Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:03
du hast geschrieben, dass wenn F. nicht erschossen worden wäre, es Aufstände in Belgrad gegeben hätte. Aus welchen Grund? Weil da Östereicher lebten? Oder weil die Serben Belgrads Ferdinand liebten?
Was?
Weil Serbien absolut gegen die Besetzung von Österreich war, es gab Tausende Seperatisten die zu allem bereit waren, das sagte auch der Attentäter und er sagte auch, dass schon mehrere Anschläge geplant waren, und es nur Zufall war dass gerade er ihn erwischt hat.
Nationalismus und Seperatismus war in Serbien immer groß, die hätten Österreich kräftig eingeheizt wäre das alles gelungen.


melden
Anzeige
paralaxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:06
@INSURGENT

schau mal auf die Landkarte von 1914. Serbien ist nicht Teil Österreichs gewesen. Zankapfel war Bosnien.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:06
schau mal auf die Landkarte von 1914. Serbien ist nicht Teil Österreichs gewesen. Zankapfel war Bosnien.
Aber Österreich wollte Serbien zu einem Teil von Österreich machen, darum geht es.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:12
@0815Denker

Der Erste Weltkrieg war die Kulmination des russisch-englischen, des englisch-deutschen und des slawisch-habsburgischen Konfliktes. Er war ein absolut unvermeidbarer Aderlass.
Punkt Eins.
Die Briten haben Russland die Meerengen im Schwarzmeerraum nicht gegönnt und wollten sich selber dort festigen; sie wollten Afghanistan und damit den großindischen Raum sichern und Russland als Konkurrenten im südasiatischen Raum entfernen. Dazu war es nötig, ihnen die Dardanellen, den Bosporus und den Balkan zu versprechen, da der russisch-japanische Krieg die russische Expansion in Asien quasi beendet hat. Das war den Engländern rechtens.
Punkt Zwei.
Die Briten wollten jegliche Expansion Deutschlands unterbinden und die Entstehung eines "Imperium Germanicum" um jeden Preis verhindern; dazu gehörten vor allem Kolonien und Flotten - sowie natürlich die Vormachtstellung auf dem europäischen Festland.
Frankreich war Englands kleiner Schoßhund und wollte sich aus seiner Position als Knecht der Briten befreien indem es Deutschland auf dem Festland besiegte und sich die 1871 verlorenen Territorien wiederholte.
Fazit: Die Entente Cordiale wollte den Krieg um jeden Preis.
So viel zum "Global Game". Sehen wir uns nun den Balkan selbst an.
Punkt Eins.
Russland konzentrierte sich wegen der Schmach im Osten auf den Balkan, da Russen und Serben immer schon eng verwobene Brüdervolker waren und es massenhaft russische Freiwillige in den Balkankriegen gab. Russland war die Schutzmacht der armen slawischen Brüderchen auf dem Balkan, die von den Türken geknechtet worden waren und wollte a) seine Vormachtstellung auf dem europäischen Festland weiter ausbauen durch die Errichtung russlandtreuer, slawischer Staaten auf dem Gebiet Südosteuropas und b) die Türken endgültig als Balkanmacht vertreiben.
Russland wollte den Krieg nicht zwangsläufig, aber sie waren in jedem Falle dazu bereit!
Punkt Zwei.
Die Serben wollten die Unabhängigkeit, sie haben sich brav benommen und waren gerade erst von den Türken befreit worden. Es gab starke nationalistische Strömungen, die Serben hatten seit 1389 darum gekämpft, endlich eine starke, unabhängige Nation zu sein. Und es ging nicht nur um Serbien: es ging um alle Slawen auf dem Balkan, um den russozentrischen Panslawismus, der wie oben beschrieben ein Konglomerat oder einen einzigen slawischen Staat auf dem Balkan errichten will, der ein enger Partner Russlands wäre; das wollte und konnte Österreich nicht zulassen, weswegen sie sich sogar mit ihren Todfeinden (den Türken) verbündeten, um die Gefahr des erstarkenden Slawentums zu bannen.
Fazit hier: Viele Kräfte in Österreich wollten den Krieg, viele serbische Nationalisten waren sehr militant und Russland war bereit, sich einzusetzen.

Zu Deutschland muss man nicht viel sagen - dass Wilhelm II. ein größenwahnsinniger Kriegstreiber war ist allgemein bekannt.

Die Kriegsschuld kann nicht eindeutig festgelegt werden; und die einseitigen Behauptungen hier, die Ermordung des Großherzogs hätte zum Krieg geführt sind das Ergebnis von Entente-Kalkül oder deutschnationaler Verherrlichung und purer Ignoranz. Den Krieg hätte es in JEDEM Falle gegeben, da zu viele Parteien ihn wollten und bereit dazu waren.
Der Große Krieg war absolut unabdingar; die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts war meines Erachtens nach Folge des Zusammenbruches der Heiligen Allianz und des Großen Spiels und begann viele, viele Jahrzehnte vor der Julikrise.


melden
paralaxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:19
@INSURGENT

nein darum gings eben nicht. Serbien wurde als Feindmacht angesehen, war aber im Block. Krieg war auch da allerletztes Mittel. Ganz ob stand die staatliche Einbindung Bosniens, was noch Jahre gedauert hätte.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 16:42
Wie barbarisch sie waren sah man ja als sie ohne Not den Gaskrieg eröffneten

Das ist allein der Geltungssucht eines Chemikers zuzuschreiben, der sich in den oberen Reihen des Militärs Gehör verschaffte und "das mal probieren" wollte. Daraufhin begann die Gegenseite die selbe Scheiße zu entwickeln und sie haben sich auf Chemoebene hochgerüstet. Fritz Haber gehört deswegen heute noch an den Eiern aufgehangen.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 17:57
Für mich ist das doch nur eine Lüge, (die der alleinigen Schuld der Deutschen am 1. WK)
Die Sieger haben damals die Geschichte geschrieben und nicht die Wahrheit !

Sicherlich hat jede Nation Schuld die damals im Krieg war.
Aber Deutschland alleine ? NEIN


melden
paralaxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 21:48
@Prometheus

das haben damals auch die SPD Genossen nach dem Krieg gesagt. und die gibts ja heute noch.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 22:57
paralaxis schrieb:nein darum gings eben nicht. Serbien wurde als Feindmacht angesehen, war aber im Block. Krieg war auch da allerletztes Mittel. Ganz ob stand die staatliche Einbindung Bosniens, was noch Jahre gedauert hätte.
Blödsinn, Serbien wurde nie als Feindmacht angesehen, es wurde nur alles unternommen um sie zu besetzen damit die serbischen Nationalisten gefasst werden konnten und die bosnischen Seperatisten keine weitere Unterstützung erfahren würden.
Bosnien gehörte doch längst zu Österreich und es lebten zahlreiche Bosnier auch in Ungarn und Österreich, Bosnien war integriert, nur die Seperatisten waren ein Problem.


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

24.12.2010 um 23:32
Als Wilhelm II. zum Rücktritt gezwungen war und nichts mehr zu verlieren hatte durch offene Worte sagte er:" Ich werde nicht wegen ein paar hundert Juden zurücktreten!"


melden
paralaxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 14:38
@INSURGENT

Also ich weiß nicht ob du diese Geschichte überhaupt jemals verstanden hast. Der KuK Gegensatz zu Serbien war immer da seit Bosnien KuK Provinz wurde. Es war der erklärte Feind ansonsten verstehst auch sicher überhaupt nicht, warum Serbien nicht zu den Mittelmächten gehörte, sondern sich mit den Russen verbündete. Und Bosnien war der jüngste Provinz, da gab es mehr Probleme als wo anders. Warum dann das Attentat in Sarajewo geschah ist wohl dann überhaupt kein Zufall. Deine eigene Geschichte stimmt nicht mit der offiziellen überein.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 14:42
paralaxis schrieb:Also ich weiß nicht ob du diese Geschichte überhaupt jemals verstanden hast. Der KuK Gegensatz zu Serbien war immer da seit Bosnien KuK Provinz wurde. Es war der erklärte Feind ansonsten verstehst auch sicher überhaupt nicht, warum Serbien nicht zu den Mittelmächten gehörte, sondern sich mit den Russen verbündete. Und Bosnien war der jüngste Provinz, da gab es mehr Probleme als wo anders. Warum dann das Attentat in Sarajewo geschah ist wohl dann überhaupt kein Zufall. Deine eigene Geschichte stimmt nicht mit der offiziellen überein.
Serbien war seit Anbeginn der Zeit ein Schützling von Russland, eben wegen dem Slawentum dass auch @ActiveMinority schon angesprochen hat, natürlich haben sie sich nicht mit den Mittelmächten verbündet, wäre auch hirnverbrannt.
Ich weiß dass Bosnien die jüngste Provinz war, aber der Weltkrieg brach nicht wegen Bosnien aus.
Natürlich gab es zahlreiche serbisch-bosnische Nationalisten, das habe ich auch schon angesprochen und das Attentat in Sarajewo war vorhersehbar.
Serbien war allerdings keine Feindmacht, man hatte nie politische Probleme mit Serbien bis eben einige Politiker der österreichischen Monarchie entschieden haben, man sollte Serbien "bekämpfen" und ihnen Macht am Balkan nehmen (z.B. durch die Gründung von Albanien).
Von da aus wurde Serbien als Feind angesehen, weil sie sich wehrten.


melden
paralaxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 14:58
@INSURGENT

Beschäftige dich doch mal mit der "Schwarzen Hand" und wer sie unterstützte, wer sie beobachtete, wer sie bekämpfte und wer sie für Sarajewo einspannte. Die Idee Ferdinand wegzuräumen war eine serbische, die von Russland massiv gefördert wurde. Und aus dem was ich alles gelesen habe, war es die Idee Alexanders, mit der sich profilieren wollte, um weitreichende Annexionen durch den einkalkulierten Krieg zu verwirklichen. Den Anti KuK Kurs leitete schon Peter I. ein. Das schlug bis zu den Diplomaten durch und deshalb wurde Serbien auch seit dessen Regentschaft als feindlich gesinntes Königreich angesehen. Alles schauckelte sich da zur Krise hoch, man wußte bis zur Attentatsidee nur nicht, wie man diesen Krieg indirekt von Zaun reissen konnte. Einen direkten Kriegsausbruch konnten Serbien/Russland eben nicht der Welt verkaufen, weil die Gefahr eines Falschverstandenwerdens durch die verwandten Königshäuser enorm hoch war.


melden

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 14:58
Fritz Haber gehört deswegen heute noch an den Eiern aufgehangen.
-------------------

das wäre wieder nicht korrekt weil er Jude war



Wikipedia: Fritz_Haber


melden
Konnat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 18:39
Fakt ist doch,dass alle Nationen ausser England genau diesen Krieg wollten.

Frankreich war wegen 1871 revisionistisch eingestellt und wollte die deutsche Gefahr gerne dauerhaft beseitigen. Russland träumte vom Panslawistischen Grossreich unter
Seiner Führung. Österreich wollte seine alte Vormachtstellung auf dem Balkan wieder zurück und für seinen multinationalen Staat klare Verhältnisse.Deutschland betrachtete sich als zu kurz gekommene Grossmacht und hatte deutlich Sorge,dass der Rüstungsvorsprung durch Frankreich und Russland bald aufgeholt würde und das Deutsche Reich dauerhaft ins Hintertreffen käme.

England hatte ein bereits ressourcenintensives Grossreich und hatte durch einen europäischen Krieg nicht zu gewinnen.Deshalb zögerte England anfänglich auch,einzutreten,wurde dann aber durchndie Dusseligkeit der Deutschen,die die Neutralität von Belgien verletzten,dazu gezwungen.Also England hatte definitiv keine Schuld an diesem Krieg,da es ihn nicht wollte.

Für alle anderen Nationen war es nur eine Frage der Zeit,wann ein Krieg ausbrechen würde. Frankreich und Russland waren sich einig,dass die Deutschen auf Dauer in die Schranken gewiesen werden mussten. Die Deutschen waren sich einig,dass Frankreich und Russland angegriffen werden mussten,solange sie noch nicht zu stark geworden waren.

So wurde das Attentat von Sarajevo für deutsche und österreichische Hardliner ein willkommener Anlass,die Sache endlich in Angriff zu nehmen. Die Hauptschuld am Ausbruch dieses Krieges tragen Deutschland und Österreich,die die Krise zuspitzten und den Show down zu jetzigen Zeitpunkt wollten. Der erste Weltkrieg an sich wäre jedoch aufgrund der politischen Konstellation nicht zu vermeiden gewesen. Da war außer England keiner besservals der andere


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 22:45
Konnat schrieb:Fakt ist doch,dass alle Nationen ausser England genau diesen Krieg wollten.
Nicht wahr, auch England hatte Interesse am Krieg.

Siehe ActiveMinoritys Beitrag.


melden
Konnat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 23:11
Und warum wollte Englang gemäß dieses Beitrages den Krieg. Die paar deutschen Kolonien interessierten niemanden,von einem Imperium Germanicum war das weit entfernt. Die DeutschevFlotte war noch weit davon entfernt,eine Bedrohung für England darzustellen.
Frankreich war mitnichten Englands kleiner Schosshund.Es gab sogar richtige Reibereien zwischen den Ländern,siehe die Faschoda Krise.Da hätte es ein Zeitfenster für Deutschland gegeben,sich mit England anzunähern oder zu verbünden.Leider wurde daraus wegen des Kaisers Flotte nichts,für die wir heute noch Sektsteuer bezahlen.
Im Gegenteil,Frankreich war das Land,was sich von einem Krieg mit Deutschland das meiste versprach. die Schmach von 1871 sollte getilgt werden und mit Gebietsgewinnen im linksrheinischen und Rurgebiet mehr als kompensiert werden.Deutschland sollte als kontinentale Bedrohung für immer wegfallen.

Das Land ,das am wenigsten zu gewinnen konnte war England. England war damals d i e Grossmacht auf der Welt mit einem riesigen kolonialen Reich,dessen Aufrechterhalten Soldaten und Geld kostete.Wenn Deutschland die zu spät gekommene Grossmacht war,war England weitgehend saturiert. da ändern auch die kurzfristigen Spannungen mit Russland nichts,die Bismarck dummerweise als ehrlicher Makler moderiert hatte,und dabei sowohl Russen als auch Engländer enttäuscht zurückließ.

Warum haben die Engländer in den ersten Tagen abgewartet? Hätte sich Deutschland hinter dem Rhein verschanzt ,seinen Friedenswillen bekundet,und nicht durch den Einmarsch in Belgien die Engländer gezwungen,da sie für dieses Land garantierten,dann hätte man den Krieg mit England vermeiden können.Vorraussetzung wäre gewesen,dass Deutschland nicht versucht hätte,die kontinentale Hegemonie zu erlangen.Das heißt Stellungskrieg,bis Russland und Frankreich nach zwei Jahren hätten aufgeben müssen.

England hat dann auch sehr viel verloren. es musste seine Grossmachtstellung an die USA abgeben. in den Kolonien rumorte es,da sowohl Soldaten als auch Gelder nicht mehr in ausreichendem Mass vorhanden waren.


melden
Konnat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 23:42
Am 30. Juli berichtet Churchill,damals Marineminister,aus dem Kabinett:

Die Mehrheit des Kabinetts war fürvFrieden.Mindestens drei Viertel seiner Mitglieder waren entschlossen,in keinen europäischen Konflikt hineingezogen zu werden,außer,was unwahrscheinlich war,wenn auch England angegriffen würde.


Klingt das nach Kriegsbegeisterung?

Im Gegensatz zum zweiten Weltkrieg hätte das Deutsche Reich diesen Konflikt gewinnen können ,ob zum Guten oder Bösen sei dahingestellt. dies war ein Ostkonflikt. England hätte nicht mitgemacht,wenn man im Westen defensiv geblieben wäre und eine Offensive im Osten durchgeführt hätte.

Sieben Todsünden hat das Deutsche Reich im Ersten Weltkrieg begangen,aber die verhängnisvollste war die Umsetzung des Schlieffen Planes,die England automatisch in den Krieg zog.


melden
Konnat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

25.12.2010 um 23:57
Noch ein paar Fakten:

Am 1.August konnte Grey nur durchsetzen,das der Deutschen Flotte nicht erlaubt würde,in den Ärmelkanal zu dampfen und die französische Küste von dort anzugreifen.Und selbst da drohten am 2.August noch viele Minister mit Rücktritt.

Dem enttäuschten Churchill sagte Premierminister Asquith: Wir können nicht gehen die eigenen Mehrheitsbeschlüsse handeln.

Der französische Botschafter in London:In Zukunft wird man das Wort Ehre aus dem englischen Wörterbuch streichen.

ja,es wissen die wenigsten:Die Englisch Französische Entente war am1.August 1914 am Zerplatzen.Von der englisch russischen war längst keine Rede mehr.

England hatte durch diesen Krieg nichts zu gewinnen.


Zum Glück haben dann die Deutschen Trampeltiere alles klar gemacht.Schlieffen sei Dank und der Tatsache,dass man für einen Zwei Frontenkrieg nur diesen einen Plan hatte. Und Plan ist halt Plan,oder?


melden
Anzeige

Deutschland und seine Schuld am I. Weltkrieg

26.12.2010 um 06:15
Fakt ist folgendes:

Österreichische Erzherzog wird in Sarajevo erschoßen
Österreich stellt Ultimatum an Serbien
Serbien hält dieses Ultimatum nicht ein
Serbien mobilisiert seine Truppen
Im Gegenzug mobilisiert Österreich seine Truppen
Russland mobilisiert (ja richtig, Russland hat als aller erstes seine Truppen mobilisiert - also soll bitte noch einer sagen Deutschland oder Österreich hätten den Krieg gewollt - vorher ging es ja nur intern zwischen Serbien und Österreich, wer sich zuerst eingemischt hat waren die Russen)
Österreich erklärt Krieg an Serbien
Das Unheil nimmt seinen Lauf

Ich zitiere hier:
Der Befehlshaber der Mobilisierungsabteilung der russischen Armee, Sergei Dobrowolski, äußerte rückblickend, dass der Krieg bereits seit dem 25. Juli für den russischen Generalstab beschlossene Sache gewesen sei. Den russischen Militärs war bekannt, dass Deutschland im Falle einer Generalmobilmachung Russlands ebenfalls seine Truppen mobilisieren würde, worauf sie auch konsequent abzielten
Russland wollte den Krieg, sie haben sogar den ersten Schritt gesetzt, das hat man selbst zugegeben, also bitte, ich bin kein Deutscher oder Österreicher, aber selbst ich kann mich genug mit dem land identifizieren um zu wissen dass die geschichte die vom sieger geschrieben wird nie der wahrheit entspricht.

Hier jetzt zu sagen: "Deutschland und Österreich hatten Schuld" ist absoluter Schwachsinn, noch dazu wo Russland selbst zugibt den krieg gewollt zu haben.

Das wäre als würde ich jemanden eine reinhauen und ihm danach die Schuld geben mich zurück geschlagen zu haben.


Seid doch nicht albern.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt