weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Deutschland keine Demokratie ist

426 Beiträge, Schlüsselwörter: Demokratie Undemokratie
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 13:34
Braucht es nicht, da akzeptiert. Volksabstimmung nach dem 3. Reich wäre auch nicht so aussagekräftig gewesen. Solange es keine überwiegende Mehrheit gegen das GG gibt, gilt es.


melden
Anzeige
Germanium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 13:37
@leoalb
leoalb schrieb:Braucht es nicht, da akzeptiert.
Dummschwätzerei
leoalb schrieb:Volksabstimmung nach dem 3. Reich wäre auch nicht so aussagekräftig gewesen.
Schonmal was von der Wiedervereinigung 1990 gehört?
leoalb schrieb:Solange es keine überwiegende Mehrheit gegen das GG gibt, gilt es.
Und wie willst du das feststellen ohne das Volk zu befragen ?


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 13:38
@Germanium
Die werden sich schon melden ^^. Über Umfragen, neue politische Parteien, Wahl bestimmter Parteien.


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 13:53
@Germanium

Doch, das Volk hat, durch Vertreter (Parlamentarischer Rat), dem GG zugestimmt.
"Der Parlamentarische Rat war ein von den elf Ministerpräsidenten der deutschen Länder der drei westlichen Besatzungszonen auf Anweisung der drei Westmächte Frankreich, Großbritannien und Vereinigte Staaten von Amerika (USA) eingesetztes politisches Organ und bestand aus gewählten Vertretern der Landtage."


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:00
gladiator82 schrieb:Zu deinen Beispielen mit dem Spitzensteuersatz oder der Vermögenssteuer. 90 % der Bürger würden also dafür stimmen, diese zu erhöhen, weil es sie ja nicht betrifft und sie sich eine Entlastung erhoffen. Die 10 %, die es betrifft haben in einer Volksabstimmung keine Chance. Somit müssen sie dann höhere Steuern zahlen (Ich würde mich dann sicherlich tierisch freuen, wenn ich zu dieser Minderheit gehöre).

Ergo kann man doch sagen, dass Minderheiten in einer direkten Demokratie immer mehr benachteiligt werden, oder nicht?
Man baut damit doch lediglich nur die "Privilegien" der oberen 10.000 ab, das ist keine klassische Benachteiligung, wie etwa seine Medikamente nicht zahlen können. Die werden dann einfach nur vom z.B. Milliardär zum Millionär geschoren und so gehalten. Deren Leben würde damit kaum beeinflusst.

Spätestens wenn diese "Benachteiligungen" real steuerlich den Mittelstand erreichen, dann würde man auch langsam keine Mehrheiten mehr dafür in den Abstimmungen finden.

Das wäre ein völlig selbstregulierender Prozess in dem die Klassen eine neue gemeinsame Mitte finden würden, irgendwo zwischen du darfst kein Schloss mehr haben, aber ebenso auch niemand darf mir das halbe Haus wegnehmen bzw. besteuern, wenn ich nur eins davon habe.

Es würde sich also die pure Gerechtigkeit etablieren. Niemand kann ja ein Interesse daran haben, das er enteignet wird aber auch niemand, das er dauerhaft auf einem Einkommenslevel lebt indem es sowieso kaum jemals was zu enteignen gibt!
individualist schrieb:Wenn Das Volk über alles direkt entscheiden könnte, dann sehe es hier in einem Jahr aus wie in Sao Paulo. Dann würde man über alles entscheiden was der Mehrheit gefällt 20 Stunden Woche, Null Steuer, kostenloser öffentlicher Nahverkehr, Abschiebung sämtlicher Migranten auch die mit deutschen Wurzeln, Wiedereinführung der Todesstrafe, Austritt aus der EU und Wiedereinführung der D-Mark.
Die Diskussion um die Abschiebung von Migranten kommt nur von der Schuldzuweisung um ihre Integration her. Dabei ist Integration ganz einfach, man muss nur alle Kinder der Migranten durch eine Quotenregelung auch deutschsprachige Kinder in den Schulen zur Seite stellen.

Der Widerstand dagegen kam aber tatsächlich von den Politikern! Die haben nämlich überhaupt kein Interesse daran, das ihre Prinzen und Prinzessinnen mit einem Abdullah oder einer Tambuzi aus Afrika das Spielzeug teilen.

In einer echten Direktdemokratie hätten solche Themen niemals das Ausmaß erreicht wie heute!

Die D-Mark würde auch nicht in der Diskussion auftauchen. Hätte man die Pleite-Banken nicht immer wieder mit Milliarden gerettet, was das Volk selber nie wollte, wäre die Folge ja nur gewesen, das die Pleitebanken auch mal verschwunden wären und die Sparkassen und Raiffeisenbanken, die nie von der Krise betroffen waren, jetzt womöglich schon 20-30% Kundenzuwächse hätten!

Das Volk würde weder eine Euro-Krise derartig heraufbeschwören, noch dermaßen die Migranten gettoisieren. Das ist doch alles nur wieder die Folge auch nie dagewesener Demokratie, die von Anfang an alle gleichberechtigt ins Boot hätte nehmen können!

Diese ganzen Pauschalurteile und Überreaktionen, kommen doch überhaupt erst durch die Krise wie sie auch nur immer wieder eine Pseudodemokratie wie unsere produzieren kann!


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:04
@Ashert001

Was für dich gerecht ist, mag für einen der "oberen 10.000" eben nicht gerecht sein. Mit welchem Recht denn auch? Klar sind die Gehälter der Manager übertrieben, aber diese sind nun mal für Tausende von Mitarbeitern verantwortlich.

Deine "Mitte" hört sich nach Kommunismus an. Wir leben nun mal in einer Gesellschaft mit Leistungsprinzip.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:12
gladiator82 schrieb:Was für dich gerecht ist, mag für einen der "oberen 10.000" eben nicht gerecht sein.
Was die oberen 10.000 wollen, interessiert mich nen feuchten Kehricht!!
gladiator82 schrieb:Wir leben nun mal in einer Gesellschaft mit Leistungsprinzip.
Aha, also leisten nur Manager, Anleger und Spekulanten etwas, die anderen nichts oder wie?
Bauarbeiter, Landwirte, Handwerker etc. leisten also nix??


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:17
@collectivist

Dann brauchst du dich auch nicht wundern, wenn die sich für dich genau so wenig interessieren. Aber sie gehören nun mal auch zur Bevölkerung!!

Ich hab ja nie behauptet, dass dieses Leistungsprinzip so, wie es ist gut ist. Natürlich leisten die anderen auch etwas. Alles andere wäre Unfug!


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:19
@gladiator82
Warum muss ein Manager so viel mehr verdienen als beispielsweise ein Ingenieur, obwohl letzerer mehr leistet, indem er innovative Dinge entwickelt, sprich, echte Kopfarbeit leistet?


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:20
@gladiator82

Wenn jemand mehrere Millionen im Jahr verdient hat das mit "Leistungsprinzip" nichts zu tun, das sind reine Privilegien!

Der Manager ist doch meist nur die nächst höhere Ebene nach dem Abteilungs und Marktleiter, die gibt es nach eine Beförderung also sowieso immer wie Sand am Meer, die musste man niemals suchen oder welchen Unternehmen fehlen jetzt elementar die Manager, für den Weiterbetrieb?
Es gibt keine Notwendigkeit für deren legale Millionenbereicherung!

Manager sind auch immer nur dem Unternehmen gegenüber verantwortlich und nicht der Belegschaft, wenn die Belegschaft nicht mehr die von den Aktionären gewünschte Rendite erzielt, dann muss man diese auch mit Kind und Kegel auf die Straße setzen und z.B. die Automatisierung weiter vorantreiben!

Am ehesten ist noch der Betriebsrat für die Mitarbeiter verantwortlich und nicht die Manager!

Im Kapitalismus, das ist auch noch das gute daran, gibt es tendenziell keine Marktlücken, wenn ein Unternehmen gegen die Wand führt, durch pure Misswirtschaft, dann springen in der Regel auch sofort ein dutzend Mitwerber in die neu entstandene Marktlücke!

Die Manager, Aktionäre und Bosse müssen nicht irgendwie für die Gesellschaft geschont werden! Solange das freie Unternehmertum überhaupt existiert, für einen nur legitimen Gewinn aus der eigenen Arbeit, solange wird einem das auch niemals ausgehen!

Das ist sicher die ein oder andere Million, tatsächlich gibt es aber auch über 100 Milliardäre und vor allem Multi-Milliardäre im Land, was völlig absurd ist!


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:22
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Spätestens wenn diese "Benachteiligungen" real steuerlich den Mittelstand erreichen, dann würde man auch langsam keine Mehrheiten mehr dafür in den Abstimmungen finden.
Und genau da find ich einen schweren Haken an der ganzen Sache. Du tust erst so, als würde das nur ein paar Superreiche treffen, aber mit diesem Satz sagst du ja de facto, dass die oberen 49% bis runter aufs Durchschnittsniveau enteignet werden.

An dieser Stelle ist dann aber wirklich jeder Leistungsanreiz komplett im Eimer.


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:22
@collectivist
1) Du hast anscheinend keine Ahnung, was ein "Manager" macht. Der hält den ganzen Betrieb am Laufen, trifft auch strategische Entscheidungen und sorgt damit dafür, dass die Jobs langfristig gesichert sind.
@collectivist @Ashert001
2) Die Gehälter sind eine Sache von Angebot und Nachfrage. Hohe Nachfrage nach kompetentem Führungspersonal, geringes Angebot => hoher Preis.


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:23
@collectivist

Erst einmal hat ein Manager nicht nur eine ensprechende Ausbildung sondern auch eine imense Verantwortung, die sich natürlich auch in der Bezahlung niederschlägt. Wenn Du so viel und so verantwortungsvoll arbeiten müsstest, würdest Du auch ein entsprechendes Gehalt verlangen. Und dann kommt es auch darauf an, wieviel einem hinterher getragen wird. Wenn eine Firma einen bestimmten Mann oder eine bestimmte Frau meint haben zu müssen, dann sind sie auch bereit, entsprechende Kohle dafür locker zu machen. Und es soll ja auch noch Manager geben, die einen guten Job machen und nicht korrupt sind. Sie tragen nun mal die Verantwortung für Tausende von Mitarbeitern.

Ohne den Manager würde es die Firma einfach nicht geben, die es dem Ingenieuer ermöglicht, etwas zu entwickeln. Somit hätte dieser keinen Job und wäre arbeitslos.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:24
@gladiator82
@leoalb
Ein Jahresgehalt von einer Millionen wäre vollkommen ausreichend. Alles andere ist nackte Gier!
Und ausbeuterisches Kalkül. Manchen bereitet es sogar Freude, auf andere herabsehen zu können


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:26
@collectivist
Nö, das ist Angebot und Nachfrage und außerdem Hingabe zum Job. Topmanager haben nicht viel Freizeit.
Selbst wenn einige ein extremes Machtdenken haben: Das brauchen sie für den Job und solange sie ihn gut machen, ist das ja auch im Interesse aller.


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:26
@leoalb
@gladiator82

Tschuldigung, wenn ich eich widersprechen muss, aber die Managergehälter regeln sich schon lange nicht mehr nach Angebot und Nachfrage. Wir haben doch inzwischen ein System, wo das Gehalt eines Managers von einem Rat bestimmt wird, der zum Teil aus den Managern anderer Unternehmen besteht. Da hackt natürlich keiner dem anderem ein Auge aus.

Ein ganz krasses Beispiel, wie weit man hier vom kapitalistischen Angebot/Nachfrage-Ideal entfernt ist, siehe hier:


44 Millionen Dollar Abfindung für einen Tag Arbeit? Sorry, mir kann keiner einreden dass das nach ökonomischen Kriterien entschieden wurde.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:27
Wir leben in ner Plutokratie, nix Demokratie mehr!


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:40
@collectivist

das ist nicht wahr. Wo werden denn bitte politische Rechte und Posten nach Geld verteilt??

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine der sozialsten Marktwirtschaften, die es gibt. Bei uns verhungert niemand!


melden

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:43
@MareTranquil

Ich habe nirgends behauptet, dass ich das gut finden. Du ziehst jetzt "irgendein" Beispiel heran, auch noch aus dem Ausland, welches natürlich eine sehr, sehr schlechte Ausnahme ist.

Ich will hier niemanden verteidigen, der so viel Geld in den Rachen geschmissen bekommt, auch ich sehe das als zu viel an.

Grundsätzlich geht es doch hier auch darum, weshalb Deutschland (scheinbar) keine Demokratie ist. Deutschland ist eine tolle Demokratie, nicht perfekt, aber gut!


melden
Anzeige
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Deutschland keine Demokratie ist

10.07.2012 um 14:49
@gladiator82
Es reicht doch schon, dass die Aufstiegsmöglichkeiten nicht für alle die selbige sind! Jemand aus der Unterschicht, ne typische Hartzer-Familie z.B., hat weder finanzielle, noch soziale Möglichkeiten, etwas aus sich zu machen. Gute Bildung kostet Geld, gute Bildung wird privatisiert, Elitekinder werden von den anderen separiert, damit sie ja nicht mit dem Pöbel in Kontakt geraten. Außerdem wäre man ne Konkurrenz für die bereits etablierten Akademikerschichten, das will man auf alle Fälle verhindern
http://www.zeit.de/2011/36/Finanzkrise-Demokratie


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden