luftwaffe in eine Schlagpackung durch ihre U-Boote und Bomber überführt.(a.a.O.)
CONPLAN 8022 ist der überspannende Schirmplan für vorgeplante strategische Szenariosunter Einsatz von Nuklearwaffen.
Es ist besonders auf diese neue Formen derBedrohungen -- Iran, Nord Korea, -- Weiterverbreiter und potentielle Terroristen ebenso.sagte er "Da ist keine Aussage, dass CONPLAN 8022 nicht in begrenzten Szenarios gegenrussische und chinesische Ziele eingesetzt werden kann. (nach Hans Kristensen über das"Nuclear Information Project" zitiert in "Japanese economic News Wire", op cit)

Der Auftrag von JFCCSGS ist die Implemtation von CONPLAN 8022, in anderen Worten, dennuklearen Krieg mit dem Iran auszulösen.
Der diensthabende Befehlshaber, George W.Bush würde den Verteidigungsminister anweisen, welcher den Leiter von JFCCSGS anweisenwürde CONPLAN 8022 zu aktivieren.
CONPLAN unterscheidet sich von anderenmilitärischen Operationen, es beachtet nicht die Entwicklung der Bodentruppen.
CONPLAN 8022 unterscheidet sich von anderen Kriegsplänen darin, das es eine überniedergradige Operation verfügt und keine "Stiefel auf dem Boden" hat. Der typischeKriegsplan umfasst eine Verbindung von Streitkräften - Luft, Boden, See -- undberücksichtigt die logisitischen und politischen Dimensionen welche erforderlich sinddiese Kräfte in längeren Operationen zu unterhalten. ... Der weltweite Schlagplan istoffensiv, wird durch die Wahrnehmung eine nahe bevorstehende Drohung ausgelöst und wirdauf präsidentialen Befehl ausgeführt.

(William Arkin, Washington Post, May 2005 http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=ARK20060102&articleId=1704 )

Die Rolle Israels
Seit Ende 2004, hortet Israel herkömmliche undnukleare Waffensysteme made in USA, in Erwartung eines Angriffs auf den Iran. DieseWaffenbevorratung, welche durch us-amerikanisch Militärhilfe finanziert wird, war im Juni2005 weitgehend abgeschlossen. Von den USA an Israel wurden einige tausend "schlauerluftgestützter Waffen" einschließlich ungefähr 500 bunkerbrechender Bomben, welche auchfür den Transport von taktischen Atombomben genutzt werden können.
Die B61-11 istdie nukleare Version der herkömmlichen BLU 113, sie wird wie die herkömmlichebunkerbrechende Bombe ins Ziel gebracht.

siehe Michel Chossudovsky: http://www.globalresearch.ca/articles/CHO112C.html , ebenso: http://www.thebulletin.org/article_nn.php?art_ofn=jf03norri )
Ende 2003 wurde vonder israelischen Dolphin-Class U-booten berichtet, diese sind mit US-Harpoon Raketenausgerüstet, welche mit nuklaren Sprengköpfen bestückt sind, sind nun auf den Irangerichtet. siehe Gordon Thomas, http://www.globalresearch.ca/articles/THO311A.html

Ende April 2005. Verkauf von tötlichen Rüstungsgütern an Israel GBU-28 Buster BunkerBombs:
Zusammentreffend mit Putins Besuch in Israel kündigte eine Abteilung desUS-Verteidigungsministeriums, die Abteilung für militärische Zusammenarteit "US DefenceSecurity Cooperation Agency" http://www.dsca.osd.mil/ (Archiv-Version vom 16.11.2006) den Verkauf von weiteren 100bunkerbrechenden Bomben welche von Lockheed Martin produziert wurden an Israel an. DieseEntscheidung wurde von den US-Medien als "Warnung an den Iran zu seinen nuklearenVorhaben" gesehen.
Der Verkauf gehört zur größeren und ausgereifterenLenkbomeneinheit "Guided Bomb Unit-28 (GBU-28) BLU-113 Penetrator" http://www.globalsecurity.org/military/systems/munitions/gbu-28.htm beinhaltet dieWGU-36A/B Kontollleiteinheit und Unterstützungsausrüstung) Die GBU-28 wird alsSpezialwaffe zum durchdringen von befestigten Kommandoposten welche sich tief imUntergrund befinden. Tatsache ist, das die GBU-28 zu den tödlichsten konventionellenWaffen der Welt gehören welche 2003 bei der Invasion des Iraks eingesetzt wurden, mit derKapzität den Tod von Tausenden von Zivilisten durch massive Explossionen zu verursachen.

Von der israelischen Luftwaffe wird behauptet sie transportiert die GBU-28smittel ihrer F-15 Flugzeuge.
Die Abteilung für militärische Zusammenarbeit desUS-Verteidigungsministeriums:
http://www.dsca.osd.mil/PressReleases/36-b/2005/Israel_05-10_corrected.pdf (Archiv-Version vom 26.10.2006)

Ausmaß des Krieges
Teheran hat bestätigt, das es, wenn es angegriffen wird inForm von ballistischen Raketenschlägen gegen Israel Vergeltung üben wird (CNN08.feb.2005). Diese Angriffe können ebenso auf US-Militäreinrichtungen im Irak und imPersischen Golf zielen, was sofort zu einem Szenario der militärischen Escalation undeinem vollständigen Ausbruch des Krieges führen würde.

Zur Zeit gibt es dreiverschiedene Kriegschauplätze: Afghanistan, Irak und Palestina. Die Luftangriffe gegenden Iran könnten zum Entfesseln eines Krieges in der weiteren mittelöstlichenzentralasiatischen Region beitragen.
Darüberhinaus kann der geplante Angriff auf denIran ebenfalls in Zusammenhang zum kürzlichen Rückzug der syrischen Truppen aus demLibanon verstanden werden, was der Entwicklung der israelischen Kräfte neuen Raum gegebenhat. Die Teilnahme der Türkei an der Operation der USA und Israels ist ebenso ein Faktor,der einer im letzen Jahr erzielten Übereinkunft zwischen Ankara und Tel Aviv folgt.

Kürzlich hat Teheran seine Luftverteidigung durch den Kauf von russischen 29 Tor M-1Anti-Raketen systeme verstärkt. Im Oktober [2005] trug mit Zusammenarbeit Moskau eineRakete einen iranischen Aufklärungssateliten, den Sinah-1 in die Umlaufbahn (siehe: ChrisFloyd http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=20051220&articleId=1566 )

Der Sinah-1 ist erst der erste von einigen iranischen Sateliten welche durchrussische Starts in den kommenden Monaten ausgesetzt werden. So werden die Perser baldein sateliten Netzwerk stationiert haben, welches ihnen früh vor einem israelischenAngriff warnt, obwohl es nur ein blasses Echo auf die stärkeren israelischen undUsamerikanischen Raumaufklärer, welche die leichtesten Bewegungen der Bärte der teheranerMullahs beobachten können. Im dez.2005 unterzeichnete Russland einen 1 Mrd.U$ Vertrag umdem Iran ein vortgeschrtittenes Verteidigungssystem welches gelenkte Raketen undlasergesteuerte Bomben zerstören kann zu verkaufen. Die Sunday Times berichtet, dass diesebenfalls in den nächsten paar Monaten fertig sein wird.

Bodenkrieg
Während ein Boden im Konzept CONPLAN nicht vorgesehen war, können dieLuftbombardements zu einem Prozess der Eskalation in einen Bodenkrieg führen. IranischeTruppen könnten die Iran-Irakische Grenze überschreiten und sich den KoalitionsStreikräften im Irak stellen. Israelische und/oder Special Forces könnten in den Libanonund Syrien eindringen. Bei den letzen Entwicklungen plant Israel Militärmanöver wie auchden Einsatz von Special Forces in den bergigen Gebieten des an die Türkei angrenzendenIrans und Syriens mit Zusammenarbeit der Regierung in Ankara:
Ankara und Tel Avivkamen überein dass der israelischen Armee erlaubt wird Militärmanöver in den Berggebietenan der Türkisch/Iranischen Grenze durchzuführen.
Das Abkommen wurde durch einenVerbindungsoffizier der israelischen Armee, Dan Halutz und türkischen Offizierenerreicht: Israel führt einige militärischen Manöver an der türkisch / iranischen/syrischen Grenze durch. Dan Halutz war einige Tage vorher in die Türkei gereist. Es wirdbetont, dass: die israelische Seite nach den Manövern, wegen dem schwierigen Überquerenin bergigen Gebieten, nahe an der iranischen Grenze im Winter, angefragt hat. Die beidenEinheiten [Hakari] und [Bulo] nehmen an diesen Manövern teil welche bis jetzt nichtterminiert sind. Diese Einheiten sind das wichtigste was Israel an Spezial Abteilungenhat und sind mit dem Terrorismuskampf und der Guerrillakriegsführung beauftragt.
Vorher hatte die Türkei zugestimmt dass israeilische Piloten in der Grenzregion zumIran trainiert werden. Die Nachricht von der Übereinkunft wurde veröffentlicht alsVertreter der Türkei der Anschuldigung der Zusammenarbeit mit usamerikanischenAufklärungsoperationen gegen seine Nachbarnländer Syrien und dem Iran entgegentraten.Seit letzer Woche hat die arabische Presse einige Berichte über Ankaras Bereitschaft oderwenigstens, Einverständnis über prinzipielle Verhandlungen darüber türkischer Boden undLuftraum für Aktionen gegen den Iran genuzt werden.
(E'temad website, Tehran, inPersian 28 Dec 05, BBC Monitoring Services Translation)

AbschliessendeBemerkungen:
Die Auswirkungen sind überwältigend.
Die sogenannte internationaleGemeinschaft hat die Möglichkeit eines nuklearen Massensterbens akzeptiert.
Jene,welche entscheiden haben die eigene Propaganda geschluckt.
Ein politischer Konsenshat sich in West Europa und Nord Amerika entwickelt, welcher Luftangriffe mit taktischennuklearwaffen ohne deren zerstörerischen Folgen zu berücksichtigen.
Diese vom Profitgetriebene militärische Abenteuer bedroht schließlich die Zukunft der Menschheit.
Was in den kommenden Monaten ist ein landesweiter wie internationaler überwältigenderAnstoß erforderlich, welcher diese Verschwörung der Ruhe bricht, welcher die Gefahrendieses Kriegsprojektes auf die politische Agenda setzt und die mediale Aufmerksamkeitdarauf richtet.
Schließlich sind weitreichende internationale Sanktionen gegen dieUSA und Israel erforderlich.


Kurz einige Infos zu Michel Chossudovsky:
Bekannt ist er vor allem durch das Buch "Global Brutal" geworden, in dem er dieAuswirkungen des Neoliberalismus analysiert. Er ist einerseits für seine provokantenSchlagsätze bekannt, andererseits sind seine Analysen aber fundiert. Chossudovsky lehrtWirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa und las als Gastdozent in Westeuropa,Lateinamerika und Südostasien. Außerdem war er als Berater für zahlreiche Regierungen undInstitutionen in Entwicklungsländern tätig sowie für Organisationen der VereintenNationen. Sein Buch wurde bereits in sieben Sprachen übersetzt. Chossudovskyveröffentlicht regelmäßig in Le Monde diplomatique, Third World Resurgence und weiterenZeitschriften. Seine Artikel werden in 20 Sprachen übersetzt.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 09:55
moin

viel copy&paste,
deine meinung dazu ?

buddel


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 10:01
also meine meinung dazu ist unterschiedlich ich denk halt irgendwas muss passieren wenndie AMis und Israelis echt länger warten dann laufen sie gefahr das der Iran und Syrieneinen Erstschlag machen. Anderseits wenn die Gegenseite also Amerika und Israel so heftigangreifen wie da oben beschrieben dann haben wir nen weltkrieg so oder so ist es krass.Aber wie halt Deutschland dann reagiert ob es sich an die Seite Irans stellt der ja einwichtiger Partner Deutschlands ist in der wirtschaftlichen und auch auch in anderenBereichen wär das aufjedenfall nicht so gut für die deutsche Wirtschaft wenn Deutschlandhier auf den Seiten der USA steht vielleicht passiert ja der sinneswandel wer weiß. Ichhab aufjedenfall schiss vor so was weil es kann böse enden für die Welt und auch fürDeutschland da ja die USA im Falle eines Angriffs auch von Deutschland starten würden undausserdem sind ja auch noch Atomraketen in Deutschland stationiert. Also dann wärDeutschland sicherlich in der Zwickmühle.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 10:03
Wenn die Bundesregierung, zum Wohl für uns alle, Massnahmen ergreift um einenNuklearwaffenbesitz des Iran zu verhindern, hat sie meine Unterstützung.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 10:15
Den Nuklearwaffenbesitz zu verhindern kann man sicherlich abschreiben da der Iransicherlich schon auf anderem Wege wenigstens eine Atombombe oder so was ähnlichesbesitzt. Denn wenn der nicht nur leere Drohnungen von sich lässt ist er aufjedenfalldrauf eingestellt sich im falle eines Israelischen Angriffs sehr schnell und massivzurückzuschlagen wer weiß in welchen Maße. Aber das werden wir demnächst schon nocherfahren da der Iran ja weitere neuerungen seines Waffenarsenal bei den nächsten Manövernpreisgeben wird. Da bin ich gespannt


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 10:43
Wie Deutschland sich verhalten wird dürfte keine Fragen aufwerfen. Deutschland wirdnatürlich hinter Israel stehen oder sich sogar vor sie stellen, denn dazu haben wir diehistorische Pflicht. Niemand der Nachkriegsgeneration ist schuld das wir Deutscheversucht haben die Juden auszulöschen, dennoch sind wir aufgrund der Ereignisse vondamals ein Bund mit allen Juden auf der Welt eingegangen in dem wir Verantwortungübernehmen müssen um das Leben dieser zumindest mit zu schützen. Das ist kein Gesetz vomStaat festgeschrieben aber ich halte es für eine moralische Verpflichtung.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 16:38
Ich denke dass ein Eingreifen deutscher Streitkräfte von der Situation abhängt.

Amerika aber wird in nächster Zeit den Iran sicherlich nciht angreifen.Dieses Landist kampfesmüde.Die Armee ist über den Nahen Osten verteilt und die Unterstützung in derHeimat fehlt.Vor den Präsidentschaftswahlen in 2 Jahren läuft sicher kein Krieg mehr.

Deswegen bleibt als zweites Szenario ein Erstschlag der Iraner, was wiederrumwenig Sinn machen würde.

Fazit: Amerika und Israel haben ihre Kämpfe bereitsgeführt (Irak und Libanon) und für Deutschland und den Iran machen Erstschläge, vonbeiden Seiten, wenig Sinn weil überhaupt keine Gründe dafür vorliegen.



OpeS


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 16:40
Ist irgendwie momentan egal, Soweit ich weiß gibt es noch keinen Krieg gegen den Iran


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 16:43
Aber wie halt Deutschland dann reagiert ob es sich an die Seite Irans stellt der ja einwichtiger Partner Deutschlands ist in der wirtschaftlichen und auch auch in anderenBereichen wär das aufjedenfall nicht so gut für die deutsche Wirtschaft


LOL, die Geschäfte die wir mit dem Iran machen sind marginal.






wenn Deutschland hier auf den Seiten der USA steht vielleicht passiert jader sinneswandel wer weiß. Ich hab aufjedenfall schiss vor so was weil es kann böse endenfür die Welt und auch für Deutschland da ja die USA im Falle eines Angriffs auch vonDeutschland starten würden und ausserdem sind ja auch noch Atomraketen in Deutschlandstationiert. Also dann wär Deutschland sicherlich in der Zwickmühle.


Beiuns sind nur noch ein paar Pershing 2 Stationiert, wenn überhaupt.




Aber das werden wir demnächst schon noch erfahren da der Iran ja weitere neuerungenseines Waffenarsenal bei den nächsten Manövern preisgeben wird. Da bin ich gespannt


Na da kommen wieder so vermeintliche Neurungen wie zB ihr Flugzeuge, was imGrunde nur nachgebaute F5 E Tiger sind., oder ihre Panzer, die zum Großteil einmodifizierter T 72 ist.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 16:59
Ich will mich ja nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, aber da sind allerlei unralistischeSzenarien mit dabei ...

<<also meine meinung dazu ist unterschiedlich ich denkhalt irgendwas muss passieren wenn die Amis und Israelis echt länger warten dann laufensie gefahr das der Iran und Syrien einen Erstschlag machen>>


Blödsinn ...
Oder meinst du die nach 1967 besetzten Gebiete?
Selbst das ist im Momentvorsichtig gesagt relativ unrealistisch ...



Die Türkei wird sich kauman einem Angriffskrieg gegen den Iran beteiligen,
Trotz der starken West- undAmerika und leider auch Israelbindung schätze ich, dass sich die Türkei mit dem Iranschon jetzt insgeheim auf ein Nebenexistieren zwischen diesen beiden aufstrebendenRegionalmächten einstellt, wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit gibt es schonlänger.

Die Politik beider Länder ist unberechenbar, wenn die Türkei auf Druckder USA die israelis Manöver fleigen lässt, kann sie gleichzeitig mit dem Iran bei derPKK-Bekämpfung zusammenarbeiten!
Politik ist ein einziges Intrigenspiel ...

Die beiden Länder haben untereinander politische Differenzen, aber ich kann mir kaumvorsdtellen, dass die Türken die Amerikaner im Norden des Irak und an der Ostgrenze habenwollen ...


Deutschland tut gut daran, sich da nicht einzumischen außer alsVermittler, da man traditionell gute Beziehungen zum Iran hat!

Aber wie esscheint, will man die Israel und den USA zuliebe verbocken, selber schuld ...


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 17:04
Der Iran lässt sich unmöglich außer Gefecht setzen außer man dringt von innen ein, indemman Minderheiten aufwiegelt, die Jugend zu manipulieren versucht etc.
Wird allesschon mit Feuereifer gemacht ...
Allein mit Waffen wird man nicht nur scheitern,sondern sein Gesicht weiter verlieren

Ich glaube nicht an einen Angriff, diewerden es auch nicht wagen, Atomanlagen zu zerstören!


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 18:33
deutschland sollte sich aud diesem krieg blos raushalten....... und das iran nach dera-bombe strebt ist noch nicht bewiesen selbst wenn ja was spricht dagegen??? nur weil esein islamischer staat ist==???


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 18:46
@makaveli
<"selbst wenn ja was spricht dagegen??? nur weil es ein islamischer staatist==???">

Nö - auch Pakistan HAT die Bombe und IST ein islamischer Staat UNDmit den USA verbündet. Das Problem beim Iran ist wohl eher die derzeitige unberechenbareRegierung. Man hat seinerzeit den Schah stürzen lassen, weil dieser die Bombe wollte undnun hat man die Mullahs mit vergleichbarem Wunsch!

USA in der Rolle des"Zauberlehrlings" der die erweckten Geister nicht mehr los wird....


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 18:47
Zitat von Befen
Wie Deutschland sich verhalten wird dürfte keine Fragen aufwerfen.Deutschland wird natürlich hinter Israel stehen oder sich sogar vor sie stellen, denndazu haben wir die historische Pflicht. Niemand der Nachkriegsgeneration ist schuld daswir Deutsche versucht haben die Juden auszulöschen, dennoch sind wir aufgrund derEreignisse von damals ein Bund mit allen Juden auf der Welt eingegangen in dem wirVerantwortung übernehmen müssen um das Leben dieser zumindest mit zu schützen. Das istkein Gesetz vom Staat festgeschrieben aber ich halte es für eine moralischeVerpflichtung.
Zitatende

Du hältst es für eine moralische Verpflichtungunsere Soldaten aufzuopfern für die Israelis?Die Provokateure und Herrenmenschen?Vonwelchem Stern kommst du?Um nichts in der Welt bin ich dafür verpflichtet,die Jungs dadrüben kassieren Unmengen a wirtschaftl.Unterstützung,irgendwo hörrts mal auf!!Aber Opferdu ruhig deine Brüder bzw.irgendwann mal deine Söhne für Israel,die sind dir bestimmtsehr Dankbar dafür und du bekommst nen Baum im Garten der Gerechten.;0)Die Deutschenwerden wenn überhaupt nach dem Schlag zur humanitären Unterstützung in den Irankommen,neben Afghanistan Bosn.und dem Kongo sind bisher keine weiteren Auslandseinsätzegeplant.
Und die Bundeswehr wird bei nem Angriffskrieg allerhöchstens mit dem KSKvertreten sein,die anderen Einheiten verfügen noch nicht über die Erfahrung und denAusbildungsstand wie engl.oder Amerik.Truppen.


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 18:58
aber mal davon abgesehen das deutschland sich einmischt oder nicht fände ich esinteressanter wie sich china und russland sich verhalten würden...... denn eins ist klarchina bekommt ca 11 prozent öl aus dem iran und sollte amerika eine invasion startenkönnte sich china in die ecke getrieben fühlen und den iran militärischunterstüzen........ ich bin mir sicher sollte es zu einem irankrieg kommen könnte erganz schnell sich zu einem 3 weltkrieg ausbreiten........


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 19:04
Wie immer hier sehen einige wieder mal den 3. Weltkrieg ausbrechen! Wie oft DAS schon aufalmy vorhergesagt worden ist in den letzten 2 Jahren lässt sich kaum noch zählen. Undausser Lichtenstein, San Marino und Monacco gabs kaum ein Land das uns nicht hätteangreifen oder schaden wollen... -gg*

Ich werde den Eindruck nicht los, dass eseinige hier gar nicht erwarten können, dass es kracht!


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 19:06
@Firewall
<"....und du bekommst nen Baum im Garten der Gerechten.;0">

Duweisst SEHR genau wofür es solche Bäume ga und gibt. Ich empfinde es als eine Frechheitderartiges hier zu posten!


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 19:08
hey ich wollte nur damit sagen das es passieren könnte... sollte diese situation wirklicheintreten dann ist alles möglich der iran ist nicht der irak und iran hat china alsverbündeten vergess das nicht.... und ich sage nichts vorher ich bin kein hellseher,,,,aber in dieser lage wäre es möglich,,,,


melden

Wie verhält sich Deutschland im Krieg gegen den Iran

18.11.2006 um 19:08
@jafrael dann sperr ihn doch ist doch dein hobby............


melden