weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Bayern, Abschaffung, Studiengebühren
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 20:56
@WüC

Ein paar Millionen Euro schon, aber immer noch lächerlich wenig. Dann sollte man lieber auf Landesgartenschauen oder den Nürburgring verzichten, statt so extrem an der Bildung zu sparen.


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:13
Lange vor Einführung irgendwelcher Studiengebühren ist der Anteil der "armen Arbeiterkinder" kontinuierlich zurückgegangen.
80% der Studenten entstammen der Mittel- und Oberschicht und könnten locker einen Teil der Kosten selbst tragen.
In Großbritannien ist der Studentenanteil höher als in Deutschland - auch der der "armen Arbeiterkinder". Trotz Studiengebühren!
Warum sollen junge Eltern mehr für einen Kindergartenplatz bezahlen, als die angehende Oberschicht für die Uni?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:16
@Hansi
Hansi schrieb:80% der Studenten entstammen der Mittel- und Oberschicht und könnten locker einen Teil der Kosten selbst tragen.
Quelle bitte.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:25
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Quelle bitte.
Günter Ederer in “Träum weiter Deutschland”.
Mit ner Website kann ich leider nicht dienen.


melden

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:27
Hansi schrieb:In Großbritannien ist der Studentenanteil höher als in Deutschland - auch der der "armen Arbeiterkinder". Trotz Studiengebühren!
Und nur weil das in GB so ist, soll das jetzt heißen, dass es gut ist?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:29
@Hansi

Die 19. Sozialerhebung des HIS sagt etwas anderes:

Soziodemographie: http://www.sozialerhebung.de/download/19/Soz19_06_Kap04.pdf

Studienfinanzierung: http://www.sozialerhebung.de/download/19/Soz19_08_Kap06.pdf

Nur ca. 60% der Studenten kommen aus der gehobenen oder Oberschicht, 15% aus der niedrigen sozialen Schicht. Das Medianeinkommen beträgt gerade 800€W/650€O.

Außerdem: selbst wenn deine Zahlen stimmen sollten, wäre es nicht sinnvoll, das Studium wieder günstiger zu machen, um den Anteil an Arbeiterkindern zu erhöhen, statt ihn durch weitere Kosten noch weiter zu verringern?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:29
Seltsam nur warum die sz dann titelt:
Studieren nur für Reiche?
http://www.sueddeutsche.de/bildung/studiengebuehren-in-england-steigen-dramatisch-studieren-nur-fuer-reiche-1.1272364

spon berichtet von rückläufigen Bewerberzahlen
Englands horrende Gebühren schrecken ab
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/studiengebuehren-weniger-uni-bewerber-in-england-a-849092.html


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:32
Studiengebühren sind eine Investition in die eigene Zukunft.
Jeder Friseur und jede Verkäuferin muss seine Fortbildung selbst finanzieren.
Nur die künftigen Rechtsanwälte, Ingenieure und Ärzte müssen geschont werden.


melden

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:32
@Hansi
Hansi schrieb:Studiengebühren sind eine Investition in die eigene Zukunft.
Die dann halt auch nur diejenigen tätigen können, die Geld haben, alles klar.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:33
@Hansi

Schwachsinn. Es geht um Leute, die eben die Wahl haben, sich -hoch- zu verschulden, um Ingenieur zu werden, oder direkt Friseur zu werden. Was meinst du, wer dann für die Gesellschaft mehr einbringt (ohne jetzt die Leistung der Friseure schmälern zu wollen).


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:37
@Hansi
Ist ein Studium jetzt etwa eine Fortbildung?
Und warum zahlen Friseure eigentlich ihre Berufsschule nicht selbst (bzw anteilig)?
Ist dir ansatzweise klar wieviel ein Studium heutzutage kostet - selbst ohne Gebühren?


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:39
@WüC
@Rho-ny-theta
@Thawra

Zumindest sollte man die Gebühren nach Abschuss des Studiums und erfolgreicher Berufslaufbahn eintreiben. Wer diese Gebühren selbst dann nicht auftreiben kann, dem kann man sie aus sozialen Gründen immer noch erlassen.
An den Unis wird der "Elite" das Bewusstsein vermittelt, dass es Aufgabe des Staates sei, ihren Angehörigen zu ihrem persönlichen Glück zu verhelfen.
Begriffe wie Markt und Eigenverantwortung kommen in dieser Diskussion nicht vor.
Einmal an der Macht, stellt diese Elite Regeln auf, die sie vor Wettbewerb schützt. (Wir erinnern uns vielleicht an den Anteil von Akademikern in der Regierung?!)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:42
@Hansi
Hansi schrieb:An den Unis wird der "Elite" das Bewusstsein vermittelt, dass es Aufgabe des Staates sei, ihren Angehörigen zu ihrem persönlichen Glück zu verhelfen.
Begriffe wie Markt und Eigenverantwortung kommen in dieser Diskussion nicht vor.
Markt? Was soll den der Markt an den Unis regeln? Willst du ein System wie bei den Amis, wo du dich dumm und dämlich zahlst und trotzdem eine schlechte Ausbildung erhältst?

In deiner Neoliberalenwelt kommen die Begriffe Humanismus und Solidarität nicht vor.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:45
Die Kostenfreiheit jenseits der Schulpflicht ist eine Privilegierung der Oberschicht, weil sie auf dem Rücken der Steuerzahler zu Gunsten der künftigen Elite geschieht.
Wer mit einem akademischen Beruf später nicht willens ist seinen Studienkredit von wenigen Tausend Euro zurückzuzahlen, sollte es doch lieber gleich bleiben lassen.
Man komme mir doch nicht mit sozialer Gerechtigkeit.


melden

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:45
@Hansi
Hansi schrieb:Zumindest sollte man die Gebühren nach Abschuss des Studiums und erfolgreicher Berufslaufbahn eintreiben.
Macht der Staat ja auch. Dafür sind höhere Steuern für Besserverdienende gut.
Hansi schrieb:An den Unis wird der "Elite" das Bewusstsein vermittelt, dass es Aufgabe des Staates sei, ihren Angehörigen zu ihrem persönlichen Glück zu verhelfen.
Solch ein Unsinn.
Hansi schrieb:(Wir erinnern uns vielleicht an den Anteil von Akademikern in der Regierung?!)
Ich hab nichts dagegen, wenn Akademiker in der Regierung sind. Tendenziell sollten sie ja mehr von der Sache verstehen.




Übrigens ist heutzutage das Vorhandensein einer Gruppe (sehr) gut ausgebildeter Leute (nein, nicht nur Ingenieure) absolut zentral, um als Land nicht bedeutungslos oder zumindest zu einem Billigland zu werden. D.h. der Staat profitiert von solchen Bildungsstätten, es zieht Investitionen und Firmen an.
Hansi schrieb:Man komme mir doch nicht mit sozialer Gerechtigkeit.
Zu Befehl. Soziale Gerechtigkeit wird nicht mehr angeführt. Unwichtig.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 21:52
@Hansi
Hansi schrieb:Die Kostenfreiheit jenseits der Schulpflicht ist eine Privilegierung der Oberschicht, weil sie auf dem Rücken der Steuerzahler zu Gunsten der künftigen Elite geschieht.
Wer mit einem akademischen Beruf später nicht willens ist seinen Studienkredit von wenigen Tausend Euro zurückzuzahlen, sollte es doch lieber gleich bleiben lassen.
Sind jetzt Grundschullehrer Oberschicht?

Die "wenigen tausend Euro" summieren sich ganz gut auf, wenn du das Studium wirklich komplett selbst zahlen musst. Die Studiengebühren kommen ja nur auf die ohnehin bestehenden Kosten oben drauf. Nochmal: willst du ein System wie bei den Amis, wo der Markt alles regelt und man für minderwertige Ausbildung horrende Summen zahlt?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 22:38
dan3 schrieb: Schön und gut, allerdings wird die Bildung dadurch nicht unbedingt freier. Ich benötige nach wie vor die derzeitigen Qualifikationen um das Bildungsangebot einer Hochschule / Universität wahrnehmen zu dürfen.
gut erkannt.
dan3 schrieb:Der andere Zweifel besteht darin, dass wirklich nur sehr sehr wenige Menschen von der Abschaffung der Studiengebühren auch die Möglichkeit bekommen zu studieren. Seien wir ehrlich: wie viele Kinder aus der Unterschicht schaffen es zum Studium?
genug, so nen abitur ist heutzutage nicht mehr so schwer, die quote ist auch in bildungsfernen schichten nicht so gering. allerdings muss da natürlich noch mehr gemacht werden, um allen mit genug gripps im kopf die möglichkeit auf ein abitur zu geben
dan3 schrieb:Ich bin selbst ein sog. "Arbeiterkind" und keines der Kinder, mit denen ich aufwuchs, hat es zum Abitur gebracht. Ich habe einfach nur das Gefühl, dass Menschen, die die Studiengebühren problemlos bezahlen könnten, davon befreit werden wollen.
auch komm, wenn ich gut verdiene sind die 600 im semester kein großes problem. das tut jemand mit nem ordentlichen gehaltscheck nicht weh wenn das kind geld für die studiengebühren braucht.

bei studenten die sich mit bafög und/oder nebenjobs das studium finanzieren müssen sind die 600 aber hart, das ist ungefähr ein monatseinkommen.
dan3 schrieb:Meine Frage lautet also: ist die Abschaffung der Studiengebühren wirklich so gerecht? Sollte man nicht wirklich generell Leute zur Kasse bitten, die das auch locker stemmen können? Man staffelt doch sonst soviel nach dem Einkommen der Eltern, warum nicht auch da?
das ist natürlich eine idee, aber dagegen werden die leute sturmlaufen die du hinter der abschaffung vermutest, eine staffelung würde bei dennen ins geld gehn, wenn ich auf einmal 5% meines einkommens im jahr abdrücken muss oder so tut es den besser verdienern deutlich mehr weh als den gering verdienern, die durch freibeträge nichts oder nur sehr wenig zahlen würden.
kofi schrieb:Grundsätzlich sind ja Studiengebühren finde ich keine schlechte Idee. Manche Hochschulen sind so derart schlecht finanziert, dass Studenten, die ihre jeweilige Hochschule besuchen, auch zum Erhalt der Hochschule beitragen können.
die studiengebühren wurden meistens dazu genutzt andere gelder einzusparen,ode sie wurden gar nicht benutzt.
kofi schrieb:Also um der halbwegs existierenden Gerechtigkeit wegen zahlen wir dann alle eben keine Studiengebühren, und gehen dann halt ob mit armen oder reichen Eltern gemeinsam auf unterfinanzierte Hochschulen.
man könnte auch mehr staatliches geld in die hand nehmen, das könnte man z.b. durch höhere steuern gerechter in den topf holen als über studiengebühren
Rho-ny-theta schrieb:Ich war schon an Unis mit und ohne Studiengebühren, und die Unterschiede in der Ausstattung, die diese über die Jahre ausmachen, sind schon gewaltig;
sicher das du nicht unis die sowieso besser ausgestattet waren mit sowieso schlecht finanzierten vergleichst?

@Hansi deine quelle ist keine fachquelle. nicht sooo glaubhaft.
Hansi schrieb:Wer mit einem akademischen Beruf später nicht willens ist seinen Studienkredit von wenigen Tausend Euro zurückzuzahlen, sollte es doch lieber gleich bleiben lassen.
gibt durchaus akademische berufe die ehh schon unterbezahlt werden, für die werden sich noch weniger intressieren. wieso sollte ich soziales lernen o.ä studieren wenn ich anschließend erstmal privatinsolvenz anmelden kann da ich viel zu hohe schulden und nur ein mikriges gehalt habe?
gibt ne vielzahl von akademikern die eben nicht das fette ing gehalt verdienen sobald sie fertig sind.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 22:46
@25h.nox
25h.nox schrieb:sicher das du nicht unis die sowieso besser ausgestattet waren mit sowieso schlecht finanzierten vergleichst?
Das kann sein, dass will ich nicht ausschließen. Von der Verwendung der Gebühren hier war ich allerdings schon sehr überzeugt. Aber zugegeben, wenn wir hier generell zu wenig Geld hätten, hätte die Kohle auch gut in Heizkosten fließen können.
25h.nox schrieb:gibt durchaus akademische berufe die ehh schon unterbezahlt werden, für die werden sich noch weniger intressieren. wieso sollte ich soziales lernen o.ä studieren wenn ich anschließend erstmal privatinsolvenz anmelden kann da ich viel zu hohe schulden und nur ein mikriges gehalt habe?
Sehe ich auch so. Lehrer müssen ja z.b. auch studieren, und die verdienen sich bestimmt nicht dumm und dämlich. Gleiches Bild bei Allgemeinmedizinern usw. Die meisten Naturwissenschaftler haben auch Probleme, weil für die ordentlichen Stellen ein Doktor fast zwingend ist. Man muss ja auch mal berücksichtigen, dass man vom Abi bis zur Doktorandenstelle 6-7 Jahre so gut wie kein Einkommen hat; in der gleichen Zeit hat ein Azubi schon fast zehn Jahre gearbeitet und Geld zurückgelegt. Diesen Vorsprung holen viele nie wieder ein.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 23:03
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Die meisten Naturwissenschaftler haben auch Probleme, weil für die ordentlichen Stellen ein Doktor fast zwingend ist
Die dürfen sich meist erstmal um befristete Stellen kloppen, inkl Wohnortwechsel und allem drum herum. Kostet auch alles nix. Planungssicherheit? Am Arxxx die Waldfee.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung von Studiengebühren und die soziale Gerechtigkeit?

13.01.2013 um 23:05
@WüC

Klar, und am besten sollen die dabei noch 2.1 Kinder zeugen und auf die Uni schicken und dabei noch was für die Altersversorgung zurücklegen. Tiri tiri tirallala!


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden