Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

8.276 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Gesellschaft, Natur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

28.05.2024 um 17:32
Zitat von IlianIlian schrieb:das Problem beruht auf der fehlenden Wärmeabstrahlung
Genau, das ist wie bei einer Diode die nicht mehr bei 0.7V aufmacht sondern erst bei 1,5.
Woher die überschüssige Wärme kommt ist fast egal wenn ein Deckel über dem Topf ist der verhindert das uberschüssige Wärme nach außen abgegeben wird (und die Milch überläuft).


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

29.05.2024 um 21:19
Passend zum Thema, in Indien gibt es neue Hitzerekorde.
Nach Angaben der nationalen indischen Wetterbehörde IMD wurden am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in Mungeshpur, einem Vorort in der von einer Hitzewelle heimgesuchten indischen Hauptstadtregion Delhi, 52,3 Grad Celsius registriert.
Quelle: https://www.spiegel.de/wissenschaft/indien-52-3-grad-hoechste-je-gemessene-temperatur-in-mungeshpur-festgestellt-a-b7516a5c-1201-437a-9203-2d9d2ee85afe

Also dort kann man sich nicht mehr länger als ein paar Minuten draußen aufhalten.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

29.05.2024 um 23:43
Eine frage:
Es soll ja einen gewissen kipppunkt geben ab dann die globale übererwärmung(sprich über 2.5°)nicht mehr rückkehrbar ist,stimmt das soweit und weiss man ungefähr wann dieser kippunkt erreicht ist??

Werden denn die jetzt eingeleiteten Massnahmen insb.in den industrieländer und schwellenländern wie verbrennerverbot ab 2030/40
Alternative brennstoffe(schiffe-LPG etc)
E.Mobilität(!!)
Wind und wasserkraft nicht rechtzeitig fruchten?

Sprich:
In spätestens 100 jahren ist das erdöl verbraucht,ab da WIRD/Kann es ja garkein co2 ausstoss mehr geben,die erde und Atmosphäre muss also quasi noch 100 jahre mit den anstrengungen der Menschen durchhalten,ist der Gedanke und die gefahr das das nicht Schaffbar ist gross oder wird sie grösser gemacht um es überhaupt zu schaffen???

Das bedeutet im W.C Szenario hätte die Menschheit seit abbau von kohle(sagen wir vor 100 jahre+100 jahre weitere Förderung=also ca in 200/250 jahren die erde so "verkohlt"das sie sich eventuell nie wieder regenerieren kann?

Oder wird die erde sich regenerieren aber nicht die min 2.5mrd menschen die dann von klimawandel betroffen werden und evtl emigrieren müssen..?


2x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

30.05.2024 um 00:35
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:Wind und wasserkraft nicht rechtzeitig fruchten?
Gerade die Windenergie ist ein kritischer Faktor, da die möglicherweise negativen Auswirkungen auf die Natur nicht wirklich abgeschätzt werden können.
Die windreichen Standorte an Land liegen auf Ackerflächen, vor allem aber in Hügellagen, die häufig bewaldet sind. Dies hat daher auch Auswirkungen auf die Natur und betrifft insbesondere Vögel und Fledermäuse, zum Beispiel durch Kollisionsrisiko, Meideverhalten und Lebensraumverlust (Brut- und Nahrungshabitate). Die Realisierung der Windenergieprojekte muss daher möglichst naturverträglich erfolgen.
Quelle: https://www.bmuv.de/themen/naturschutz/naturschutz-und-energie/naturschutz-und-windenergie#:~:text=Die%20windreichen%20Standorte%20an%20Land,(Brut%2D%20und%20Nahrungshabitate).


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik

30.05.2024 um 07:40
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:Es soll ja einen gewissen kipppunkt geben ab dann die globale übererwärmung(sprich über 2.5°)nicht mehr rückkehrbar ist,stimmt das soweit und weiss man ungefähr wann dieser kippunkt erreicht ist??
Meines Wissens nach weiß man nicht genau wo die Kipppunkte sind. Deswegen würde die Wissenschaft gerne unter 1,5°C bleiben, denn da wissen wir sehr sicher, dass wir keinen Kipppunkt treffen. Sozusagen auf der sicheren Seite bleiben.
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:In spätestens 100 jahren ist das erdöl verbraucht,ab da WIRD/Kann es ja garkein co2 ausstoss mehr geben,die erde und Atmosphäre muss also quasi noch 100 jahre mit den anstrengungen der Menschen durchhalten,ist der Gedanke und die gefahr das das nicht Schaffbar ist gross oder wird sie grösser gemacht um es überhaupt zu schaffen???
CO2 bleibt zu lange in der Atmosphäre. Deswegen werden wir irgendwann anfangen müssen es aktiv zu entfernen. Was allerdings ein Schweinegeld kosten wird.
Zitat von Freigeist38Freigeist38 schrieb:Das bedeutet im W.C Szenario hätte die Menschheit seit abbau von kohle(sagen wir vor 100 jahre+100 jahre weitere Förderung=also ca in 200/250 jahren die erde so "verkohlt"das sie sich eventuell nie wieder regenerieren kann?
"Nie wieder" ist ein langer Zeitraum. Wir haben nicht die Macht die Erde zu zerstören. Die wird sich wieder regenerieren. Das mag ein paar Millionen Jahre dauern, aber die Erde hat Zeit. Die Frage ist eher, ob bzw. wieviele Menschen das erleben werden. Denn unsere Macht reicht aus die Erde in einen Ort zu verwandeln, der es menschlichem Leben sehr schwer macht. Wenn wir weiter ungehemmt Klimagase raushauen, dann werden Menschen sterben und in einigen Jahrzehnten in großen Zahlen. Und man sollte sich nicht drauf verlassen, das wir in Europa sicher sind.
Zitat von SophiaPetrilloSophiaPetrillo schrieb:Gerade die Windenergie ist ein kritischer Faktor, da die möglicherweise negativen Auswirkungen auf die Natur nicht wirklich abgeschätzt werden können.
Naja, keine Technologie ist ohne Auswirkung auf die Umwelt. Ums mal mit den Worten von Volker Quaschning zu sagen: Wenn du was für Vögel tun willst, erschiess alle Katzen.
Für Vögel stellen Windkraftanlagen wirklich eine ernstzunehmende Gefahr dar. Die Zahl der getöteten Vögel durch Windkraftanlagen in Deutschland wird auf bis zu 100.000 pro Jahr geschätzt. Das ist bedauerlich. Wer aber wirklich ein Herz für Vögel hat, sollte auch auf helle Wohnungen verzichten. Rund 18 Millionen Vögel sterben jährlich in Deutschland an Glasscheiben. Auch im Straßenverkehr kommen erheblich mehr Vögel ums Leben als durch Windkraftanlagen. Der mit Abstand größte Killer für Vögel ist bei vielen Menschen allerdings der Renner bei Videoclips: Die Katze. In den USA gehen Studien von weit über einer Milliarde durch Katzen getöteten Vögel aus. Wenn Sie also eine Katze beseitigen, retten sie damit mehr Vögeln das Leben als durch eine Windkraftanlage jemals sterben werden.
Quelle: https://www.volker-quaschning.de/artikel/2017-11_Katze/index.php


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?
Politik, 6.384 Beiträge, am 09.05.2023 von frauZimt
Spartacus am 24.03.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 321 322 323 324
6.384
am 09.05.2023 »
Politik: Wie kann man die Gesellschaft befrieden?
Politik, 27 Beiträge, am 21.02.2021 von Warden
shionoro am 14.01.2021, Seite: 1 2
27
am 21.02.2021 »
von Warden
Politik: Ist Deutschland noch ein Rechtsstaat?
Politik, 153 Beiträge, am 09.11.2021 von Centaurus_1997
Intellektuell am 07.06.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
153
am 09.11.2021 »
Politik: Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden
Politik, 416 Beiträge, am 10.01.2019 von Doors
Luminita am 06.08.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
416
am 10.01.2019 »
von Doors
Politik: Anarchismus und Anarchosyndikalismus
Politik, 211 Beiträge, am 01.08.2018 von paranomal
cRAwler23 am 26.02.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
211
am 01.08.2018 »