weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

95 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Europäische Union, Eu-bürger, Eu-organe

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

02.12.2010 um 18:57
@Taln.Reich
Taln.Reich schrieb:wenn dir die Entscheidungen der EU nicht gefallen.
Mir gefällt die ganze EU nicht - von ihren Entscheidungen ganz zu schweigen


melden
Anzeige

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

02.12.2010 um 19:00
@Thalassa

Vergiss nicht, das der Großteil der Deutschen Exporte in das EU-Ausland gehen. Dadurch, das das Freihandelszone ist, wird dieser Export stark gefördert.

Zumal der Zusammenhalt der Europäischen länder durch die EU Kriege in Europa faktisch unvorstellbar gemacht hat.


melden
mäander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

02.12.2010 um 20:48
Taln.Reich schrieb:Na wenn du bei der Wahl zum Europa-Parlament nicht mitstimmst, darfst du dich auch nicht wundern, wenn dir die Entscheidungen der EU nicht gefallen. Schließlich ist das Europaparlament die Legislative und die Konntrollinstanz der Kommision.
Auch wenn das nicht direkt an mich gerichtet war, möchte ich darauf antworten:
Ich kann mich schon bei einer Bezirks- Landes- und Nationalratswahl kaum mit einer Partei bzw. einen Kandidaten identifizieren, umso schwerer wird es noch auf Europaebene; wo dann Entscheidungen über die Förderung eines Skigebiets in Dänemark (..oder so ähnlich...) getroffen werden. - Diese mich vertretenden Volksvertreter soll ich auch noch mit meiner Stimme "stärken" und gegebenenfalls verteidigen wenn es mal wieder einen Skandal gibt?

Beenden wir dieses abstrakte Gebilde namens Europäische Union, und seien wir wieder wir selbst, laßt uns Handel treiben und uns respektieren, so wie wir eben sind.


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

02.12.2010 um 21:54
@mäander
mäander schrieb:Ich kann mich schon bei einer Bezirks- Landes- und Nationalratswahl kaum mit einer Partei bzw. einen Kandidaten identifizieren, umso schwerer wird es noch auf Europaebene
So gehts mir nämlich auch, bei all unseren Wahlen. Außerdem traue ich niemandem mehr, der von sich behauptet, ein sogenannter Volksvertreter zu sein ... schon hier nicht in dieser, unserer Republik - was das für das Europaparlament bedeutet, muß ich wohl nicht weiter erläutern.


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

02.12.2010 um 22:16
die iren koennen wohl froh sein, dass es die eu gibt, anderenfalls muesste man wohl bald aus muelltonnen fressen :D


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 13:42
@Thalassa
@mäander

Dann gründet doch eure eigene Partei, dann habt ihr einen Kandidaten, mit den ihr euch identifizieren könnt.(Euch selbst, nämlich)


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 13:55
Unterm Strich eher positiv, da ich ein geteiltes Europa mit verrammelten und verriegelten Grenzen noch sehr gut kenne.


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 14:10
@Taln.Reich
Taln.Reich schrieb:Dann gründet doch eure eigene Partei
Da stünde dann aber Aufwand und Nutzen in keinerlei Verhältnis - für mich jedenfalls nicht. Ich hätte keine Lust, meine Zeit in irgendwelchen Parlamenten zu vertrödeln und mir den Allerwertesten bei sinnlosen Debatten breit zu sitzen.
Der einzige Anreiz wäre da allenfalls die dicke Knete in Euroform.


melden
mäander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 16:35
Taln.Reich schrieb:Dann gründet doch eure eigene Partei, dann habt ihr einen Kandidaten, mit den ihr euch identifizieren könnt.(Euch selbst, nämlich)
Als Unstudierter hätte ich es wohl nicht leicht, andererseits kann ich den Mist unserer Politiker genauso gut auch ohne Uni-Abschluß verbocken, vielleicht sogar billiger - das wird mein Wahlkampfslogan sein!

Mein Programm in drei Punkten:

*Wiedereinführung der Glühbirne.
(Energiesparlampen werden gesammlt per Castor-Transport irgendwo wiederaufbereitet und entsorgt.)

*Gurken dürfen wieder um 4,5% krummer wachsen.
(Aber nicht mehr, eine eigens dafür geschaffene Sonderkommission aus 4 Arbeitern und 695 Verwaltungsbeamten wird es kontrollieren.)

*Einstellung der Förderung von Automatentoiletten an der polnisch-ukrainischen Grenze, dafür Errichtung einer Kühlschrankfirma in Sibirien.


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 19:08
Thalassa schrieb:Da stünde dann aber Aufwand und Nutzen in keinerlei Verhältnis - für mich jedenfalls nicht. Ich hätte keine Lust, meine Zeit in irgendwelchen Parlamenten zu vertrödeln und mir den Allerwertesten bei sinnlosen Debatten breit zu sitzen.
Der einzige Anreiz wäre da allenfalls die dicke Knete in Euroform.
Achwas, die meisten parlamentsabgeordneten sind eh kaum da (nur bei den Abstimmungen). Außerdem, wenn du abgeordneter wärst, könntest du dfeutlich mehr bewegen, weil du Anträge stellen darfst und auch eine Stimme im Parlament hast.

An die Knete habe ich nicht gedacht...hmm... du kennst nicht zufällig eine Partei im EP die derartig wenige Mitglieder hat, das sie jeden als Kandidaten aufstellen, der möchte?
mäander schrieb:*Gurken dürfen wieder um 4,5% krummer wachsen.
(Aber nicht mehr, eine eigens dafür geschaffene Sonderkommission aus 4 Arbeitern und 695 Verwaltungsbeamten wird es kontrollieren.)
Um Gottes willen! (panisch rumrenn) Es kann doch nicht sein, das wir uns mit derartig krummen gemüse abfinden müssen! Der Gukenkrümmungsgrad darf höchstens um 2,3% steigen.
mäander schrieb:*Einstellung der Förderung von Automatentoiletten an der polnisch-ukrainischen Grenze, dafür Errichtung einer Kühlschrankfirma in Sibirien.
Was? wo mir doch immer an der Polnisch-ukrainischen Grenze die Blase drückt? Nie im Leben! Und für Sibirien ist das Europaparlament nicht zuständig.


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

03.12.2010 um 19:10
Ich stelle mir was anderes vor... Unten bitte niederschreiben

jedes land dieses planeten übernimmt schweizerisches recht. insbesondere das initiativ.- und abstimmungsrecht.


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

04.12.2010 um 19:56
Steht die Abkürzung EU nicht für Europäischer Unsinn?


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

13.12.2010 um 02:06
EU
Europas Untergang


melden
philipp7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

13.12.2010 um 14:32
HAHA zum Glück sind wir(Schweiz) nicht in der EU.. und werden es auch nie sein


melden
marco23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

13.12.2010 um 14:35
@philipp7
philipp7 schrieb:HAHA zum Glück sind wir(Schweiz) nicht in der EU.. und werden es auch nie sein
Europa braucht halt ein Neutrales Land.....wo die zukünftigen Diktatore Europas flüchten müssen ;)
ohne ausgewiesen zu werden ;)


melden

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

13.12.2010 um 16:34
Vom Prinzip her: gut. Gleiche Währung, offene Grenzen, nicht schlecht.
Was mir nicht gefällt ist, wie die Kommission besetzt wird. Da sollte man evtl. mal über ein anderes Modell nachdenken.


melden
mäander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

13.12.2010 um 17:45
Ilian schrieb:Gleiche Währung, offene Grenzen, nicht schlecht.
Das hätte man aber auch viel, viel billiger haben können. ;)


melden
Can
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

19.04.2011 um 09:34
@SLF

Da wir im anderen Thread ziemlich offtopic gefahren sind, mach ich hier mal weiter.
das gesetzgebende eu-organ ist die kommission und die kann man nicht wählen. aber in einer demokratie sollte es eben so sein dass die gesetzgebende "leitung" gewählt und abgewählt werden kann
Das stimmt nicht. Da ich bereits zur Vorgehensweise der Europäischen Union was aufgeschrieben habe, kopiere ich es noch einmal hier hin.

"Das Primäre Europarecht bspsweise ist in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, dem Parlament und dem Rat zustande kommen und jene sind zu 95 % der heutigen Richtlinen, Vorschriften und Verordnungen zuständig. Der EU Rat der Union (nicht zu verwechseln mit EU-Rat) ist mit dem EU Parlament ein Rechtsetzungsorgan. Und beide Organe sind die Entscheidungsträger der Europäischen Union. Und selbst bei den zu treffenden Entscheidungen schicken die Länder ihre Fachminister in das Gremium, je nach zu behandelter Thematik. (Wirtschaft, Sicherheit, Landwirtschaft etc..)."

Die europäische Kommission schlägt dem Ministerrat und dem Parlament lediglich neue Rechtsvorschriften vor und versteht sich selbst als Hütern der europäischen Verfassung, d. h sie ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften und Verordnungen zuständig.

Desweiteren vertritt sie die Europäische Union auf internationaler Ebene und handelt völkerrechtliche Verträge aus. Die europäische Kommission braucht in weiten Teilen die Zustimmung des Parlaments um ihre Legitimation zu begründen. So braucht die europäische Kommission stets die Zustimmung des Parlaments um neue Kommissare zu ernennen.
und dann kommen wir mal wieder zum parlament welches ja eigentlich gar keines ist. ein parlament ist das vom volke gewählte organ zur gesetzgebung und zur vertretung. allerdings ist das europäische parlament nicht befugt zur gesetzgebung. das europäische parlament hat nichtmal das initiativrecht eines gesetzgebungsverfahrens. dies ist ein ganz klarer verstoß gegen hiesige gewaltenteilung denn die einem parlament obliegende pflicht zur kontrolle der regierenden kann nicht mewhr ausgeübt werden
Das stimmt absolut nicht was du da schreibst. Erstens begründet sich die Legimitation des Parlaments durch Wahlen die europaweit durchgeführt werden. Die letzte Wahl Europawahl war im Sommer 2009. Und den Rest hab ich bereits wiederlegt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

19.04.2011 um 10:40
Die EU erinnert mich an den Turmbau zu Babel... zu viele Traditionen, Kulturen, Sprachen und Weltanschauungen prallen da aufeinander als das es zu Einigungen kommt.

Würde man tatsächliche Abstimmungen, über egal was, auf EU Territorium durchführen würde man nie, aber wirklich nie auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitgliedstaaten eingehen können. Das eine Land ist auf Dienstleistungen fixiert das nächste auf Industrie und wieder das nächste auf Landwirtschaft... wer die Idee einer einheitlichen Währung in all diesen Wirtschaftssystemen hatte ist entweder skrupellos oder völlig hirrnverbrannt... zähneknirschend muss ich aber hier zugeben, dass wir ohne Euro kein geeintes Deutschland hätten...

Meiner Meinung nach hat sich die EU zu einem Selbstläufer entwickelt, der nun von den Verantwortlichen nichtmehr zurückgenommen werden kann... Sie haben ihre Macht und werden diese auch nicht so schnell abgeben, der Aparillo läuft bis die rechte Hand nichtmehr weiß was die linke tut.. und dann kommen mir wieder die Parallelen zum babelschen Großprojekt in den Sinn... kläglich gescheitert ist es.

thNgrGE 795px-Brueghel-tower-of-babel

tOjyACp illu sym euro parl buil strasborg 79go

die Ähnlichkeit verblüfft... sogar der Zustand des Bau´s ist angedeutet...

EU -> guter Gedanke der von korrupten, machtgeilen, dahergelaufenen alten Säcken kaputt gemacht wurde

ein paar Zitate zum Schluss:

Jean-Claude Juncker erklärt die Demokratie

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Der SPIEGEL 52/1999, S. 136,

José Barroso, Präsident der Europäsichen Kommission

"Europa ist ein Empire. Ein nicht-imperiales, aber immernoch ein Empire."

Bei einer Pressekonferenz in Straßburg am 10 Juli 2007 wurde Barroso gefragt, was die EU sein wird, wenn der Vertrag angenommen wird.


melden
Anzeige

Wie steht ihr zur Europäischen Union?

19.04.2011 um 10:58
@philipp7
Zum Glück ist die Schweiz noch die Schweiz und nicht wie Gaddafi gefordert hat zerschlagen worden^^

http://www.didsch.ch/2009/07/schweiz-zerschlagen-gaddafi/

Eigentlich lustige Geschichte, daran habt ihr lange zu beißen gehabt ihr Schweizer, was...^^

Was macht ihr, wenn es mal zum Ernstfall kommt?Dann steht keine EU hinter euch und darauf baut ja die EU auf, ein vereinigtes Europa zu schaffen, dass 1. die lange historische Tradition der kriegerischen Nachbarschaft beendet und 2. gemeinsam mit einer starken Handlungsfähigkeit und Stimme in Handels-außen-und sicherheitspolitischen Fragen agieren kann.

Das große Manko ist aber, dass bei 27 Nationalstaaten, die der EU angehören, nicht alle Interessen und Wahrnehmungen gleich sind.Das werden sie wahrscheinlich auch nie sein.Italien beispielsweise als Staat mit Zugang zum Mittelmeer hat andere (Sicherheits-)Interessen als Deutschland, das keine Mittelmeeranbindung hat.Von daher ist der Konflikt bei Verhandlungen und die Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner Standard bei der EU.

Also im Großen und Ganzen meiner Meinung nach absolut notwendig eine Europäische Union, wir kommen nicht um sie herum.Auch, weil im 21.Jahrhundert kein europäischer Staat mehr alleine agieren kann, dafür sind sie zu klein und zu schwach die Staaten.Und wir profitieren ja auch davon, die europäische Einigung hat aus dem europäischen Festland eine Insel des Friedens gemacht, wie die Amerikaner immer so schön betonen.Wir wissen gar nicht mehr, was Bedrohung ist.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden