Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

374 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gesellschaft, Staat, Armut, Diebstahl

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

02.01.2010 um 20:37
"Wir brauchen einen sozialpolitischen Neuanfang" fordert Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Dem kann ich mich nur anschließen.




01.01.2010 | 08:00 Uhr
Paritätischer Wohlfahrtsverband fordert Anti-Armuts-Agenda

Berlin (ots) - Zum Auftakt des Europäischen Jahres gegen Armut und Ausgrenzung fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband die Bundesregierung auf, ein Gesamtkonzept zur nachhaltigen Armutsbekämpfung vorzulegen. Angesichts der dramatisch gewachsenen Kinderarmut und der auch 2010 anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise sei es Zeit für Taten statt Symbolpolitik.

"Die als größte Sozialreform der Nachkriegsgeschichte gedachte Agenda 2010 ist hart auf dem Boden der Wirklichkeit zerschellt. Nach mehr als fünf Jahren Deregulierung auf dem Arbeitsmarkt und Hartz IV steht unser Land vor der größten sozialen Zerreißprobe der letzten 60 Jahre", bilanziert Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider. Die Zahl der Hartz IV-Bezieher konnte seit 2005 kaum reduziert werden, so eine Analyse des Verbandes. Laut Armutsbericht der Bundesregierung sei insbesondere die Kinderarmut in Deutschland dramatisch gestiegen. "Die Agenda 2010 war ein Fahrplan in die Perspektivlosigkeit. Sieben Millionen Menschen, darunter zwei Millionen Kinder, wurden mit pauschalierten Armutssätzen abgespeist und ins gesellschaftliche Abseits gedrängt", kritisiert Schneider. "Wir brauchen einen sozialpolitischen Neuanfang."

Der Verband fordert die Bundesregierung auf, im heute beginnenden Europäischen Jahr gegen Armut und Ausgrenzung ein armutspolitisches Gesamtkonzept vorzulegen. "Wir haben kein Erkenntnisdefizit, sondern ein politisches Handlungsdefizit. Angesichts der sozialen Verwerfungen in unserem Land sollte die Bundesregierung nicht Werbeagenturen, sondern Taten sprechen lassen. Deutschland muss sich jetzt entscheiden, ob es den kalten Weg der Ausgrenzung oder einen beherzten Weg echter Teilhabe gehen will", so Schneider.

Als Maßnahmen einer Anti-Armuts-Agenda fordert der Paritätische die Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze auf 440 Euro, einen eigenen bedarfsgerechten Kinderregelsatz sowie die Wiedereinführung einmaliger Leistungen im Bedarfsfall. Zudem fordert der Verband den Ausbau öffentlicher Beschäftigung, um Langzeitarbeitslosen dauerhafte Perspektiven zu eröffnen. Schließlich sei es notwendig, dass die soziale Infrastruktur ausgebaut und Angebote in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur einkommensschwachen Familien kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Anlässlich des fünften Jahrestages seit Inkrafttreten von Hartz IV hat der Paritätische unter www.5jahre-hartz4.de eine Sonder-Seite eingerichtet.
http://www.presseportal.de/pm/53407/1538107/paritaetischer_wohlfahrtsverband

Mehr Hilfe vom Staat für Hilfebedürftige bedeutet ein Mehr an Staat, und wo ein Mehr an Staat gefordert ist, ist selbstverständlich ein Mehr an Geld notwendig. Und wie wir alle wissen, wo Geld gefordert wird, muss irgendwo Geld herkommen.

Ich bin bereit meinen Soli weiterhin zu zahlen, wenn damit vernünftige Unterstützung für Hilfebedürftige gewährleistet wäre. Meinetwegen zahle ich auch eine zuzätzliche Sekt-Steuer, damit Arme und Notleidende das Nötige zum Leben haben. Allerdings sehe ich mich dann genötigt, meine Militärausgaben zu kürzen und auf Abgabe der CO2-Steuer zu verzichten.

Was sind eure Angebote in dieser Sache?


melden
Anzeige

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

02.01.2010 um 20:42
kiki1962 schrieb:aus dem pfarrer spricht aber auch eine art hilflosigkeit, vielleicht auch frust
Das denke ich auch @kiki1962
Vollkommen verständlich, es ist ja auch zum Verzweifeln. Aber bevor ich jemanden Klauen schicke, kriegt er von mir ein Brot und Käse. Also ehrlich... !


Was sagst du zu meinem Beitrag s.o.?

Vorschläge, Anregungen?


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

02.01.2010 um 21:03
@pprubens
pprubens schrieb:Sieben Millionen Menschen, darunter zwei Millionen Kinder, wurden mit pauschalierten Armutssätzen abgespeist und ins gesellschaftliche Abseits gedrängt", kritisiert Schneider.
Du hast mich zwar nicht gefragt, ich antworte trotzdem.
Der werte Herr Schneider ist ein Dampfplauderer.
2004 musste für Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammen rund 38 Milliarden Euro bezahlt werden, nach Einführung von HartzIV waren es plötzlich 45 Milliarden Euro im Jahr.
Dazu kommen noch 20 Milliarden Euro Grundsicherung jährlich für bedürftige Rentner oder Behinderte.
Derzeit erhalten rund 6,5 Millionen Bürger Hartz-IV-Leistungen, in Spitzenzeiten waren es mehr als 7 Millionen.


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

02.01.2010 um 21:09
@Hansi
Der Herr Schneider grooved sich gard ins Thema ein, so scheint es. Richtig ist, ca. 6 Mio. Bürger sind vom Staat abhängig (ohne Hinzuverdienst). Und wenn es noch mehr werden sollen, wüssen wir, Unternehmer und Arbeitnehmer, die Finanzierung übernehmen. Ich habe damit kein Problem, wenn ich anderswo einsparen darf.


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

02.01.2010 um 22:59
Jo... und mir gehts eigentlich auch ganz cool...


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

03.01.2010 um 18:26
@pprubens
jetzt wo steuern für kommunen gekürzt werden - sieht alles noch viel magerer aus . . . unser bad wird dicht machen - ganz dicht - an einen sozialpass ist nicht zu denken

freie kindergartenplätze bleiben illusorisch - freie schulspeisung auch - - usw.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

03.01.2010 um 20:07
da ich heute eine 12std-schicht hinter mir habe,
bin ich auch in den genuss gekommen
eine bild am sonntag durchzublättern.
den kommentar von peter hahne habe ich aber gelesen,
wo er worte wie "anstand"
im zusammenhang mit diesen publizierten kleindiebstählen,
die zu sofortiger kündigung führten
in den mund nahm
und dieser unsäglichen richterin,
deren namen ich vergessen habe,
die bagatelldiebstähle nicht als solche ansehen will und keinerlei diskrepanz zwischen solchen fällen und grosser finanz-und wirtschaftskriminalität erkennen kann,
das wort redete.

(sry, für den endlossatz)

kleindiebstahl wird von der masse legitimiert,
weil die masse ihn begeht

buddel


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

03.01.2010 um 20:53
@AUMNGH44
Freut mich! Bleib sauber! :)

@kiki1962
Wenn kein Geld da ist... "Ohne Moos nix los" hieß es schon vor 30 Jahren. Und vor 40 Jahren hatten wir auch nicht mehr als so mancher Bürger heute. Keine Handies oder Nikes. Turnschuhe und ne Telefonzelle tatens damals auch.


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

03.01.2010 um 21:12
buddel schrieb:kleindiebstahl wird von der masse legitimiert,
weil die masse ihn begeht
Das ist schon eher die Wahrheit, als die Armen auch noch von der Kanzel stehlen schicken zu müssen @buddel
Ich finde es höchst merkwürdig arme Leute auch noch in weitere Stressituationen zu bringen (dies in Kauf nehmen zu wollen und zu sollen), als sie eh schon zu ertragen haben.

Aufgrund der Tatsache, dass Ladendiebstahl häufig auftritt, der Schaden zumeist gering und die Beweislage klar ist, wird immer wieder die Möglichkeit diskutiert, den Ladendiebstahl aus dem Bereich der Straftaten herauszunehmen und nur noch als Ordnungswidrigkeit zu ahnden. Hierfür spricht die damit verbundene mögliche Entlastung der Justiz. Andererseits ist so die erforderliche härtere Bestrafung von Wiederholungstätern nicht sichergestellt und beinhaltet eine Bagatellisierung des Unrechts.

Ladendiebstahl ist die Straftat mit der weltweit höchsten Dunkelziffer. Im Polizeijargon wird der Ladendiebstahl mit Ladi abgekürzt.

Wikipedia: Ladendiebstahl

Wie gesagt, ich gönne jedem seinen Blumenkohl oder sein Suppengemüse "für lau" - aber dabei bleibt es ja leider nicht, siehe "Bagatellisierung des Unrechts."

=>Vor allem teure und kleine Gegenstände werden geklaut

Zur Info:
Kriminalität
Handel erwartet Zunahme der Ladendiebstähle
(9) 17. Juni 2009, 13:04 Uhr
Waren im Wert von knapp vier Milliarden Euro sind dem deutschen Einzelhandel im vergangenen Jahr gestohlen worden. Die meisten Produkte ließen zwar Kunden mitgehen, fast ein Viertel der Waren klauten jedoch die Mitarbeiter. Und es wird noch schlimmer werden, befürchten die Händler.

Gestohlene Waren im Wert von mehr als 50 Euro landen im Schnitt pro Jahr in jedem deutschen Haushalt. Ladendiebe, kriminelle Mitarbeiter und Lieferanten haben dem deutschen Einzelhandel 2008 Inventurverluste von 3,9 Milliarden Euro beschert. Das geht aus einer Studie des Europäischen Handels-Instituts (EHI) hervor. Der Löwenanteil des Schadens gehe mit 53 Prozent (2 Milliarden Euro) auf unehrliche Kunden zurück, den eigenen Mitarbeitern werden 23 Prozent (0,9 Milliarden Euro) angelastet. Der Rest entfalle auf Lieferanten, Servicekräfte und organisatorische Fehler.

Zu den am häufigsten „geklauten“ Artikeln gehören kleine teure Waren wie Rasierklingen, Batterien und Tabakwaren. In Modegeschäften verschwinden vor allem Markenbekleidung und Dessous. Im Gegensatz zur aktuellen Kriminalstatistik der Polizei, die einen Rückgang der Gesamtkriminalität ausweist, erwartet der Handel eine Zunahme der Kriminalität – bedingt durch die Wirtschaftskrise.

Professionell agierende Tätergruppen fielen besonders ins Gewicht. Um die Inventurverluste zu reduzieren, investiert der Handel jährlich etwas mehr als 0,3 Prozent vom Umsatz, das sind rund 1,1 Milliarden Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Inventurdifferenzen des Einzelhandels um drei Prozent. Sie stagnieren seit mehreren Jahren bei etwa vier Milliarden Euro. Die Inventurdifferenz liege im Schnitt bei 0,65 Prozent bewertet zu Einkaufspreisen und fast einem Prozent bewertet zu Verkaufpreisen. Dem Staat entgingen dadurch rund 400 Millionen Euro Mehrwertsteuer pro Jahr. An der Untersuchung des EHI beteiligten sich 78 Unternehmen mit fast 12.500 Verkaufsstellen und einem Gesamtumsatz von rund 57 Milliarden Euro.
http://www.welt.de/wirtschaft/article3942293/Handel-erwartet-Zunahme-der-Ladendiebstaehle.html

400 Mio MwSt im Jahr - Geld, das du und ich ersetzen müssen, damit der Staat seinen Verpflichtungen, den Armen ihr Geld zu geben, nachkommen kann. Ne Buddel, so geht´s halt net. Ich bin gegen das System "Beklau die Reichen, dann haste was". Ich bin dafür, dass Arme nicht klauen müssen.


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 09:40
@buddel
nun, wenn sich einer bei einem büffet ein brötchen zusätzlich macht - ist das für mich kein "diebstahl" - und ich glaube darum ging es -

wenn wir eine veranstaltung durchführen, dann essen meine mitarbeiter nach der bereitung dieses auch erstmal - das habe ich schon mit eingeplant -

@pprubens
nun diese art von diebstählen, die du beschreibst sind "bereicherung" - haben nicht mit "aus der not" heraus zu tun - und das ist natürlich zu ahnden - bin aber erstaunt, welch große verluste im jahr durch diebstahl entstehen


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:21
kiki1962 schrieb:bin aber erstaunt, welch große verluste im jahr durch diebstahl entstehen
Vielleicht wäre deine Erstaunen nicht so groß, würdest du mal realisieren, dass DU die Verluste bezahlst @kiki1962

Vor diesem Hintergrund Leute zum Stehlen schicken zu wollen, ist dir nun vielleicht auch ein wenig suspekt, weil Arme somit Arme beklauen.


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:25
die politiker zeigen doch wie es geht :)



In Rheinland-Pfalz ist gegen den ehemaligen Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag Anklage wegen Betrugs und Untreue erhoben worden.
Laut Anklage soll er mit einer Kreditkarte für das Fraktionskonto Barbesuche bezahlt haben, so die Staatsanwaltschaft Mainz.

Die Taten sollen sich während seiner Amtszeit zwischen Mitte 2003 und Anfang 2006 ereignet haben. Der Mann, der sich damals „in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten“ befand, habe seine Position und seine Befugnisse als Geschäftsführer ausgenutzt, um sich zu bereichern.
Dies habe er auch weitgehend eingeräumt. Die Behörde geht davon aus,dass er seine Position und seine Befugnisse als Geschäftsführer ausnutzte, um sich persönlich zu bereichern, aber auch um der CDU-Fraktion des rheinland-pfälzischen Landtags finanzielle Mittel zukommen zu lassen“.
So soll er von einem Konto der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament unberechtigterweise 52 000 Euro an die Mainzer CDU-Fraktion überwiesen haben, um deren Zahlungsfähigkeit zu erhalten. Auch für den Eigenbedarf soll er von dem Konto 10 000 Euro entnommen haben.


hehe,nur nicht erwischen ;)


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:26
achja...quelle war newsticker bild


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:30
Wenn ich das richtig seh, hat der Pfarrer kurz vor Weihnachten eine Äußerung in Richtung Mundraub gemacht.
Ich kenne die Gemeinde, in der er sprach nicht-aber offensichtlich gab es gute Gründe für ihn-der seine Gemeinde und deren Probleme evtl besser kennt als wir.
Ich bin viel rumgereist und durch einige Landstriche gekommen, wo ich es wirklich keinem verdenken kann lange Finger zu machen... Auch in Ländern mit sogenannter "sozialer Absicherung" kann man bis über beide Ohren in die Scheiße rutschen.


melden
Niekisch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:34
Stehlen wenn man nix zum beißen hat ? Aber besser wäre es doch wenn "die Armen"sich zusammen schließen würden und an ihren Verhältnissen etwas ändern würden.(einfacher gesagt als getan)

Träumer darf es wohl noch geben!


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

04.01.2010 um 22:44
Niekisch schrieb:besser wäre es doch wenn "die Armen"sich zusammen schließen würden und an ihren Verhältnissen etwas ändern würden.(einfacher gesagt als getan)
Einfacher gesagt als getan, das stimmt wohl @Niekisch

Aber 6,5 Mio Sozialhilfeempfänger sind doch schon was... Nur mal zum Nachdenken, die SPD hatte Ende 2007 nur 540.000 Mitglieder und nannte sich da noch "Volkspartei"!


melden

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

05.01.2010 um 01:18
Sozialhilfeempfänger sind nicht grade die Wirtschaftsmacht der Zukunft...
Wachstum und Optimismus sehen von Natur aus der Sonne entgegen am liebsten und zufriedensten ausm Cabrio...


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

05.01.2010 um 19:54
dieses ganze geseiber geht mir angesichts solcher meldungen
http://www.cnbc.com/id/34703166
sowas von auf den sack

buddel


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

05.01.2010 um 20:29
@buddel

Hoffentlich lesen sie die Bücher noch, bevor sie sie verbrennen.

...

Arme Leute in GB verbrennen Bücher in Öfen, weil die Energiepreise extrem angestiegen sind.

Wie war das noch Hansi?Hast du nicht die Mär verbreitet, Liberalisierung der Märkte nütze allen?;)


melden
Anzeige

Gesellschaftskritik: Stehlen erlaubt?

05.01.2010 um 20:37
@pprubens
noch billigere lebensmittel - geht ja gar nicht - - - (bezug darauf, dass ich die verursachten diebstähle "mit tragen" muss)
Damit kommt Passadakis zu einer ähnlichen Einschätzung wie der Soziologe Ulrich Beck. Vom Katholizismus bis zu den Linken gebe es mittlerweile den Konsens, dass der Kapitalismus eine menschenverachtende Dimension angenommen hat, hatte er vergangene Woche auf "Zeit online" gesagt. In einem solchen Klima könnten kleine Konflikte schnell eine große Bedeutung erlangen.

Attac, das in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiern wird, plant unter anderem in Berlin für April ein öffentliches Bankentribunal. Ziel des Verfahrens sei es, die Finanzkrise und die von der Bundesregierung betriebenen Bankenrettungspläne kritisch zu durchleuchten, kündigte Sundermann an. Auf der Anklagebank sollen Bankmanager, Politiker, Aufsichtsräte sowie Rating-Agenturen sitzen. Die drei Anklagepunkte lauten: Aushöhlung der Demokratie, Zerstörung von Lebensgrundlagen und Vorbereitung der nächsten Krise.
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/attac-versalzt-die-suppe/

beklaut wurden alle - unser staat unterstützt die diebe - das drama dabei: diese diebe handelten nicht aus "not" heraus, sondern aus "reichtum" -


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
16 Jahr - Terrorista?176 Beiträge