Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Atheist

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheist ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Atheist

25.06.2004 um 07:22
@oberheimer: wenn du meinst, jedem das seine...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

25.06.2004 um 07:55
(kurzer Einschub: Emotos Wasserkristalle: Jedes Instrument, jede Stimme hat nicht die exakt gleichen Schallwellen. Das Wasser lässt sich also von diesen Schallwellen beeinflussen.)


Weiter zum Thema

Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden

Der Atheist

25.06.2004 um 13:32
"... warum lässt Gott so etwas Grausames überhaupt zu?"

Wir alle leben in einer dualen +/- Welt (Luzifer), in einer Fressen-und-Gefressen-werden-Welt, deren Gesetz "schneller-stärker" heißt. Es ist ein erbarmungsloses Gesetz. Der Mensch (auch Delphin?) steht an einer Schwelle und ist aufgewacht. Er ist fähig nicht nur zu handeln sondern auch zu reflektieren. Er nimmt die Welt, die seit Urzeiten so ist wie sie ist, völlig neu wahr. Er kann sich entscheiden ob er weiterhin niedrig egoistisch handelt - was mit einem Tier niemals zu vergleichen ist, denn ein Tier ist sich seiner Handlung nicht bewußt -, oder er kann sich dazu entscheiden seine Gabe, die er durch den Schritt über die Schwelle erhalten hat, auszubauen. Darum sind wir eigenverantwortlich. Daß ein waches Bewusstsein in diesem Universum entstanden ist, das sich auf die Kraft "Gott" besinnt, ist vielleicht keine Folge von Umständen durch den "Apparat" Gehirn, sondern eine Kontaktaufnahme und "Erinnerung" an eine Urkraft die von Anfang an da war und die wir erst durch diesen Apparat (wieder) wahrnehmen können. Unsere Aufgabe ist nun diese Kontaktaufnahme in ihrer Gesamtheit zu verstehen und auszubauen. Gerade WEIL wir in einer +/- Welt der Gegensätze aufgewacht sind ist es eine große Herausforderung und Aufgabe die Mitte zu finden und somit die Trennung zu überwinden. Je mehr ein Bewusstsein erwacht umso mehr ist es seine Aufgabe allen anderen dieses Erwachen mit zu ermöglichen, denn das Bewusstsein (der Geist) ist nicht eine getrennte Einheit für sich sondern nur Teil eines Ganzen.

Purer Egoismus und übertriebenes Mitleid sind Gegensätze. Wenn wir selbstlos handeln können ohne durch übertriebenes Mitleid Energie zu verschwenden sind wir auf einem guten Weg.

Daß TELEKINESE, wie viele anderen geistigen Phänomene, in Labors nicht auf Knopfdruck funktioniert, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe an eine Eigenschaft gedacht, die kurz darauf angesprochen wurde und die von denen, die es nicht selbst erleben, GEWALTIG UNTERSCHÄTZT wird: Der Zweifel.

@Zoddy
Ich habe Gott selbst einmal Schuld gegeben bis ich meine volle Eigenverantwortung erkannte und seither daran arbeite. In dieser Zeit passierten auch überraschende Synchronizitäten, @oberheimer, die ich aber nicht näher ausbreite, denn wenn sie, wie so vieles andere auch, wie Schall und Rauch in deinem und anderen Weltbildern zerstäuben, dann behalte ich meinen Schatz lieber für mich. Schallwellen bei Emotos Wasserkristallen wären eine gute Erklärung, es berücksichtigt aber die Wirkung unausgesprochener Gefühle nicht.


VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

25.06.2004 um 13:37
ein Tier ist sich seiner Handlung nicht bewußt

was soll das denn heißen? ich bitte um erklärung. und außerdem: krieg ich jetzt endlich mal eine antwort auf meine frage, oder wird mir weiter ausgewichen? oder bin ich echt zu doof zwischen den zeilen zu lesen?

@Zoddy
Ich habe Gott selbst einmal Schuld gegeben bis ich meine volle Eigenverantwortung erkannte und seither daran arbeite.


ich habe gott niemals für irgendetwas schuld gegeben, wie auch ich glaub ja garnicht an ihn...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

25.06.2004 um 14:18
"Gott-Schuld-Eigenverantwortung"
Dann hast du noch nichts Schlimmes erlebt. Schön für dich. Jeder kann immer nur aus eigener Erfahrung sprechen.

Ich hatte gehofft im oben stehenden Bericht eine Antwort auf deine Frage gegeben zu haben, bzw. ich habe den Versuch gestartet eine Erklärung zu finden... hm, anderer Versuch: "Wo oben da unten, wo links da rechts, wo Licht da Schatten, wo Freude da Leid, wo Leben da Tod..." Egal wo wir hinschauen, wir sind durchdrungen von dualen (luziferischen) Kräften. Unsere Welt der Gegensätze wurde einmal sehr schön mit einem sich drehenden Rad beschrieben. Wir sehen es immer nur aus der Ebene. Links bewegt es sich auf uns zu, rechts entfernt es sich von uns. Wir sehen Gegensätzliches. Wenn wir es aus einer höheren Ebene betrachten so erkennen wir EIN harmonisches GANZES. Dort ist die Mitte.

Auch Leid ist subjektiv. Was des einen Freud ist des anderen Leid. Wir dürfen aber nicht gleichgültig wegschauen wenn ein Wesen in Not ist, denn es ist unser aller Auf-GABE gemeinsam aus der Mitte zu schauen und jenen zu helfen die Hilfe brauchen.

Ein Tier ist sich seiner selbst nicht bewußt, was nicht heißt, daß es keine Seele hat. Es denkt nicht an gestern, heute, morgen. Zumindest glaubt der Mensch das. Bei Delphinen z. B. wird spekuliert ob sie nicht sogar intelligenter als der Mensch sind.

hm, kannst du damit etwas anfangen?

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Der Atheist

26.06.2004 um 19:18
"Ein Tier ist sich seiner selbst nicht bewußt, was nicht heißt, daß es keine Seele hat. Es denkt nicht an gestern, heute, morgen. Zumindest glaubt der Mensch das. Bei Delphinen z. B. wird spekuliert ob sie nicht sogar intelligenter als der Mensch sind."

*argh*... ja... zumindest glauben viele menschen sowas... ;/


melden

Der Atheist

29.06.2004 um 09:45
wenn ein tier nicht an gestern oder morgen denken würde, würden sich manche keinen wintervorrat anlegen und tiere hätten dann kein erinnerungsvermögen. jetzt könnte man natürlich mit dem einwand des instinktes kommen, aber dann kann ich auch sagen, das es bei uns auch nichts anderes ist.

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

29.06.2004 um 12:37
Elefanten haben ein besseres Erinnerungsvermögen als wir, sage ich nur.

Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden

Der Atheist

29.06.2004 um 13:13
Daß die Tiere Vorräte anlegen kann ihnen auch ein bestimmtes Gefühl sagen. Aber wie findet ein Eichhörnchen seinen Vorrat wieder? Ja, es muß doch eine andere Art von Erinnerung sein als die angeborene Erinnerung einer winzigen jungen Spinne, die originalgetreu ihr erstes Netz baut. Oder was ist mit dem Gedächtnis eines Elefanten oder eines Hundes, der einen Menschen nach Jahren wiedererkennt?

Wenn ein Tier ein anderes jagt und reißt, dann aus Hunger und für seine Jungen. Macht sich eine Muräne groß Gedanken wen es da frißt? Wohl eher, ob es ihm schmeckt. (Ist jetzt nur eine Vermutung.) Der Mensch weiß sehr wohl was in einem anderen Wesen vor sich geht, wenn er sich die Mühe gibt nachzudenken und in sich zu schauen. Eine kultivierte Zivilisation hat grausame Massentierhaltungen nicht nötig. Es ist ein Spiegel ihrer Seele wie sie mit ihnen umgehen. Ein Schwein ist so klug wie ein Hund... Darum mag ich den Film "Schweinchen Babe" nicht. Es ist eine perverse Verdrehung der Wirklichkeit. Hier entzückt es (einmal), dort wird gequält. Tagtäglich.

Ich meinte mit "seiner selbst nicht bewußt" eher als Verteidigung für die Tiere, nicht daß da ein Mensch daher kommt und dem Tier seine eigene Schuldfähigkeit übertragen will. Der Mensch ist sich seiner Handlungen bewußt. Er hat die Gabe anders zu denken, also rücksichtsvoll zu handeln.


Weltliche Liebe läßt sich in drei berühmte
Wörter zusammenfassen: "ICH MIR MICH."



melden

Der Atheist

29.06.2004 um 13:27
also ich kann aus persönlicher erfahrung sagen, das sich tiere (sicherlich nicht alle) sehr wohl bewusst über ihre taten sind. ich nehme als beispiel jetzt mal meine degus (sehr intelligente nager) und meinen kater. beide (bzw. alle 7, hab ja 6 degus) wissen, wann sie mir wehtun. klar mussten sie das erst lernen, aber ein mensch muss das auch. beide nehmen es dir übel, wenn du ihnen weh tust, sie zu stark erschreckst oder sonstige unangenehme sachen mit ihnen machst. zu beiden muss man erst einmal ein vertrauensverhältnis aufbauen. beide entschuldigen sich auf ihre art und weise, wenn sie dir weh getan haben. beide spüren, wenn du traurig oder glücklich bist und verhalten sich dann dementsprechend. wenn du sagst, das tiere sich ihrer handlungen nicht bewußt sind, dann wäre das oben geschrieben nicht möglich. tiere müssen exakt denselben lernprozess durch machen, wie wir menschen auch.

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden

Der Atheist

29.06.2004 um 14:04
Da hast du Recht. Es ist interessant zu beobachten wie die Beziehung Mensch-Tier verläuft. Unser Hund war manchmal richtig eifersüchtig oder beleidigt. Aus Protest legte er sich verkehrt in seine Hundehütte und schaute mit dem Hinterteil bei der Tür heraus :) Oder er konnte sich freuen oder auch verlegen sein, oder, als er einmal das Mittagessen unbeaufsichtigt gefressen hatte, tat er so als sei nichts geschehen, bis ihn das Mehl am Maul verriet :) :) Als er entdeckt wurde entschuldigte er sich mit Schwanzwedeln und Pfote entgegenstrecken. Er kannte die ganze Bandbreite der Gefühle.

Ich habe mich einmal gefragt, was würde mein Kater tun, wenn ich plötzlich auf drei Zentimeter Größe schrumpfe. Würde er mich noch erkennen oder würde sein Jagdinstinkt ausbrechen. Ich befürchte zweiteres... Wie gut daß ich nicht schrumpfe.

Egal welche Freundschaften (auch zwischen Menschen), sie sind immer auch umstandsbedingt.




Weltliche Liebe läßt sich in drei berühmte
Wörter zusammenfassen: "ICH MIR MICH."



melden

Der Atheist

15.02.2008 um 01:24
Ich würd wohl irgendwann abrutschen oder einfach so loslassen, ohne überhaupt auf die Idee zu kommen, Gott zu fragen, selbst wenn könnt ich mich wohl nicht rechtzeitig für einen Gott/Göttin entscheiden, da es einfach zu viele "gibt".


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 04:10
einfach nicht so dumm sein ne klippe runterzufallen

ich mein
man fält ja nicht "einfach mal eben" ne klippe runter

:P


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 09:57
Wer hat denn den schon wieder exhumiert.

ich bin seit 1954 Ungläubiger - und damit, allen Lebenskrisen und Gefahrensituationen zum Trotze, seit über 50 Jahren prima ohne Gott ausgekommen.
Und er ohne mich!


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 10:03
ich mein
man fält ja nicht "einfach mal eben" ne klippe runter



Wer spaziert nicht gern bei Regenwetter an einer Klippe entlang... sogar in der Tagesschau kommt doch jeden Abend der aktuelle Klippencounter, samt Tor des Monats.


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 10:19
ALLAHU AKBAR


1x zitiertmelden

Der Atheist

15.02.2008 um 10:26
Zitat von ericblutaxtericblutaxt schrieb:ALLAHU AKBAR
ach je, schon wieder einer von denen. Mangels Aussage gibt es Großschreibung damit auch ja jeder sieht das hier jemand nichts zu sagen hat.


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 12:20
Gnosis:
Zitat von gnosisgnosis schrieb am 23.06.2004:Naja, ich an seiner Stelle, in dieser Lage, würde, wenn ich dermaßen überrascht wäre über diese Stimme, kurz überlegen und denken: "Was habe ich schon zu verlieren? So oder so, ich werde abstürzen." Wenn mir diese Stimme Gottes sagt, er/es rettet mich, so wähle ich in Windeseile lieber diese Möglichkeit und laße los. Wahrscheinlich stürze ich dann, von zehn Schutzengeln begleitet, auf weiches Moos, das ich vorher nicht gesehen habe
hier sieht man noch einmal sehr schön, wie dumm dieser Atheist war! Anstatt die letzte Möglichkeit die ihm noch übrichbleibt zu nutzen, bleibt er sturr!! Wie ich finde zeigt dieses Beispiel auch wie sehr überzeugt und festverfahren Atheisten in ihren Atheistischen GLAUBEN sind! Atheisten sind die größten gläubigen...


1x zitiertmelden

Der Atheist

15.02.2008 um 13:23
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:Atheisten sind die größten gläubigen...
Manche vielleicht, aber nicht alle.

Ich glaub, die Geschichte wird hier zu wörtlich genommen... Aber ich denke die meisten Atheisten würden in diesem fall, falls sie irgendwie in den Kontakt mit Gott hergestellt tatsächlich loslassen, wenn auch nur vor schreck


melden

Der Atheist

15.02.2008 um 13:26
Atheisten sind die größten gläubigen...

So ein Schwachsinn, Vertrauen in Wissenschaft und Rationalität is noch lange kein Glauben. Für jeden Furz irgendeinen Gott verantwortlich zu machen, DAS is Glauben.


melden