Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kritiker des Marxismus

122 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Marxismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
revoluzzzer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 22:52
Von den Anarchisten wird Marx ja bekanntlich gerne verspottet - "Bismarxismus".

Auch ich selbst zweifle an der marxistischen Theorie;
Man solle den Staat zuerst übernehmen, dann eine "Diktatur (im Namen) des Proletariats" zur befreiung errichten, damit dieser Staat dann letztenendes von selbst "abstirbt"?!


Hier habe ich gute Marx-Kritiken gefunden:

www.anarchismus.at/txt4/marx.htm

www.anarchismus.at/txt5/bakuninmarxismus.htm
www.anarchismus.at/txt5/rezension37.htm
www.anarchismus.at/txt1/muehsam4.htm


"Marx hat aber ebenso große geistige Fehlleistungen abgeliefert. Seine Entwicklung über die Jahrzehnte hinweg ist voller Widersprüche."

"Hier wird Bakunin nicht gegen, sondern eigentlich für Marx erklärlich. Marx und Engels, die beiden eitlen Gockel, haben schon vorzeitig, auf dem "Misthaufen der Geschichte", ihre Endlagerungsgrube gescharrt. Zu den Verbiegungen von Marx hielt Johann Most in Marxereien und Eseleien fest: "Nichts wäre aber ein größerer Irrtum, als die etwaige Annahme, daß die Ära der Irrtümer heutzutage abgeschlossen sei."

"Und mit welchen Mitteln droschen sie (Marx/Engels, d.A.) auf ihn (Stirner, d.A.) ein! Kein noch so mieses Register der Denunzierung, der Verfälschung, des Lächerlich-Machens und in den Dreck-Ziehens, das die beiden erhabenen Begründer des 'wissenschaftlichen Sozialismus' nicht gezogen hätten, um auf über 300 Druckseiten eine Handvoll Totschlagargumente zu variieren"

"Marx war, ist und wird immer ein Autoritärer sein."



"Er (Marx) liebt Regierungen so sehr, daß er sogar in der Internationalen Arbeiter-Assoziation eine einzusetzen wünschte; und er betet die Macht so sehr an, daß er uns seine Diktatur aufzwingen wollte und dies noch immer zu tun wünscht."

"Aber wer immer Staat sagt, meint damit notwendigerweise einen besonderen begrenzten Staat, der zweifelsohne, sofern er sehr groß ist, viele verschiedene Völker und Länder einschließt, aber noch sehr viele mehr ausschließen wird. Denn, wenn er nicht, wie Napoleon oder Karl V., von einem Universalstaat oder, wie das Papsttum, von einer Universalkirche träumt, so wird Marx, allem internationalen Ehrgeiz zum Trotz, der ihn heute verzehrt, am Tage, wenn die Stunde der Verwirklichung seiner Träume schlägt - sofern sie überhaupt schlägt -, sich mit der Regierung eines einzigen Staates und nicht mehrerer Staaten zugleich zufrieden geben müssen. Daraus folgt, wer immer Staat sagt, sagt ein Staat und ... bestätigt damit die Existenz mehrerer Staaten, und wer immer mehrere Staaten sagt, sagt sogleich: Konkurrenz, Neid, permanenter Krieg. Die einfachste Logik wie auch die gesamte Geschichte legen Zeugnis ab für diese Auffassung."

"Die Internationale ist die Negation des Patriotismus und folglich des Staates. Wenn Marx und seine Freunde von der Deutschen Sozialdemokratischen Partei Erfolg haben sollten bei der Einführung des Staatsprinzips in unser Programm, so würden sie dadurch die Internationale vernichten."



"Michael Bakunin ist nun über 50 Jahre tot. Die trostlosen Prophezeiungen, die er der proletarischen Revolution für den Fall hinterließ, daß die Bismärckerei Europa und die Marxerei die Arbeiterbewegung verseuche, sind in fürchterlichem Maße Wahrheit geworden."


1x zitiertmelden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 22:59
Diesen Thread löschen. Verweist auf extremistische Seiten !


1x zitiertmelden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:04
ich denke der anarchismus ist das letzte was funktionieren würde...


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:04
Anarchsimus ist und bleibt für immer eine Utopie. Man kann ohne eine Führungsschichtkeine Menschenmasse kontrollieren und ohne Kontrolle gerät alles zum Chaous.


melden
revoluzzzer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:08
Es gab doch früher eine Gesellschaft ohne Staat.
Die Zeit der Gilden undMarktgenossenshaften.

Auch der Marxismus verspricht ja, dass der Staat dann später"absterben" soll.


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:09
<"Diktatur des Proletariats ist ein zur Mitte des 19. Jahrhunderts aufkommender Begriff,der die politische Herrschaft der bis dahin noch nicht im Staat repräsentiertenGesellschaftsgruppen, speziell der aufkommenden Arbeiterklasse, umschreibt.

DerBegriff wurde durch die Rezeption des Werkes von Karl Marx und Friedrich Engels geprägt.Unumstritten ist, dass sie unter der Diktatur des Proletariats die Herrschaft derArbeiterklasse verstanden, mit der der Übergang von einer bürgerlichenKlassengesellschaft zur klassenlosen Gesellschaft vollzogen wird. Die Frage Wie diesgeschehen sollte, war dagegen Gegenstand andauernder Kontroversen. Entgegen der zentralenStellung des Begriffs in der Rezeption der Theorien von Marx und Engels nahm der Begriffder Diktatur des Proletariats in ihren Schriften keine zentrale Rolleein....">

ausWikpedia

Wikipedia: Diktatur des Proletariats
.........................................

Man beachte den letzten Satz! Erst unter Lenin wurdediese These auch zum politischen Programm.


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:11
@elxid
Zitat von el-cidel-cid schrieb:Diesen Thread löschen. Verweist auf extremistische Seiten!
Wieso? Sind die Schriften von Karl Marx für Dich "extremistisch"? Sind esdie Kritiker? Bist es DU? -gg*


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:14
Es geht um die Seite an sich !
Oder bevorzugst du hier wieder die Steinewerfer ?


1x zitiertmelden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:32
es hat bereits einen anarchismus gegeben, und zwar inspanien:


Wikipedia: Spanischer Anarchismus

die frageob eine staatsform funktioniert ist die frage nach der gesellschaftsform.
die bauernin spanien waren zum grossteil gleich wohlhabend und konnten so
prblemlos einrätesystem einführen.

der kommunismus ist eine staatsform für eine gesellschaftmit grossen
unterschieden in der verteilung der güter.


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:41
@ElCid
Zitat von el-cidel-cid schrieb:Es geht um die Seite an sich !
Oder bevorzugst du hier wieder dieSteinewerfer ?
WIE meinen? Welche "Seite an sich"? Wo bevorzugte ich"Steinewerfer? Ist von denen hier die Rede?

Oder hast Du wie üblich wieder mal nixverstanden?

Fragen über Fragen...


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:42
Und in Spanien HAT er funktioniert! SO gut, dass sich die Fasschisten UND die Kommunisteneinig waren diese Leute zu liquidieren...


melden

Kritiker des Marxismus

16.06.2007 um 23:56
@jafrael

was meinst Du damit, dass sich in Spanien Faschisten und Kommunisteneinig waren? Was sprichst Du da an?


1x zitiertmelden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:03
meines wissens haben die faschisten gegen die kommunisten im spanischen
bürgerkrieggekämpft. die spanischen bauern waren die leid tragenden.


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:11
@doubt

genau das meine ich auch. Deshalb fragte ich Jafrael was er damit meint.Das Deutsche Reich unterstützte 1936 die Faschisten im Spanischen Bürgerkrieg mit derLegion Condor und verhalf Franco damit an die Macht.


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:14
auf der andern seite wurden die kommunisten von den sowjets unterstützt, und
somitdas land einer der austragungsort der grossen ideologien der zeit..


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:14
Link: de.wikipedia.org (extern)

Jaf spricht von denen hier.


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:22
@ varus in aller erster linie wollte a.h. seine waffentechnik prüfen in spanien francowar a.h. scheiss egal


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:23
@ socialist
wie soll dein modell von anarchie aussehen?


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:27
@ threadbetreiber
Es gab doch früher eine Gesellschaft ohne Staat.
Die Zeit derGilden und Marktgenossenshaften.


in welcher zeit war das?


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:30
was ist denn jetz eigentlich der sinn des threads ausser das wir ihm vorm löschen
bewahren?

wollen wir jetz einfach anrchismus mit einem kommunismus nach marx
vergleichen? oder gibts eine konkrete frage die ich nicht aus dem einstiegspost
rauslese?


melden

Kritiker des Marxismus

17.06.2007 um 00:32
Link: de.wikipedia.org (extern)

der Threadersteller will einfach ein bisschen den Anarchosyndikalismus propagieren *g*


melden