Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Siedlungspolitik Israels

59 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Israel, Nah-ost, Siedlungspolitik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:03
Oder genauer, aber etwas länger ausgeschrieben: Der Mythos von der israelischen Siedlungspolitik als Blockade für den Frieden.

Man könnte sich schon fast daran gewöhnt haben, auch hier auf Allmy, dass die Berichterstattung nur allzuoft ein sehr einseitig geprägtes Bild vom Nah-Ost Konflikt zeichnet.

Das geht über alles nur Erdenkliche hinaus - gar bishin, dass Israels Soldaten dafür angeklagt werden ->nicht<- zu vergewaltigen. Dies machten sie doch nur deswegen, gerade ->weil<- sie so rassistisch sind.

Generell wird sich an allem festgenagelt, was Israel auch nur ein klein wenig negativ
darstellt und es so hinstellt, als sei es selbst daran schuld, wenn Raketen darauf fliegen. Das, so heißt es, ist nicht zuletzt ihrer menschenverachtenden Siedlungspolitik geschuldet. Oder der Gaza-Blockade. Letzteres ist jedoch ganz leicht widerlegbar.

Aber der absolute Evergreen ist einfach die Siedlungspolitik. Denn so hart sich Israel
auch bemühen mag, und so viele Kompromisse es auch eingeht, da hat man immer noch
etwas, das man geißeln kann.

Aber ist dem so? Ist die Siedlungspolitik Israels ein Stein auf dem Weg zum Frieden?

Schauen wir uns das etwas genauer an:

Erst einmal gab es eine Zeit, da war die Westbank nicht von Israel besetzt. Das war von
der Ausrufung Israels bis 1967, als die Araber erneut versuchten, den noch jungen
Staat Israel zu vernichten und die Juden zu knechten.

In dieser Zwischenzeit war es den Juden verboten, in der Westbank zu leben. Nur
komisch, dass auch zu dieser Zeit keineswegs daran gedacht wurde, Frieden mit Israel zu
schließen und davon abzulassen, es dem Erdboden gleich zu machen und nur verbrannte
Erde zurückzulassen.

Nächstes Beispiel der Gaza: Dieses Stückchen Land wurde von Israel auch einst besetzt und darauf waren jüdische Siedlungen. Hier machte Israel wieder einseitige Kompromisse zu Gunsten der Palästinenser und zog dort ab. Darauf brach Chaos aus, grauenhafte Kämpfe zwischen der Fatah und der Hamas, in denen selbst Kinder in den Hospitälern nicht verschont blieben. Und eine kleine Zeit danach auch schon Raketen auf Israel.
Worauf die Blockade folgte. Ja, die hier so verhasste Blockade. Die jedoch nur verhindern soll, dass die Hamas wieder in die Hände dieser Waffen kommt.

Ebenfalls gab es Fälle, in denen Friedensverhandlungen totz Siedlungserweiterungen geschlossen wurden und Fälle, in denen totz Einfrierung der Siedlungsaktivitäten kein Fortschritt in Sachen Frieden zustande kam.

_______________________________________________________________________________

Machen wir uns einmal die Ausmaße der Siedlungen bewusst:

Vielfach will man meinen, als sei die Westbank geradezu überschwemmt mit Siedlungen und Mauern und allem drum und dran.

Aber gerade 1% der Westbank ist von jüdischen Siedlern bebaut. Ganze 80%-90% der Siedler davon leben in welchen, die man als Vorstädte israelischer Großstädte bezeichnen könnte. Der Rest sind viele sehr kleine über die gesamte Westbank verstreute Siedlungen, die, kommt es darauf an, schnell wieder abgebaut werden können. Und die selbst nach israelischem Recht oft gar nicht legal sind.


Zwar werden noch ein paar Prozent mehr von Israel beansprucht, aber dies reißt es nicht heraus. Und diese Siedlungen nahe der Großstädte sind überdies hinaus strategisch essentiell für Israel, mal ganz davon abgesehen, dass sich diese bei der Zwei-Staaten Lösung innerhalb des israelischen Territoriums befinden werden. Damit ist Palästina natürlich nicht einverstanden und fordert diese Gebite für sich, sowie auch die Ausweisung aller Juden aus ihrem gewünschten Staat. Und wenn dies vollendet ist, warten auch schon die Garden, wieder auf Israel loszugehen.

Dem versucht Israel zuvorzukommen und hat eine Mauer entlang wichtiger strategischer Punkte errichtet, die eben auch diese Mehrzahl an Siedlungen beherbergt:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/Westbank_barrier.png
Das schneidet etwas in das von den Palästinensern beanspruchtem Gebiet ein - naja, eigentlich beanspruchen sehr viele palästinensische Parteien eh immer noch ganz Palästina, für die ist Israel noch immer ein Fremdort bzw. der Tumor der Region. Denn die sogenannte grüne Linie erkennen sie ebenfalls nicht an.

Wieder zurück zur Mauer: sie ist noch nicht ganz fertiggestellt, jedoch wurden schon signifikante Erfolge erzielt, was die Terroranschläge betrifft. Und hier könnten auch Grenzen ausgehandlet werden.

Das Problem ist nur, dass Palästina den Israelis in dieser Sache einfach nicht nachgeben will - nein, sie wollen wieder alle ihre Forderungen erfüllt sehen. Und insgeheim wollen sie auch ganz Israel nicht mehr auf der Landkarte sehen.


1x zitiertmelden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:42
@libertarian

Diese Siedlungen in Palaestina sind illegal und sie sind eine Schande fuer die Menschheit. Jeder der die Siedlungen verharmlosen oder gar verteidigen tut, ist eine Schande fuer die Menschheit und ist an keinem Frieden interessiert. Was machen die beschissenen Siedlungen und ihre Siedler Deppen im Westjordanland ueberhaupt an erster Stelle dort? Menschen die diese ethnitischen Saeuberungen der rassistischen Nazisiedlern verteidigt, ist in meinen Augen kein Mensch aus Fleisch und Blut mehr, sondern einer aus Plastik.


2x zitiertmelden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:50
Zitat von masafimasafi schrieb:Menschen die diese ethnitischen Saeuberungen der rassistischen Nazisiedlern verteidigt, ist in meinen Augen kein Mensch aus Fleisch und Blut mehr, sondern einer aus Plastik.
1. Es finden keine "ethnischen Säuberungen" statt, so wie du dir das vorstellst. Woher hast du das ünerhaupt?

2. Jeder, der die Juden aus der Westbank vertreiben will, ist für mich kein Mensch mehr aus Fleisch und Blut, sondern eher einer aus Plastik.


1x zitiertmelden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:52
Siedlungen die auf den Ruinen palaestinensischer Doerfer stehen....


1x zitiertmelden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:52
Zitat von masafimasafi schrieb:Siedlungen die auf den Ruinen palaestinensischer Doerfer stehen....
So ein Quatsch.


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:56
Laut Berichten wurden 75% der Siedlungen (selbst nach dem Israelischen Recht) illegal errichtet. Viele von ihnen befinden sich auch auf dem Privatbesitz von Palästinensern:

http://blog.zeit.de/joerglau/2009/05/14/israels-illegale-siedlungen-eine-karte_2387


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:58
@libertarian
Meinst du nicht dass es schon genug Threads von der Sorte gibt?
Israel - wohin führt der Weg?
Das Thema Siedlungspolitik mischt sich mit dem Sperrwall und dem Landklau, der Palästinensischen Diaspora und die Enteignung der Wasserversorgung.


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 22:58
@libertarian

Ich zitiere Moshe Dayan (ehemaliger israelischer Aussenminister und General):

"Alle unsere Siedlungen sind erbaut
auf den Ruinen
palästinensischer Dörfer

Ja wir haben sie nicht nur
ausradiert bis auf den Boden
sondern auch ihre Namen aus den
Geschichtsbüchern ausradiert"

Diesen Typen:
Wikipedia: Mosche Dajan


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:03
Diese Zionisten sind zum grossen Teil richtige Fanatiker... vor allem die Siedler hey!


2x zitiertmelden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:05
Zitat von masafimasafi schrieb:Diese Zionisten sind zum grossen Teil richtige Fanatiker
Das ist leider wahr. Radikale Siedler sind teilweise religiöse Fanatiker, die sich beim Errichten ihrer Siedlungen an absurde Argumente halten.


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:06
@libertarian

Ich bin mir sicher das Herzl nicht von so einem Israel getraeumt hat!! Er wuerde sich im Grabe umdrehen, wenn er wuesste was seine Leute dort anrichten!


melden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:06
@we5
Das sind eben jene kleinen Siedlungen, von denen ich in meinem Einganspost schon sprach.

@masafi
Komisch. Im Wiki-Link ist dieses Zitat nicht zu finden.

Das mit den Ruinen ist einfach Quatsch. Hier was zum "Landraub":

Wikipedia: Israelische Siedlung#.E2.80.9ELandraub.E2.80.9C


1x zitiertmelden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:08
Man sollte den Israelis das Land wieder weg nehmen....was den sowieso nie zugestanden hat.

Arme Palästina :(


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:08
@libertarian
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Komisch. Im Wiki-Link ist dieses Zitat nicht zu finden.
Tja dann setzt doch mal deine Brille auf
Ende Januar 2009 gelangte die israelische Tageszeitung Haaretz an eine geheime Siedlungsdatenbank, die vom Verteidigungsminister Ehud Barak wegen ihrer politischen Brisanz zurückgehalten wurde. Die Datenbank belegt, dass in 75% aller Siedlungen im Westjordanland Bebauungen zum Teil in erheblichem Umfang ohne Genehmigung oder sogar gegen israelische Bestimmungen vorgenommen wurden. In über 30 Siedlungen wurden Gebäude und Infrastruktur (Straßen, Schulen, Synagogen, Jeschiwas und auch Polizeistationen) auf Privateigentum von Palästinensern errichtet.



1x zitiertmelden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:10
Zitat von individualistindividualist schrieb:Tja dann setzt doch mal deine Brille auf
Lol, das ist also das Zitat, das ich gemeint habe^^


melden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:10
@libertarian
In Palästina leben ca. 300.000 Israelische Siedeler - Es dürfte natürlich klar sein, dass man sie nicht alle umsiedeln kann und bestimmte Landstriche annektiert werden müssen. Es muss jedoch eine gerechte Entschädigung (kein wertloses Wüstenland) für diese Gebiete angeboten werden.

Vor allem muss aber auch das Problem mit den Flüchtlingen (bzw. Vertriebenen) geklärt werden. Das ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt.


1x zitiertmelden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:13
In Palästina leben ca. 300.000 Israelische Siedeler - Es dürfte natürlich klar sein, dass man sie nicht alle umsiedeln kann und bestimmte Landstriche annektiert werden müssen. Es muss jedoch eine gerechte Entschädigung für diese Gebiete angeboten werden.
Dazu wäre Israel mit Sicherheit bereit.
Zitat von we5we5 schrieb:Vor allem muss aber auch das Problem mit den Flüchtlingen (bzw. Vertriebenen) geklärt werden. Das ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt.
Nein. Die Araber dürfen diese Flüchtlinge nicht länger wie Vieh behandeln, um es als politisches Druckmittel einzusetzen, sondern in ihre Gesellschaften integrieren. Zumal sie diese dazu gebracht haben, umzusiedeln.


1x zitiertmelden

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:14
@libertarian
Sorry hatte das aus dem Sinn genommen weil du gleichzeitig den Landraub geleugnet hattest.
Jedenfalls stehst du mit deiner Behauptung dass die Siedler Politik den Frieden nicht blockiere damit alleine da, vor allem da die meisten Siedler rechtsextreme Kahanisten sind.


2x zitiertmelden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:16
Zitat von individualistindividualist schrieb:Sorry hatte das aus dem Sinn genommen weil du gleichzeitig den Landraub geleugnet hattest.
Aha :D Wo denn?

Das mit dem Privatbesitz bzw. Landraub ist auch umstritten, eine alte Sitte, die, wie man selbst im Link nachlesen kann, schon von den Jordaniern und Briten zu Sturz gebracht werden sollte.


melden
libertarian Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Siedlungspolitik Israels

22.09.2011 um 23:18
Zitat von individualistindividualist schrieb:vor allem da die meisten Siedler rechtsextreme Kahanisten sind.
Die im Kernland vielleicht. Die auch die Rechtsbrüche begehen. Die, die nur einen winzigen Teil an Siedlern ausmachen, dafür sehr viele kleine Siedlungen illegal errichten.

Mir geht es aber um die großen Siedlungen, und da leben eben nicht nur Fanatiker.


1x zitiertmelden