Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Bildung, G8

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 14:55
@Klartexter

Haupt- und Realschule zusammenlegen ist möglich und wurde zum Beispiel in der DDR erfolgreich praktiziert. Das Bildungssystem diente in Teilen sogar Finnland als Beispiel. Und die haben bekanntlich ziemlich gut im PISA Test abgeschnitten, allerdings lag dem ein anderes Konzept zugrunde. In der DDR kümmerten sich starke Schüler neben den Lehrern auch um die schwachen Schüler, Defizite wurden erörtert und es wurde dran gearbeitet. Damit bestand nicht die Gefahr, dass die schwachen Schüler stur durch den Frontalunterricht gezerrt wurden und später die Lücken immer größer wurden, weil die Grundlagen fehlten. Damit konnte das Lernniveau hoch gehalten werden. Meine Mutter hatte eine Cousine im Westen, die waren in der gleichen Klassenstufe und wie sie mir erzählte wurden in der Stufe Inhalte vermittelt, die im westlichen Bildungssystem erst viel später drankamen.

Heute herrscht da ne ganz andere Mentalität. Im Prinzip ist es ein jeder gegen jeden und jeder will als Erster zuhause sein. Wenn man es schafft, die nicht wollenden schwachen Schüler von denen abzusondern, die wenigstens den Willen aufbringen und im Grunde auch die Fähigkeiten besitzen, das zu schaffen, dann ist das System eigentlich unschlagbar, da es die weitere Diskriminierung dieser Schüler aufhebt, die aufs Abstellgleis Hauptschule geschoben werden und da eigentlich im Normalfall auch bleiben.

Was dieses System auch nicht berücksichtigt, ist die individuelle Reife. Es gibt Chaoten, die kapierens nie und es gibt Schüler, die sind halt noch nicht so weit, der Schule den vollen Wert beizumessen und die Tragweite der Folgen aufs spätere Leben abzusehen. Ich würde auch vieles anders machen aber solche Schüler sind nicht selten die, die im Grunde auch was aufm Kasten haben, bei denen es nur am Fleiß mangelt. Die sind es dann nicht, die die starken Schüler runter ziehen. Wenn man das alles auftriefelt, bleibt zu sagen, dass es eigentlich ein relativ geringer Teil der Hauptschüler ist (vom Bürgerkriegsgebiet Berlin vielleicht mal nich zu sprechen, da is ja eh alles anders), die bei solchen Negativentwicklungen als eine Art "Rädelsführer" fungieren, die mit ihrem verzapften Mist die Moral einer ganzen Klasse niederdreschen. Dann ist es auch kein Wunder, dass andere keine Chance bekommen, doch noch die Kurve zu kriegen.

Aber das System was wir jetz haben mit Haupt-, Realschule und Gymnasium, das ist ein widerliches Dreiklassensystem, was man mit etwas Weitsicht und Professionalität in ein Zweiklassensystem umändern könnte. "Volksschule" und Gymnasium würden völlig ausreichen und jeder hätte hinterher eine vernünftige Chance auf dem Arbeitsmarkt. Denn wen interessiert schon der Fleiß und das Interesse, was einer vielleicht mitbringt, der aber nur nen Hauptschulabschluss geschafft hatte, weil er 5 Jahre früher mal nen Fehler gemacht hat?

Die ganzen kriminellen Randalemacher kannste immernoch zu den schwer Erziehbaren stecken, wo sie zum Frühstück erstmal nen Ritalinsandwich bekommen, für die brauchste keine breite Schulform, die denen, die mit denen zusammengeraten schon das Schicksal als hässliche Fratze zeichnet.


melden
Anzeige
goalkeeper96
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 15:12
@GilbMLRS

Ich denke, dass es gar nicht schlecht wäre, Haupt und Realschule zusammenzulegen, da es mit einem Hauptschulabschluss heutzutage sehr, sehr schwer ist, einen gescheiten Job zu finden.
Dieses Problem wäre durch dieses neue Schulsystem wahrscheinlich gelöst.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 15:56
@rutz
Die Frage erübrigt sich, da schon der gesunde Menschenverstand (falls vorhanden)
ein einheitliches System gebietet.


LG


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 16:15
ich bin für ein einheitliches Schulsytem. Die können dann auch gleich Schuluniformem mit einführen. Das würde zwar den Individualisten missfallen, würde aber diese "Markengesellschaft" zumindest was die Schule angeht, nicht in "Klassen" unterteilen.


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 17:58
ganz klar gegen.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 18:02
@F-117

Dagegen das jedes Bundesland das gleich Schulsystem hat?

Wieso?


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 18:06
@Gabrieldecloudo
Man muss auf die Bedingungen eingehen.
Ich hallte es für falsch in Bayern das gleiche Schulsystem zu haben, wie in Hamburg, wo der Migrantenanteil ganz anders ist.
Das muss individuell angepasst sein.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 18:10
Das man auf so etwas eingehen sollte ist klar. (im vernünftigen Maße)
Die Differenzen sind aber bei weitem mehr als nur der Stoffunterschied.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 18:34
ich bin dafür. ich wüsste nicht warum man das nicht so machen sollte. gleiche systeme für alle wären doch ein guter schritt in die richtige richtung um mal ordnung in diesen undurchsichtigen regeljungel zu bringen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 18:34
Eindeutig ein JA und ein NEIN zum Bildungsförderalismus.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 19:28
@F-117
F-117 schrieb:Man muss auf die Bedingungen eingehen.
Ich hallte es für falsch in Bayern das gleiche Schulsystem zu haben, wie in Hamburg, wo der Migrantenanteil ganz anders ist.
Das muss individuell angepasst sein.
warum sind die anders? Inwiefern?


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 19:36
@F-117

Was hat denn der Migrantenanteil damit zu tun?


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 19:54
Hier ein interessanter Bericht über eine integrierte Sekundarschule in Berlin:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437242/So-chaotisch-geht-es-an-deutschen-Schulen-zu.html
klang eigentlich noch nicht so positiv, eher nach irgendeiner Form von Abschiebeknast mit zu wenig Wärtern. Und das ist die Zukunft des einheitlichen Schulsystems?

Ohne eine Migrantenquote und zumindest eine Selektion der besonders Auffälligen, kann das doch nicht funktionieren! :|

@racefan4

Wenn der Migrantenanteil zu hoch ist, finden ausländische Schüler nicht genügend deutsche Schulfreunde, die Folge ist ein Rückfall in alte Clanstrukturen und Gebräuche um die fehlende Integration zu ersetzen. Man lernt die Sprache dann nicht mehr richtig und fällt allen, besonders den Lehrern nur noch zur Last!


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 20:12
@Ashert001
Ich hätte es nicht besser ausdrücken können ;-)
Nicht umsonst sind die Länder mit einem niedrigen Migranten Anteil ganz oben in der PISA Studie, dort muss nicht so viel Rücksicht genommen werden.


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 20:18
@Ashert001
"Die Welt" wie es jede Axel-Springer Zeitung tut, polarisiert immer wieder auf die selbe Retourkutsche. Der Artikel ist ziemlich unsachlich und nicht gerade Hilfreich. Außerdem ist Berlin nicht repräsentativ für Deutschland, diese Stadt streicht eine Sozialleistung nach der anderen. Da gibt es wesentlich schlimmere Probleme als nur das Schulsystem.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 20:54
@individualist

Was war an dem Bericht unsachlich, sieht es an anderen Gesamtschulen besser aus?

Man müsste für einen höheren Bildungsdurchschnitt doch nur Deutsche und Migranten besser verteilen, dadurch sinkt zwar wieder die Leistung der deutschen Schüler, der Klassendurchschnitt steigt aber.

Das ist eine ganze einfache Maßnahme, die allen Schülern helfen würde! Man lernt den größten Teil Deutsch und die Umgangsformen ja nicht in der Schule, die lernt man außerhalb davon, im Umgang mit Deutschen und außerhalb von Clanstrukturen.

Darauf müssen die Schulen die Klassen ausrichten, die Kinder unter den Schulen austauschen wo sie für die Quote gebraucht werden und dann erst dann den Unterricht beginnen.

Natürlich lernt eine 90%-türkische, arabische oder russische Klasse kein deutsch oder irgendwas anderes.
Das ist ja genau die Isolationspolitik die aktuell das Schulsystem so schlecht hält, wie es laut Pisa ist und die Wirtschaft nach mehr gebildeten Einwanderern schreien lässt, die Kinder von denen können ja wieder zusehen in welche quotenfreie Ghetto-Gesamtschule sie kommen! :|


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 21:01
@Ashert001
Du forderst eine Zweiklassengesellschaft Die guten ins Töpfchen die schlechten ins Kröpfchen. Und dein einziges Argument ist Migranten sind doof. Und das finde ich traurig. Es gib Menschen die sind der deutschen Sprache nicht Mächtig, aber erstmal ist das ein klitzekleiner Teil und zweitens gibt es dafür Förderkurse.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 21:59
@individualist

Man lernt Deutsch nicht in einem Förderkurs, dieses Förderkurs-Deutsch ersetzt doch in keinster Weise den praktischen Spracherwerb, mit Deutschen.

Wenn man Klassen aus 90% Migranten und mehr zusammensetzt, dann deintegriert man diesen Teil der Menschen auch wieder, weil der kleinste gemeinsamer Nenner nicht Deutsch in der Klasse ist also vielleicht zwei deutsche Mitschüler + Deutsch-Förderlehrer, sondern die 20 anderen Mitschüler aus dem selben Heimatland!

Man muss da niemanden aussortieren, die Guten können die Schlechten auch immer mitziehen, dafür muss man aber Clanstrukturen in der Schule auch verhindern, jeden Zusammenlauf irgendeiner Ethnie, die andere nicht mehr verstehen!

Wenn 5 Deutsche vielleicht in Russland in eine Klasse mit 30 russischen Mitschülern gehen würden, weil die Eltern dahin gezogen sind, würden die auch kein gutes Russisch mehr durch die Clanbildung lernen, die gehören also auch nicht in die selbe Klasse und wären genauso schlecht wie alle Migranten, wo immer sie in der Welt von den Einheimischen isoliert werden!

Natürlich sind Migranten nicht per se Dumm, das sind sie nur in der Gruppe, weil eine Gruppe von Migranten je größer sie ist, auch immer weniger Kontakte zu den Heimischen bekommt!
Die Sub-Kultur die man innerhalb dieser dann bildet, ist nur eine Schutzfunktion!

Dumm ist also nur das deutsche Bildungssystem, das die Kindern von über 15 Millionen Migranten einfach auch nicht integrieren will! Deutsche Eltern wollen ihren Kinder ja schließlich auch nicht an Schulen, an denen noch irgendjemand integriert werden muss, also meldet man diese dort auch nicht an. Da müsste die Politik eigentlich klar gegensteuern!


melden

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 22:21
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Wenn man Klassen aus 90% Migranten und mehr zusammensetzt, dann deintegriert man diesen Teil der Menschen auch wieder, weil der kleinste gemeinsamer Nenner nicht Deutsch in der Klasse ist also vielleicht zwei deutsche Mitschüler + Deutsch-Förderlehrer, sondern die 20 anderen Mitschüler aus dem selben Heimatland!
Deintegrieren gibt es erstens nicht, dieses Wort ist unlogisch. Und zweitens vertiefst du immernoch mit dem Argument des Rassensegments, dabei habe ich schon bereits erwähnt dass es nur ein kleiner Teil ist der die Sprache kann, das sind Einzelfälle und nicht ein allgemeines Problem. Kinder iranischer Migranten haben ein höheres Bildungsniveau als die einheimischen Deutschen. Meinst du vielleicht man solle jetzt in jeder Schule ein iranisches Kind besetzten damit die anderen Schüler dadurch besser werden? Das ist doch quatsch. Gruppenbildungen gibt es nicht nur unter Migranten, sondern es könnten auch Nazis sein oder Mitglieder einer religiösen Sekte.


melden
Anzeige

Seid ihr für oder gegen ein einheitliches Schulsystem?

20.06.2011 um 22:23
Also um was geht es jetzt eigentlich? Einheitliches Schulsystem Länderübergreifend oder Mischmaschschulen wo alles drin sitzt?

1. Ein länderübergreifendes Schulsystem würde ich nur befürworten, wenn dabei die Meßlatte oben angesetzt wird sprich das sich alle Bundesländer an Stadarts wie bsp. in Bayern oder Baden-Württemberg anpassen.

2. Was dieses Welt-Artikel betrifft ist für mich das weniger ein Versagen dieser Schulform als vielmehr ein totales erzieherischen Versagen der Eltern.
Ashert001 schrieb:Ohne eine Migrantenquote und zumindest eine Selektion der besonders Auffälligen, kann das doch nicht funktionieren!
Wenn ich das richtig gelesen hab, waren die auffälligen Schüler dabei aber noch die guten Schüler...
Wie du das mit einer Migrantenquote lösen willst, würd mich interessieren, es ist ja nicht so als ob es in diesen Ballungsgebieten wo das Problem existiert auch Schulen gäbe ohne bzw. sehr wenig Migranten, wo du was tauschen könntest.
Und wie ich schon schrieb, liegt das m.E. auch nicht an den Migranten im generellen, sondern an der offensichtlicher Unfähigkeit der dortigen ihre Kinder richtig zu erziehen.
Da hätte man im Übrigen schon bei der Einwanderung dieser Leute viel mehr dahinter sein sollen.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt