weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Arbeitsmodell

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:32
@mrx777
Beide Beispiele sind nicht Inhalt von Kaizen (in Deutschland nennt man ne abgespeckte Modifikation davon auch KVP für kontinuierlicher Verbesserungsprozess)

Es geht dabei darum, JEDEN in der Firma zu beteiligen aber nicht darum, jeden in der Firma zu Entscheidungen des Vorstandes zu BEFRAGEN.

Die Beteiligung ist im wesentlichen die von mir erklärte Verbesserung eines Produktes oder dessen Herstellung.
Diese Eingaben/Vorschläge werden dann geprüft und bei Verwendung belohnt.
Es geht nochmal nicht um die "großen" Entscheidungen, sondern um vielleicht Kleinigkeiten, die allerdings in Betrachtung der Produktionszahlen einen ziemlichen Betrag ausmachen können.
Da hast du wohl was falsch verstanden.

Boni für die Vorstände ist ebensowenig Bestandteil von Kaizen, weil in dem Augenblick fürchterlich kontraproduktiv.


Kaizen ist eine Form der Prozessverbesserung, nicht der Unternehmensführung.


melden
Anzeige

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:42
@StUffz

"ARBEITER VOM BAND (was bekommt so einer in Deutschland? 15 Euro die Stunde?)"

Finde ich nicht gut, diese Einstellung. Es geht in einer Firma um ein gemeinsames Ziel. Ohne die Mitarbeiter am Band hätte ein Controller nichts zu controllen und ein Qualitätsmanager nichts zu managen. Ich würde den Vorschlag einbringen, dass ein Abgehobener sich überlegen sollte, ein paar Monate (bei alter Bezahlung, keine Abstriche, keine Sorge) am Band zu verbringen, um etwas mehr Einfühlvermögen zu entwickeln. Denkst Du, ich würde mich durchsetzen, bei einer Abstimmung?

"NEIN. GEHT NICHT!
Ich spar es mir jetzt, dir die statistische Prozesskontrolle (die den Fertigungsprozess, nicht die Arbeiter kontrolliert) nahezubringen.
Nur soviel. Sie ist ein Instrument, mit dem sich Qualität auf einem gleichbleibend hohen Niveau herstellen lässt. Dazu sind festgelegte Kontrollen und Auswertungen nötig.
Es sind festgelegte Schritte einzuhalten und es dürfen nur für diese Schritte qualifizierte Arbeiter da eingesetzt werden. (nicht jeder wo er mal möchte).
Qualität ist das Verkaufsargument für Deutsche Ware weltweit, daran mithilfe deines Anarchieplanes zu sägen ist Mumpitz."

Was spricht beim SEMCO-Konzept dagegen, dass nur qualifizierte Arbeiter an den entsprechenden Positionen eingesetzt werden? Da spricht doch nichts dagegen.

Ich hoffe, das "Anarchie" bei Dir nicht steinewerfende betrunkene Gegen-Alles-Leute impliziert.

Es geht nicht um Anarchie, es geht um eine andere Organisationsform mit sehr viel Mitspracherecht und Eigenverantwortung. Wenn zwanzig Leute über die Einstellung eines neuen Mitarbeiters entscheiden müssen, werden sie niemanden einstellen, der unqualifiziert ist und auch niemanden, bei dem zu erwarten ist, dass er nur Urlaub auf Kosten anderer macht. Auch niemanden, der etwas flatterhaft das Bestreben hat, mal hier und mal da zu arbeiten -letztendlich nirgendwo - und somit nichts für sich zu erreichen.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:43
kiki1962 schrieb:ist mir schon klar, dass menschen die hierarchische konstrukte mögen keinen platz für alternatives denken und handeln haben

je freier ich jemanden in seiner tätigkeit lasse, um so effektiver wird/ist sie - das ist ein gesetz quasi
Nein. Nein. Nein.

In Betrieben, in denen Kreativität und Individualität gefordert ist, wie z.B. Softwareentwickler, Entwickler in der Autobranche etc. da kann man sowas machen.


ABER NICHT IN DER PRODUKTION, WO ES AUF QUALITÄT ANKOMMT.

Der Begriff "Deutsche Wertarbeit" ist dir unter Umständen geläufig. Der resultiert aus der hohen Qualität der Fertigung, die in Deutschland seit lange Zeit an den Tag gelegt wird.

Klar kann man einige Sachen einfach so herstellen, frühstücksbrettchen z.B. Einfach Bretter sägen und fertig ist.
Aber nehmen wir mal Bremsscheiben. (Das sind die Dinger, die dafür sorgen, dass ein Auto bei der Betätigung der Bremse anhält)
Wenn die Teile dann auch "irgendwie" lustig kreativ von nem wichteligen Mitarbeiter mit viel Freiheit zusammengeschustert werden, dann kanns bös ins Auge gehen.

Gleich in zwei Beispielen:
Ertsens, die Teile sind qualitativ dermaßen daneben, dass sie beim Bremsen reißen (das kommt vor) und die Bremswirkung aussetzt. Blöde Sache, wenn man fährt und anhalten will, was meistens bei Betätigung obengenannter Komponente der Fall ist. Also schnell mal in die Bushaltestelle gerauscht und die halbe Besetzung der Klasse 2a in den Kühler gepresst.

Andererseits kanns auch sein, das aus Gründen der von kiki verordneten persönlichen Freiheit der Mitarbeiter leider nicht genügend produziert wird, somit bekommt die Firma halt nur die Hälfte der Scheiben. Tja, was machen, denkt sich der lustige Freizeitmitarbeiter im Werk. Und baut eben in jedem zweiten Fahrzeug keine Bremse ein.
Und wieder sind wir bei der Klasse 2a und dem Kühlergrill.


Ich glaube, du wurdest von der Verwaltung doch schonmal aufgefordert, nicht überall herumzutrollen.
Mag sein, dass du in irgendeinem Thema auch Ahnung hast. (Welches auch immer das sein soll)
Hier allerdings beweist du großartiges Unwissen. Entweder beteiligst du dich mal richtig an der Diskussion, oder du begibst dich besser in Abteilungen, die dir thematisch besser liegen.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:53
StUffz schrieb:dass auch ohne Arbeit und Einsatz die Kohle kommt.
Och für bestimmte Leute mit eh schon genügend Kapital is das Realität. :D


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:56
@mrx777
mrx777 schrieb:Finde ich nicht gut, diese Einstellung. Es geht in einer Firma um ein gemeinsames Ziel. Ohne die Mitarbeiter am Band hätte ein Controller nichts zu controllen und ein Qualitätsmanager nichts zu managen. Ich würde den Vorschlag einbringen, dass ein Abgehobener sich überlegen sollte, ein paar Monate (bei alter Bezahlung, keine Abstriche, keine Sorge) am Band zu verbringen, um etwas mehr Einfühlvermögen zu entwickeln. Denkst Du, ich würde mich durchsetzen, bei einer Abstimmung?
Entweder du verstehst mich absichtlich falsch oder ich drücke mich immer noch unklar aus.
Es geht um die VERBESSERUNG EINES PROZESSES ODER DES PRODUKTES. Nicht um mehr Einfühlungsvermögen der Vorgesetzten. Es geht auch NICHT UM ABSTIMMUNGEN.
Ich versuche es mal ganz einfach und hypothetisch:
Die Firma bunteautos stellt Autos her, die grundsätzlich mit angezogener Handbremse fahren. (Total beklopptes Szenario aber egal)
Bandarbeiter Pimpelhuber baut eigentlich nur die Reifen an aber ihm fällt das auf, weil immer wieder unzufriedene Kunden über den hohen Reifenverschleiß an der Hinterachse nörgeln.

Nun denkt er nach und ihm kommt die Idee, die Bremse zwar so zu konstruieren, dass man sie festziehen kann, aber auch lösen kann. Das ganze kostet in der Herstellung vielleicht nen Euro mehr und dauert zwei Minuten länger.
Dieser Vorschlag wird entweder durch ein firmeninternes Team oder durch eine externe Firma geprüft. NICHT ABGESTIMMT. Man stellt fest, dass tatsächlich eine Verbesserung des Produktes stattfindet. Also wird der Vorschlag umgesetzt.

ABER:
Die Kunden haben keinen hohen Reifenverschleiß mehr, sind zufriedener, das Produkt DAS PRODUKT ist besser geworden und es entsteht eine Einsparnis, resultierend aus den nicht mehr benötigten Ersatzreifen. Diese Einsparnis wird nun dem Pimpelhuber für sein lobenswertes Engagement zu 60% ausgezahlt. Bei 100.000 verkauften Autos im Jahr ne stattliche Summe.

Was machen nun die Kollegen?
Meier stellt fest, dass die Scheibenwischer an der Frontscheibe besser aufgehoben sind als an der Heckscheibe. Er gibt das ein, und siehe da, stimmt. Das Produkt wurde erneut verbessert und auch Herr Meier ist nun ein paar Mark reicher.

Was erreichen wir dadurch? Jeder Mitarbeiter ist aufmal hochmotiviert, auch was zu verbessern, es wird an einem GEMEINSAMEN ZIEL gearbeitet.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 22:59
@StUffz

"Beide Beispiele sind nicht Inhalt von Kaizen (in Deutschland nennt man ne abgespeckte Modifikation davon auch KVP für kontinuierlicher Verbesserungsprozess)"

Über Produktionsverlagerung und Entlassungen zu entscheiden sind sicherlich nicht Inhalt von Kaizen. Deshalb schrieb ich auch:

"Zu Kaizen: Das wird bei Infineon umgesetzt, so viel ich weiß. Allerdings können da die Mitarbeiter nicht frei entscheiden,..."

Man beachte das "Allerdings".

"Es geht dabei darum, JEDEN in der Firma zu beteiligen aber nicht darum, jeden in der Firma zu Entscheidungen des Vorstandes zu BEFRAGEN."

Das ist Kaizen.

Über Produktionsverlagerung und Entlassungen mitzuentscheiden ist das SEMCO-Modell. Wieso lässt sich Unternehmensführung nicht mit Produktionsplanung kombinieren? Zumindest was die Einflussmöglichkeiten der Mitarbeiter betrifft

"Wenn ich ne bahnbrechende Neuerung entdeckt habe, mit der die Firma Schiebkarrenweise Kohle verdienen/einsparen kann, dann soll der Faule Sack neben mir, der schon vor der Arbeit zwei Hülsen leergemacht hat auch mal eben 25.000 Flocken bekommen?"

Das hab ich anders erlebt. Da fanden regelrechte Wettbewerbe statt um Ideen, weil jeder wußte, dass selbst eine kleine Verbesserung Millionen wert sein kann. Es ist äußerst wahrscheinlich, dass kollektiv beschlossen wird, dass auch derjenige das Geld bekommt, der die Idee hatte. SEMCO muss kein Kommunismus sein. Denn die meisten Mitarbeiter würden das so ähnlich sehen wie Du.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 23:05
@mrx777
Meine Aussagen bezüglich es Hülsentrinkenden Mitarbeiters sind auch eher an Kiki und das ätzende Belohnungsprinzip gerichtet und nicht an dich.

Generell tut sich Deutschland und auch Europa schwer mit Kaizen. Siehe VW mit dem KVP² wo es nur noch um die Verbesserung (straffung der kosten) der Produktion/des Prozesses geht. Weder die Mitarbeiter noch eine Beteiligung derer ist da irgendwo von Interesse.
Auch KVP ist in Deutschland eher Opfer der Ellenbogengesellschaft.
Wenn ein Mitarbeiter eine Verbesserung vorschlägt, dann wirds vom Vorgesetzten gedeckelt. DENN: Er hätte erstens die Idee haben müssen und zweitens ist es ja ein Indiz dafür, dass was in seiner Abteilung schiefläuft, denn sonst gäbs ja nichts zu verbessern.
Folglich ist da schon Stop für die Verbesserung.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 23:06
@StUffz

"Es geht um die VERBESSERUNG EINES PROZESSES ODER DES PRODUKTES. Nicht um mehr Einfühlungsvermögen der Vorgesetzten. Es geht auch NICHT UM ABSTIMMUNGEN."

Das Thema dieser Diskussion ist
"Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?"
nicht "Verbesserung eines Produkts oder eines Prozesses".

Arbeitsmodelle!

Produktverbesserung oder Prozessmanagement geht am Thema vorbei.
Wenn Du das diskutieren möchtest, eröffne bitte Deine eigene Diskussion.
Und nicht so laut schreien, wir verstehen Dich schon...


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 23:07
@mrx777
Du verstehst mich ich weiß. Wir haben etwas aneinander vorbeigeredet. Kiki hat da leider etwas größerer probleme....


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 23:11
@StUffz

Ich versteh Dich schon. Mal schauen, vielleicht finde ich noch was. Ich möchte aber auch Kiki nicht vergraulen. Ist doch nicht so wild alles.


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

10.07.2011 um 23:22
@kiki1962

Was würdest Du von einem (80/20) Modell halten? 80% für eine neue Idee, die etwas verbessert bekommt derjenige, der die Idee hatte und die restlichen 20% werden unter seinen Teamkollegen aufgeteilt, damit die sehen, dass es wirklich etwas bringt, sich einzubringen. Das könnte so letztendlich allen zu Gute kommen.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 00:56
212.000.000 $ Umsatz bei 3000 Mitarbeitern macht 70.666 $ Umsatz pro Mitarbeiter im Jahr.

Ich weiß nicht ob das effektiv ist, bei CocaCola komm ich z.B. auf 251.568 Dollar pro Mitarbeiter.
Microsoft 702.067 Dollar.
Lidl 347.058 Euro.
Edeka 150.000 Euro.
Tepco sogar 814.147 Euro
Nestle 390.462 CHF

Die Menschen arbeiten bei Semco nicht wirklich oder nur im Teilzeitmodell? :|

Die Verantwortung nach unten zu delegieren, ist bestimmt immer erstmal gut, so werden Innovationen nicht ausgebremst, das führt dort anscheint aber trotzdem nicht automatisch zu mehr Effizienz und Produktivität!

Das kann doch dann eigentlich kein Zukunftsmodell sein, Semco auf die Welt übertragen würde diese nicht mehr ernähren?


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 01:32
@StUffz
ich glaube, über meine probleme brauchst du dir keine sorgen zu machen - die löst du mir eh nicht - ;=)

@mrx777 (mich vergrault keiner) eine alternative also -

klar - schließlich ist der einzelne vielleicht deshalb so leistungsfähig, weil die anderen mit am strang zogen - ihm freilauf ließen für bestimmte invovationen, ihm quasi den weg "freimachen"

man kann nicht einen besonders hervorkehren, das geht in die hose - sicher sind das "übliche betriebsinterne philosophien" aber letztlich auch nicht ganz gerecht

die straße der besten war auch so ein konstrukt und zweimal hintereinander an der wand ging gar nicht

die mitarbeiter, die wir haben, handeln gemeinsam - ideen und überlegungen und strategien entstehen vielleicht bei einem, aber umsetzen müssten es dann alle -

diese form des "runden tisches" ist mir wichtig und es ist egal ob jener angestellt ist, ein-euro-jobber oder ein ehrenamtlicher -

das ergebnis zählt und für alle "springt" dasselbe raus - schafft gemeinsame freude und klar doch auch gemeinsamen erfolg

klar war diese art der "betriebsführung " für viele neu, aber es gelang das unmögliche, auch bei kurzfristig beschäftigten -


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 01:35
@Ashert001
ich denke, dass du den spruch schon mal gehört hast: der mensch wächst mit seinen aufgaben

und das entspricht ziemlich der realität - übertrage aufgaben nach unten - lasse los und du wirst sehen, dass es gelingt - auch wenn es um zeitarbeitspläne im schichtbetrieb geht - am fliesband oder am krankenbett

je enger ein rahmen gestrickt wird, um so mehr herrscht druck, auf den ausübenden und klar doch auch nicht immer die gleich leistungsfähigkeit in einer best. zeit eine best. leistung zu erbringen - streß macht ungenau, verunsichert und erzeugt angst den anforderungen nicht zu genügen

man fühlt sich gehetzt ..


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 01:38
@Ashert001

70.666 $ ist in Brasilien eine Menge Geld. Bei CocaCola erwirtschaftet zwar jeder Mitarbeiter 251.568$, aber was verdient er? 30.000$?


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 01:40
@mrx777
und unter garantie hat er keinen einfluss darauf was mit dem geld passiert - er kann nicht mitentscheiden: mal eine sonderprämie zu bekommen oder vielleicht für ne neue werbekampagne oder gar zur expansion -


melden

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 12:56
also vorweg: das system ist einfach ein traum. vor allem, wenn bei jedem mitarbeiter (von der putzfrau bis zum vorstand) ein gefühl der selbständigkeit aufkommt.
allerding wird das in deutschland leider nie nie nie nie nie so umgesetzt werden können. warum? einfach weil hier das leistungsprinzip extrem stark verankert ist.
tenor 1: leistest du was, dann steht dir auch was zu. umso mehr (wer beurteilt eigentlich, was leistung ist? leistet ein arzt, der leben rettet mehr oder ein automechaniker, der dafür sorgt, dass deine bremsen gut funktionieren und du nicht beim autounfall stirbst?), umso mehr darfst du "verdienen"
tenor 2: neid und missgunst: aber wehe mein nachbar hat mehr als ich! selbst wenn man 2000 verdient und der nachbar "nur" 900, dann sucht man noch das haar in der suppe: der bekommt doch bestimmt hartz oder lebt auf kredit und schulden.

SO sieht das hier leider aus. deswegen wird so ein modell nicht fruchten. wieso sollen die anderen mitarbeiter durch MEINE ideen an der gewinnspanne beteiligt werden? meins, meins, meins, meins meins,........ich, ich, ich, ich und vor ALLEM besser als du, du, du, du

daran wird es früher oder später halt immer scheitern. vielleicht entwickelt man sich hier mal zum ECHTEN menschenfreund hin, aber das dauert, wenn überhaupt, noch einige generationen. alleine wenn man hier und anderen foren in manchen threads ließt, wie über menschen geurteilt wird, wird mir übel.
aber was schreibe ich überhaupt. die werte sind einfach anders. wenn noch nicht einmal in den eigenen 4 wänden wert auf "familie" gelegt wird. woher soll dann ein bewusstsein für so ein modell entstehen? wo jeder ein gleichwertiger teil und auch eine gleichwertigen anteil abbekommt. man kann sich wohl einfach nicht vorstellen, dass ein vorstand einfach des vorstands wegen für den betrieb gerne arbeitet und nicht, damit er prestiege und dicke gehälter verdient. sowas kann man sich bei uns (noch) nicht vorstellen.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsmodelle der Zukunft am Beispiel SEMCO: Kann das funktionieren?

11.07.2011 um 13:25
Hat jemand aktuelle Umsatz und Mitarbeiter Zahlen vom Semco?
Die Zahlen oben stammten von 2003, das ist ja schon wieder ein klein wenig her.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden