Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Atheist

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheist ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Atheist

23.06.2004 um 17:32
Gott/Es wurde vom Menschen personifiziert, was seinem wahren Sein nicht entsprechen kann. Wenn Dreiecke denken könnten so würden sie ihren Gott als Dreieck sehen, habe ich einmal irgendwo gelesen und es klingt einleuchtend. Eine niedere Stufe kann sich die höchste Spitze (Einheit) nicht vorstellen und zerrt es immer wieder auf seine niedere Stufe herab.

"Wenn es Gott, als denkendes, handelndes Wesen gibt..."
Wenn es dieses "Wesen" gibt so sind wir es selbst, sagt die Geisteswissenschaft, und darum selbst verantwortlich. Wenn wir einem Gott zürnen und ihm Vorwürfe machen so tun wir es uns selbst.

Der Zipfel eines Polsters zürnt dem Polster und erkennt gar nicht daß er mit sich selbst schimpft :)

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

23.06.2004 um 17:48
H, @gnosis,
**Der Zipfel eines Polsters zürnt dem Polster und erkennt gar nicht daß er mit sich selbst schimpft **
Goethe beschrieb das so: "Wär nicht das Auge sonnenhaft, wie könnt die Sonne es erblicken!"


melden

Der Atheist

23.06.2004 um 17:49
@gnosis

>>"Woher kommt es das Gott (in den Geschichten) nur denen hilft, die an ihn glauben? Ist er eitel oder hat er einen Drang nach Selbstgeltung?
Wenn er aus reiner Güte helfen würde, dann wäre ihm doch egal, ob derjenige, der in Not ist, an ihn glaubt oder nicht?" <<

Gott helft uns immer, er gibt uns auch immer zeichen, nur wir sind so blind und übersehen das immer....Denk mal über dein leben nach! Gibt es deiner meinung nach Zufälle?

Ich gehe diesen Weg weil ich ihn für schöner halte, sage aber nicht dass dieser Weg der schönste und der einzige richtige weg ist...(Said Nursi)

Religion und Wissenschaft sind de facto zwei Seiten einer einzigen Wahrheit. Die Religion führt ‎den Menschen auf den wahren Pfad zur Glückseligkeit. Die Wissenschaft - wenn sie denn ‎richtig verstanden und angewandt wird - gleicht einer Fackel, die dem Menschen Licht spendet, ‎damit er eben diesem Pfad folgen kann. (F.Gülen)



melden

Der Atheist

23.06.2004 um 18:54
@Sonny-Black
"Gott helft uns immer"

Das mag jetzt nach Schacherei klingen, aber warum soll ich denn an ihn glauben, wenn er mir sowieso immer hilft?

Wer hat den wirklich etwas davon, dass ich "Gläubig" bin? Gott oder die Kirche?


Rechtsstaat, Rechtsstaat wie bis Du wundervoll,
Keiner kann hier hören, was er nicht hören soll ;)



melden

Der Atheist

23.06.2004 um 19:26
"Hilf dir selbst dann hilft dir Gott."
Welch tiefe wahre Aussage ist hierin enthalten!

Die Bedeutung "Zufall" definiere ich seit langem anderes als das schnell dahingesagte "Ist nur Zufall."

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 07:13
Ja. Gleichzeitig beraubt er sich der Möglichkeit Telepatie, Telekinese, Synchronizitäten oder Einwirkung des Bewusstseins auf Elementarteilchen zu klären.

wieso? also ich glaube an die sachen (für telekinese gibt es sogar beweise, wenn auch keine erklärung). aber es gibt sehr gute theorien, die das ganze wissenschaftlich sehr gut erklären können. viele übersinnliche dinge werden von der wissenschaft eigentlich ziemlich oft erklärt und nicht dementiert. diese entmystifizierung gefällt den meisten menschen nicht, denn dann können sie ihren glauben daran nicht mehr festhalten, weil die erklärung auf einmal völlig banal ist.

ich kann verstehen, das manche an einen gott glauben. aber wenn ein flugzeug abstürzt und alles ruft "Oh Gott", dann hat das nicht viel damit zu tun, das man gott anbetet oder ruft, sondern das ist einfach so ein spruch. ich jedenfalls versuche mir solche sachen immer abzugewöhnen, aber bei einem absturz würde ich wahrscheinlich nicht mehr dran denken ;). das ist für mich keine erklärung, das die menschen untrennbar mit gott vereint sind.

ich kann mir nicht vorstellen, das es einen gott gibt, oder allgemein eine höhere macht. wenn doch, dann muss diese ziemlich grausam sein. jedes jahr sterben viele tierarten durch menschenhand aus...das soll gottes plan sein?

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 08:36
@Zoddy: Bin gleicher Meinung

Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 11:10
Ein allzu starker Glaube an die Wissenschaft und die Technik kann auch ein Aberglaube sein ;)

Der Mensch neigt dazu sich selbst zu überschätzen.
Das ist zum einen gut, da so der Fortschritt vorangetrieben wird, aber auch schlecht, da er sich selbst in dieser von ihm geschaffenen Welt der Technik und Wissenschaft in eine Isolation von seiner Umwelt begibt.

Rechtsstaat, Rechtsstaat wie bis Du wundervoll,
Keiner kann hier hören, was er nicht hören soll ;)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 11:22
die wissenschaft ist auch nur ein glaube, das stimmt @zoerznu. aber nach erklärungen zu suchen ist mir dennoch alle male lieber, als ein schlichtes "das ist halt so". damit macht man sich es dann doch zu einfach.

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 11:47
@Zoddy

>>Das mag jetzt nach Schacherei klingen, aber warum soll ich denn an ihn glauben, wenn er mir sowieso immer hilft?<<

Du sollst ja nicht an ihn glauben damit er die Hilft. Wir Menschen sind alle von Gott abhängig(atheisten denken anders ich weiss), aber Gott ist kein biscchen von uns abhänig! Diese Tatsache beweisst schon, das wir auf ihn angewiesen sind. Wir dürfen nicht nur an ihn glauben damit er uns hilft! Dann würden wir ihn ja sozusagen ausnutzen, so eine art "Jini". Sobald du in der Klemme steckst GOtt, oder einen wunsch hast Gott! Zu einfach geht das aber nicht, wir müssen ihn ehren, auch damit wir es im Jenseits leicher haben!

Ich gehe diesen Weg weil ich ihn für schöner halte, sage aber nicht dass dieser Weg der schönste und der einzige richtige weg ist...(Said Nursi)

Religion und Wissenschaft sind de facto zwei Seiten einer einzigen Wahrheit. Die Religion führt ‎den Menschen auf den wahren Pfad zur Glückseligkeit. Die Wissenschaft - wenn sie denn ‎richtig verstanden und angewandt wird - gleicht einer Fackel, die dem Menschen Licht spendet, ‎damit er eben diesem Pfad folgen kann. (F.Gülen)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 11:49
ich hab das aber nicht gesagt, sondern zoerznu ;)...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 12:50
Solange diese Vorstellung von "Gott" in den Köpfen der Menschen steckt, wie sie von @Zoddy, @zoerznu und @oberheimer zurecht angezweifel wird und die Menschen nicht einer Sicht, vergleichbar der, wie sie @gnosis hier andeutet, öffnen, wird "Religion & Gott" der angreifbare Popanz bleiben, zu dem ihn die "Kirchen" diverser Kulturen gemacht haben.


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 14:57
Ich wäre froh wenn Telepatie, Telekinese, Synchronizitäten, Einwirkung des Bewusstseins auf Elementarteilchen, Klar- und Wahrträume, Vorahnungen, Nahtoderfahrungen, Emotas Wasserkristalle usw. erklärt werden könnten. Ich bin wie ihr ein neugieriger Mensch der sich nicht mit einem bloßen "Laß mal. Das ist so." abfinden kann. Es ist Tatsache daß all diese Phänomene mit Bewusstsein (Geist) verbunden sind. Geist ist Gott.

Es ist VÖLLIG in Ordnung, wenn der eine daran glaubt und ein anderer nicht daran glaubt. Ist gar kein Problem. Jeder ist seines Glückes Schmied und so wie er sich wohl fühlt soll er leben und handeln. Ob er an einen Gott glaubt oder nicht, spielt gar keine Rolle, wenn er seine Mitmenschen und Mitwesen fair, gerecht und mit Wertschätzung behandelt. Dann lebt er, ohne es zu wissen, in göttlichem Sinne.

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 15:14
"...jedes jahr sterben viele tierarten durch menschenhand aus." Und viele Menschen mit ihnen durch Menschenhand. Die Welt ist grausam. Es gibt die Frage in der Theologie, Theodizee genannt: "Warum läßt Gott Leid zu?" Einer fragte, warum sind wir nicht im Paradies und die gebratenen Gänse schweben uns zu. Ein Widerspruch in sich, denn dann wäre dort dieselbe Welt wie hier "Fressen und gefressen werden."

Ich denke, der Mensch macht es sich viel zu einfach und sucht die Schuld und Verantwortung ständig außerhalb von sich selbst. Er muß lernen Verantwortung selbst zu tragen und nicht ständig an Gott abladen zu wollen. Der Mensch kann das Zentrum Gott als Wegweiser annehmen, den Weg muß er selbst gehen und auf der Geraden bleiben (Gewissen).


VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 16:20
@gnosis

Ich sags ja, sobald etwas schlimmes einem zustößt, oder etwas grausames auf der Welt passiert, wird die schuld immer Gott zugeschoben. Doch wenn es einem gut geht, man "glück" hat, oder erfolge in seinem leben erreicht, vergisst man gott!

Das selbe gilt für die Menschen und für die Tiere...

Sind es die Menschen die die Tiere ausrotten, oder Gott?

Und was ich noch lustig finde ist:

Es gibt Menschen die behaupten(zum größten teil atheisten), sobald etwas geschieht, was man zuerst nicht rational erklären kann, heisst es sofort Gott! weil der mensch es angeblich nicht verstehen würde, und was der mensch nciht versteht, hat gott gemacht! So ist denen ihre theorie.

Jetzt ein anderer Vergleich:

Doch sobald es naturkatarophen geschehen, kriege, leid, armut....da heisst es, das es gott schuld ist, oder besser gesagt die jenigen behaupten dann: "Wenn es einen gott gibt, warum lässt er dann sowas zu"? Wieso gehen den diese schlaumeier dann nicht hin, und erklären es alles wissenschaftlich? Diese Menschen fixieren sich nur auf die wissenschaft, und meinen die wissenschaft allein wäre richtig! Wenn ich da an die emprimischen gesetze denke, und an die menschen die es vertreten kriege ich die krise...Doch man sollte die Religion und die Wissenschaft nicht unterscheiden bzw auseinander halten.! Wie es Fethullah Gülen es mal gesagt hatte:

"Religion und Wissenschaft sind de facto zwei Seiten einer einzigen Wahrheit. Die Religion führt ‎den Menschen auf den wahren Pfad zur Glückseligkeit. Die Wissenschaft - wenn sie denn ‎richtig verstanden und angewandt wird - gleicht einer Fackel, die dem Menschen Licht spendet, ‎damit er eben diesem Pfad folgen kann. (F.Gülen) "

Ich gehe diesen Weg weil ich ihn für schöner halte, sage aber nicht dass dieser Weg der schönste und der einzige richtige weg ist...(Said Nursi)

Religion und Wissenschaft sind de facto zwei Seiten einer einzigen Wahrheit. Die Religion führt ‎den Menschen auf den wahren Pfad zur Glückseligkeit. Die Wissenschaft - wenn sie denn ‎richtig verstanden und angewandt wird - gleicht einer Fackel, die dem Menschen Licht spendet, ‎damit er eben diesem Pfad folgen kann. (F.Gülen)



melden

Der Atheist

24.06.2004 um 16:34
"Ich wäre froh wenn Telepatie, Telekinese, Synchronizitäten, Einwirkung des Bewusstseins auf Elementarteilchen, Klar- und Wahrträume, Vorahnungen, Nahtoderfahrungen, Emotas Wasserkristalle usw. erklärt werden könnten. "

Einwirkung des Bewusstseins auf Elementarteilchen:
Dein Bewusstsein kommt zusammen durch Elementarteilchen. Da dieses Bewusstsein dann den Körper steuert, kann dieser Körper auch wieder die Elementarteilchen beeinflussen. Du kannst es dir so vorstellen: Du gibtst einem Balle kinetische Energie durch einen kick. Der Ball fliegt an die Wand, danach zurück an dich. Du hast ihn also beeinflusst und er dich, gleichzeitig hat er noch die Wand und die Umgebung (Luft) beeinflusst.

Vorahnungen:
Einfach: Zufall, denn die meisten Vorahnungen sind falsch. Die meisten Vorahnungen sind so gestellt, das sie sich mehrfach ausrichten lassen.

Nahtoderfahrungen:
Phänomen, wenn das Gehirn langsam "kaputt" geht. Darum sind diese Menschen noch zu retten, weil ja eben der Körper (Gehirn) noch nicht ganz unbrauchbar ist. Der Rest, das man über dem eigenen Körper schwebt, ist falsch. Ich möchte mal wissen, wie der Versuch mit den Zahlen an den OPs ausgeht.

Emotas Wasserkristalle:
Was soll den das sein?

Telepathie:
Telepathie wird von den Parawissenschaften untersucht. Telepathie ist bis heute wissenschaftlich nicht nachgewiesen worden. Eine physikalische Erklärung (trotz Quantenphysik) wird von Physikern derzeit ausgeschlossen. Sollte die Telepathie physikalisch erklärbar sein, wäre die heutige Physik grob unvollständig. Ein Schließen dieser Lücke wäre sicherlich nobelpreiswürdig.
(Quelle: http://www.net-lexikon.de/Telepathie.html)
Also, wer zuerst eine physikalische/chemische Erklärung bringt, dem dürft ein Nobelpreis gesichert sein.

Telekinese:
Trotz vieler, teilweise beeindruckender Versuchsreihen und öffentlicher, Demonstrationen einer solchen Fähigkeit (z.B. durch Uri Geller), gibt es keinen Fall, der erfolgreich unter Laborbedingungen mit Beweiskraft repliziert werden konnte. Daher wird die Existenz von Telekinese von der Mehrheit der Wissenschaftsgemeinde bezweifelt. Anhänger der Telekinesetheorie glauben, dass grade dieser Zweifel das Problem sein könnte: denn auch er müsste psychokinetisch wirken und so gerade verhindern, dass es zu einem Beweis kommt. (Quelle: http://www.net-lexikon.de/Telekinese.html)
KURZ TELEKINESE GIBT ES NICHT!!!

Synchronizitäten:
Nenne mir eine.

Klar- und Wahrträume:
Träume sind nicht eindeutig aufzufassen. Man weiss, wie Träume entstehen, daher gibt es keine Anzeichen, dass es so etwas gäbe.

So, das gröbste ist geklärt.


Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 17:59
@gnosis und sonny: ihr versteht das falsch. ich gebe gott an garnichts schuld, weder an irgendwelchen naturkatastrophen, noch an dem sterben der tiere durch menschenhand.

was ich sagen wollte ist: WENN es gott tatsächlich gebe, warum lässt er so etwas grausames überhaupt zu? ich kann es dir gerne wissenschaftlich erklären, aber ich möchte ja eine antwort von denen, die an gott glauben.

@oberheimer:
das es telekinese nicht gibt ist aber auch engstirnig, es gibt genügend unter laborbedingungen gemachte beweise. es gibt aber keine beweise WIE es funktioniert, deswegen wird es von den meisten als schwachsinn abgetan.

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 19:35
@Zoddy: Es gibt eben keine Beweise unter Laborbedingungen.

Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 20:20
Link: www.reikiakademiemuenster.com (extern) (Archiv-Version vom 20.08.2004)

@ Oberheimer

Masaru Emoto ( Die Botschaft des Wassers ), oder einfach mal auf den Link
gehen ! ;)

Am besten holst du dir auch mal die neueste PM Ausgabe, vielleicht erkennst du
dann einen gewissen "Zusammenhang" .

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Der Atheist

24.06.2004 um 21:03
Ihr drifftet irgenwie vom eigentlichen Thema ab.... ;)

Eine bessere Realität ist nur einen Gedanken entfernt!



melden