Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Earthlings

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Massentierhaltung, Schlachtmethoden

Earthlings

04.01.2011 um 00:07
OK...

Du gehörst zu den 50% !
ChiNatsu schrieb:Und was genau möchtest du jetzt damit zum Ausdruck bringen?
Was da steht.

lg
MoKO


melden
Anzeige

Earthlings

04.01.2011 um 00:11
@Angryman
Angryman schrieb:Du gehörst zu den 50% !
Tut mir leid, dass ich eben meine Meinung habe.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 00:28
Wahnsinnig konstruktiv gerade.
Da fragt einer um einen Link bzw. eine Quelle für die angesprochenen Gesetze und der Andere will einfach nicht (bzw. kann wohl eher nicht) dienen und verflechtet sich in Ausreden, stempelt daraufhin den Diskussionspartner als unfähig ab und ignoriert jedes Argument..


melden

Earthlings

04.01.2011 um 00:31
@INSURGENT


kannst du das bitte nochmal zerpflücken?

Mir und @ChiNatsu wäre sehr geholfen.

thx


melden

Earthlings

04.01.2011 um 00:33
@Angryman

Also mir ist mit @INSURGENT 's Aussage schon gut geholfen, so siehts für mich aus.


melden

Earthlings

04.01.2011 um 00:33
@INSURGENT

btw.

zu welchen 50% gehörst du?

Und welches Argument sprach gegen mich?

Das muss man wissen.

So lassen sich auch Quellen für mich besser selektieren.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 00:35
@Angryman

Ich lasse mich nicht gern einordnen, das war nur mein subjektiver Standpunkt zur Konstruktivität und Produktivität eurer Diskussion, ich bin übrigens weder Vegetarier, noch Veganer


melden

Earthlings

04.01.2011 um 00:36
@INSURGENT

Hast du selber was beizutragen?

Hast du dich in meinen letzten Post inkl. Quelleangabe eingelesen?


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 00:42
@Angryman

Ich versuchs mal..
Angryman schrieb:Ich halte von dem Film reichlich wenig.

Hier wird mal wieder nur das "worst case" Scenario abgebildet.

Der Realität entspricht das im geringesten.

Ich werde auch morgen mein Stück Fleisch mit Genuss vertilgen.^^

MoKO

Naja wir Menschen sind aber auch Sensationsgeil .............pffff
Für ein worst-case Szenario sind da aber ganz schön viele Beispiele und auch sehr viele Amateurvideos die wohl den Alltag zeigen.
Ich glaube kaum, dass dies irgendetwas mit Propaganda zu tun hat, man sollte diesen Film nicht als Meinungsmache sehen (obwohl er das am Anfang ganz bewusst versucht, mit dem Vergleich zu Nazis, der ja absoluter Schwachsinn ist) sondern eher als Bericht und Aufzeichnung.
Wenn sich jemand damit abfinden kann: Gut, ok, esst weiter euer Fleisch, kein Problem.
Wenn sich jemand aber den Film ansieht und sich denkt: "Och, die armen Tiere, die sind ja soooo arm, und ich kann nichts tun." und dann am nächsten Tag sein Steak vertilgt dann ist dass das absolut Letzte, eine Drecksmoral.
Massentierhaltung ist generell verachtungswert, das sollte jedem Menschen klar sein, auch dass Menschen VIEL zu viel Fleisch essen, als sie es eigentlich nötig hätten ist klar, und das alles wird in dem Film objektiv rübergebracht, und nicht mit Meinungsmache unterlegt (bis eben auf den Anfang).
Den Vergleich zum Holocaust fand ich sehr gelungen, das dürfte einigen klar machen wie ernst und wie krank diese Tierhaltungen eigentlich sind, und da sie ja wirklich sehr viele Gemeinsamkeiten mit dem Holocaust haben (Hühner müssen arbeiten, ohne Pause (Eier legen), sind eingepfercht, werden suizidial, werden verrückt, sind ständiger Treiberei von Menschen ausgesetzt, somit auch Angstzustände, etc.

Kurz: Wer sich damit abfinden kann, und wem es egal ist, der isst weiter.
Wer sich nicht damit abfinden kann, und während dem Film Mitleid und Hass empfand, der soll gefälligst aufhören sein Fleisch zu verzehren.


melden

Earthlings

04.01.2011 um 00:49
@INSURGENT
Oh, ich seh schon, du bist der beste Diskutant im Forum und das Maß aller Dinge^^
Sagt kein Schwein^^

Ich habe den Film schon vor längerer Zeit gesehen ...deshalb evtl. auch der entpsrechende Abstand.

Unabhängig davon sehe ich trotzdem keine Diskussionsgrundlage mit Dir.

Mach Dir nix draus.

lg
MoKO


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 00:52
Du sollst auch nicht über mich diskutieren, du sollst auf meinen Beitrag antworten, welche nicht deine subjektive Meinung über meine Person beinhalten sollte.

Soviel mal zu deiner Fähigkeit realistisch zu diskutieren, ohne irgendwelche Nebeneinflüsse zu beachten die nur irgendwelche Vorurteile oder Schlüsse deinerseits sind.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 01:05
Ich kenne diesen Film. Habe mir die Augen ausgeheult als ich ihn sah. Bin schon seit Jahren überzeugte Vegetarierin und daran wird sich nichts ändern, erst recht nicht nach so einem Schocker wie den Bildern von diesen armen Tieren.

Wie viele unschuldige Tierseelen müssen weltweit leiden, nur damit der Fleischkonzern sich weiterhin bereichern kann...!! Der Mensch nutzt die Unfähigkeit der Tiere, mit uns zu kommunizieren, gnadenlos für sich aus. Tiere müssen leiden und sterben, weil der Mensch, diese "Krone der Schöpfung", seinen Intellekt längst aufgegeben hat und wegen seiner Gefräsigkeit buchstäblich über (Tier-)Leichen geht. Wie Piranhas weiden wir skrupellos die Natur aus, weil wir keinen Bezug mehr zu ihr haben und keine Grenzen mehr kennen. Und die Tiere müssen dafür größtenteils herhalten. Das ist widerlich!

Die Gesellschaft drillt uns von Kleinauf ein, dass Fleisch für uns als Nahrungsmittel unverzichtbar sei, was kompletter Schwachsinn ist. Der Mensch ist geborener Vegetarier, unsere Zähne sind nicht in der Lage, rohes Fleisch zu zerkauen, unser Magen nicht in der Lage, es zu verdauen. Sämtliche Eiweiße und Spurenelemente, die der menschliche Körper braucht, sind in Nüssen, Früchten, Obst und Milchprodukten enthalten. 1 Glas Milch enthält sogar mehr Eiweiß als ein ganzer Rindersteak. Fleisch ist höchstens ein Genussmittel, aber definitiv kein Nahrhungsmittel, was bereits zigfach wissenschaftlich bestätigt wurde. (Sehr interessant dazu folgender Link: http://www.vgt.ch/vn/9504/raubtier.htm)

Aber der Mensch ist ignorant und zu bequem, um es einzusehen und seine Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Also fängt er an, sich rauszureden. "Ohne Fleisch hat man keine Kraft" oder "Ich esse nicht so viel Fleisch bzw nur Geflügel, das ist gesund", "Das Fleisch kommt von Tieren aus der Freilandhaltung, also ist es nicht so schlimm, dass sie geschlachtet wurden." etc.

Alles lahme Ausreden und Rechtfertigungen, um den eigenen bequemen Lebensstil fortzuführen. Und was noch lächerlicher ist, ist der Fakt, dass so viele Leute, die Fleisch essen, plötzlich so schockiert sind, wenn sie erfahren, wie Tiere für Pelze gejagt und gehäutet werden. Tiere zu häuten ist also schlimm, aber nicht, sie zu essen?!

Eine Schande mit so einer Einstellung durchs Leben zu gehen! Eine Schande, dieser menschliche Egoismus und die Ignoranz gegenüber von anderen Lebewesen, mit denen wir diese Erde teilen! Es hat nicht nur der Mensch ein Anrecht auf seine Existenz und Freiheit, bloß weil er als einziger fähig ist, diese Anrechte zu verlangen. Wer das nicht kapiert, dem wünsche ich vom ganzen Herzen, im nächsten Leben als Mastschwein oder Rind geboren zu werden.
In diesem Sinne... Prost Mahlzeit!


melden

Earthlings

04.01.2011 um 01:10
INSURGENT schrieb:Du sollst auch nicht über mich diskutieren, du sollst auf meinen Beitrag antworten, welche nicht deine subjektive Meinung über meine Person beinhalten sollte.
INSURGENT schrieb:Ich glaube kaum, dass dies irgendetwas mit Propaganda zu tun hat, man sollte diesen Film nicht als Meinungsmache sehen (obwohl er das am Anfang ganz bewusst versucht, mit dem Vergleich zu Nazis, der ja absoluter Schwachsinn ist) sondern eher als Bericht und Aufzeichnung.
„Von allen Filmen, in denen ich mitgewirkt habe, ist dieser der, über den am meisten gesprochen wird. Jede Person, die Earthlings gesehen hat, wird davon drei weiteren Personen erzählen.“
Joaquin Phoenix

Ich übe keine direkte Kritik an den inhalten des Films.

Es geht mir blos um die reißerische Darstellung.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 12:31
@Angryman

Eine nicht "reißerische" Darstellung würde kein Aufsehen erregen, in der Tat hat Earthlings eigentlich nicht einmal die Aufmerksamkeit bekommen, die es eigentlich verdient hätte.
Es ist schlicht allen egal, eine noch drastischere Darstellung wäre von Nöten, damit Menschen endlich mal sehen was Tieren so angetan wird.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 12:54
INSURGENT schrieb:Es ist schlicht allen egal
Ich glaube noch nicht einmal das es den meisten egal ist, es ist wohl eher ein gekonntes "Wegschauen" um das eigene, bequeme Leben weder ändern zu müssen noch in Frage zu stellen....

Ich finde den Vergleich mit den Nazis übrigens äusserst passend.....


melden

Earthlings

04.01.2011 um 13:08
Grundsätzlich würde ich die Natur sowohl von mensch und Tier nicht ignorieren.

Wir sind nunmal Allesfresser, und Fleisch bietet nunmal eien enormen Nährwert. Man wird feststellen das in der Regel Allesfresser und Fleischfresser zu den intiligentesten Säugetieren gehören.


Grundsätzliche Frage , ist die Frage der Haltung der Tiere, wobei Bio nicht unbedingt besser ist für die Tiere-->Krankheit, Mangelernährung.



----------------
Ich glaube noch nicht einmal das es den meisten egal ist, es ist wohl eher ein gekonntes "Wegschauen" um das eigene, bequeme Leben weder ändern zu müssen noch in Frage zu stellen....

Ich finde den Vergleich mit den Nazis übrigens äusserst passend.....
---------------

Solche vergleiche zeigen mal wieder das die Leute gerne versuchen Aufmerksamkeit zu schinden.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 13:12
@Fedaykin

Vergisst man mal die Stigmatisierung des Nationalsozialismus hierzulande ist der Vergleich gar nicht soweit hergeholt....
Das das getan wird um Aufmerksamkeit zu erregen ist natürlich klar...
Fedaykin schrieb:Wir sind nunmal Allesfresser, und Fleisch bietet nunmal eien enormen Nährwert.
Soweit so gut, allerdings brüskieren wir uns ja immer gern mit unserer überragenden Intelligenz und unserer Fähigkeit unsere Urtriebe kontrollieren zu können. Da ists nicht zuviel verlangt Respekt vor jeder Art Leben zu haben.... Wenn man schon ethisch korrekt sein möchte.


melden

Earthlings

04.01.2011 um 14:11
Tja, die Wahrheit ist hässlich.

Pelzmäntel wachsen nicht auf Bäumen, Steaks nicht an Büschen, Chicken Wings fallen nicht fertig gewürzt und mit Barbecuesauce vom Himmel.

Sondern sie stammen von Tieren, von anderen, ehemaligen Lebewesen.

Ich finde es scheinheilig, einerseits zu sagen:,,Och nee, das arme Tierchen, wie schlecht es dem geht, ich könnte ja nie einem Tier was zu leide tun..." und andererseits Pelze zu tragen oder sich ein ordentliches T-Bone auf den Teller zu packen.
Das ist verlogen.


Für mich persönlich liegt das Schlimme nicht in der Tatsache, DASS Menschen eben Fleisch essen oder sich in Felle kleiden.

Das ist Natur, das war buchstäblich schon immer so. Es ist Natur, dass Tiere andere Tiere verspeisen oder deren Bestandteile auf irgendeine Art und Weise nutzen. Man denke an Löwen, die Zebras fangen und fressen oder an Pfeilgiftfrösche, die Insekten verspeisen, um aus diesen ihr hochwirksames Gift zu produzieren.
Der Mensch, obwohl sehr intelligent und in der Lage, viele Probleme technisch zu lösen und seine natürlichen Unzulänglichkeiten auszugleichen, ist und bleibt Teil dieser Natur.

Es ist also in meinen Augen durchaus akzeptabel, zum reinen Leben Fleisch zu essen - jedenfalls so lange man nicht so scheinheilig ist und immer ausblendet, dass dies eben auch mal ein Lebewesen war. Das ist eine Frage des Respekts.


Was jedoch eindeutig NICHT akzeptabel in meinen Augen ist und dafür sorgt, dass ich sehr wenig bis gar kein Fleisch esse, ist die Achtlosigkeit, die Respektlosigkeit, mit der oft Tiere behandelt werden.
Man sieht nicht mehr das Lebewesen mit Empfinden und speziellen Bedürfnissen, sondern nur noch ein Ding, ein Massenprodukt, eine Ware, aus der man nur irgendwie den optimalen Erfolg rausholen muss und die möglichst massenhaft vorhanden sein muss.

Wir leben in dieser Beziehung in einer achtlosen, verschwenderischen Gesellschaft.
Es ist wirklich krass, zu sehen, dass Tonnen von frischem Fleisch in den Supermärkten liegen, die niemand kauft - weil einfach zu viel da ist. Es wird vorgehalten, weil ja VIELLEICHT jemand mal etwas kaufen möchte. Und weil Masse billiger ist.
Irrsinnig. Vor allem vor dem Hintergrund, dass in vielen anderen Ländern zahlreiche Menschen hungern müssen, hier aber der Überfluss weiter sprudelt - und ich würde wetten, das hier so einiges Geschrei losginge, wenn man einfach mal nicht benötigte Nahrungsmittel (nicht nur Fleisch) stärker in andere Länder geben würde.
Obwohl wie hier immer noch genügend zu essen und Auswahl hätten.

Nö, lieber täglich (teils stündlich) wegschmeißen und neues Futter hinpacken...


Es ist wahr, Menschen müssen nicht immer unbedingt Fleisch essen, um sich zu ernähren.
Meine eigene Erfahrung.

Aber wenn man Fleisch essen möchte, dann sollte man das auch mit einem gewissen Respekt und einer gewissen Achtung vor dem Leben tun, was auch beinhaltet, lebende Tiere nicht nur wie ,,Dinge" zu behandeln, die irgendwie in Masse und Gewinn maximiert werden müssen.


melden

Earthlings

04.01.2011 um 14:14
Vergisst man mal die Stigmatisierung des Nationalsozialismus hierzulande ist der Vergleich gar nicht soweit hergeholt....
Das das getan wird um Aufmerksamkeit zu erregen ist natürlich klar...
----------------------------------------

Doch, der Vergleich hinkt total,

Diese Nazivergleiche sind zum Kotzen, ständig wird irgendwas relativiert oder dergleichen.

hast du schon mal Fliegen tot geschlagen? Oder andere Insekten? Du Nazi du, du Jack the ripper, überigens am Rande erwähnt Pflanzen haben mehr "Schmerzen" aber sie können es uns natürlich nicht mitteilen.

WEnn man das Thema ernsthaft bestreiten will, dann bitte Sachlich, Logisch und nicht mit Schwarz Weißmalerei oder Diffamierung.


melden
Anzeige
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Earthlings

04.01.2011 um 14:17
@Fedaykin

Es geht bei diesem Vergleich nicht um das schlichte töten sondern das Ausbeuten und Verwerten von Leben....

Ausserdem frage ich mich was da relativiert werden soll.... Tot ist tot und gequält und ausgebeutet ist ebendas... Speziesübergreifend....


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist bloß los?103 Beiträge
Anzeigen ausblenden