Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 21:22
Die allgemein unter Historikern anerkannte Meinung ist, dass der Kriegsschuldartikel im Versailler Vertrag auch aus heutiger Sicht im Prinzip richtig ist.

Dieser lautet wie folgt:

„Die alliierten und assoziierten Regierungen erklären, und Deutschland erkennt an, daß Deutschland und seine Verbündeten als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, die die alliierten und assoziierten Regierungen und ihre Staatsangehörigen infolge des Krieges, der ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungen wurde, erlitten haben.“

Es gibt jedoch auch andere Meinungen, die weisgott nicht nur von irgendwelchen Nazis, die die Geschichte schönschreiben wollen, vertreten wird.

Auch ich vertrete diese Ansicht.
Deutschland hat zwar eine immense Mitschuld am ersten Weltkrieg, jedoch war es definitiv nicht alleiniger Verursacher. Zudem hat Deutschland nicht die erste Kriegserklärung abgegeben, es ist lediglich seinen Pflichten des Büdnisses der K+K Monarchie gefolgt.
Die europäischen Staaten waren bis auf die Zähne bewaffnet, sie saßen auf einem Pulverfass.
Wilhelm II. hatte England mit seinen Flotten provoziert und das deutsche Reich saß in der Zwickmühle. Vermutlich hätte auf gut deutsch gesagt schon ein Pfurz in einer diplomatischen Sitzung ausgereicht um 1914 den Krieg beginnen zu lassen, der Anschlag von Sarajewo wäre garnicht von Nöten gewesen.
Deshalb erschließt sich mir nicht ganz, warum Deutschland (und seine Verbündeten) die alleinige Kriegsschuld haben sollen. Es war die Schuld aller aufgerüsteten europäischen Staaten. Ich bestreite nicht, dass Deutschland einen grausamen Krieg mit wiederlichsten Methoden geführt hat, (was auf viele inkompetente Generäle und einem an Marionettenseilen hängendem Kaiser zurückzuführen ist) aber Sie haben damals ja noch nicht mal gegen das Kriegsrecht verstoßen. Letztendlich bleibt zu sagen: Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Letztendlich kann man sich sogar fragen, inwiefern die einzelnen Punkte des Versailler Vertrages und somit die Sieger mit Schuld an den Ereignissen der darauffolgenden Jahre und Jahrzehnte hatten.

In diesem Thread soll die Schuldfrage Deutschlands und der anderer Staaten diskutiert werden. Völkerrechtlich kann diese Frage vielleicht geklärt werden. Aus ethisch-philosophischer Sicht ergeben sich da jedoch ganz andere Lösungsansätze.


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 21:34
Schuld war das Bündnis. Punkt.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 21:39
@Valentini
Ich finde, dass kann man definitiv nicht auf den Zweibund schieben.
Er wurde 1878 von Bismarck geschlossen und diente definitiv nicht um einen Grund zum Kriegfsführen zu haben. Vielmehr war er aus damaliger Sicht fast unumgäglich und ein genialer Schachzug Bismarcks, damit das junge Kaiserreich von Großmächten umzingelt überhaut bestehen konnte.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 21:44
Och nöööö...das Thema ist doch schon so abgetanzt,ausserdem gibts schon dementsprechende Threads...aber gut,ich verweise wieder auf Wilhelms Hunnenrede,diese Ansage sollte eigentlich genügen um jedem klarzumachen welchen Geistes Kind Wilhelm ist

"Große überseeische Aufgaben sind es, die dem neu entstandenen Deutschen Reiche zugefallen sind, Aufgaben weit größer, als viele Meiner Landsleute es erwartet haben. Das Deutsche Reich hat seinem Charakter nach die Verpflichtung, seinen Bürgern, wofern diese im Ausland bedrängt werden, beizustehen. Die Aufgaben, welche das alte Römische Reich deutscher Nation nicht hat lösen können, ist das neue Deutsche Reich in der Lage zu lösen. Das Mittel, das ihm dies ermöglicht, ist unser Heer.

In dreißigjähriger treuer Friedensarbeit ist es herangebildet worden nach den Grundsätzen Meines verewigten Großvaters. Auch ihr habt eure Ausbildung nach diesen Grundsätzen erhalten und sollt nun vor dem Feinde die Probe ablegen, ob sie sich bei euch bewährt haben. Eure Kameraden von der Marine haben diese Probe bereits bestanden, sie haben euch gezeigt, daß die Grundsätze unserer Ausbildung gute sind, und Ich bin stolz auf das Lob auch aus Munde auswärtiger Führer, das eure Kameraden draußen sich erworben haben. An euch ist es, es ihnen gleich zu tun.

Eine große Aufgabe harrt eurer: ihr sollt das schwere Unrecht, das geschehen ist, sühnen. Die Chinesen haben das Völkerrecht umgeworfen, sie haben in einer in der Weltgeschichte nicht erhörten Weise der Heiligkeit des Gesandten, den Pflichten des Gastrechts Hohn gesprochen. Es ist das um so empörender, als dies Verbrechen begangen worden ist von einer Nation, die auf ihre uralte Kultur stolz ist. Bewährt die alte preußische Tüchtigkeit, zeigt euch als Christen im freundlichen Ertragen von Leiden, möge Ehre und Ruhm euren Fahnen und Waffen folgen, gebt an Manneszucht und Disziplin aller Welt ein Beispiel.

Ihr wißt es wohl, ihr sollt fechten gegen einen verschlagenen, tapferen, gut bewaffneten, grausamen Feind. Kommt ihr an ihn, so wißt: Pardon wird nicht gegeben. Gefangene werden nicht gemacht. Führt eure Waffen so, daß auf tausend Jahre hinaus kein Chinese mehr es wagt, einen Deutschen scheel anzusehen. Wahrt Manneszucht. Der Segen Gottes sei mit euch, die Gebete eines ganzen Volkes, Meine Wünsche begleiten euch, jeden einzelnen. Öffnet der Kultur den Weg ein für allemal! Nun könnt ihr reisen! Adieu Kameraden!"

Die inoffizielle, aber korrekte Version der entscheidenden Textpassage lautete wie folgt:

"Kommst ihr vor den Feind, so wird derselbe geschlagen! Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht! Wer euch in die Hände fällt, sei euch verfallen! Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in Überlieferung und Märchen gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutscher in China auf 1000 Jahre durch euch in einer Weise bestätigt werden, daß es niemals wieder ein Chinese wagt, einen Deutschen scheel anzusehen!"


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 21:53
@Warhead
Eine Rede entspricht dann doch nicht immer den folgenden historischen Fakten, außerdem Wilhelm II. sollte man sowieso nur allzu kritisch genießen.

Natürlich wurde das deutsche Volk auf Krieg getrimmt, aber nicht nur das deutsche, in fast allen Staaten jubelten (!) die Leute auf der Straße als der Krieg begann. Der letzte Krieg war mehr als 40 Jahre her, die jungen Soldaten wussten nicht, was Krieg ist und die alten hatten es vergessen, bzw. wurden ignoriert. Außerdem zeigte der I. Weltkrieg ganz neue Kriegsdimensionen auf, die sich nicht der kühnste Träumer visionieren könnte.

Fakt ist: Eine auch noch so schlimme menschenverachtende Gesinnung darf nicht über den tatsächlich ausgeführtem bewertet werden! Die Gedanken sind frei! (Auch wenn sie noch so unverantwortlich sein können)


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:05
Außerdem ist die Hunnenrede zu Beginn des I. Welkrieges schon 14 Jahre her gewesen. In dieser Zeit hat sich die Lage mehr als verändert, Deutschland ist Weltwirtschaftsmacht geworden etc. pp. Sie wird gerne herangezogen, wenn man den "barbarischen Geist" der deutschen Beweisen möchte.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:05
@Mephi
Wer da jubelte war das Bürgertum,das Proletariat jubelte nicht,das ohnehin aufmüpfige Proletariat hetzten die ohnehin verwandschaftlich verbundenen Herrscherhäuser und die Industriemagnaten,zuvorderst Krupp und Rheinmetall,aufeinander.Krupp kassierte bei jeder Granate mit welche von den Franzosen verschossen wurde.Die Sozen waren es die Mobilisierung und Kriegskredite billigten,die üblichen Verräter.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:09
@Mephi
Wie barbarisch sie waren sah man ja als sie ohne Not den Gaskrieg eröffneten,vorher allerdings wüteten deutsche Truppen sich durch Belgien und kartätschten die Einwohner Antwerpens zusammen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:10
Mephi schrieb:Fakt ist: Eine auch noch so schlimme menschenverachtende Gesinnung darf nicht über den tatsächlich ausgeführtem bewertet werden! Die Gedanken sind frei! (Auch wenn sie noch so unverantwortlich sein können)
Fakt ist das man nicht jeden Dreck auskübeln muss

pr68930,1293138654,cartoons gedanken


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:12
@Warhead
Ein Krieg bedeutet, sofern er denn gewonnen wird auch eine enorme Konjunktur für ein Land (Deutschland wurde ja durch den deutsch-französichem Krieg erst zu dem was es ist)
Aber das galt genauso für alle anderen Länder, die am 1. Weltkrieg beteiligt waren (Auch die Briten hatten großes Interesse an einem Krieg, sie heuchelten nur ihren Pazifismus.)
Warhead schrieb:Wie barbarisch sie waren sah man ja als sie ohne Not den Gaskrieg eröffneten
Das war die Grausamkeit einiger weniger Generäle und einiger Soldaten und nicht die eines ganzen Volkes. Genauso war die Versenkung der Lousitania unnötig, aber die Rache in Versailles auch.

Zudem weichst du mit Verlaub ziemlich meinen Argumenten aus, nebenbeibemerkt


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:24
Nebenbeibemerkt führst du eine Revisionistendebatte zum Zwecke der Reinwaschung und der Relativierung


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:25
http://www.youtube.com/watch?v=uk37TD_08eA


Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:30
@Warhead
Nein, das nennt man Aufarbeitung der Geschichte!
Ich bin mir sehr wohl von den Gräueltaten die von Deutschen im Laufe der Geschichte ausgingen bewusst und verachte diese auch zutiefst, allerdings muss man alles auf dieser Welt mehr als kritisch hinterfragen. Du vertrittst die allgemeine Meinung, nicht weil du von ihr überzeugt bist, sondern weil sie alle denken. Würden wir in einem anderen System mit einer anderen Geschichte leben, würdest du deren auffassung vertreten!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:33
@Tyon
Doch...gibt es

Youtube: Vorgesetzter - Untergebene


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

23.12.2010 um 22:34
@Mephi
Lies Ernst Jünger


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 10:19
@Warhead
In Stahlgewitter ergözt er sich ja geradezu an der Brutalität und an dem Leid anderer Menschen, deshalb ist er bei mir, trotz einiger anderer guter Werke unten durch.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 10:31
@Mephi

Äh, unter Historikern wird heute allgemein der Frieden von Versailles und die Kriegschuldfrage doch etwas anders Beurteilt.

Deswegen spricht man in der Geschichte von WW1 / II auch gerne vom 2. Dreißigjährigen krieg.


Naja wenn die Deutschen Schlauer gewesen wären hätten sie nie Östtreich ohne Wenn und Aber geholfen.

Der Zug war abgefahren als Bismark entlassen wurde.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 10:34
Wie barbarisch sie waren sah man ja als sie ohne Not den Gaskrieg eröffneten,vorher allerdings wüteten deutsche Truppen sich durch Belgien und kartätschten die Einwohner Antwerpens zusammen
----------------------------------------------

mmh Historisch doch etwas verfehlt. Propaganda gab es sowieso schon.

der Gaskrieg war neu, und wurde schließlich von allen Seiten eingesetzt. ( Was heißt ohne Not?)


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 10:37
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Äh, unter Historikern wird heute allgemein der Frieden von Versailles und die Kriegschuldfrage doch etwas anders Beurteilt.
Interessant, in unserm Geschichtsunterricht wurde uns eigentlich eingebläut, das Deutschland schuld hatte. Naja, da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Ansichten selbst unter Offiziellen sind.
Fedaykin schrieb:Naja wenn die Deutschen Schlauer gewesen wären hätten sie nie Östtreich ohne Wenn und Aber geholfen.
Und dann? Das wäre ein Bündnisbruch und Grund zum Krieg zwischen Deutschland und Österreich (mal ganz davon abgesehen, dass die Ösis-Ungaren keine Chance gehabt hätten)
Der I. Weltkrieg war zu diesem Zeitpunkt fast unvermeidlich, es war nur noch eine Frage der Zeit bis irgendein Land die erste Kriegserklärung abgeben würde.


melden
Anzeige

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 10:38
Bei jedem Tread das Selbe?

Können wir nicht einfach mal Historische Fakten und die Gesamtlage betrachten?

Sollten dann bestimmte Absichten hinter dem Tread stecken können wir da immer noch drüber reden.


http://www.youtube.com/watch?v=NVK_mJrLbmY


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt