weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Eurobonds, Fiskalpakt, Fiskalunion
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 17:56
@Bauli was haben echte investitionen den damit zu tun? die sind so oder so in schwierigkeit, den schlimmer als die bankenkrise ist die staatliche sparpolitik und die darauß resultierenden weitere entlassungswellen. das lässt die kaufkraft rapide schrumpfen. wenn die werke dort aber für den internationalen markt produzieren tut das nicht so weh.


melden
Anzeige

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 18:32
@25h.nox
Weiss ich nicht, das sehe ich mit gemischten Gefühlen. Wie Du siehst, die Kaufkraft des internationalen Marktes läßt rapide nach. Ich versuche es zu erklären:

Wenn in Hersteller etwas produziert für 100 Euro als Verkaufspreis/Stück, dann steht dem volkwirtschaftlich sowieso schon nicht automatisch 100 Euro von Kaufkraft A gegenüber.
Der Zyklus 100 Euro zu erwirtschaften ( und bis man diese dann ausgeben kann, vergeht nochmal 30 Tage ) ist ungleich langsamer und als ein ( Zertifikat ) oder anderes Papier herauszugeben die Rotation ist hier schneller.

Wenn jetzt aber eine 3. Person den Kreislauf stört und sagt per Dekret: Ich brauche mehr von Deinem Geld weil ich mich verzockt habe, das Gesetz erlaubt mein Tun ( Beispiel Maut und private Vorsorge mtl. werden eingeführt), dann vermindert es den Ertrag des Herstellers und, die Umschlagshäufigkeit und den ursprünglich errechneten Nutzen für nur eine Sache auf dem meine Selbstkosten basieren. Ich stelle eine neue Berechungen an und erhöhe die Preise, weil ich nicht schneller produzieren kann und weil es sich nicht lohnt.
Der Kunde hat aber auch Erhöhungen durch die Miete, weil Wärmedämmung Pflicht ist. Also kann er nur weniger Geld und somit Raten zahlen und vermindert den Umschlag, weil künstlich verlangsamt. Gleichzeitig gehen die Bruttolöhne nach unten, weil die 3. Person (Staat) Billiglöhner als Konkurrenz zulässt
....und immer wieder kommt die dritte Person und sagt: Ich habe mich verrechnet ich brauche mehr Geld. So geht das nun schon seit fast vier Jahren und die Spirale dreht sich mit einer Lichtgeschwindigkeit dass keiner mehr folgen kann.

...um wieder zum Anfang zu kommen. Es sollte weniger Geld als Produktionsgüter geben je nach Inflation. Neben dem realen Geld was dem Markt entzogen wird werden ihm die Kosten für eine künstliche Blähung von denen die Wirtschaft nicht´s sieht auch noch auferlegt. (ESM) und so weiter.

Dann dehne den ESM auf die Länder aus für die deutschen Verkaufsprodukte, für die der Deutsche letztendlich haftet. Vergiß aber nicht dass viele europäische Länder ausserhalb der EFSF und ESM eine viel kleinere Volkwirtschaft haben als wir. ( ausser China und USA)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 18:49
Bauli schrieb:Vergiß aber nicht dass viele europäische Länder ausserhalb der EFSF und ESM eine viel kleinere Volkwirtschaft haben als wir. ( ausser China und USA)
ehm ja....

und was hat das damit zu tun was ich geschrieben hab?


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 19:39
@25h.nox
Du hast mich gefragt, was echte Investitionen damit zu tun haben und das das dem Export nicht wehtut. Das ist falsch.
Darum habe ich ein so langes Thread geschrieben. Ich rede nur von Unternehmungen, die nur hier produzieren und hier Ihren Standort haben und hatten, nicht von Firmen, die hier der Abschreibung halber sitzen und auf Made in Germany Wert legen, weil sich dann deren Produkte besser verkaufen lassen. Da mache ich große Unterschiede.

Deshalb sehe ich das mit gemischten Gefühlen.

Man hat immer die echten Investitionen (qualifizierte Arbeitskraft) genommen, um die Schulden zu reduzieren.

Du siehst Arbeitskraft nicht, aber du nimmst Deine, um etwas zu verrichten. Aber dieser Markt schrumpft brutal. Das hast Du richtig gesagt. Die Gründe sind vielschichtig:
Firmenaufgabe weil es sich nicht mehr lohnt..., keinen Nachfolger gefunden....,
erhöhte Umweltauflagen, die in angrenzenden Nachbarstaaten verpuffen....,
Gier von Staat und Unternehmern, ins Ausland wohin man abwanderte war man zu arm um die Produkte abzunehmen oder abgewandert und verarmt zurückgekommen, weil man mit der Mentalität nicht umgehen konnte
und und......

Wir waren eine "relativ" freie soziale Marktwirtschaft und sind nun eine "fixierte" zwangvergemeinschaftete Kapitalwirtschaft.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 20:24
Meiner Ansicht nach haben unsere Politiker, allenvoran Merkel , absolut keine Ahnung , was sie der EU mit diesem ESM Vertrag für eine Macht übertragen. Die BRD soll als Geldgeber solange für die Schulden anderer Staaten aufkommen , bis auch sie pleite ist. Erst dann werden wohl alle einsichtig werden und zugeben, dass das Projekt EU und der Euro gescheitert sind.
Man könnte es vergleichen mit 2 Räume mit unterschiedlicher Temperatur in den jeweiligen Räumen. Öffnet man nun die Türe , so wird sich die Temperatur nach einer Zeit ausgeglichen haben , sodass fortan in beiden Räumen die gleiche Temperatur herrscht.
So ergeht es der BRD.
Bald wird auch unser Land pleite sein und seinen Zahlungen nicht mehr nachkommen können.
Unter welchen Rettungschirm werden wir dann wohl schlüpfen können ?
Es wird dann keiner mehr übrig sein.
Bei Bürgern, Bildung, Straße etc. wird immer mehr eingespart werden müssen, nur um weiterhin die EU mit noch mehr Gelder versorgen zu können.
Nur weil die EU unbedingt mit dem Euro gegen andere Währungen wie Dollar und Yen antreten und konkurieren will.
Warum muss man unbedingt ein Vereinigte Staaten von Europa konstruieren wollen und steckt immer mehr Gelder in dieses Fass ohne Boden ?
Wir waren mit der DM wirtschaftlich ein mächtiges Land und würden es wieder werden.
Natürlich hätten wir einen herben Geldverlust zu verkraften bei Wiedereinführung der DM, aber ich bin mir absolut sicher , dass wir spätestens im 2. Jahr wieder zu einer mächtigen Wirtschaftsmacht würden , wie es einst war zu Zeiten der DM.
Die Gelder die wir Griechenland gegeben haben sind so oder so weg , wir werden wir nicht mehr zurückbekommen.
Wäre es nicht besser gewesen , Griechenland wäre zur Drachme zurückgekehrt und hätte somit ein Reset gestartet ?
Das wäre allemal besser gewesen, als dieses langsame Sterben auf Raten , was jetzt mit Griechenland geschehen wird.
Man pumpt immer mehr Geld in Griechenland hinein und nichts wird besser dadurch. Den Griechen hilft das nicht. Wo keine Industrie und Produktion ist , kann auch kein Wirtschaftsaufschwung daraus hervorgehen.
Spanien , Italien , Zypern stehen schon bereit in die Fusstapfen von Griechenland zu treten
Wieviele Länder kommen wohl noch dazu ?
Wie lange dauert es wohl noch , bis auch über weiteren Ländern der Pleitegeier kreist?
Fazit:
Ob man es nun leugnen, noch mehr Gelder in dieses Fass ohne Boden stecken will oder nicht, der Euro und damit die gemeinsame EU ist gescheitert.
Die Frage ist jetzt nur noch zu welchem Preis ,man endlich bereit ist , die lebenserhaltenen Maschinen abzustellen.
Mir persönlich wäre ein Ende mit Schrecken lieber als ein Schrecken ohne Ende.
Die EU und damit auch der Euro ist zu einem Komapatienten geworden.
Wann endlich stellen wir die Maschinen ab ?
Ich befürchte:
Erst dann wenn Deutschland ebenfalls total pleite ist.
Erst dann werden diese größenwahnsinnigen, egomanischen Politiker zur Vernunft kommen.
MfG:
Maverick119


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 21:26
@Maverick119
Ja dank solchen Subjekten wie Verheugen und der unseelige Schulz (beide SPD) die in Brüssel sitzen und sich einen Ast lachen oder gelacht haben.

Aber nicht mehr lange, wenn ich das richtig sehe.


melden
Summi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 21:28
@Bauli:

Nein. Da muss ich dir wiedersprechen. Wenn der ESM und Fiskalpakt nächste Woche Freitag unterschrieben ist war es das. Ganz klar und einfach. Klagen? Träum weiter. Sei kein Traumtänzer, die sind geschützt. Dafür kann aber gegen die einzelnen Länder geklagt werden wenn nich gezahlt wird.
Das ist alles. Dann heißt es auch für Deutschland: Fressen oder gefressen werden.
Wer das nicht glaubt kann sich gerne nochmal die einzelnen Kapittel des Vertrages durchlesen.

Diese zwei Verträge werden für uns kein Sommerspaziergang und das gild für "alle" Schichten. Für die Eliten, Oberschicht, Mittelschicht, Unterste Schicht und die weit darunter sind.
Das kannst du drehen wie du willst.
Es wird gerade einfach so viel nonsens in den Medien berichtet... Jeder der nachdenkt wird verstehen das Fiskalpakt und ESM so, wie sie JETZT diskutier nie greifen werden, da sie nach ihrer ratifizierung von den Gouvernören wieder auf den alten Stand und sogar noch krasser ausgebaut werden können.
Zum Schaden aller.

Es ist wie es ist.
Träumtänzer sind hier fehl am Platz.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

18.06.2012 um 21:58
@Bauli
Bauli schrieb:Ja dank solchen Subjekten wie Verheugen und der unseelige Schulz (beide SPD) die in Brüssel sitzen und sich einen Ast lachen oder gelacht haben.

Aber nicht mehr lange, wenn ich das richtig sehe.
Das bringt doch nichts,die einzelnen Parteien zu vergleichen. Die sind allesamt mit daran schuld , dass es soweit kam , wie es heute eben ist. Die 16 Jahre Kohl (CDU) waren auch nicht besser. Zu Kohl's Zeiten ist doch der Grundstein zur EU und dem Euro gelegt worden.Auch wenn sich viele über Dumpinglöhne , Zeitarbeit etc. aufregen. Das alles hat die Kohlsche Regierung angefangen und Schröder hat mit der Rot- Grün Regierung damit weitergemacht. Rot- Grün ist an Hartz 4 schuld , aber wer sass den in der Opposition und hat alles mitverabschiedet ?
Schwarz- Gelb ist ebnso schuld wie Rot- Grün und Schuldzuweisungen, jetzt wo der Karren im Dreck steckt nutzen gar nichts und niemanden.
Das ist alles ein und das selbe Pack, das Deutschland kaputt macht. Da spielt es echt keine Rolle von welcher Partei nun der einzelne stammt. Alle in einen Sack stecken und daraufhauen. Man träfe niemals den Verkehrten
Vielleicht sollten die Politiker bevor sie solchen Bockmist wie den ESM- Vertrag unterzeichenn, sich halt mal Rat holen bei denen die sich mit der Materie auskennen.Es gibt da Fachleute , die haben so etwas gelernt und studiert.
Wie sagt schon die Gelbe Seiten Werbung goldrichtig ?
Vielleicht hätten sie vorher jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt.
MfG:
Mav119


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 00:28
hier ein interessanter artikel

Der 29.06.2012 wird das Leben aller Deutschen grundlegend verändern.
Der Weg in die Hölle ist gepflastert mit lauter guten Absichten.“ (William Shakespeare)

Am 29. Juni, kurz vor dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft, findet die Abstimmung im Bundestag zum Fiskalpakt statt, der den Weg zur Fiskalunion ebnet. Dieser Fiskalpakt bedeutet einen beträchtlichen Transfer der staatlichen Souveränität, da das Haushaltsrecht - einer der Eckpfeiler der Demokratie - an eine überstaatliche Einrichtung übergeht. Mit dem Fiskalpakt wird eine europäische Föderation gegründet, die unser Grundgesetz nicht erlaubt, wie bereits das Bundesverfassungsgericht in seiner Lissabon-Entscheidung festgestellt hat. Nur wenige wissen, dass der Fiskalpakt eine Art Ewigkeitsklausel beinhaltet, da er nur mit Zustimmung aller 27 Mitglieder geändert werden kann. Diese besonderen Entscheidungen beträfen laut Art. 79 GG Grundrechte und Souveränität des Regierungssystems und laut Art. 146 GG erfordere dies eine Volksabstimmung.

Die Machtverhältnisse, die sich durch diese Fiskalunion ergeben würden, kämen einer Revolution gleich. Aus der Geschichte kennen wir in der Regel eine Revolution, die von unten nach oben geführt wird. Wenn jedoch, wie in diesem Fall, sich eine Revolution von oben nach unten vollzieht, dann nennt man das einen Staatsstreich oder Putsch.

Dieser Putsch wird durch die Erfüllungsgehilfen einer Regierung (EU) initiiert, die kaum jemand kennt, die die meisten nicht haben wollten und die für die meisten nicht greifbar ist. Die deutschen Vertreter, wurden von der EU, bevor sie in der Arbeits- und Bedeutungslosigkeit versanken, aufgefangen, wie z.B. Stoiber, Guttenberg, Oettinger.

Die EU ist nämlich rechtlich genommen ein Zwitter, ein juristisches Monstrum, das sehr schwer fassbar ist, denn sie ist weder ein Staatenbund, noch ein Bundesstaat. Konkreter formuliert müsste man sie als eine demokratisch nicht legitimierte Rätediktatur bezeichnen, denn die Entscheidungen der EU fallen in Komitees, Räten und Kommissionen. Der ursprüngliche Name war die EG, die jedoch derart vorbelastet war mit negativen Assoziationen, wie z.B. Milchseen, Butterberge, Subventionsbetrug etc., so dass aus der EG die EU wurde, der Name klingt größer und besser, Europäische Union klingt so ähnlich wie USA, jedoch das Grundgerüst der EG besteht weiterhin und wurde nie abgeschafft, es erfolgt lediglich eine Namensänderung.

Am 29.06.2012 wird ähnlich wie bei der EFSF-Entscheidung im Tal der Ahnungslosen – dem Deutschen Bundestag – die Mehrheit der Politdarsteller für den Fiskalpakt (den sie höchstwahrscheinlich nie gelesen haben) stimmen. Die Situation ist so vergleichbar, als ob sich auf allen Sitzen im Bundestag (auch den Besucherplätzen) Reißzwecken befinden. Die Besucher wischen die Reißzwecken von der Sitzfläche und nehmen Platz, während die Parteienvertreter ebenfalls die Reißzwecken wahrnehmen, sich aber sagen: „Unsere Parteivorsitzenden werden sich schon etwas dabei gedacht haben!“ und sich dann setzen.

Die „Reißzweckensitzer“, als Erfüllungsgehilfe der Regierenden Europas, tragen mit dazu bei, dass der Karren mit einer an Wahnsinn grenzenden Sturheit und Verbissenheit immer weiter in den Dreck gezogen wird.

Der frühere Chefökonom der Bundesbank und der EZB, Otmar Issing, bezeichnete auf einer Veranstaltung der „Börsenzeitung“ den Fiskalpakt als inflationär und undemokratisch. Der Pakt werde der Sache Europas nicht dienen, sondern im Gegenteil in Europa die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg heraufbeschwören.

Die Situation ist vergleichbar mit dem Untergang der Titanic, welche in zweieinhalb Stunden in Schieflage geraten ist, aber in nur 10 Minuten gesunken ist.

„Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“ (Goethe zu Eckermann)

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4944809-fiskalpakt-29-06-2012-leben-deutschen-grundlegend-veraendern


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 04:17
@Maverick119

Die anderen haben das mitgetragen und nicht wieder korrigiert. Das ist richtig. Das hätte sofort korrigiert gehört, was dem deutschen Volk schadet. Jetzt ist der Karren aber zutief drin.

Aber auch was die Linke immer sagt....... und 10,00 Euro/Std. reicht auch nicht.

Was aber besonders link und fies ist das die immer was anderes machen als sie vor der Wahl gesagt haben.


@andreasko
Der frühere Chefökonom der Bundesbank und der EZB, Otmar Issing, bezeichnete auf einer Veranstaltung der „Börsenzeitung“ den Fiskalpakt als inflationär und undemokratisch. Der Pakt werde der Sache Europas nicht dienen, sondern im Gegenteil in Europa die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg heraufbeschwören.

Stimmt , So sieht es zumindest nach aktueller Sachlage aus und einige Banken werden gleich mitabgeschafft.


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 04:35
@Summi

Ich glaube Du hast mich missverstanden. Die beiden Schulz und Verheugen haben das initiiert, dass der ESM überhaupt gemacht wird.
Frau Merkel muss und wird das hier durchsetzen. Die wahren Gründe kenne ich auch nicht dafür.

Zu Kohlschen Zeiten waren hier keine Dumpinglöhne geduldet. So dämlich war nicht einmal der.
Den Finanzmarkt hat er auch nicht liberalisiert und den Arbeitsmarkt auch nicht.

Bei der Zusammenführung von Ost- und Westdeutschland hat er Fehler gemacht, ja.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 05:11
andreasko schrieb:Der frühere Chefökonom der Bundesbank und der EZB, Otmar Issing, bezeichnete auf einer Veranstaltung der „Börsenzeitung“ den Fiskalpakt als inflationär und undemokratisch. Der Pakt werde der Sache Europas nicht dienen, sondern im Gegenteil in Europa die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg heraufbeschwören.
damit hat er recht, aber du tust ihm unrecht ihn für deine krüden ansichten als stütze zu benutzen.

das inflationäre ist gewollt, das widerstrebt den alten bundesbänkern bekanntlich, aber es ist der beste weg aus der hohen staatsverschuldung raus zu kommen.
und undemokratisch ist die ganze eu, das EU-parlament muss gestärkt werden, den es ist die einzige demokratisch legitimierte instanz auf eu ebene.


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 08:31
andreasko schrieb:Der Pakt werde der Sache Europas nicht dienen, sondern im Gegenteil in Europa die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg heraufbeschwören.
hab das gefühl das alles so gewollt ist..


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 09:21
@25h.nox
Wenn Du meinst.... das andersdenkende krude Ansichten haben.... und wenn die meinst, das Inflation der einzige Weg ist aus der Schuldenkrise rauszukommen, dann lass Dir doch bitte gesagt sein, das alle Bundesdeutschen, die in eine "geordnete" Insolvenz gehen seit Schröder diese durchgesetzt hat, mit zu dieser Inflation betragen.

Aber bei Dir sind es ja die bösen bösen, die das angezettelt haben.

Lass deine ewigen blöden Anspielungen auf meine Meinung. Setze Dich mal mit Deiner Meinung kritsch auseinander.


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 09:28
@andreasko

Ja, wurde ja schon in dieser Diskussionsrunde eingespielt, auf den ersten Seiten.... um die Deutschen zu "geißeln". Ist genau wie mit der deutschen Wirtschaft, erst sollte die wohl kontrollliert werden, bloss.....jetzt.......


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 17:57
Die deutsche Regierung hat bei den Verhandlungen über den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM den Bundestag nicht ausreichend informiert. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag verkündeten Urteil.

Die Regierung habe Informationsrechte des Parlaments verletzt, entschied das höchste Gericht.
http://www.nzz.ch/aktuell/international/verfassungsgericht-regierung-euro-1.17255554
Diese ausgekochten Schlitzohren.. mal eben am Parlament vorbeimogeln wollen. ^^ wenigstens für etwas kann man die Grünen brauchen.. die Klage kam von ihnen.
och die Verfassungsrichter haben immer wieder auch die zentrale Rolle des Bundestags bei der europäischen Integration betont: Zuletzt bremsten sie Pläne, wichtige Entscheidungen über Massnahmen zur Euro-Rettung auf ein Geheimgremium aus nur neun Abgeordneten zu übertragen.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 18:08
@Bauli
Bauli schrieb:Die anderen haben das mitgetragen und nicht wieder korrigiert. Das ist richtig. Das hätte sofort korrigiert gehört, was dem deutschen Volk schadet. Jetzt ist der Karren aber zutief drin.

Aber auch was die Linke immer sagt....... und 10,00 Euro/Std. reicht auch nicht.

Was aber besonders link und fies ist das die immer was anderes machen als sie vor der Wahl gesagt haben.
Genau das ist ja das Problem , wenn eine neue Regierung auftritt, sie behalten den Bockmist der Vorgängerregierung einfach bei und machen da fleissig weiter.
Die Linken haben sowieso ,keine richtige Vorstellung wie die soziale Marktwirtschaft funktioniert.
Die würden ja am liebsten alle zuhause lassen , bei vollem Lohnausgleich versteht sich. Nur woher das Geld kommen soll , das können sie nicht beantworten.
An Wahlversprechen hat sich so gut wie keine Regierung je gehalten.


melden

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 18:14
Glünggi schrieb:Zuletzt bremsten sie Pläne, wichtige Entscheidungen über Massnahmen zur Euro-Rettung auf ein Geheimgremium aus nur neun Abgeordneten zu übertragen.
Davon hab ich gar nichts mitbekommen... die welche so ne Idee vorgeschlagen haben bitte sofort aus dem Amt schmeissen. Können nach Syrien gehn.. da braucht man solche Politiker.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 18:30
@Bauli
Bauli schrieb:Ich glaube Du hast mich missverstanden. Die beiden Schulz und Verheugen haben das initiiert, dass der ESM überhaupt gemacht wird.
Frau Merkel muss und wird das hier durchsetzen. Die wahren Gründe kenne ich auch nicht dafür.

Zu Kohlschen Zeiten waren hier keine Dumpinglöhne geduldet. So dämlich war nicht einmal der.
Den Finanzmarkt hat er auch nicht liberalisiert und den Arbeitsmarkt auch nicht.

Bei der Zusammenführung von Ost- und Westdeutschland hat er Fehler gemacht, ja.
Die Merkel ist doch nichts anderes wie eine Marionette. Die Strippen ziehen eh die EU, die Banken, und die Investoren.
Schon wieder versuchst du Parteien zu vergleichen. Klar sind die Roten (SPD) allesamt ein korruptes machtgeiles Pack. Die Schwarz- Gelben stehen ihnen aber in nichts nach und sind ebenso korrupt und machtgeil.
Zu Kohlschen Zeiten gab es keine Dumpinglöhne ?

Wie schnell wir doch vergessen @Bauli !
Mal zur Info :
Zeitarbeit hat in Kohlschen Zeiten begonnen.
Kohl war es der , der den ersten Branchenmindestlohn ( Bau) eingeführt hat, der aber leider vergessen hat, dass man mit Subunternehmern diesen Mindestlohn einfach umgehen kann.
Wie alles was Kohl nur mit halben Herzen fabriziert hat. Alles ist nur zur Hälfte geschehen. Nie hat er etwas richtig zuende geführt , da blieb immer eine Baustelle übrig.

Ausserdem:
Die EU war Kohls Baby. Schröder hat das verhunste Kind dann aufgezogen.
Wer hat denn die Wiedervereinigung Deutschlands in viel zu schnellen Schritten angetreten , bei der wir immer noch Soli bezahlen ?
Wer hat denn Versprechen ala "blühende Landschaften " gemacht ?
Wer hat die Osterweiterung vorangetrieben ?
Wer hat versprochen , dass die Renten sicher sind ?
Ich glaube das alles geschah zu Kohl Zeiten !
Es bringt also gar nichts Parteien miteinander zu vergleichen.
Es muß jetzt etwas verändert werden. Sonst bezahlen wir noch ewig für jedes EU Land. Die machen Schulden und Deutschland soll dafür blechen. Das geht so nicht weiter.
MfG:
Mav119


melden
Anzeige

Fiskalpakt und dessen Folgen für die Bürger Europas und Deutschlands

19.06.2012 um 19:38
@Maverick119

Kohl hat die Zeitarbeit eingeführt........ richtig aber unter der Prämisse, dass Leiharbeiter ein höheres Gehalt bekommen, weil sie ein höheres Risikio eingehen hinsichtlich Wiedereinstieg in die Arbeit nach Auslaufen der Vertrages.

Die Subunternehmerkultur kam da erst auf.

Ich mache ihm zum Beispiel den Vorwurf, dass er deutsche Bauvorhaben europaweit ( war damals noch kleiner) ausschreiben lassen hat über Brüssel. Für die Deutschen war das Pflicht, für die anderen nicht die waren auch nicht bereit europäisch zu denken. Heute noch nicht. Da sind die Dinge weit an der Legalität vorbeigegangen.

Damit hat die Subkultur angefangen weil deutsche Bauunternehmen nicht mehr wettbewerbsfähig waren. Alle damaligen EG-Nationen wurden zugelassen. Die Gewerkschaften waren schon damals zu faul. Hauptsache die Beiträge stimmten. Hier hat auch das Arbeitsamt versäumt einzuschreiten. Beamten eben......

Ich kann Dir das so explizit sagen weil ich aus der Stahlindustrie komme und die Anfänge miterlebt habe und gerade die Stahlindustrie ist ein rotes Kind. Die SPD hat im Hintergrund ganz schön mitgemacht. War ja alles neu und aufregend.
Nach aussen haben die im Bundestag blockiert, nach innen haben die die Strippen gezogen. Ziehe Zwickel DGB und Konsorten. Die roten haben nämlich in den Aufsichtsräten gesessen und da sitzen die heute noch. Siehe Steinbrück bei Thyssen-Krupp. Wenn ich den Sommer höre, vom DGB könnte ich kotz.....Ist eben nur noch ein alter Mann, dem der Weitblick fehlt und das Können.

Die Osterweiterung vorangetrieben im eigentlichen Sinne hat eindeutig Schröder und Fischer, unter anderem auch mit der unkontrollierten Aufnahme aus diesen Ländern.

Renten-Blüm. Ich glaube auch nicht, das sie sicher sind. Aber den gelernten Dreher habe ich damals schon nicht für voll genommen.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden