weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nürburgring vor Insolvenz

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft, Schulden, Finanzen, Formel 1, Insolvenz, RLP, Nürburgring

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 13:01
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/nuerburgring-ist-pleite-a-845048.html

Da hat Beck ja mal wieder einen Bock geschossen...

Den Ring in einen Freizeitpark zu verwandlen war von Anfang an zum Scheitern verurteilt...Freizeitparks gibts hier in der Nähe zuhauf: Holiday Park, Trippsdrill, Phantasialand für die in Nord-RLP, Europa Park für uns hier im Süd-Osten von RLP!

Dass man die Formel 1 da nur alle zwei Jahre stattfinden lässt, ist auch ein Unding!

Ob der alteingesessene Beck jetzt tatsächlich zurücktritt bezweifle ich stark, der hält sich für was ganz besonderes und hat ein Ego größer als das Himalaya!


melden
Anzeige

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 13:07
:popcorn: Wer hat das denn bitteschön zu verantworten?


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 13:07
Tja..selbst Rock am Ring soll ja nicht mehr da stattfinden


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 13:09
@RobbyRobbe

Der Beck, aber der ist ja bekanntlich eher dafür bekannt, sich auf Weinfesten zulaufen zu lassen und sich sich bei Veranstaltungen durchzuessen! :D

@ruTz
jop, glaub die wollen das nach Mainz verlegen!


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 13:14
http://www.stormbringer.at/news.php?id=32415


@MrUncut
Ja, auf den dortigen Flugplatz oder auf den Hockenheim Ring ( http://www.stormbringer.at/news.php?id=32529 )


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 14:06
Die Betreibergesellschaft der Rennstrecke, die zwei Firmen aus Düsseldorf gehört, sieht sich von der Pleite zunächst nicht betroffen, wie ein Sprecher sagte.
Aber wie lange kann das noch gutgehen? Nur Formel1 alleine kann das Areal ja wohl nicht erhalten.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 16:48
@Bodo

Man hätte es einfach bei der Rennstrecke lassen solln und diesen ganzen Rest so schnell wie Möglich verkaufen.


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 18:35
@Fipse
Süsses Pony :D

Ja, wäre wie man sieht wohl besser gewesen. welche Klassen fahren denn auf dem Ring? Werden sicher einige sein.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 19:39
@Bodo

Die Strecke ist zumindest Weltberühmt. Da kann man ne Menge raus machen. Muss nur kein Freizeitpark sein :D


melden
alasdair
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 19:45
Das Problem ist doch, dass der Ausbau der Infrastruktur aus dem Nürburgring doch seit jahrzehten vernachlässigt wurde. Wenn ich bedenke, dass man nach einem Rennen mehr oder weniger 2 Std. braucht um auf die Autobahn zu kommen, nein danke. Ebenfalls ist das ring°werk aus meiner Sicht eine Lachnummer mit einem "Freizeitpark" hat es nichts zu tun, auch das Eifeldorf ist eine nette Idee aber nicht zu Ende gedacht.
Den Ring Racer will ich jetzt hier gar nicht mehr ansprechen.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 19:48
Ich war im November noch für ein Wochenende da. Es war trotz Eifeldorf und Freizeithalle ( von Park kann man nicht sprechen ), eher ein langweiliges WE zum vollaufen lassen.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

18.07.2012 um 21:36
Ich hoffe doch sehr wohl, dass man weiterhin auf der Nordschleife seinen Wagen ausfahren kann.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

19.07.2012 um 00:13
@lexa
Na das hoffe ich doch mal auch. Welche Rennstrecke auf der Welt hat schon solch eine Tradition und so einen Ruf. Nach der Deutschen Autobahn ist das doch das zweite was der Renntourist sehn und spüren will. Ich war immer gern am Ring. Man muss ja noch nicht mal selbst fahren, schon das schauen am Wochenende ist doch schon toll.

Und ganz besonders habe ich diese Frau da gern gesehen. Ich liebe sie einfach (-:


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

19.07.2012 um 00:31
stanley71 schrieb:Nach der Deutschen Autobahn ist das doch das zweite was der Renntourist sehn und spüren will
Vor allem spüren:



melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

19.07.2012 um 02:08
Neckermann.de meldet Insolvenz an
Gespräche mit Ver.di um Stellenabbau sind gescheitert
...
Neckermann.de meldet Insolvenz an: Gespräche mit Ver.di um Stellenabbau sind gescheitert - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/neckermann-de-meldet-insolvenz-an-gespraeche-mit-ver-di-um-stellenabbau-sind-gescheite...

ist zwar nicht ganz OT aber wollte es nur mal so am Rande erwähnen.. Irgendwie häufen sich doch die Insolvenzen, Schlecker, BAnken, Nurburg, Necker, dies, das und jenes..


melden
alasdair
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

20.07.2012 um 09:55
@stanley71

Ja die Frau Schmitz, ist schon ne tolle. Hatte mal das Vergnügen im Rahmen einer Tagung bei ihr im Renntaxi mitzufahren. Die hat es schon drauf und kennt die Nordschleife wie kein anderer, ist ja dort aufgewachsen.


melden
alasdair
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

20.07.2012 um 10:31
Mainz (dapd). Nach der beschlossenen Insolvenz am Nürburgring geht das Zittern in der Eifel weiter. "Es gibt natürlich große Sorgen. Keiner weiß, wie es weitergeht", sagte der Referent der Gewerkschaft ver.di, Jürgen Jung, am Donnerstag auf dapd-Anfrage. Für Donnerstagmittag sei eine Betriebsversammlung mit den 30 Beschäftigten der staatlichen Nürburgring GmbH angesetzt. Unterdessen ist bisher noch kein Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler eingegangen.

Nach Angaben von ver.di gibt es in der gesamten Region große Existenzängste. Dennoch seien die Mitarbeiter an der Rennstrecke weiter hoch engagiert. "Wir müssen schauen, dass das Geschäft aufrechterhalten wird, damit Folgeschäden verhindert werden", sagte Jung. Darum gingen auch die Angestellten "verantwortungsvoll mit dem Ring um".

Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass die landeseigene Rennstrecke mit angrenzenden Immobilien in die Insolvenz gehen muss. Die Schuld für das Scheitern des Prestigeprojekts gab die rot-grüne Landesregierung der EU-Kommission wegen deren Weigerung, eine neuerliche Finanzspritze des Landes über 13 Millionen Euro bis Ende Juli zu genehmigen. Die Nürburgring GmbH als Besitzerin des Nürburgrings ist ohne die Rettungsbeihilfe wegen ausbleibender Pachtzahlungen der privaten Betreiber nicht mehr liquide und kann einen 330-Millionen-Euro-Kredit bei der Investitions- und Strukturbank (ISB) nicht mehr bedienen. Dafür springt nun das Land als Bürge und damit der Steuerzahler ein.

Darum erwartet die CDU strafrechtliche Konsequenzen für Beck und einige seiner Minister. Es sei nahe liegend, dass sie sich der Untreue schuldig gemacht hätten, sagte der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, dem Südwestrundfunk (SWR). Die Regierung habe die Bürgschaft übernommen, obwohl sie hätte wissen müssen, dass die Einnahmen nicht ausreichten, um den Kredit zu bezahlen, sagte Baldauf. So habe die Regierung das Vermögen des Landes gefährdet. Er erwarte, dass die Staatsanwaltschaft ein Vorprüfungsverfahren einleite.

Wie es am Nürburgring weiter geht, ist derweil noch unklar und hängt von der Art des Insolvenzverfahrens ab. Der Antrag sei noch nicht gestellt worden, sagte der Direktor der Amtsgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jürgen Powolny, der Nachrichtenagentur dapd. Erst dann ist aber klar, mit welchem Verfahren der Nürburgring abgewickelt werde. Für die Nürburgring GmbH bleiben drei Optionen: Sie kann ein klassisches Insolvenzverfahren stellen, bei dem ein Verwalter bestellt wird. Die zweite Möglichkeit ist eine Insolvenz in Eigenverantwortung, bei der die bisherigen Geschäftsführer zwar im Amt bleiben, aber ebenfalls von einem Verwalter kontrolliert werden. Als letzte Variante steht ein Schutzschirmverfahren im Raum, bei dem in höchstens drei Monaten ein Insolvenzplan vorgelegt werden muss.

Egal welche Option letztlich gewählt wird, das Land wird die Zukunft in der Eifel nicht mehr alleine gestalten. Es gebe in jedem Fall einen externen Verantwortlichen, betonte Richter Powolny. Und: "Der hält schon die Hand drüber." Eine zentrale Rolle spiele aber der Gläubigerausschuss, der auch einen Insolvenzverwalter festlegen könne, fügte Powolny hinzu. Hauptgläubiger ist das Land Rheinland-Pfalz. Den Angaben des Gerichts zufolge muss bereits im Antrag die Art der Insolvenz aufgezeigt werden. Danach entscheidet das Gericht gemeinsam mit dem Gläubigerausschuss über das weitere Vorgehen. Dies können aber binnen einer Woche nach Eingang des Insolvenzantrags festgelegt werden.
Ich bin der Meinung, dass es Kurt Beck den "Kopf kosten wird"
Kurt Beck:
Gebetsmühlenartig hatte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident seit Beginn der Baumaßnahmen zum 330-Millionen-Projekt am Nürburgring in die Kameras, Mikrofone und Schreibblöcke gesagt: „Der rheinland-pfälzische Steuerzahler wird keinen Euro draufbezahlen." (01.08.2009). Oder auch: „Wir werden in Zukunft den Steuerzahler nicht in Anspruch nehmen." (26.03.2010).


melden

Nürburgring vor Insolvenz

22.07.2012 um 10:17
Da hat man sich echt maßlos übernommen mit dem ganzen Projekt. Man rechnete mit Touristenzahlen, die nicht realisierbar waren und sind, es war sicherlich schon früh klar, dass sich das Projekt nicht lohnen wird.
Mal ehrlich, was für Tourismus gibt es in der Eifel, abgesehen von den paar Tagen Rock am Ring im Mai (Juni?)? Überwiegend Wandertourismus (Eifelsteig zB), aber kaum Leute, die einen Vergnügungspark aufsuchen werden, die fahren lieber gleich ins Phantasialand bei Köln - oder Europapark, wie ebenfalls schon erwähnt wurde.

Ob jetzt allein die SPD bzw Kurt Beck dafür verantwortlich zu machen sind, weiß ich nicht. Aber es ist klar, dass die CDU jetzt alles daran setzen wird, dass Kurt Beck sein Amt verliert...
Wie lang ist es her, dass in Rheinland-Pfalz die CDU mit an der Regierung war? Dürfte eine ganze Weile her sein.. die wittern nun Morgenluft, bis zu den nächsten Landtagswahlen dauert es aber noch.


melden

Nürburgring vor Insolvenz

23.07.2012 um 07:45
Ich lebe und wohne in der Region Eifel / Nürburgring.
Auch meine Brötchen verdiene ich indirekt mit dem Ring (Motorsport).
Die Menschen hier haben bereits damals gesagt man solle dieses Projekt sein lassen, frei nach dem Spruch: "Schuster bleib bei deinen Leisten". Aber die Regierung Beck und paar gekaufte Marketing- und Wirtschaftsexperten wußten es ja besser.
Das ist nun der Erfolg.
Man hätte es bei dem Kerngeschäft lassen sollen, dann würde es auch dem Ring gut gehen.
bevor dieser ganze Wahnsinn gebaut wurde schrieb der Ring, trotz Verluste bei der F1, schwarze Zahlen.
Er war zu dieser zeit zu 95% ausgelastet, da träumt man heute von...
Mit:
Rennveranstaltungen
Herstellertests
Radrennen
Lauf Veranstaltung
Rock Am Ring
Industrietests
Prootion Events

Was ist davon geblieben......die Hersteller, die Industrie alles hat sich zurückgezogen, weil die Preise für die Miete der einzelnen Strecken sich mehr wie verdoppelt hat und Spa in Belgien nicht weit ist...


melden
Anzeige
alasdair
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nürburgring vor Insolvenz

25.07.2012 um 08:28
Das Insolvenzverfahren für den Nürburgring sorgt für harsche Kritik. Denn ausgerechnet das für die Pleite verantwortliche Management soll die Rennstrecke nun sanieren. Damit wird das Land Rheinland-Pfalz sein eigener Gläubiger - den Steuerzahlern drohen hohe Verluste.
Sollte die Sanierung nicht gelingen, müssten wohl die Steuerzahler den Schaden begleichen. Wie die "Rhein-Zeitung" und der "Trierische Volksfreund" berichten, deuten sich herbe Verluste für den Steuerzahler an. Ein in Auszügen veröffentlichtes Gutachten von Wirtschaftsprüfern rechnet vor, dass der Wert der Rennstrecke mit angrenzenden Immobilien die Schulden bei einem Verkauf kaum tilgen könne.
Die Koblenzer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Dornbach & Partner GmbH bezifferte im Mai den Verkehrswert der Ring-Immobilien auf 98 bis 126 Millionen Euro - und die Nettoschulden auf rund 400 Millionen Euro. Damit würden die Steuerzahler mit circa 300 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Das wäre mehr als die hierfür geplante Landesrücklage: Sie beläuft sich auf nur 254 Millionen Euro.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden