Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

192 Beiträge, Schlüsselwörter: Winter, Schneeräumung

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

28.12.2010 um 22:25
Und auch wenn ich hier nochmal erwähne, dass es mir mit diesem Thread nicht um die winterlichen Straßenverhältnisse als solches ging, sondern darum, dass die im Vergleich zu den Vorjahren mangelhafte Räumung ein erstes Anzeichen für die zu erwartende Misere - sprich leere Kassen - war, dann interessiert das wohl immer noch keinenxt
Also ich kann kein grossartigen Unterschied der Schneeräumung zu letzten Jahr feststellen . Das die Kassen der kommunen und Städte leer sind , erzählt man schon seit Jahren , also auch nichts neues .


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

28.12.2010 um 22:28
berlinandi schrieb:Also ich kann kein grossartigen Unterschied der Schneeräumung zu letzten Jahr feststellen .
Also ich schon und der Räumdienst heute, welcher mit einem Bagger die Straße freigeräumt hat, meinte das gleiche: Scheiß Klimaerwärmung wenn es dadurch immer härtere und kältere Winter gint; und das, wo wir uns doch schon so auf Palmen gefreut hatten


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

28.12.2010 um 22:31
Also ich schon und der Räumdienst heute, welcher mit einem Bagger die Straße freigeräumt hat, meinte das gleiche:xt
Ja ja jedes Jahr ist der Winter so schlimm wie noch nie . Mir hat vor 10 Jahren mal ein Streudienstfahrer erzählt das man früher wegen den massiven Schnee nur rückwärts die Brücken hochgekommen ist , wers glaubt . Wenn ich mir überlege was wir damals 2004 an Salz auf die Strasse gekippt haben um die Strassen halbwegs frei zu kriegen , da ist das heut auch nicht schlimmer .


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

28.12.2010 um 22:36
Ich konnte auch einen deutlichen Unterschied zur Räumung in den letzten Jahren erkennen. Und da war auch schon ein heftiger Winter bei, vor 3 Jahren war das, glaube ich. Da fuhr der Räumwagen hier noch während des Schneefalls durch die Straße. Hat leider im Vorbeifahren alles in die kurz zuvor von mir freigemachte Auffahrt geschaufelt. Insofern gar nicht mal so schlecht, dass weniger oder teilweise gar nicht mehr geräumt wird.

Hier im Ort sind dann die Bauern unentgeltlich mit ihren Traktoren mit Schaufel vorne dran gefahren, um wenigstens die wichtigsten Straßen zu räumen. Unsere Straße hat dann der Nachbar mit dem Traktor von seinem Vater gemacht. Ging nicht anders, weil kein Auto mehr fahren konnte, die sind alle bis zum Bodenblech versunken und haben alles blockiert.

@Valentini
Bei Dir waren sie doch heute schon? Hätten unsere Bauern vielleicht noch etwas warten sollen? :D


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 10:38
Dass das unterschiedliche Emfinden der Benutzer hier, was den Räumdienst angeht, kann natürlich auch daran liegen, dass die Planung der Salzbevorratung in den einzelnen Bundesländern völlig unterschiedlich war.

SPON berichtet heute:
Hier ist die Autobahn vorbildlich geräumt, dort vermatscht und rutschig: Die Landesregierungen haben sich höchst unterschiedlich auf drohendes Schneechaos eingestellt. Ein Vergleich zeigt, warum sich Niedersachen gefährlich verrechnet hat - und was die Bayern besser machen.
Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,736895,00.html

Allerdings bleibe ich bei meiner Meinung, dass es auch an den klammen Kassen liegt. Die Räumfahrzeuge hätten auch ohne Salz wenigstens soviel Schnee wegräumen können, dass das Fahren mit einem herkömmlichen PKW möglich gewesen wäre, was hier teilweise definitiv nicht möglich war, weil die Autos bis zum Bodenblech eingesunken sind und nichts mehr ging. Selbst mein Winterauto mit Allradantrieb hatte erstmals arge Probleme.

Kurz gesagt: Vielleicht redeten hier auch einige von uns aneinander vorbei, weil es auf den Straßen nicht überall gleich aussah ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 11:16
Dieser Winter zeigt uns nicht gerade, wie schlecht es uns geht, er zeigt uns aber, wie schlecht wir uns auf winterliche Verhältnisse vorbereitet und eingestellt haben. Dass ein Winter in der Regel mit Schnee, Eis, Kälte und Glätte verbunden ist, scheint man im Rest des Jahres einfach zu ignorieren und erst dann zu merken, wenn der Winter vor der Türe steht.

Ich habe im Herbst schon verwundert über die Unmengen an Baumfrüchten gestaunt und mich gefragt: Wenn die Natur schon auf ihre Weise vorsorgt, dann dürfte es ein strenger und langer Winter werden. Aber wenn wir dann nicht auf unsere Weise auch vorsorgen, werden wir natürlich vom Winter überrascht.

Ich meine, der letzte Winter begann erst Anfang Januar, war aber auch ziemlich heftig. Diesmal begann er eben schon anderthalb Monate früher. Anhand der Probleme im letzten Winter hätte man ja schon mal etwas vorausschauender Planen können, was das Streugut und die Organisation angeht. Es ist doch ein Witz, dass in unseren Salzbergwerken mehr als genügend Salz vorhanden ist und die Streugutlager oftmals bereits zu den Weihnachtstagen schon leer waren...

Je nach Bezirk sehe ich auch sehr große Unterschiede, wo ich unterwegs bin. Da ist aber auch nicht unbedingt mehr Schnee gefallen, es ist nur schlechter geräumt worden. Wahrscheinlich weil mal wieder das Salz ausgegangen ist... Während in einem anderen Bezirk die Straßen bestens befahrbar sind. Und das liegt sicher nicht am Winter an sich.


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 11:18
Das einzige was ich schlimm finde ist, das die Städte und Kommunen (angeblich) kein Geld haben, um alle Straßen problemlos zu räumen.


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 11:44
DerFremde schrieb:Das einzige was ich schlimm finde ist, das die Städte und Kommunen (angeblich) kein Geld haben, um alle Straßen problemlos zu räumen.
Nicht nur angeblich, wenn man folgendem Artikel Glauben schenken darf, den ich auf der Vorseite bereits verlinkt habe:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,736871,00.html

Ich denke, der Räumdienst ist nur ein Vorgeschmack auf das, was da noch alles kommen wird. Jetzt soll der Bund helfen. Aber womit? Da müssen ja noch ein paar Banken, sorry Länder, gerettet werden. Und irgendwer muß ja auch noch dafür geradestehen, dass z.B. griechische Lokführer 5000,- Euro netto im Monat verdient haben und mit 50 in Rente gingen ;)


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 11:47
@omem

Tja da bleibt für unseren Winterdienst nicht mehr viel übrig. Dann müssen wir eben selber Schippen gehn.


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 11:48
Ja, es wird definitiv weniger bzw. gar nicht mehr geräumt oder gestreut. Es muss ja überall gespart werden...


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 12:43
Einfach mal etwas langsamer fahren, mehr Zeit einplanen und vielleicht echt selbst schippen.
Früher ging das doch auch. Verwöhntes Volk.


melden
Heppy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 12:47
wenn eh nix auf den Strassen gemacht wird kann man doch auch die Steuern dafür Senken!


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 12:51
Ich fahre bei widrigen Straßenverhältnissen immer langsamer und plane mehr Zeit ein. Und ich schippe ohnehin selber. Aber ich kann mir nicht meine Straßenkilometer die ich allesamt im Winter zurück lege, selbst frei schaufeln. :D

Und ausserdem: Wofür zahle ich eigentlich Steuern???


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:00
Merlina schrieb:Einfach mal etwas langsamer fahren, mehr Zeit einplanen und vielleicht echt selbst schippen. Früher ging das doch auch. Verwöhntes Volk.
Wie willst Du langsam fahren, wenn Dein Auto, wie es hier einigen Nachbarn passiert ist, bis zum Bodenblech im Schnee einsinkt und kein Fortkommen mehr möglich ist? Wären die Bauern hier nicht durchgefahren (s.o.), dann hätten wir rund 300m Straße freischaufeln müssen, um überhaupt wegzukommen. Viel Spaß dabei ;)

Wie Du siehst, ist es mit Langsamfahren alleine nicht getan. Und um es nochmal zu betonen: Es geht mir nicht um den Winter an sich. Es geht mir darum, dass die im Gegensatz zu den Vorjahren mangelhafte oder gar nicht erfolgende Straßenräumung ein schönes Zeichen dafür ist, wie klamm die Kommunen sind. Siehe auch o.g. Links.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:00
Fabiano schrieb:Und ausserdem: Wofür zahle ich eigentlich Steuern???
Weil wir Germanen ja auch die einzigen Weltweit sind, die trotz Steuern keine geräumte, wenn nicht gar geheizte Straße vorfinden.
Es kann doch nun wirklich nicht so schwer sein, tausend Hansel im Winter extra anzustellen, die uns den Schnee von der Fahrbahn schaufeln. Oder noch ein paar Räumfahrzeuge für nen Stückpreis von 120.000 Talern anzuschaffen.

Bei manchen ist der Horizont der Abstand zwischen Kopf und Brett.

In anderen Ländern wird wesentlich mehr Steuergeld verlangt, die Straßen sind nicht besser und geräumt wird auch nicht.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:02
omem schrieb:Wie willst Du langsam fahren, wenn Dein Auto, wie es hier einigen Nachbarn passiert ist, bis zum Bodenblech im Schnee einsinkt und kein Fortkommen mehr möglich ist? Wären die Bauern hier nicht durchgefahren (s.o.), dann hätten wir rund 300m Straße freischaufeln müssen,(...)
Abhängig von der Räumkategorie ist der Anwohner verpflichtet das Stück Straße vor seinem Grundstück freizuräumen, das bezieht sich nicht nur auf den Fußweg.


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:04
@omem

Wir haben hier auf dem Land auch recht strenge Winter. (das ist eigentlich jedes Jahr so)
Da muss man eben etwas mehr zusammen halten. Sicher helfen die Nachbarn sich dann gegenseitig und räumen auch mal den Schnee vorm Auto weg. Und wenn nicht, dann heißt es eben zeitig aufstehen und ran an die Schaufel.

Ich kann mich doch nicht immer auf die Stadt und die Kommunen verlassen. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir doch, wie ich mich im Winter zu verhalten habe. Das weiß ich doch.
Ich verstehe nicht, wie man sogar die Witterungsverhältnisse auf den Staat abwälzen kann.

Sicher, manche Strecken werden kaum geräumt oder gestreut. Mich ärgert das auch. Aber trotzdem komme ich von A nach B.

Der Winterdienst verpulvert sein Streusalz einfach viel zu schnell. Das beobachten wir hier jedes Jahr. :D


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:08
Was ihr sagt ist alles richtig, nur ist unser Wohngebiet mit etwa 50 EFH nur über eine etwa 300m lange Straße zu erreichen, an der es keine Anlieger gibt, die vor der Tür räumen können. Und wenn hier der Räumdienst nicht erfolgt, dann ist kein Fortkommen mehr.

Vielleicht schmeißen wir in der Nachbarschaft mal zusammen und kaufen gemeinsam ein Räumfahrzeug. Um den Betrag kürzen wir dann die KFZ- und Mineralösteuer :D


melden

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:23
@StUffz
falsch - bei uns in der ortssatzung ist "nur" festgehalten, dass die bürgersteige und der zugang zum haus freigeräumt werden muss - bis 8 uhr morgens

und falls kein bürgersteig ist, dann sollte mindestens ein meter freigeräumt sein

dass wir anwohner den geräumten schnee in unsere vorgärten schippen ist ganz klar

natürlich ist auffällig, dass in diesem jahr weniger straßen von der stadt beräumt werden

noch im vergangenem jahr waren wenigstens die fahrstrecken des schulbusses geräumt und die haltestellen

ich selbst finde vieles gar nicht so dramatisch, wie andere - halbleere regale in den kaufhallen haben bei mir keine panik verursacht - im gegenteil, es hatte etwas "normales" - alles von allem immer da kann nicht normal und gesund sein ;)

vor allem gab es ja die wesentlichsten "dinge" - also was soll die aufregung . .

mehr gelassenheit wäre wünschenswert -


melden
Anzeige

Zeigt dieser Winter, wie schlecht es "uns" geht?

29.12.2010 um 13:24
omem schrieb:Dass das unterschiedliche Emfinden der Benutzer hier, was den Räumdienst angeht, kann natürlich auch daran liegen, dass die Planung der Salzbevorratung in den einzelnen Bundesländern völlig unterschiedlich war.
Das jeweilige Bundesland ist jedoch immer nur für die Strassen zuständig , wo es auch Baulastträger ist , sprich zumeist lediglich Autobahn und Bundesstrasse . Für die Räumung der Strassen im Ort ist die jeweilige Stadt bzw Kommune zuständig .


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt