Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

259 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Hamburg, NRW ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 14:53
In Berlin sind 6 Jahre Grundschule auch die Regel.

Ich halte es vielzufrüh schon in der vierten Klasse die Weichen für weitere 8 Jahre Schule zustellen.
Derweil halte ich das dreigliedrige System für Suboptimal, da es die Leistungsfähigkeit bzw. Förderwürdigkeit als Ganzes betrachtet und nicht wie ich es für Notwendig halte spezifisch die Leistungen und Anspruche differenziert also von Fach zu Fach betrachtet.

Wo würdet Ihr einen Legastheniker und Mathe Genie hinstecken ? (Lesen wie ein Hauptschüler und rechnen wie Einstein...)

ein häufigstes Argument welches ich von Eltern höre ist .. ich schicke mein Kind aufs Gymnasium damit ihn die Assigören des Pöbels ersparrt bleiben..


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 14:55
@muet
Den Hort? Jetzt soll ich auch noch für meine Kinder Geld ausgeben, weil Vaterstaat nicht in der Lage ist, das Wissen gehirn-gerecht in die Köpfe der Kinder zu kriegen?!
Wozu zahle ich Steuern? Wozu zahle ich das Büchergeld? Wozu gehe ich überhaupt noch in die Schule? Ich sollte das Gold auf der Straße suchen, ist wahrscheinlich sogar besser.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 14:55
@Eggmeggytryfly

Haha. Naja abschreiben find ich immer noch besser als garnix tun. Vielleicht bleibt ja was hängen.

Und was meinst du denn zu dem Punkt mit dem Hort... findest du es besser wenn ein 11jähriges Kind nach der Schule irgendwo abhängt - oder ist so eine Betreuung mit Hausaufgaben und spielen evtl doch garnicht so übel?


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 14:58
@kiki1962
Ich bin auch für kleinere Klassen, und für zusätzliche individuelle Förderung.

Nur bin ich dafür, das man die Gruppen schon vorher trennt, damit die Unterschiede nicht zu groß sind. Es gibt z. B. viele Jugendliche, mit denen Du überhaupt keinen Unterricht machen kannst. Und wenn die Mitschüler von denen tyrannisiert werden, können sie bestimmt nicht vernünftig lernen.

Deshalb ist die Trennung dieser Gruppen für mich wichtig.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 14:58
@c.damien
Kinder kosten nunmal. Und entwedermachst DU die hausaufgaben mit deinem Kind und spielst mit ihm, oder dies macht es im Hort. In jedem anderen Fall kommt es meiner Meinung nach zu kurz.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:00
@Waldfreund
Logo .. halt ich für rchtig.
Klassen für Verhaltensauffällige können dann geschlossen gleich in die nächste Jugendvollzugsanstallt geschickt werden...


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:00
@Waldfreund

Hmmm Gruppentrennung halte ich irgendwie für fragwürdig. Erinnert doch stark an eine 2 Klassen Gesellschaft.
Später auf Arbeit wirst du auch nicht von störenden Kollegen getrennt.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:02
Versteh mich nicht falsch, es ging um's Lernen.
Klar ist nen Hort klasse, ich war selbst ein Hort-Kind.

Aber es kann doch nicht sein, dass wir zusätzlich Geld investieren müssen, weil es der Staat nicht schafft.
Das ist ja so, als ob du dir ein neues Auto kaufen würdest und dann nochmal zum Händler musst, weil der Motor nicht da ist...... wtf? Das kann es doch echt nicht sein, oder?

(sorry, falls ich hier etwas aggressiver auftrete, es betrifft mich und alle die nach mir kommen....)


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:03
@subgenius
Genau das dachte ich auch gerade. Dann werden die Kids gleich abgestempelt (ich meine das werden sie wohl ohnehin schon - allein wenn sie von den Lehrern benachteiligt werden). Da brauch man nicht noch eine Gruppentrennung...
im Gegenteil es soll ja auch die Teamfähigkeit/das Miteinander gefördert werden... eben auch mit lernschwachen schülern!


melden
Eggmeggytryfly Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:03
@Prof.nixblick

Danke für Deine Meinung.

Auch das gehört hier hin.


Ich bin der Meinung, das die DDR effizient das gefördert hat, was für einen Kommunismus wichtig ist.

Solide ausgebildete Kinder, die im Erwachsenenstatus ebenso die Gefangenen eines Systems waren, von dem sie sich dann zu befreien suchten.

Und man sollte nie vergessen warum und auch nie vergessen dannach zu fragen und die Antworten aufzeigen.

Da iast mir ein demokratsches Chaos aus dem ein Genius erwächst erst mal nicht so lieb, später aber um so lieber...als eine schulpädagogisch einheitlich konfektionierte Masse.


Hier in dem Thread geht es aber darum, herauszufinden, was im hier und jetzt wichtig ist.
Die Schüler von damals sind nicht die von heute.
Ganz andere Sozialisationsbedingungen und Umstände diesbez.

(Natürlich ist es aber auch wichtig Meinungen und Erfahrungen zu posten.)

@c.damien

Ich finde das gut, das du Dir Deinen Frust mal Luft machst. Der ist ja nicht unberechtigt.

So geht das nicht weiter und das müssen auch Politiker verstehen.


1x zitiertmelden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:05
@c.damien
Ja das ist mir klar. Und naja wo kriegt man schon was Geschenkt beim Thema Kinder. Gäbe es eine Hortpflicht, wäre es wohl kostenlos.
Sobald die Schulpflicht abgegolten ist gibts ja auch wieder Studiengebühren etc.... ist eben ein verqueres System!


melden
Eggmeggytryfly Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:08
@muet

Natürlich ist ein Hort der bessere Platz für ein Kind als eine leere Wohnung oder die Strasse, wenn die Aufsichtspersonen fehlen, weil die arbeiten müssen.

Aber alle in einen Hort zu schicken ist auch nicht die Lösung.

Es gibt genug Eltern, die die Verantwortung für Ihr Kind Ernst nehmen und dafür sorgen, das die Erziehung auch die schulische in geordneten Bahnen verläuft.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:09
@muet
Naja... es ist eben so, dass man die Schlauen nicht mit den Dummen (etwas plump) mischen sollte. Das wäre doch kontraproduktiv.

Aber so wie es jetzt ist, gibt es eine Drei-Klassen-Gesellschaft. Die Hauptschüler, Realschüler und Gymnasiasten. (Laut deiner Aussage).

Es gibt nunmal Menschen, die müssen gefordert werden und andere, die es so können. Eine Mischung beider Gruppen würde die Stagnation des Lernprozesses für eine der beiden Gruppen bedeuten.
Das Argument, dass schlauere Schüler den weniger Begabten helfen könnten ist so dumm wie nen Eimer Quallen. Die stärkeren schüchtern die Schwachen ein! Es ist auch nicht die Aufgabe der Schüler Schüler zu unterrichten.


1x zitiertmelden
Eggmeggytryfly Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:10
@muet

Später auf der Arbeit SOLLTEST Du von störenden Kollegen getrennt werden!!!!!^^


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:10
@Eggmeggytryfly
im hier und jetzt ist es wichtig, dass jeder ausgrenzung vorgebeugt wird

schule für alle - heißt für alle kinder gleiche chancen - heißt teilhabe an allen schulischen veranstaltungen - klassenfahrten - projekten usw

natürlich ohne mehrbeteiligung der eltern

heißt schulessen für alle, materialien für alle


wichtig ist auch, dass es standards gibt, die alle schulen haben sollten - ordentliche klassenräume, lernkabinette, sanitärtrakts usw .

was ich in den schulen meiner kinder geputzt , gestrichen , sammelaktionen durchgeführt habe war irre

zusätzlich noch beaufsichtigung bei ausfall von unterricht -

lehrer, betreuer, schulpsychologen usw. gehören in die schulen -

weg mit dem mehrstufigen system - und weg davon das schulbildung landesaufgabe ist

das nicht anerkennen von schulabschlüssen innerhalb dieses landes ist absolut krank -


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:11
@Eggmeggytryfly
ein kind in den hort zu schicken - oder es dort zu belassen hat nichts mit verantwortungslosigkeit der eltern zu tun -

ganztagsschulbetreuung ist eine wichtige aufgabe -


1x zitiertmelden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:13
@c.damien
nein, unterschiedliche leistungsstärken sind nicht beschränkend - mit dem nötigen personal, der entsprechenden fürsorge und betreuung klappen gemischte klassen

ist schon gelungen in projekten -


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:14
Und wo wir grade über Gruppen und Sozialschwache reden... Wie soll sich denn so ein Benachteiligter den Hort leisten?


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:16
@subgenius
@muet
Nun, wenn die Lehrerin 90 % der Zeit dafür braucht um für Ruhe zu sorgen, dann wird es schwer den nötigen Lernstoff zu vermitteln.

Das Problem mit Verhaltensauffälligen besteht nun einmal, sollen deshalb alle Kinder leiden. Sollen wir nur noch Menschen unter Mittelmaas ausbilden.

Ich habe aber lieber eine Zweiklassengesellschaft, als ein Gesellschaft, wo alle Leistungsschwach sind.

Ich hatte ja Vorschläge zur Problemlösung gemacht. Kinder entsprechend ihre Leistung trennen. Schwächere dann gezielt fördern, und Eltern stärker mit einbeziehen.


melden

6 Jahre Grundschule: Primarschule. Nein Danke?

15.07.2010 um 15:16
@Eggmeggytryfly
Zitat von EggmeggytryflyEggmeggytryfly schrieb:Hier in dem Thread geht es aber darum, herauszufinden, was im hier und jetzt wichtig ist.
Einfach! Die sechs Jahre Grundschule sind sinnvoll! Bevor Kinder nach dem Kindergarten und vier Jahen Schule auseinandergerissen werden und etwa 70% die aufs Gymnasium geschickt wurden wieder zurück an einer Realschule sind weil sie vom Lehrkörper falsch beurteilt wurden und im Anschluss an der Realschule schlechte Noten schreiben, ist es gut sie etwas länger zu Beobachten.
Zitat von EggmeggytryflyEggmeggytryfly schrieb:Ich bin der Meinung, das die DDR effizient das gefördert hat, was für einen Kommunismus wichtig ist.
Nicht direkt, Bildung wurde besser gefördert. Ein Jahr weniger bis zum Abi


melden