Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Politik der Vereinsamung

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Beziehung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 04:23
@Warhead
....der Jude ??? Was haben die damit zu tun ? Die sollten vielleicht mal ihren besten Mann, den Kokser Friedman heim ins heilige Land beordern...vielleicht klappt es ja dann mal mit sowas wie Frieden dort im Land, der hat doch für alles ne Lösung :)


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 04:45
@Erikfromhell
Natürlich gibt es immer mehr Singles, ist doch völlig logisch. Wie soll denn z.B. ein 25jähriger mit solchen Zeitarbeitsverträgen oder anderem Niedriglohn ne Familie ernähren ? Da geht gar nichts, kein Kredit, kein grösseren Anschaffungen usw....wenn er Glück hat, kann er gerade noch seine eigenen Rechnungen begleichen und den Rest des Monats Tütensuppen geniessen.

In meiner Jungend z.B. konnte ein einfacher, türkischer VW Arbeiter am Band noch 2 Kinder ernähren, nen Pkw fahren UND sogar noch in den Urlaub in die Heimat fahren....als ungelernter Hilfsarbeiter!!!


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 11:26
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:da bevorzuge ich doch die Formulierung "negative Bevölkerungsentwicklung"
Warum, was stört dich an diesem Wort? Und was soll negativ sein?


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 12:22
@Jacques1
Zitat von Jacques1Jacques1 schrieb:Das hast du aber schön diplomatisch ausgedrückt.
Das war keine Diplomatie, sondern ein Fakt. Deutschland hätte genügend Geld, um Familien zu fördern. Es wird nur am falschen Ende eingesetzt und auch am falschen Ende gespart.


1x zitiertmelden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 12:24
@Karol

Du bringst da was durcheinander.
Es geht hier doch nicht darum, wie Ausländer sich integrieren oder auch nicht.
Es geht doch darum, dass die Deutschen wohl zu einsam wären, sie aussterben und die Politik Singelbörsen schaffen soll.
(Was nicht funktionieren wird, das ist lächerlich)


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 12:48
Das Problem der negativen Bevölerungsentwicklung ist sicherlich auch ein Problem des enorm gestiegenen Lebensstandards.
Früher konnte ein einfacher Arbeiter sicherlich eine Familie mit 2 Kindern ernähren. Vielleicht war das Geld auch noch "mehr wert", aber vor allem waren die Ansprüche geringer.

Es gab eben nur Sonntags Fleisch, viele hatten gar kein Auto und wenn dann nur ein kleines, Kinderklamotten wurden gebraucht gekauft und geklickt wenn es sein muss, man hatte keine 4 Fernseher oder diversen anderen technischen Schnickschnack...

Natürlich ist mir klar, dass das in der heutigen Gesellschaft nciht mehr zeitgemäß ist und das Beispiel nur bedingt passt. Aber man muss bei solchen Überlegungen immer beide Seiten der Medaille betrachten und nicht darüber schimpfen, dass damals alles möglich war. Damals herrschten auch andere Bedingungen...
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Deutschland hätte genügend Geld, um Familien zu fördern. Es wird nur am falschen Ende eingesetzt und auch am falschen Ende gespart.
Und wo wäre der richtige Punkt, um zu sparen?


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:05
@Blackout


Ich bin nach wie vor der Meinung, das etliche Gehälter diverser Berufsgruppen viel zu hoch angesetzt sind. Ebenso die Pensionen.
Damit meine ich vor allem Manager und Politiker.
Würde man da ein wenig schrauben, könnte man einiges einsparen und in der Familienpolitik einsetzen.

Das Anliegen des Threaderstellers war es ja, das der Staat eine Art Singelbörse einführen sollte. Was in meinen Augen moderne Kuppelei wäre. Fehlt nur noch, dass da auch staatliche geprüfte Bonobos zum Zuge kommen. :D

Wie ist deine Meinung darüber? Staatliche Singelbörsen?


1x zitiertmelden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:12
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Ich bin nach wie vor der Meinung, das etliche Gehälter diverser Berufsgruppen viel zu hoch angesetzt sind. Ebenso die Pensionen.
Das mag durchaus richtig sein, aber leider ist das Einsparpotential an dieser Stelle nicht annähernd ausreichend, um die Familienpolitik beeinflussen zu können.

Aber du hast Recht, mal zum eigentlichen Thema:

Staatliche Singlebörsen sind in meinen Augen... drücken wirs mal vorsichtig aus - Schwachsinn.
Auf freiwilliger Basis ist kein spürbarer Effekt zu erwarten, unfreiwillig ist es - abgesehen davon, dass es in Deutschland nicht vorstellbar ist - vermutlich ein Pulverfass, was weit mehr familiäre Tragödien hervorbringt, als es Nutzen hat...


1x zitiertmelden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:14
Zitat von BlackoutBlackout schrieb:Das mag durchaus richtig sein, aber leider ist das Einsparpotential an dieser Stelle nicht annähernd ausreichend, um die Familienpolitik beeinflussen zu können.
Aber es wäre immerhin ein Anfang.



Ich könnte mir diese staatlichen Singelbörsen auch nicht vorstellen und mehr und mehr, geht die Grundlage diese Threads den Bach hinunter.
Schätze, wir kommen auf kein Ergebnis.
Die demographische Entwicklung, wird an anderen Stellen diskutiert.
Aber warten wir mal ab.


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:43
""Du bringst da was durcheinander.
Es geht hier doch nicht darum, wie Ausländer sich integrieren oder auch nicht.
Es geht doch darum, dass die Deutschen wohl zu einsam wären, sie aussterben und die Politik Singelbörsen schaffen soll.
(Was nicht funktionieren wird, das ist lächerlich)""@Merlina


Vieleicht solltest du dir nochmal den Text von @Erikfromhell richtig durchlesen!

1.)""Denn wenn sich zukünftig nichts an der Vermehrungswillen des Volkes ändert und damit ist selbstverständlich die Bildung von Beziehungen zwischen Frau und Mann vorrausgesetzt, wird Deutschland zu Grunde gehen. Das hat nichts mit nationalistisch zu tun, nein, denn jedes Volk hat den Willen am Leben zu bleiben und in Zukunft fortzubestehen.""@Erikfromhell


2.)""Wieso werden keine Maßnahmen ergriffen die zum Beispiel eine Errichtung von "staatlichen Singlebörsen" zum Ziel haben. Oder wieso wird nicht aktiv für die Bildung von Beziehungen geworben nach dem Motto "Wenn ihr wollt das Deutschland so bleibt wie ihr es kennt dann müsst ihr "ES" tun"?""@Erikfromhell



3.)""Ist das die Politik der schleichenden Volksreduzierung. Will man uns langsam aber sicher aussterben lassen?""@Erikfromhell



4.)""Das können verstärkt nur die "Reichen" die Zeit und Geld haben und bilden dadurch "Elitäre Familienbündnisse" so das in ein paar Jahrzehnten nur noch eine "elitäre Klasse" herrscht die sich selbst "beziehungsfähig" hält, während WIR die das Rad am Laufen halten das eigentliche Deutschland durch Vereinsamungspolitik und elitäre akzeptierte Zerstörung zerstört werden.""@Erikfromhell



1.) Überleg mal wer sowas schon mal in einer ähnlichen Art und Weise geäussert hat!

2.) User vor mir haben es schon deutlich gepostet: Genau so was gab es schon mal!
Google mal ""Lebensborn""!

3.) Mhmm... Eine ""ineressante"" Verschwörungstheorie wird hier zur Frage gestellt!
Vor allem wenn man mal darüber nachdenkt, was für Leute diese Therorie ebenfalls
immer wieder gerne propagieren!

4.)die "Reichen", "Elitäre Familienbündnisse", "elitäre Klasse"! Warum diese 3 Begriffe in Anführungszeichen?!



""Das war keine Diplomatie, sondern ein Fakt. Deutschland hätte genügend Geld, um Familien zu fördern. Es wird nur am falschen Ende eingesetzt und auch am falschen Ende gespart.""@Merlina

Da hast du recht! Es läuft nicht alles Rund in unserer Gesellschaft!


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:53
@Jacques1


Ich habe Augen im Kopf, mach dir da mal keine Gedanken.
Aber noch sollte man die Kirche im Dorf lassen und abwarten.


Nebenbei: wäre nett, würdest du die zitiere Funktion benutzen. Man könnte deine Beiträge besser lesen.


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 13:58
@Merlina

Bis jetzt hat mir noch niemand geraten, dass ich anders zitieren soll!

Aber wenn ich in Zukunft mit Dir poste, werde ich es natürlich für dich einrichten. Ist doch selbstverständlich ;)


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 14:32
Zitat von ErikfromhellErikfromhell schrieb:das ihr privates Singledasein ein gesellschaftliches Problem darstellt.
Das private Singledasein ist die Sache jeden einzelnen. Außerdem, was ist mit jenen die Schwierigkeiten haben sich zu "binden"?


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 15:08
Vielen ist der Job wichtiger als die Beziehung. Ein Armutszeugnis wie ich finde.


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 17:59
@Warhead

1. Ich bin kein Nazi, sondern jemand der Thesen ohne Wertung aufstellt und andere urteilen lässt!

2. Klarstellung an Alle:

Mit "Anit-Elite" meine ich nicht "jüdische Wissenschaften" wie von dir behauptet. Vielmehr meine ich mit "Anti-Elite" die globale Wirtschaft bzw. die Wirtschaft in jedem Land die die normalen Menschen ausnutzt.

Ich weiss zwar nicht wo du den Begriff "Anti-Elite" in Verbindung mit "jüdische Wissenschaften" gelesen haben magst, aber sicher kannst du mir da weiterhelfen oder wenn du schon so Behauptungen aufstellst?

3. Woher wusste ich, das es doch Einige hier gibt, die offensichtlich vieles an meiner These nicht verstanden haben???


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 18:04
@Erikfromhell

Du solltest die Karten einfach mal auf den Tisch legen und deine These etwas genauer untermauern. Ein paar Quellen wären auch nicht schlecht, sofern sie nicht zu stinkenden Seiten führen. :D


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 18:09
@Marina1984: sorry, aber ich denke, dass man eine beziehung nicht mit einem job (denn dieser bringt das einkommen um die familie zu ernaehren) in die waagschale legen sollte


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 18:55
@Merlina

Meine Thesen habe ich duch eigene Beobachtung und Urteilung gemacht. Es ist meine Interpretation die Welt zu verstehen.

Ich mache meine Thesen daran fest, das z.B. das Vereinsleben stark vernachlässigt wird, was noch vor 20 Jahren ein starkes gesellschaftliches Fundament darstellte. Heute ist es zwar immer noch präsent, aber den Leuten geht es noch nicht schlecht genug weshalb auch der Rückgang.

Unsere Natur wird durch rücksichtslose Investoren zerstört, uns geht es noch nicht schlecht genug, als das wir uns gegen diese Zerstörung wehren. Wir brauchen unseren Wald, unsere Wiesen, unser Wasser. Wenn wir durch andere Großinvestoren ausgenommen worden sind (vorwiegend nicht deutsche Unternehmen), wird uns keines zur Seite stehen um uns zu Retten.

Mich interessiert es nicht was in China oder Japan oder sonstwo ausserhalb Europas passiert. Ich werde mir es nicht leisten können diese Länder zu bereisen, also weshalb mit diesen Ländern beschäftigen?

Ich kenne noch nicht einmal ganz Deutschland!


1x zitiertmelden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 19:04
@Erikfromhell
Zitat von ErikfromhellErikfromhell schrieb:Mich interessiert es nicht was in China oder Japan oder sonstwo ausserhalb Europas passiert. Ich werde mir es nicht leisten können diese Länder zu bereisen, also weshalb mit diesen Ländern beschäftigen?
Du solltest dich schon mit anderen Ländern, auch ausserhalb Europas beschäftigen, weil:

1.Es zum Allgemeinwissen gehört!

2. Du die Zusammenhänge deiner eigenen deutschen Geschichte gar nicht oder nur lückenhaft
verstehen kannst!

3. Wir in einer Welt leben die sich immer mehr globalisiert!
Bzw. wir leben schon in einer globalisierten Welt!


melden

Die Politik der Vereinsamung

10.08.2010 um 19:04
@Erikfromhell

Dass das Vereinsleben vernachlässigt wird, kann ich überhaupt nicht bestätigen, ganz im Gegenteil.

Irgendwie kommst du von "Kirschen auf Bohnen".
Gestern noch die staatliche Singelbörse, heute das Vereinsleben und die Zerstörung der Natur.
Was willst du eigentlich?
Spuk es doch mal aus.


melden