Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Trance, Psychedelika

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 06:49
-abraxas- schrieb:ganz vergessen ! aber anmelden kann man sich dort glaub eh nimmer...
Eh alles stark runtergekommen. Heute muss man bis 23 Uhr warten um überhaupt auf die Seite zu kommen. Früher hat man mal schnell einen Tripbericht gelesen als der Kumpel mit dem "neusten Shit" ankam :D
... ok, so lange ist das nicht her. Trotzdem traurig


melden
Anzeige

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 14:41
@all
@transstellar
Ich finde es sehr gut, dass du diesen Thread erstellt hast, obwohl es hier bereits einige Threads zu diesem Thema gibt. Ich selbst kann dazu ein paar Dinge sagen... an deiner Stelle würde ich die Finger davon lassen, vorallem dann, wenn es aufgrund von Gruppenzwang sein sollte oder du selbst nicht davon überzeugt bist. Solche Substanzen nimmt man, wenn man wirklich stabil ist, und bestimmte Erfahrungen machen will, und man wirklich davon überzeugt ist. Dann kann man davon auch echt profizieren. Ich denke, dass einzige, was für mich in Frage kommen würde ist DMT. Zum Einen, weil es mir ein wirklich sehr gutes spirituelles Tool zu sein scheint, und weil es völlig natürlich ist, und in fast überall in der Natur vorkommt, und sogar in unserem Gehirn (wird übrigens jedesmal produziert, wenn wir träumen). Aber das soll keine Empfehlung sein.

Zu meinen Erfahrungen:

Ich selbst habe ansich noch so gut wie gar nichts probiert, weil es mich einfach nie wirklich gereizt hat, und mir mein Leben zu schade wäre, als dass ich es mir mit Drogen "kaputtmachen" wollte.

Bisher habe ich nur Gras und Pilze probiert. Bei dem Gras habe ich eigentlich so gut wie gar nichts gemerkt, aber auch nichts Unangenehmes. Also etwas Euphorie, aber nix mit Optics o.ä. (worüber ich auch sehr froh bin).

Bei den Pilzen sah das Ganze allerdings schon anders aus. Ich bin auf eine Wiese gegangen mit 'ner Wasserflasche und den Pilzen (die waren in pulverisierter Form) und hab' das Zeug einfach runtergekippt, genau auf Set, Setting und Dosierung geachtet. Was war? Es passierte zunächst einfach gar nichts. Ich lief die Wiese auf und ab und wartete, bis irgendein Effekt eintritt - nichts.

Dann machte ich mich auf den Weg nach Hause. Ich stieg in mein Auto ein, fuhr ein paar Meter, und während ich fuhr spürte ich, wie die ersten Effekte anfingen. Ich hielt direkt an, stieg aus dem Auto aus, und auf einmal merkte ich, wie ich regelrecht geleitet wurde. Ich verspürte eine starke Affinität gegenüber Objekten und Lebewesen. Ich weiß noch, wie ich einer schwarzen Katze hinterhergelaufen bin. Dann ging ich Richtung Spielplatz. Ich stand eine ganze Weile vor dem Spielplatz, torkelte so herum, und fühlte mich eigentlich recht wohl (so ähnlich wie auf Alkohol). Dann betrat ich den Spielplatz und legte mich auf so ein Drehkarussel und blickte in den Himmel, und es kam mir alles total edel und göttlich vor. Ich hatte keine wirklichen Optics oder so, aber meine Wahrnehmung war dennoch deutlich verändert. Ich hatte teilweise sogar das Gefühl, als ob ich irgendetwas hinter den Wolken tanzen sehen würde. Ich lag da eine ganze Weile, weil ich so fasziniert davon war, und dann stand ich auf. Ich fühlte mich wieder wie ein Kind, und ich spürte auch die Affinität zu meiner Umgebung und den Objekten, also ich hatte alle Dinge im Spielplatz mit totaler Begeisterung angestarrt und angefasst, wie so ein kleines Kind, das seine Umgebung erkundet. Dann kamen andere in den Spielplatz, aber sie haben nichts davon mitbekommen, dass ich druff war. Ich konnte mich relativ gut beherrschen. Ansich war da nur eine Glückseligkeit und ein Gefühl, dass ich mit allem verbunden bin, und dass alles gut ist. Dann habe ich den Spielplatz verlassen, und ging so durch die Gegend spazieren. Noch fühlte sich alles gut an. Dann sah ich sogar einen Baum, wo ein Pilz drauf gezeichnet war, und bog in einen Wald ein. Da kamen mir lauter Jogger entgegen, und ich bin denen dann einfach gefolgt, also wieder zurückgegangen, weil ich nicht weiter weg gehen wollte. Auf einmal überkam mich aber ein totaler Horror, ich dachte auf einmal an einen Typen, den ich vor einer Weile kennengelernt hatte, der haufenweise LSD genommen hatte, und total komisch drauf war. Ich dachte, ich lasse mich freiwillig einweisen. Ich hatte totale Panik bekommen, dass ich nicht mehr klarkomme und darauf hängenbleibe. Dann kam mir ein Jogger in Zeitlupe entgegen. Ich ging so den Weg Richtung nach Hause entlang, und es kam mir so vor, als sei ich in einer Schleife hängengeblieben. Kennen viele bestimmt aus Träumen. Ich lief und lief, aber es schien so, als würde ich das Ende des Weges gar nichts erreichen. War für mich wieder mal ein direkter Hinweise darauf, wie illusorisch und veränderbar Raum und Zeit doch sind. Dann kam ich irgendwann zuhause an, und alles kam mir total fremd vor. Ich hatte mein Zeitgefühl völlig verloren, und hatte gar keinen Plan, wieviel Uhr wir haben, da ich total im Jetzt war. Meine Mutter hatte gerade das Essen fertig, und ich habe erstmal literweise Wasser getrunken, um runterzukommen, und weil ich total dehydriert war. Sie hatten keinen Plan, was los war. Ich konnte zudem keinen Bissen runterkriegen. Dann legte ich mich auf's Sofa und schaute einen Film mit meiner Familie. Dann bin ich irgendwann in's Bett und ich kam langsam wieder runter. Am nächsten Morgen war alles wieder wie immer, also der Stoff hat sich völlig abgebaut.

Also was ich dazu sagen kann ist, man sollte soetwas niemals nehmen, wenn man physisch und/oder psychisch nicht stabil ist, und auch nicht, wenn man nicht wirklich davon überzeugt ist. Ein Tripsitter dabei zuhaben ist sicherlich auch keine schlechte Sache. Aber ich würde es nicht weiterempfehlen. Und die Pilze, die ich genommen hatte, waren so ziemlich die Schwächsten, die es gibt, und ich habe nur eine sehr geringe Menge genommen.

Die Sache ist einfach die, dass psychische Vorgänge damit verstärkt werden. Was soviel heißt wie, dass du einen Himmeltrip, wie auch einen Horrortrip haben kannst...


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 16:22
@Yoshi
danke interessant deine erfahrung!
was mich jetzt interessiert: hattest du noch kontrolle über dein denken und handeln? also den weg nach hause hast du ja gefunden aber wahrscheinlich erst als die wirkung abgenommen hat oder? angenommen ein freund wäre dir über den weg gelaufen hättest du ihn als solchen erkannt bzw mit ihm kommunizieren können? haben diese ehrfahrungen irgendwelche auswirkungen auf deine spätere denkweise gehabt?


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 16:33
@transstellar
Ich hatte nicht wirklich Kontrolle über mein Denken und Handeln. Den Weg nach Hause gefunden habe ich noch, und ich war auch noch mehr in dieser Realität, als wie es der Fall bei so manch' anderen Substanzen ist. Naja, über mein Handeln hatte ich insofern Kontrolle, als dass ich mich selbst beherrschen konnte. Also es muss nicht zwangsläufig jemand mitbekommen, dass man auf irgendeiner Substanz ist. Meine Eltern haben jedenfalls nichts davon mitbekommen, sie dachten einfach nur, ich sei geschafft und dehydriert vom vielen Laufen.

Ich kann nur sagen, ich finde psychoaktive Substanzen megainteressant und spannend, und ich weiß, das viel Potenzial in ihnen steckt, und sie nicht zufällig auf der Erde wachsen. Alles ist miteinander verbunden, und die Menschen hatten schon immer ein Verlangen danach, ihr Bewusstsein zu veränden, bzW. eine Erfahrung zu machen, die ihnen zeigt, dass wir alle verbunden bzW. Eins sind. Besonders in bestimmten Völkern ist dies der Fall (Ayahuasca) etc. Aber das heißt wie gesagt nicht, dass es für jeden geeignet ist, und jeder darauf klarkommt. Ich würde lieber versuchen, mein Leben so zu leben wie ich will, und das ohne irgendwelche Substanzen. Schöne Musik hören, viel in der Natur sein, viel lachen usw... also man braucht so ein Zeug echt nicht, um glücklich zu sein.
transstellar schrieb:angenommen ein freund wäre dir über den weg gelaufen hättest du ihn als solchen erkannt bzw mit ihm kommunizieren können?
Auf jedenfall. Erkennen konnte ich jeden, und ich bin sogar jemanden begegnet, den ich aus der Schule kannte, aber ich bin einfach weitergelaufen, weil er mit vielen Freunden an der Bushaltestelle war. Aber das Verhalten ändert sich schon, als du reagierst eventuell unsicher, und man kann leicht merken, dass mit dir etwas "nicht stimmt". So völlig normal, wie man sonst ist, kann man sich unter solchen Substanzen kaum verhalten, wobei man noch mehr "down to Earth" ist sozusagen (zumindest war das bei mir der Fall).
transstellar schrieb:haben diese ehrfahrungen irgendwelche auswirkungen auf deine spätere denkweise gehabt?
Ansich nicht wirklich. Die Erfahrung war für mich sehr wertvoll, da ich zum ersten mal in diesem Leben erfahren konnte, wie es sich anfühlt, wenn du dich mit allem verbunden fühlst, wenn das Ego quasi verschwindet, oder gedämpft wird. Das ist auch der Zustand, in dem wir alle als Kinder waren. Es ist ansich der natürliche Zustand. Die Sache ist halt die, das unser Gehirn alles filtert, und sogesehen haben wir immer diese Schubladen. Wir haben immer dieses Gefühl "Ich bin ich, du bist du, das ist die Welt.", und das wurde dadurch eindeutig gelockert.


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 18:23
@Yoshi
Yoshi schrieb:Meine Eltern haben jedenfalls nichts davon mitbekommen, sie dachten einfach nur, ich sei geschafft und dehydriert vom vielen Laufen.
mein vater ist suchttherapeut :D da kannste versuchen was du willst der kriegt das eh raus
Yoshi schrieb: also man braucht so ein Zeug echt nicht, um glücklich zu sein.
dazu dienen halluzinogene drogen generell nicht eher, wie du schon gesagt hast, um eine ''erfahrung'' zu machen die jenachdem was und wieviel man nimmt auch mystischer natur sein kann


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 18:28
@transstellar
transstellar schrieb:mein vater ist suchttherapeut :D da kannste versuchen was du willst der kriegt das eh raus
Oh ja, das könnte ich mir gut vorstellen ^^
transstellar schrieb:dazu dienen halluzinogene drogen generell nicht eher, wie du schon gesagt hast, um eine ''erfahrung'' zu machen die jenachdem was und wieviel man nimmt auch mystischer natur sein kann
Sehe ich ganz genauso. Viele nehmen es, um Glückszustände zu erreichen, aber m.E. dient es wirklich eher dazu, um sein Bewusstsein zu erweitern, um mystische Erfahrungen zu machen.


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 18:34
@Yoshi
genau LSD ist absolut keine partydroge meiner meinung nach


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 20:12
@transstellar
transstellar schrieb:genau LSD ist absolut keine partydroge meiner meinung nach
Meiner Meinung nach auch nicht, so wie alle Psychedelika. Es hat ja mit einem Selbst zu tun, mit dem eigenen Geist, und da sollte man in einer ruhigen vertrauten Umgebung sein, und vorallem sollte man gut darauf vorbereitet sein.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 21:00
transstellar schrieb: oder andere fanden sich plötzlich in einem wald aus riesigen merkwürdigen bäumen wieder und fremde tiere zogen umher....also die typen müssen schon ziemlich krassen shit genommen haben^^
Irgendwie ist das nix besonderes,für dich hat das vielleicht nen sensationellen Prickeltouch
Wir sassen mal auf Trip abends in nem U-Bahnhof,die Kacheln waren abgeschlagen worden und durch den Kachelkleber gabs auf dem nackten Beton recht interessante Strukturen.Ich holte da ganze Landschaften mit recht schrillen Bewohnern raus,pfeiferauchende Kartoffeln latschten da rum,ne Sellerie auf Krücken,ein Kohlrabi malte ein Bild auf ner Staffellei,Zwerge beschwerten sich bei mir über revoltierendes Toastbrot,ein Eskimo fragte mich ob ich ihm ne Fahrkarte verkaufen könnte uswusf...als ein BVG-Mitarbeiter über den Bahnsteig latschte machte ich ihn an das ich es unverschämt fände das hier alle zehn Minuten ne U-Bahn durch meine schöne Landschaft donnert...wir machten uns dann schnell vom Acker,der Typ ging ziemlich schnell davon und wirkte extrem verstört,das Kommende wollten wir uns dann trotz gültiger Fahrausweise doch nicht geben


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 22:24
@Warhead


xD top !!!


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.08.2013 um 23:24
@Warhead
Ahahahahaha ich bin grad so deftig am lachen man :'D jetzt ohne witz?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

11.08.2013 um 20:03
@transstellar
Wir sassen an einem Lagerfeuer,irgendwo in irgendeinem Wald im Harz.Enno hatte geladen,er sammelt Steine,Kristalle und so Zeugs,er kannte reichlich Höhlen in der Gegend.
Enno ist aber auch gleichzeitig mit Trips und Pilzen zu übersetzen.Und davon gabs reichlich,es gab Wasser,Saft,Tee und eins seiner Gebräue um wieder runterzukommen,ich war so verstrahlt das ich in den Höhlen zeitweilig meine Grubenlampe abschalten konnte,ich sah auch im stockfinstern die fünfzig Meter tiefen Löcher die sich gelegentlich vor mir auftaten.
Also wir sassen am Feuer und schaufelten uns mit Pilzen voll als der Förster mit seiner Töle erschien und lautstark das Feuer monierte.
Wir baten ihn sich zu setzen,er checkte dann auch das diese Nachtgesellschaft irgendwie anders war als all die anderen destruktiven Feierchaoten die sonst so in den Wäldern marodieren.Ob er was zu trinken wünschte,nein,Bier gibts hier nicht,nur Saft,Wasser und so Zeug...er süffelte an seinem Saft.Unsere psychedelische Ausstrahlung muss den Grünrock in seiner ganzen Wucht getroffen haben,offenbar ballerten die Synapsen aus allen Rohren.Nach ner dreiviertelstunde verkündete der Förster er fühle sich seltsam und müsse nun nach Hause,bedankte sich,mahnte an das Feuer zu löschen und schwankte davon,auch sein Hund wirkte reichlich betütert.
Ich und ein anderer folgten ihm und gaben ein konspiratives Heimgeleit,man kann Leute auf Trip ja nicht mutterseelenallein durch die Wälder taumeln lassen...und nein,niemand schmiss heimlich irgendeine Substanz in seinen Saft,sowas machen nur Idioten wie mein Vater


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

11.08.2013 um 20:18
Drogen sind was für Anfänger, ich ziehe mir die Realität rein. :D


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

11.08.2013 um 21:21
Als ich früher Drogen nahm,sah ich die nackte Wahrheit.


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

21.08.2013 um 14:04
Ich hab mal eine Lila Kuh gesehen sie beute sich über mein Bett und schaute mir direkt in die Augen, danach kam ein Fußball großes UFO in mein Zimmer und schwebte über mir. Aber was ich genommen hab darf ich nicht verraten. Ich musste einem Engel schwören das ich es nicht verrate, wenn ich den Schwur breche kommt er und reißt mir meine Seele aus.


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

21.08.2013 um 15:29
transstellar schrieb am 09.08.2013:das thema natürliche drogen interessiert mich schon länger habe auch einiges darüber gelesen. genommen hab ich jedoch noch nichts da halte ich mich zu jung für (bin 16).
Wenn du daran Interesse hast, solltest du aus reiner Vernunft noch etwas warten und dein Weltbild sichern, denke am besten rational aber auch etwas verspielt. Sprich sei offen, lass dich nicht so sehr von Ängsten kontrollieren und informiere dich noch weiter. Ich selbst kann hier werder zu- noch abraten es zu probieren aber ich kann sagen was ich erlebt habe :)
transstellar schrieb am 09.08.2013:es soll hier primär um drogen wie LSD, pilze oder pflanzen gehen und was ihr für erfahrungen damit gemacht habt.
Ich würde noch DMT hinzufügen, eine Substanz die jeder Mensch sogar selbst produziert und das stärkste bekannte Halluzinogen der Natur ist, aber auch das mit der kürzesten Wirkdauer, die einen aber einen Hauch von Ewigkeit fühlen lässt.
transstellar schrieb am 09.08.2013:ich persönlich hab mich sowohl über die positive als auch über die negative seite informiert und da hab ich von leuten gehört die nach LSD konsum halluziniert haben sie seien durch universum gereist und seinen einem art ''gott'' begegnet. oder andere fanden sich plötzlich in einem wald aus riesigen merkwürdigen bäumen wieder und fremde tiere zogen umher....also die typen müssen schon ziemlich krassen shit genommen haben^^
Das kommt der Sache recht nahe, jedoch erlebt jeder Mensch etwas anderes, auch wenn es sich ähnelt, so ist jeder Mensch anders beschaffen und kann völlig andere Dinge erleben. Das hängt von der körperlichen Biochemie ab, von den Denkweisen, den Gefühlen, der Umgebung in der man es nimmt und von den Leuten die einen umgeben. Am Anfang empfehle ich immer erfahrende Tripsitter, später mit eigener Erfahrung kann man dann besonders im dunklen und alleine die schönsten Trips erfahren und bei geistiger Stabilität werden sogar Horrortrips zu interessanten Erfahrungen, die Meister auf diesem Gebiet sind meist auch surreale Künstler geworden oder ziemlich kreative Köpfe.
transstellar schrieb am 09.08.2013:jetzt fänd ichs cool wenn ihr mir eure tripberichte hierrunter schreibt :D
In dem Fall lege ich dir spezielle Foren ans Herz, ich hab hier auch schon etwas darüber schreiben wollen aber das sieht die Verwaltung nicht so gerne:

http://www.land-der-traeume.de/

Aber ich kann sagen, was ich erlebt habe kann man schon als eindeutig spirituelles Erlebnis umschreiben, es war lustig, traurig, erkenntnisreich, verspielt, surreal und jede Situation bildet bestimmte Ketten an Assoziationen, das mag am Anfang befremdlich wirken, doch nach und nach wird einem bewusst das es eigene Aspekte der Persönlichkeit und des Unterbewusstseins sind. Stell dir den Zustand vor in dem du wie ein kleines Kind bist, völlig ehrlich, unverstellt, verspielt und jeder Eindruck der auf einen wirkt wird intensiv aufgenommen, jedes Gefühl verstärkt, die Sinne schärfer und kleine Details erhalten plötzlich eine große Bedeutung. Ein guter Trip mit angenehmer Stimmung wird unvergesslich werden, manche schöpfen sehr viel Inspiration daraus.

Doch ich muss sagen, es ist KEINE Droge für Partys, nichts das man leichtfertig erlebt und man muss Set und Setting beachten, wie schon gesagt jedes Detail erhält große Bedeutung und jedes Gefühl wird verstärkt, so können auch negative Gefühle und Eindrücke verstärkt werden.

Ich find dieses Video passend wenn dich dieses Thema auch kulturell und wissenschaftlich interessiert:



102 Jahre wurde der Meister alt und war eine sehr weise Persönlichkeit, rational, wissenschaftlich und spirituell inspirierend aber man sollte immer auch dieses Zitat von Albert Hofmann beherzigen:
Der Innenraum der Seele ist gleich und geheimnisvoll wie der äussere Weltraum; und so wie die Kosmonauten des äusseren können auch die des inneren Weltraums nicht dort bleiben, sondern müssen auf die Erde, ins Alltagsbewusstsein zurückkehren.


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

06.09.2013 um 19:25
Also bis auf weed habe ich keine erfahrungen mit gar nichts :D
Alkohol trinke ich übrigends seit jahren nicht mehr.

Wie hier bereits auch erwähnt wurde hatte auch ich keine halluzinationen oder irgendwas ähnliches, keine einbildungen nix.

Nur eine üble erfahrung ganz am anfang.
/ dazu muss ich sagen das ein joint nicht so hart ist wie ne pfeife oder bong/
Waren halt ne kleine gruppe, saßen bei einem kumpel in der wohnung und haben geraucht.
Alles recht harmlos, ich kenn mein limit und ich kann es nicht ausstehen mich nicht unter kontrolle zu haben, also war alles noch gut.
Dann kam die bong in die runde, ich probierte es zum ersten mal.
Die wirkung war schnell und heftig, alles war lustig, wirklich :D
Aufjedenfall sprang dan ne freundin über den tisch um die musik umzuschalten, und als sie so über den tisch lief bewegte sich mein ganzes blickfeld wie auf einem schiff, das ist so schwer zu beschreiben :D

Aber so weit war es nie wieder.
Während der schulzeit habe ich eigentlich regelmäßig geraucht und es hat mir nicht wirklich geschadet, und wofür ich dankbar bin ist das meine noten nicht drunter gelitten haben, bekifft machte lernen wirklich spaß !
Sind auch damals in den harz zum wandern gefahren, jeder ausgestatten mit einer zigarettenpackung voll joints. Es war wirklich einfach nur lustig, und kaum zu glauben wie intensiv man die natur wahr nahm.
Von außen müssen wir ziemlich bescheuert ausgesehen haben :D
Aufjedenfall bereue ich diese Erfahrungen nicht.

Als dann meine Ausbildung anfing, rauchte ich nur am wochenende, meißt samstag abends.
Ich war zu müden zum ausgehen und das war mein kurzurlaub.
Ich sah mir paar gute filme an und naschte süßkram und salz chips :D
Das zog sich so und hat auch meiner ausildung nicht geschadet.

Gut, nun seit ich meinen führerschein habe, habe ich aufgehört zu rauchen.
Komplett.
Der schein ist mir wichtiger als das weed, und das ist wichtig.

Irgendwo hab ich mal son spruch gehört.
"du wachst morgens auf und hast kein geld für grass, und am ende des tages schaffst du es trotzdem welches zu haben" dafür darf mein seine energie nicht verschwenden, es darf nicht zum lebensinhalt werden.

Eine sache hat sich unsere kleine gruppe doch noch vorgenommen :D
Irgendwann fahren wir mit dem bus für eine woche nach amsterdam, und dann mit dem bus wieder zurück, der guten alten zeit willen :D
Anschließend 3 monate kein autofahren (mein bruder hat deswegen seinen lappen verloren, deshalb bin ich da so vorsichtig)


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

06.09.2013 um 19:46
Ich habe Erfahrungen mit schlecht gestrecktem Gras. Als ich es konsumiert hatte, war meine Stimmung und Umgebung eher negativ. Ich bekam eine Art Horrortrip mit "LSD" artigen Halluzinationen, an denen ich leider hängen geblieben bin. Tagsüber stören sie mich nicht aber nachts werden sie leider intensiver, da es dunkel ist. Licht vermindert die Intensität der Optiken. Früher, als ich die Optiken seit 2 Monaten wahrnahm, schob ich noch Panik, aber mittlerweile habe ich gelernt, mit diesen seltsamen, mosaikförmigen, mir bekannt vorkommenden, sogenannten "Flashbacks" oder "HPPD" umzugehen. Ich rede mir wieder ein, dass jeder die Welt subjektiv wahrnimmt, was auch stimmt. Ich rede mir dann ein, dass ich die Welt eben in dieser subjektiven Art wahrnehme.


melden
resistance51
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

06.09.2013 um 19:56
Meine Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen sind zusammengefasst folgende: sie sind ein mächtiges Werkzeug in geübten Händen und gefährlich bei unsachgemäßer Handhabung, allerdings kommt immer der Faktor X hinzu. Es kann auch bei Profis nach hinten losghen.
Ich würde sagen Grundvorraussetzung für eine entspannte Reise mit Psychadelika ist vorher intensive Beschäftigung mit Meditation sowie eine natürliche distanzierte Wahrnehmung unserer Gesellschaft um ungefähr zu wissen worauf man sich einlässt. Eine plötzliche Konfrontation mit der psychadelischen Realität wird zu heftigen Reaktionen führen, vor allem da dieser Eindruck nicht verfliegt sondern von nun dauerhaft an in die Realität integriert wird. Es ist etwas das man sich vorher nicht vorstellen konnte. Es nimmt einem das Ego und jeden "Strohhalm", die Vorstellung von Zeit und Raum wird bedeutungslos. Wertvorstellungen der Vergangenheit verfliegen. Fluch und segen Zugleich. Manchmal harte Arbeit dies zu verarbeiten. Um dies auf natürliche Art zu erreichen ist jahrelange Meditation und Training nötig. Man bekommt nichts geschenkt und so ist die Horizonterweiterung auf Pump durch zahlreiche Gefahren gekenzeichnet ähnlich dem russischen Roulette.


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

07.09.2013 um 03:52
Hakunamatata schrieb:Anschließend 3 monate kein autofahren (mein bruder hat deswegen seinen lappen verloren, deshalb bin ich da so vorsichtig)
LOL das darf ja nicht wahr sein, so lange bist du stoned...? @Hakunamatata :ganja:


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

07.09.2013 um 04:26
@Hakunamatata
Hakunamatata schrieb:Anschließend 3 monate kein autofahren (mein bruder hat deswegen seinen lappen verloren, deshalb bin ich da so vorsichtig)
das ist quatsch es reicht maximal 1 woche da bis dahin auch die letzten Reste im Blut verschwinden...

Das was im Blut gefunden wird entscheidet darüber ob du den FS verlierst oder nicht ...

Bis zu 3 Monaten bleibt es im Urin aber auch nur dann wenn du exzessiver Dauerkonsument bist ...

Sollte was im Urin gefunden werden und im Blut nicht , dann passiert dir rein gar nix ...


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

07.09.2013 um 16:23
103946,1378563816,Anti-DrugsMeine Drogenerfahrung (40 Jahre) zwingen mich gerade dazu, in diese Frage einzusteigen.

Meine Antwwort:

FINGER WEG VON DROGEN JEGLICHER ART!

Wozu ich auch Alkohol zähle!


melden

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

08.09.2013 um 12:36
@hellern
ganz Deiner Meinung!!!

@transstellar
Von Deinem Vater (du schreibst: "Mein Vater ist Suchttherapeut")
kannst Du ja sicher "Alles" erfahren.

Suchst Du hier mehr ein "für" oder mehr ein "gegen"?

Was GENAU willst Du denn hören/lesen?................
Ganz sicher nicht:
"Alles, auch "Hasch" oder Alkohol kann eine Eingstiegsdroge sein - muss aber nicht."

Ein Risiko bleibt immer, z.B.:
Du kannst mit 16 noch ziemlich am Anfang eines "drogenfreien" Lebens stehen, das unendlich viel für dich bereithält.............
oder
Du kannst mit vielleicht 18-20 Jahren schon -wenn du Glück hast- am Ende einer Drogen-/Suchtkarriere stehen mit all ihrem Leid oder -wenn Du Pech hast-, auch schon am Ende des Lebens eines Drogensüchtigen.
Es kann Alles passieren ......................

Deshalb bin ich auch der Meinung wie

@hellern
FINGER WEG!!!!!


melden
Anzeige

Erfahrungen mit halluzinogenen Drogen

09.09.2013 um 01:09
103946,1378681791,Dunkle-Kunst-ein-junges-Paar-kuessen@EmmaPeel

Gut das Du mit mir einer Meinung bist und ich will dazu noch eines anmerken.

Das Wort Suchtkariere klingt wie Kariere machen, was man bei einem Süchtigen wahrlich nicht sagen kann.


melden

Diese Diskussion wurde von Kc geschlossen.
Begründung: Sorry. Aber ich denke, dieses Forum ist kein so guter Ort, um sich über Drogenerfahrungen (positiv) auszutauschen.
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden