weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soziale Gerechtigkeit!

77 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahl, Parteien, Kandidaten

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:15
@Maverick119
Das verstehe ich auch nicht. Viele wählen die CDU vielleicht wegen dem CHRISTLICH, vorallem ältere Menschen. Das Wort gehört aus CDU gestrichen, denn wirklich christliche Werte vertreten die nicht. Warum die FDP gewählt wird, tja... da habe ich echt keinen Plan....

@Flodolski
Und CDU/FDP ist besser? Halte ich für das größere Übel.... FDP wird hoffentlich an der 5% Hürde scheitern......


melden
Anzeige

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:22
Ist es sozial gerecht das Selbstständige in Insolvenz keine Krankenversicherung bekommen weil sie Beitragsrückstände haben? (Trotz Pflichtversicherung)
Ist es sozial gerecht das die Rente eines normalen Arbeiters unter dem Sozialhilfeniveau liegt wenn er unter 2500 Euro brutto verdient?
Ist es sozial gerecht das man Menschen für 5,50 € in der Stunde buckeln lässt und das auch noch staatlich subventioniert?
Ist es sozial gerecht das Otto Normal mehr für die kw/h Strom und Gas zahlen muss als Tyssen Krupp?
Flodolski schrieb:Sie haben die Wahl gewonnen, weil es dem Großteil in Deutschland eben doch wesentlich besser geht, als uns die SPD/Grünen/LINKEn täglich einreden wollen.
Das wird nicht so bleiben. Der zensierte Armutsbericht sagt was anderes, wer den verleugnet ist blind.

Natürlich wird Mutti auch die nächste Wahl gewinnen. Bei dem Wendehals wundert mich das nicht.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:23
@dasewige
@pajerro
@Maverick119
@dotd
@Heppy
@kofi
@WüC
@prousa
@Ilian
@Reigam
@Flodolski schrieb:
Für mich hat soziale Gerechtigkeit auch mit Anerkennung zu tun.
Ein ganz wichtiger Satz, wie ich finde.
Weil gerade zunehmend das Gegenteil geschieht.

Der Armuts und Reichtumsbericht konstatiert eine sich immer weiter öffnende Schere.
Das DIW konstatiert angeblich eine sich immer weiter schließende Schere
(obwohl die Zahlen -auf Grund derer das DIW zu seinem Schluss kommt- ebenfalls auf eine sich öffnende Schere verweisen).
Doch das ist nicht maßgebend!

Es gibt eine gefühlte soziale Gerechtigkeit oder Ungerechtigkeit - Die ist maßgebend !
Wird dieses Gefühl anerkannt (bestätigt, ernst genommen)
ist schon der halbe Druck so gut wie abgelassen.
So war das bis jetzt.

Stellt man sich jedoch hin, und behauptet,
dieses Gefühl entbehre jeder Grundlage
,
wächst Wut und geraten andere Gefühle in Wallung !

Diese Nicht-Anerkennung, diese Missachtung, diese Verhöhnung hat gerade Hochkonjunktur !
Flodolski schrieb:Es ist einfach nicht wahr, dass der Großteil der deutschen Bevölkerung aus dem letzten Loch pfeift und der soziale Frieden langsam gefährdet ist.
Ein "kleiner Teil" der Bevölkerung wird den sozialen "Frieden" auch "gefährden" können ...
Die Angst vor dem Abrutschen bewegt sich längst schon nach oben !


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:23
@Flodolski
Deine Tabelle sagt aber nichts über die Arbeitsverhältnisse aus.Da werden sicherlich viele prekäre Arbeitsverhältnisse darunter sein. Man sieht nur, dass es mehr Gesamtbeschäftigung gibt, mehr Teilzeit und mehr Zeitverträge .
Die haben aber die Wahl nicht gewonnen weil es dem Großteil der Bevölkerung doch besser geht , sondern weil das Verraten der Arbeitsschaft und das evtl. koalieren mit der Linkspartei der SPD sehr viele Stimmen gekostet hat.
Ich kann auch nur hoffen, dass es Rot- Grün nicht schafft , dass aber Schwarz- Gelb wieder an die Macht kommt hoffe ich auch nicht.
Man bräuchte mal einen frischen Wind in der Regierung.
Das wäre mal etwas Neues.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:28
@dotd
dotd schrieb:Das verstehe ich auch nicht. Viele wählen die CDU vielleicht wegen dem CHRISTLICH, vorallem ältere Menschen. Das Wort gehört aus CDU gestrichen, denn wirklich christliche Werte vertreten die nicht. Warum die FDP gewählt wird, tja... da habe ich echt keinen Plan....
Da hast du recht.
Die CDUhat mit christlich gar nichts mehr zu tun.
Merkel macht doch nur noch Europa- Politik und wenn einer aus der CDU der Merkel in die Quere kommt wird er abgeschossen.

Die FDP ist doch sowieso nur noch eine Spass Partei.
Lächerlicher gehts doch kaum.
Die kann man doch gar nicht mehr ernst nehmen.
Nun noch ausgerechnet Brüderle als Kanzler Kandidat .
Ohje, mehr fällt mir dazu nicht ein


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:28
@pajerro

Das mit den 5,50 Euro. Kommt drauf an. Ich habe während meiner Praktikumszeit im Studium Vollzeit gearbeitet und 500 Euro Brutto monatlich bekommen. Das macht dann ungefähr einen Studentenlohn von 3,20 Euro. Ist das jetzt in irgendeiner Form sozial ungerecht? Nö, denn ich hatte eine spannende, interessante Aufgabe für die ich mich entschieden habe. Man kann nicht einfach Beträge rausknallen, ohne genau zu differenzieren. Wenn eine Friseurin, die Vollzeit arbeitet 5,50 Euro bekommt, finde ich das nicht ok. Problem ist nur: Der Friseursalon ist einfach nicht in der Lage mehr zu bezahlen. Deshalb sollte so eine Person aufstocken können. Ein Mindestlohn würde ihr gar nicht helfen, weil der Chef dann einfach eine Beschäftigte entlässt und die Arbeit auf die anderen beiden verteilt. Das ist Realität.

@Maverick119

Das mit den prkären Arbeitsverhältnissen. Sicher sind die darunter. Aber wenn du dir das Median Nettoeinkommen anschaust, dann siehst du das alleine 50% der Erwerbstätigen über 1300 Euro monatlich verdienen. Und die unteren 50% teilen sich auf in Teilzeitarbeit, Hilfsjojbs, Praktikanten und Jobs mit niedrigerer Qualifizierung. Und dann kommen dann irgendwann die prekären Verhältnisse. Die Tatsache das prekäre Arbeitsverhältnisse existieren, bedeutet nicht, dass am Gesamtsystem alles falsch ist. Es zeigt nur, dass an gewissen Stellen Nachholbedarf besteht.

Aber grundsätzlich zeigen die Zahlen, dass es schlicht und ergreifend nicht so dramatisch aussieht wie immer dargestellt. Jugendarbeitslosigkeit z.B. ist auf 6-7% zurückgegangen. Ein Wert, um den uns im Grunde die ganze Welt beneidet.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:32
@eckhart

Das bestreite ich auch gar nicht. Genau das meine ich ja auch mit Würdigung und Anerkennung. Man darf die Sorgen und Ängste derer, die wirklich betroffen sind, nicht übergehen. Ich wollte nur @dasewige richtigstellen, denn es ist eben nicht so, dass der Großteil der Erwerbstätigen Bevölkerung von Zeitarbeit, prekären Arbeitsverhältnissen oder schlechten Löhnen betroffen ist.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:40
Flodolski schrieb:Das bestreite ich auch gar nicht. Genau das meine ich ja auch mit Würdigung und Anerkennung. Man darf die Sorgen und Ängste derer, die wirklich betroffen sind, nicht übergehen.
Ungewollt tust Du das aber mit Sätzen wie:
"Ein Wert, um den uns im Grunde die ganze Welt beneidet."
"Der Friseursalon ist einfach nicht in der Lage mehr zu bezahlen. Deshalb sollte so eine Person aufstocken können. Ein Mindestlohn würde ihr gar nicht helfen, weil der Chef dann einfach eine Beschäftigte entlässt und die Arbeit auf die anderen beiden verteilt. Das ist Realität."
u.ä.
Das ist für Betroffene schlimmer, als gar nichts sagen !
Das sind nur Beweise der Alternativlosigkeit.
"Es geht nicht anders !"
Das ist wahr !
Unter den Gegebenheiten geht es nicht anders.

Darauf kann es nur eine einzige Antwort geben:
Die Gegebenheiten müssen geändert werden.
"Alternativlos" ist eine Chimäre, die nur so lange existiert,
solange man an sie glaubt.
Keine Sekunde länger !


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:41
Flodolski schrieb: Der Friseursalon ist einfach nicht in der Lage mehr zu bezahlen. Deshalb sollte so eine Person aufstocken können. Ein Mindestlohn würde ihr gar nicht helfen, weil der Chef dann einfach eine Beschäftigte entlässt und die Arbeit auf die anderen beiden verteilt. Das ist Realität.
In anderen Ländern klappts doch auch mit dem Mindestlohn ohne Entlassungen. Wenn der Laden läuft wird er niemanden entlassen, die anstehende Arbeit halbiert sich ja nicht durch einen Mindestlohn.
Genau diese Politik führt doch in die Misere, mehr Leistung für immer weniger Bezahlung.
Dann kostet der Haarschnitt eben 12 statt 10 Euro. Mich würde es nicht stören.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:47
@pajerro
pajerro schrieb:Dann kostet der Haarschnitt eben 12 statt 10 Euro.
So isses. Und auch ich könnte damit leben und würde immer noch Trinkgeld von ca. 2€ geben. Leistung muß gescheit entlohnt werden und man muß bei sich persönlich anfangen, diese "Geiz ist Geil" Mentalität auf einen gesunden Level zu senken.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:48
Nur um die Zahl der Arbeitslosen zu schönen setzt unsere derzeitige Regierung doch weiter auf
Teil, Leih und Zeitarbeit. Das man damit das System mehr belastet liegt doch auf der Hand.

Die Sozialabgaben sinken und müssen von den immer weniger werdenden Vollzeitkräften getragen werden.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:50
revidiere

nicht nur wegen der besseren Arbeitslosenstatistik. Da spielt auch Lobbyismus eine große Rolle.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:52
@eckhart

Aber ich kenne die Lage von Kleinsbetrieben persönlich. Z.B. durch meine Friseurin die gleichzeitig auch Inhaberin ist. Wir haben über derartige Dinge bereits diskutiert. Mein Vater hat auch ein kleines Restaurant und ich kann dir sagen, wie hart das dort zugeht. Es ist schlicht und ergreifend ökonomische Realität. Wenn ein Kleinbetrieb nicht genug Umsatz generiert, dann kann der Staat noch so hohe Mindestlöhne fordern, er wird die Löhne ganz einfach nicht bezahlen können, weil das Geld fehlt. Der Überlebensdruck wird für solche Betriebe dann noch größer und da kannst du dir sicher sein, dass werden die Mitarbeiter dann zu spüren bekommen. Und die prekären Verhältnisse sind nunmal insbesondere bei Kleinstbetrieben anzutreffen und nicht bei Mega Konzernen. Wie soll ein Friseursalon drei Beschäftigten einen Mindestlohn zahlen, wenn das Geld dafür nicht ausreicht?

@pajerro

In welchen Ländern funktioniert es mit dem Mindestlohn? Kannst du da belastbare Arbeitsmarktzahlen liefern, damit man sich davon ein Bild machen kann? Frankreich z.B. hat Mindestlöhne. Die Arbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit ist dort aber auch höher als bei uns. Ein Effekt, der auch mit Mindestlöhnen und einem zu unflexiblen Arbeitsmarkt erklärt werden kann.

Und was die Erhöhung des Preises von 10 auf 12 Euro angeht. Ich plädiere ja auch für eine Abkehr von Geiz ist Geil, weil dies nur eine Abwärtsspirale in Gang setzt. Aber gesetzlich festgelegte Mindestlöhne können da keine Lösung sein. Maximal Branchensepzifisch, weil dort die entsprechende Expertise vorliegt.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 20:57
ist von 2008, aber ich kann hier keine höheren Arbeitslosenzahlen in den Ländern mit Mindestlohn erkennen.

c3ad9d462cb41b949b1f86b909bfe5a5 LARGE

Im Gegenteil stehen viele Länder mit Mindestlohn in der Statistik besser da


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:02
Wenn wir so weiter machen wie bisher sind wir irgendwann auf dem Lohnniveau Chinas angelangt.
Ab dem Zeitpunkt kannste den gesammten Sozialstaat in die Tonne treten, wahrscheinlich schon weit vorher.

Soll die Politik doch wenigsten ehrliche Aussagen treffen wohin man das Schiff steuern will.
Aber das wird nicht passieren solange die soziale Oberschicht bedient wird.

Erst wenn der letzte Cent rausgepresst ist, wird man zugeben das es ein Fehler war.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:05
@Flodolski
Das mit den Friseurinnen ist doch nur eine Ausrede. Steigt der Lohn einer Friseurin an , so werden die Preise eben teurer, es werden andere Produkte bestellt oder der Betrieb muss auf andere Weise wieder die Mehrkosten für den Lohn einfangen.
Bei den Gebäudereinigern zB. gibt es jetzt hier in Bayern 9 Euro die Stunde. Hat nun ein einzigster Betrieb deswegen zumachen müssen ?
Das ist doch lächelich dauernd mit dem Märchen anzukommen , dass bei höherem Lohn gleich der ganze Betrieb zumachen muß.
In Wahrheit will einfach nur keiner sich seinen Gewinn schmälern lassen und die Kunden wollen , dass der Friseurbesuch schön billig bleibt.
Zu deiner Median Statistik kann ich nur sagen :
Wieso glaubst du , sagen alle anderen, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht. Alles nur Panikmache ?
Das glaube ich nicht.
Da haben viele unabhängig voneinander rechergiert und kommen alle zum selben Ergebnis.
Die Schere klafft auseinander, auch wenn einige das nicht wahrhaben wollenund davon ablenken wollen.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:07
Flodolski schrieb:Aber ich kenne die Lage von Kleinsbetrieben persönlich.
Ich auch.
Diese Alternativlosigkeit besteht tatsächlich ! Sie ist nicht auflösbar !

Trotzdem.
Dann muss diese "Gesetzmäßigkeit" durchbrochen werden, die diese Alternativlosigkeit verursacht.
Ohne Wenn und Aber.


melden

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:13
@maverick

Nochmal. Ich bin ja nicht gegen Branchenspezifische Mindestlöhne. Die Gebäudereiniger werden schon ihre Hausaufgaben gemacht haben. Aber warum sollte der Staat als Zentralorgan einen einheitlichen Mindestlohn festlegen? Oder wieso sollten jetzt andere Branchen 9€ zahlen, nur weil dies bei den Gebäudereinigern funktioniert hat? Man kann Branchen und ihre Kunden- und Nachfragestruktur nicht miteinander vergleichen.

Ich will auch nur darauf hinweisen, dass Mindestlöhne trotzdem zu Entlassungen führen werden. Vielleicht führen sie auch zu einem großen "Reinemachen" in dem die Betriebe weggewischt werden, die so und so aus dem letzten Loch pfeifen und sich nur gerade so am Leben halten konnten. Wird man sehen. Aber Fakt ist, die Einführung von Mindestlöhnen wird zumindest kurzfristig für Entlassungswellen sorgen. Davon bin ich überzeugt.


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:14
@Flodolski
Flodolski schrieb:Aber ich kenne die Lage von Kleinsbetrieben persönlich. Z.B. durch meine Friseurin die gleichzeitig auch Inhaberin ist. Wir haben über derartige Dinge bereits diskutiert. Mein Vater hat auch ein kleines Restaurant und ich kann dir sagen, wie hart das dort zugeht. Es ist schlicht und ergreifend ökonomische Realität. Wenn ein Kleinbetrieb nicht genug Umsatz generiert, dann kann der Staat noch so hohe Mindestlöhne fordern, er wird die Löhne ganz einfach nicht bezahlen können, weil das Geld fehlt. Der Überlebensdruck wird für solche Betriebe dann noch größer und da kannst du dir sicher sein, dass werden die Mitarbeiter dann zu spüren bekommen. Und die prekären Verhältnisse sind nunmal insbesondere bei Kleinstbetrieben anzutreffen und nicht bei Mega Konzernen. Wie soll ein Friseursalon drei Beschäftigten einen Mindestlohn zahlen, wenn das Geld dafür nicht ausreicht?
Wenn ein Kleinbetrieb nicht genug Umsatz generiert, dann macht er oftmals selber die Fehler.
Keine Angebote , zu wenig Werbung , schlechte Promotion.
Wenn es zB. nicht mal eine gescheite Ausschilderung bzw. Werbeschilder gibt, dann findet man freilich nicht den Weg zum Betrieb. Man kauft dann seine Sachen eben woanders.
Auch wenn es an Qualität,Sauberkeit, Freundlichkeit und Service fehlt, meidet man diesen Betrieb dann und kauft woanders, wo es eben besser läuft.
Oftmals verscheucht sich der Betrieb seine Kunden selbst. Das hat mit schlechterKonjunktur nichts zu tun.


melden
Anzeige
Heppy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soziale Gerechtigkeit!

11.03.2013 um 21:18
Schade das man sowas nicht öffentlich machen darf. Kann ja nicht strafbar sein? Oder bellen da doch getroffene Hunde? Traurig das sowas einfach gelöscht wird. Ich steh gern dafür gerade, nur lasst diese Bilder ÖFFENTLICH, bitte!

MfG Heppy™


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden