Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Arbeitsmodell

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 19:00
Hört sich echt nach `nem Traumjob an...wenn ich dann allerdings an ein paar Kolleginnen bei mir denke...Da stimmt das Sprichwort mit dem kleinen Finger absolut.Es gibt leider in jeder Schicht Menschen ohne Gewissen.Wenn wir von der Geschäftsleitung mal ein paar Freiheiten mehr kriegen wird das von vielen leider gleich ausgenutzt und - logischerweise - wieder abgeschafft.
Ich bin absolut davon überzeugt,dass man mehr leistet wenn man glücklich,ausgeglichen und ohne Angst um den Arbeitsplatz ist.Wenn man viel bekommt,vor allem Vertrauen,steht man auch ganz anders zu SEINER Firma.Aber ob das wirklich überall so durchzuführen wäre...da bin ich mir leider nicht sicher.


melden
Anzeige

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 19:09
@DieBöseFrau
tja zuckerbrot und peitsche -
hier geht es um ein generell anderes modell, als mal "großzügigkeit" in ausnahmefällen


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 19:10
Ein Traum, ich bekomme mein Juli Gehalt ende August überwiesen ... (Bruttovertrag)
das meine Arbeitsmoral deshalb schlecht sein wird, sollte klar sein ;)

in so einer Firma wie SEMCO würde ich sicherlich lieber arbeiten ...


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 19:13
mrx777 schrieb:Es interessiert mich in dem Sinne nicht, dass ich nicht sicherstellen möchte, dass meine Mitarbeiter zur Arbeit kommen und der Firma eine bestimmte Anzahl Stunden pro Tag geben. Wer braucht eine bestimmte Anzahl Stunden pro Tag? Wir brauchen Leute, die ein bestimmtes Ergebnis abliefern.
Was SEMCO macht, ist in sich stimmig und zukunftsfähig und sollte Normalität werden.

Aber völlig neu ist es nicht!
In Deutschland gibt es viele Mitarbeiter großer Unternehmen, denen die Arbeitszeiten ebenfalls freigestellt sind, die können Urlaub machen, wann und wie lange sie wollen -
aber die arbeiten ohne Ende, ohne Pause, essen am PC, versuchen Telefonate beim Autofahren zu erledigen, machen gar keinen Urlaub, bzw. kommen im Urlaub arbeiten, melden sich abends an der Stechuhr ab und schleichen zurück an den Arbeitsplatz, arbeiten heimlich am Wochenende usw.
Die beuten sich eindeutig selbst aus. Die arbeiten wie Selbständige.

Im Prinzip hat das ein einziger Satz bewirkt: Jeder ist ersetzbar !
Das hat gesessen!

Das Endergebnis zählt.
Genau das hätte vor Jahren der nach der warmen Jahreszeit benannte Spitzenmanager des größten Kommunikationskonzerns,
der heute noch einer der teuersten Spaziergänger Deutschlands ist,
sagen können.
Aber das Ergebnis war und ist einfach nur pervers.
Wenn man nur die Reduzierung der Anzahl der Mitarbeiter im Kopf hat.
Ich habe es erlebt.
Und meine früheren Arbeitskollegen berichten es mir heute:
Im Winter liegt das Arbeitsaufkommen bei 300 Prozent, jetzt im Sommer liegt das Arbeitsaufkommen bei 1600 Prozent pro Kollege.

Aber es geht auch anders.
Es geht so, wie SEMCO es macht ! Davon war ich damals und bin ich heute noch überzeugt !


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 20:02
@kiki1962
Tja...ich glaube generell an das Schlechte im Menschen.Aber wahrscheinlich hast Du Recht.Scheint ja zu funktionieren.Ich wüsste allerdings nicht ob ich ,wenn ich eine Firma gründen würde den Mut zu so einem Modell hätte.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 20:10
@DieBöseFrau
nur so geht es - weil jeder sich quasi verantwortlich fühlt - hatte mal einen laden, da funktionierte es auch so -


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 20:26
@The_Styx

- Industrieller Maschinenbau: Pumpen, Backmaschienen….
- Herstellung von Klimaanlagen für große Geschäftshäuser und deren Wartung
- Moderne Hausverwaltung und –betreuung
- Facility Management für große Gebäudekomplexe
- Umweltberatung
- Internet und High-Tech Ventures
- Outsourcing von HR-Abteilungen
- Inventur-Controlling für große Warenhäuser (z.B. WalMat)
- Andere (Der Chef weiß das selbst nicht so genau ;-).)

Hört sich nach einem Mischkonzern an.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 20:41
@Vergessene

Es existiert schon Kontrolle nur keine heimliche. Also, keine eMail-Überwachung, keine Überwachung des Internetverhaltens am PC, keine Kameras und keine Stechuhr.

In modernen Unternehmen sind wir doch dazu gezwungen, im Team zu arbeiten. Insofern überwachen wir uns gegenseitig. Wenn das Ergebnis nicht stimmt, muss irgendetwas schief gelaufen sein.

Weiterhin existiert vollständige finanzielle Transparenz. Es dürfte also schwer fallen irgendwelche Gelder abzuzweigen, ohne das dies jemanden auffällt, da alle ihre Augen darauf richten können und natürlich auch irgendwo am Ergebnis interessiert sind, da der Konzern bis auf die Rücklagen alle Gewinne an die Mitarbeiter ausschüttet.

Bemerkenswert finde ich die Beförderungsmethoden. Wenn jemand mehr Geld oder eine höhere Position möchte, wird dies demokratisch entschieden. Es gibt kein gegeneinander ausspielen, wie es in vielen heutigen Verträgen festgelegt wird:
" §1. Es ist verboten mit anderen Mitarbeitern über sein Gehalt zu reden".
Dann kann jeder die Entscheidung treffen, was ihm wichtiger ist. Seine Freizeit oder mehr Geld mit der damit verbundenen Verantwortung. Weiterhin heißt es, dass Manager, welche nur kritisiert werden - was bei demokratischen Prozessen durchaus passieren kann - verlassen das Unternehmen sehr rasch freiwillig.

Eine perfekte Methode um das Peter-Prinzip auszuhebeln:
http://www.youtube.com/watch?v=HeJhlQbCv6A

Ich könnte mir vorstellen, dass derartige Firmen in der Lage sein könnten ihren Konkurrenten sehr viel Druck zu machen. Dann müßten diese auch derartige Konzepte übernehmen, um noch wettbewerbsfähig bleiben zu können...


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 20:55
Hört sich gut an, ist aber leider nicht überall umsetzbar.
Z.b. müssen sich Krankenschwestern an starre Arbeitszeiten halten um einen reibungslosen Schichtverlauf über 24 Stunden zu gewährleisten,
oder der Müllmann kann auch nicht sagen, och ich komme später und der Müll stapelt sich auf der Strasse, oder Flughafenmitarbeiter kommen wann sie wollen so dass Flüge nicht stattfinden können.
Manchmal sind starre Arbeitszeiten notwendig.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 21:19
@Linner74
sicher muss der dienst abgedeckt sein, auch das gelingt mit solch einem system - setzt voraus, dass die leute wirklich mit an der organisation der ablaufpläne, den zu leisten wollenden stunden freie absprachen treffen können


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 21:37
Kann funktionieren, aber es geht nicht in jedem Betrieb.
Stichwort Produktion:
Jeder will z.B. nen Computer oder ein Handy haben, welches einwandfrei funktioniert. Möglichst solls besser als der Vorgänger sein, und zack ist man in der Statistischen Prozesskontrolle, ohne die viele Sachen ohne das es von den Mitarbeitern beabsichtigt wird aus dem Ruder laufen. Ob es nun Fertigungsmaße oder andere Kriterien sind.

Sinn macht sowas mit Sicherheit in Firmen die Software entwickeln oder sowas in der Art.
Ich weiß, dass SAP ähnlich arbeitet. Niemand hat einen Schreibtisch, sondern nur so einen Rollcontainer mit seinen Sachen drin.
Projekte werden ausgeschrieben und Mitarbeiter bewerben sich drauf, bzw. nehmen einfach dran Teil. Die Hierarchie wird dann intern festgelegt und man bekommt einen Termin, wann der Kram fertig sein soll.
Da kann es sein, dass zu Teambindung dann schonmal Events wie Drei Tage Karibik oder Paintballschießen in der Halle um die Ecke stattfinden. Es gab Projektgruppen, die haben eine ganze Büroetage gemietet nur um mit ferngesteuerten Autos drin rum zu brettern.
Wichtig ist nur, was hinten rauskommt.
Kann logischerweise auch schon mal sein, dass man acht Tage durcharbeiten muss um Fristen einzuhalten.

Ich würde eher auf das Kaizen Prinzip der Japaner setzen.
Jeder Mitarbeiter darf Verbesserungen vorschlagen (soll sogar)
Die gehen direkt an den Chef ohne Umwege und Zwischenstationen
Wenn die Änderungsvorschläge umgesetzt werden und dem Betrieb nutzen, dann sind Belohnungen für den jeweiligen Arbeiter drin. (gängig sind 40-50% der Siebenjahresersparnis)
In Japan klappt das wunderbar, das geht soweit, dass sich die Angestellten mit ihrer Firma identifizieren und sogar die Arbeitskleidung in der Freizeit tragen. (in Deutschland oft verboten)

In Deutschland versucht man das, allerdings klappt das mit der europäischen Mentalität nicht so wirklich...


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 21:42
@StUffz
diese belohnungsprinzip finde ich ätzend - da hat einer was davon, aber nicht alle -

es geht überall - auch an taktstraßen oder so - frage der organisation - mehr ist das nicht -


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 21:58
@kiki1962
Mich würde mal interessieren, woher du so tiefgreifende Details aus der Arbeitswelt hast, vor allem als größtenteils Unbeteiligte.

Genau das ist die Mentalität, die solche Prinzipien verhindert, mit denen Firmen wie Toyota zu den größten Arbeitgebern der Welt geworden sind, die obendrein einem ARBEITER VOM BAND (was bekommt so einer in Deutschland? 15 Euro die Stunde?) mal eben mit nem Millionenbetrag belohnen. Auch in Deutschland gibt es einige Firmen, die mit einer abgespeckten Version arbeiten, auch da sind solche Belohnungen drin und sorgen natürlich auch für ein gutes Betriebsklima. Die Leute freuen sich, zur Arbeit zu gehen. Du solltest dich mal entscheiden, mal laberst du rum, du gehst, wenns unfair wird, nun ist das Belohnungsprinzip kacke.
Wenn ich eine Idee habe, wie ich vielleicht ein Produkt besser oder billiger machen kann, dann behalte ich das in Deutschland für mich. Denn wenn ich es sage, dann wird geändert und das wars. Kein danke, kein nichts. Folge: Der Laden hat weniger Innovationen, hinkt hinterher, fährt weniger Umsatz und wo fällt die Scheiße hin? Nach unten zum Bandarbeiter. Lohnkürzung, Kurzarbeit, Kündigungen.
Wenn ich in einem japanischen oder einem deutschen Betrieb, der das Prinzip verfolgt erkenne und dann mal nach oben gebe "Leute, hier eine Schraube mehr, da zwei weniger und das geht viel besser" dann wird das geprüft. Kommt es zur Einführung dieser Verbesserung, dann bekomme ich unter Umständen innerhalb von zwei drei Monaten nen mindestens sechstelligen Betrag ausgezahlt, werde vielleicht in die Entwicklung versetzt oder bekomm das Büro neben dem Chef mit Blick aufs Meer.
Folge: Der Laden macht erstens weiter mehr Umsatz. Keine Lohnkürzungen, keine Kurzarbeit, keine Kündigungen. Die Weitere Folge: Die anderen Mitarbeiter erkennen das. Sie machen sich ebenso Gedanken und der ganze Spaß beginnt von vorne.
kiki1962 schrieb:es geht überall - auch an taktstraßen oder so - frage der organisation - mehr ist das nicht -
Wenn man verdammt nochmal so wenig Ahnung davon hat, wie du, dann sollte man vielleicht besser mal nichts sagen, als meldefähige Trollkommentare zu verfassen.

NEIN. GEHT NICHT!
Ich spar es mir jetzt, dir die statistische Prozesskontrolle (die den Fertigungsprozess, nicht die Arbeiter kontrolliert) nahezubringen.
Nur soviel. Sie ist ein Instrument, mit dem sich Qualität auf einem gleichbleibend hohen Niveau herstellen lässt. Dazu sind festgelegte Kontrollen und Auswertungen nötig.
Es sind festgelegte Schritte einzuhalten und es dürfen nur für diese Schritte qualifizierte Arbeiter da eingesetzt werden. (nicht jeder wo er mal möchte).
Qualität ist das Verkaufsargument für Deutsche Ware weltweit, daran mithilfe deines Anarchieplanes zu sägen ist Mumpitz.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:05
@StUffz
dann ist doch ok, wenn das belohnungssystem funktioniert und der andere nicht druck bei empfindet nicht schon wieder "dran" zu sein . .

yeap was ich vom "arbeiten" verstehe ist klar doch mehr als zweifelhaft . . das muss ich aber hier nicht thematisieren -


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:08
kiki1962 schrieb:da hat einer was davon, aber nicht alle
Fällt mir gerade auf:
Wenn jemand was arbeitet, dann bekommt er Geld dafür. Ist das ätzend?
Irgendwie ist das auch ne Form des Belohnungsprinzips.
Wie soll denn das sonst laufen, er arbeitet und alle anderen bekommen Geld?
(Wobei, nun wird mir wieder so einiges klar, was hier besser nicht thematisiert wird)
Fragt sich nur wessen Einstellung zum Belohnungsprinzip da wohl eher ätzend ist.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:11
@Linner74

Das stimmt allerdings. Bei vielen Berufen ist das Modell, zumindest was die Arbeitszeiten betrifft, nicht umsetzbar.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:15
@StUffz
natürlich ist lohn auch eine "belohnung" - naja kann so sein

beispiel: man belohnt auch nicht nur ein kind, wenn es was besonderes geleistet hat, man gibt es den anderen auch , weil sie sich auch bemühten . .


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:23
@StUffz

Zu Kaizen: Das wird bei Infineon umgesetzt, so viel ich weiß. Allerdings können da die Mitarbeiter nicht frei entscheiden, ob es sinnvoll ist ihren Produktionsstandort zu schließen und nach Asien zu verlagern, weil dort die Löhne niedriger sind.
Ich finde, Menschen die 35 Jahre für eine Firma gearbeitet haben, verdienen besseres. Was wäre besser? 30 Millionen weniger Umsatz oder die Erhaltung des Standorts? Eine wirklich schwierige Frage besonders bei sehr großen Firmen, die jahrelang rote Zahlen schreiben. Was ist wichtiger, ein paar tausend Mitarbeiter oder der Erhalt der Firma als Ganzes?

Andererseits gibt es auch genügend Beispiele, wo einfach tausende entlassen wurden, nur um kurzfristig höhere Gewinne (und Boni für die Vorstände) einzufahren. Langfristig eigentlich auch suizidal.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:26
@kiki1962
Befasse dich bei Gelegenheit (Ich weiß, du bist vielbeschäftigt und hast sehr wenig Zeit) mit Realität. (Das ist kein Buch oder Film)

Wenn ich ne bahnbrechende Neuerung entdeckt habe, mit der die Firma Schiebkarrenweise Kohle verdienen/einsparen kann, dann soll der Faule Sack neben mir, der schon vor der Arbeit zwei Hülsen leergemacht hat auch mal eben 25.000 Flocken bekommen?
So läuft das nicht. Denn dann arbeitet nur noch einer und alle verdienen. Folglich ist man wieder am Anfang. Denn der, der die Neuerungen einbringt, kommt sich wahnsinnig schnell verarscht vor. Was macht er? Entweder schludert er rum. (Kacke für den Betrieb und auch die Kollegen, denn das ganze wirkt sich über den Umsatz auf alle aus, wie wir gelernt haben)
Oder: Er kündigt und bietet seine Fähigkeiten einfach dem Mitbewerber an.
Wieder Kacke für den alten Betrieb: Know How und Firmeninterna gehen verloren bzw. gelangen in die falschen Hände. Umsatz geht zurück wieder haben die Angestellten die Torte gefangen - mit dem Gesicht.
Was in der Kindererziehung unter Umständen (UNTER UMSTÄNDEN) nachvollziehbar ist, hat bei der Entlohnung von Mitarbeitern für ihr Engagement rein gar nichts verloren. Denn dann entsteht der fälschliche Eindruck, dass auch ohne Arbeit und Einsatz die Kohle kommt. Ein Umstand, der viele Behörden so unheimlich träge werden lässt.


melden
Anzeige

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:29
@StUffz
ist mir schon klar, dass menschen die hierarchische konstrukte mögen keinen platz für alternatives denken und handeln haben

je freier ich jemanden in seiner tätigkeit lasse, um so effektiver wird/ist sie - das ist ein gesetz quasi


melden
150 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden