weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verunglimpfung der USA

231 Beiträge, Schlüsselwörter: USA
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:32
@robert-capa
robert-capa schrieb:s geht darum das die leute immer nur auf die usa zeigen
Es geht ja auch gerade um die USA und nicht etwa darum, was andere schon vor denen getan haben.


melden
Anzeige
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:33
@allstar Nein, hier geht es NICHT um die USA. Hier geht es um die Einseitigkeit eines Spiegel-Artikels.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:34
@GrandOldParty
Dieser Artikel des Journalisten Jakob Augstein hat mich heute sehr emport.
Wer erklärt links-gutmenschliche Kommentare liest ist selbst schuld.


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:35
GrandOldParty schrieb:Nein, hier geht es NICHT um die USA. Hier geht es um die Einseitigkeit eines Spiegel-Artikels.
So sind die S.P.O.N. Kolumnen nunmal aufgebaut, bewusst einseitig. Die Darsteller wollen provozieren, das sieht man am besten an den (linken) Artikeln Augsteins oder an den (rechten) Artikeln Fleischhauers. Beide provozieren gut, doch sind ihre Denkmuster zu einfach gestrickt. ;)


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:35
@GrandOldParty

Der Artikel handelt aber wohl über die USA oder nicht? Natürlich ist der einseitig. Wir drehen uns hier im Kreis. Jeder sagt das gleiche, aber td diskutieren wir. Wir sind nicht besser als die USA und umgekehrt auch nicht. Punkt aus und Ende.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:36
@Hansi MANCHMAL sind die Dinge, die der Typ schreibt, aber richtig. Nicht oft, aber ich habe es schon erlebt.

@Ilian Fleischauer hat in der Regel immer Recht.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:36
@allstar
Tjoa in den USA wie in Europa wird das System bald zusammenbrechen.
Meiner Meinung nach sind beides failed states.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:36
Ich mag die USA als Land, aber nicht deren wirtschaftshörige Politiker, die genug Dreck am Stecken haben.


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:37
GrandOldParty schrieb:Fleischauer hat in der Regel immer Recht.
Jetzt hast Du Dir aber ein Armutszeugnis ausgestellt. ;)


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:37
@derpreusse

Ja nicht auszuschließen das das passieren wird. Ich denke es auch nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch wann.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:38
@Ilian :D


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:39
@GrandOldParty
Jakob Augstein ist der noch letzte Gute Journalist des Spiegels, es ist zwar etwas übertrieben was er schreibt (so ist Satire nun mal), aber da liegt schon eine Menge Wahrheit dahinter. USA ist nur noch mit sich selbst beschäftigt, so wie ein Jugendlicher während der Pubertät.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:41
@GrandOldParty
Das was in dem Spiegelartikel steht stimmt doch in großen Teilen.

Das "alte" Amerikam zu dem wir aufschauen konnten, dass Freiheit und Wohlstand versprach, gibt es doch schon länger nicht mehr. Leider.

Viele Amerikaner sind ungebildet, oder anders formuliert doof, wie ein Meter Feldweg.
Wie sonst wäre es zu erklären, dass sie sich gegen eine gesetzliche Krankenversicherung sträuben, wenn gleichzeitig zig Millionen Amerikaner zu arm sind um nötige Behandlungen zu bezahlen?

Wie erklärst Du Dir das völlig veraltete Stromnetz, oder das mittelalterlich anmutende Sozialsystem? Wie die schon beinahe religöse Verehrung der Nationalfahne? Wie erklärst Du Dir, dass zig Millionen evangelikale Fanatiker sich für wertvoller halten, als alle anderen Menschen.

Und wessen Schuld ist das? Richtig, die der dümmlichen Republikaner und ihrer White Trash Gefolgschaft! Wer ist denn für 12 Billionen der 14 Billionen Dollar Staatsschulden verantwortlich? Republikanische Präsidenten.

Aber guck es Dir ruhig an, wenn Du mir nicht glaubst:
http://www.fernsehen.netz-24.com/doku-uber-die-die-tea-party-bewegung-in-den-usa-dienstag-den-26-juli-2011-22-15-uhr/

Nebenbei ist es schon ein Hohn an sich, wenn sich die Neocons, als Tea-Party-Bewegung bezeichnen. Hier mal eine Doku, was die Boston-Tea-Party eigentlich wirklich war. Sie hat nichts mit dem neokonservativen Gegeifer der heutigen Tea-Party zu tun. Besser man würde sie Idioten-Party-Bewegung nennen.


Allerdings sind wir in Europa nicht viel besser und da irrt der Spiegelartikel, auch bei uns regieren unfähige Politiker, welche wie Marionetten von den Eliten, oder besser dem Großkapital gesteuert werden.
Hüben, wie drüben, wird es Zeit, dass das Volk aufbegehrt und seinen Unterdrückern und deren Schergen mal kräftig in den feisten Arsch tritt.


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:41
@derpreusse
derpreusse schrieb:Es geht ja auch gerade um die USA und nicht etwa darum, was andere schon vor denen getan haben.
wie wäre es wenn man einmal schalich über die aktuelle lage der usa diskutieren könnte ohne immer gleich mit den ermordeten indianern, sklavenhandel oder irgend einer andern alten kamelle zu kommen? es geht ja wohl in den angesprochenen artikel um die aktuelle wirtschaftliche krise in den usa, das hat also nichts mit den indianern etc zu tun und trotzdem kommt immer einer der damit anfängt.

wenn demnächst spanien pleite geht und jemand behauptet spanien wäre ein gescheiterter staat wird sicher keiner kommen und mit der conquista, der versenkung der armada vorn england oder dem spanieschen bürgerkrieg kommen. ich bestreite nicht das die usa schlimme dinge getan haben, aber man muss nicht bei jeder diskussion mit den längst vergangen schandtaten ankommen.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:54
Und auch in dem Artikel kann man sehr deutlich lesen, WER woran Schuld ist! Das hat allerdings nichts mit Verunglimpfung zu tun, sondern eher mit Fakten.
Ich mag Amerika, es kam mal viel Gutes daher, aber Republikaner habe ich so gern wie Zahnschmerzen.^^

http://www.zeit.de/2011/32/USA-Weltwirtschaftskrise/seite-1


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:54
@Wolfshaag Hatten wir beide das nicht schon einmal? Die USA sind ein riesiges Land und können nicht mit einzelnen europäischen Staaten verglichen werden. Wenn, dann sollte man sie mit der gesamten EU vergleichen und dort gibt es in den USA dann nichts, was so oder in abgeänderter Form nicht auch in Europa gibt.


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 21:58
GrandOldParty schrieb:Die USA sind ein riesiges Land und können nicht mit einzelnen europäischen Staaten verglichen werden. Wenn, dann sollte man sie mit der gesamten EU vergleichen und dort gibt es in den USA dann nichts, was so oder in abgeänderter Form nicht auch in Europa gibt.
Wenn Du schon von Vergleichbarkeit redest, musst Du der EU aber noch 200 Jahre geben. ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 22:02
@GrandOldParty
Sicher hatten wir das schonmal, aber wenn Du Threads mit dem immer gleichen Tenor eröffnest, dann wirst Du das schon ertragen müssen.^^

Und nebenbei sagte ich ja oben schon, dass wir in Europa nicht besser sind (siehe oben), aber das macht das Ganze auch nicht angenehmer, oder Republikaner glaubwürdiger.

Übrigens kommt heute um 23:00 Uhr der Film von Michael Moore "Kapitalism" im ZDF, ich freue mich schon drauf, vielleicht solltest Du ihn auch schauen. :D
Und nein, ich kenne ihn noch nicht, den Film, meine ich.^^


melden

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 22:06
@GrandOldParty
natürlich gibt es nicht " die amis" wie man sie immer so schön bezeichnet. ein liberaler homosexueller aus san francisco hat wenig gemeinsamkeiten mit eine christlichen fundamentalisten aus dem bible belt. die deutschen können aber leider genauso wenig differenzieren wie der strohdoofe ami redneck der für sehr viele europäer stellvertretend für 99,99% für alle amerikaner steht. die usa sind ein land der kontraste und man kann die amerikaner nicht alle in einen schublade stecken. selbst bei den republikanern gibt es noch anständige menschen die dich noch den alten werten der partei verbunden fühlen.


melden
Anzeige

Verunglimpfung der USA

04.08.2011 um 22:07
Jeder Verunglimpft sich selbst durch sein verhalten.


melden
203 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden