Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sternenkunde - Astrologie

1.804 Beiträge, Schlüsselwörter: Planeten, Astrologie, Sirius, Sternenkunde, Sternenwelt, Himmelskunde
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

07.12.2013 um 11:28
- Sterne lügen nicht -

Ein wenig Überrascht war ich schon, nachdem ich in unser Suchfeld bei Allmy
den Begriff Sternenkunde als Volltextsuche mit 0 Treffer vorfand.

Die älteste aller Astrologischen Beobachtungen und Erklärungen und auch die
schwierigste Wissenschaft hat eigentlich eine größere Beachtung verdient.

Pluto als neunter Planet erst 1930 gefunden und bekannt als Excentriker unter
den Planeten ist dann von den Verstandesastronomen als Planet wieder verworfen
worden. Hier in dem Diskussionthread wird er mit seinen Einflüßen als vollwertig
neben den acht anderen akzeptiert!

Die Berechnung der Planetenbahnen (was heute die Astronomen für sich in Anspruch
nehmen) gehörte zu alten Zeiten zum Handwerkszeug eines Astrologielehrlings.

Ein Nostradamus hatte seine Tabellen, aus denen er ablesen konnte, wann welcher
Planet in welcher Position zu finden ist. Wohl deshalb konnte er auch so gut
Vorhersagen das Mars zu unserer Zeit (500 Jahre später) am Nachthimmel regiert.

Ohne jetzt weiter in Details einzusteigen eine Frage an die Gemeinde:
- macht es Sinn der Astrologie eine eigene Rubrik zu kommen zu lassen? -
oder ist das Interesse an den Einflüßen der Planeten, die sie auf uns ausüben
wirklich so gering?

wie geschrieben:
- Sterne lügen nicht -

liebe grüße
idu


melden
Anzeige
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

07.12.2013 um 13:04
Also Astronomie hat hier bereits eine Rubrik, allerdings leider eine Nebenrubrik die man nicht direkt auf den oberen Reitern findet. Ob man nun für Astrologie gleich ne eigene Rubrik neu erstellen sollte? Also ich finde nicht! Ich glaube dafür ist zu wenig Nachfrage hier. Einen eigenen Thread dazu haste ja schon auf gemacht. Mach doch lieber mal ne Umfrage darüber, ich glaube das ist etwas effektiver.

@Idu


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

08.12.2013 um 00:37
Wenn an Astrologie auch nur das mindeste "dran" wäre, hätten alle Versicherungen Hundertschaften von Astrologen in ihren Hinterzimmern sitzen.


melden

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 13:45
Idu schrieb:Die älteste aller Astrologischen Beobachtungen und Erklärungen und auch die
schwierigste Wissenschaft hat eigentlich eine größere Beachtung verdient.
Nein. Astrologie ist erwiesenermaßen keine Wissenschaft und in ihrem Wahrheitsgehalt auf Esoterik, Kirche usw. Niveau, d.h.: Es ist nicht nachvollziehbares Wunschdenken!
Idu schrieb:ist das Interesse an den Einflüßen der Planeten, die sie auf uns ausüben
wirklich so gering?
Das Interesse wäre ja da, aber die Planeten über NACHWEISLICH keinen Einfluß auf uns Menschen aus. Dafür sind wir zu leicht und selbst wenn es doch der Fall wäre, wäre die Sonne der Planet, der so viel Einfluß hätte, daß man die anderen Planeten vernachlässigen könnte...
Idu schrieb:Sterne lügen nicht
Nein. Sie lügen nicht. Sie sagen aber auch sonst nichts. Genauso wie ein Stein. Auch ein Stein hat keinen Einfluß auf unser Wohlergehen*...












_______________________________________________________________

*außer, er fällt uns auf den Kopf...


melden

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 17:50
Die Sterne bestimmen den Lauf der Welt, als das Maß Gottes und somit auch des Menschen.
Doch wir sehen keine Sterne mehr in den Städten, keine Sonne keinen Mond. nicht die venus , kurz nach Sonnenuntergang. nicht den Jupiter, kurz danach im Osten aufgehen. Wir brauchen das nicht mehr, wir haben ja Uhren, Kalender... Handy's die uns sagen, wann für was Zeit ist.

Ganz früher bestimmten die Sterne, Himmelskörper Planeten das Weltgeschehen, denn so wie die Sterne standen, so wie es "oben" ist, so wurde es "unten" ausgeführt. Wurde zB der Sirius sichtbar, wurde die Fruchtbarkeit angezeigt, zumindest in den Ländern die sich zu Beginn der Zivilisation damit beschäftigten, deshalb begann ja die Zivilisation. Das Erkennen der Regelmäßigkeiten, woraus die Ordnung der Zeit, und 365 Tage zu 24 Stunden abgeleitet wurde.

So gesehen bestimmt der Lauf der Himmelskörper unser ganzen Leben, sie bestimmen wann wir schlafen, wach sind, und die Flut und Ebbe... aber das wurde wohl vergessen,
dass wir Teil des Universums sind, bzw das Universum in uns selbst ist. Innen wie aussen.

So sind auch die Planeten des Sonnensystem innen in uns, als verschiedene Kräfte. wie zB die Marskraft den Antrieb und die Handlung repesentiert, die Venus die Liebe zu Harmonie bis Verderbheit, der Merkur das Denken und die Kommunikation....

De Mensch selbst ist so gesehen das Sonnesystem in klein. Die Sonne ist in unsere Mitte, das Herz. Unser inneres Licht, und die (Planeten) Kräfte in ihrer Ordnung drumherum.


melden

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 18:12
Würde wohl besser in ein großes Thema passet


melden

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 20:46
@Idu
Die Meisten würden die Astrologie in den Bereich Esoterik einordnen - Dort gibt es auch schon einen Astrologiethread, allerdings nur in Verbindung mit Kartenlesen.
Idu schrieb:Hier in dem Diskussionthread wird er mit seinen Einflüßen als vollwertig
neben den acht anderen akzeptiert!
Natürlich ist Pluto zu allen anderen Planeten vollwertig, was für eine Frage....
Idu schrieb: macht es Sinn der Astrologie eine eigene Rubrik zu kommen zu lassen?
Nein, dafür gibt es (leider) zu wenig Astrologen im Forum.
Ich selbst gehöre zu ihnen und muss den Mangel an Kollegen wirklich beklagen. Den leuten, denen ch Astrologie näher bringen wollte denken entweder ich rede Spanisch, oder das Thema ist ihnen zu komplitziert.

Hier zwei Threads zum Thema Astrologie:
Diskussion: Kartenlegen und Astrologie
Diskussion: Alle Planeten in einem Zeichen / Haus
Kurzschluss schrieb:Nein. Astrologie ist erwiesenermaßen keine Wissenschaft und in ihrem Wahrheitsgehalt auf Esoterik, Kirche usw. Niveau, d.h.: Es ist nicht nachvollziehbares Wunschdenken!
Nachgewiesen? Aha, na, dann kannst du das ja sicherlich auch "beweisen" oder?
Ich habe in meiner Zeit hier an den 50 Leuten ein kostenloses Horoskop geschrieben und alle, bis auf einer, konnten sich in den individuell geschriebenen und detaillierten Texten wiederfinden.
Der eine sagte sogar zu mir "Ich habe ja nie an Atsrologie geglaubt, aber langsam muss ich es" und der Andere sagte "Danke, dass du mir die WAHRE Astrologie gezeigt hast".
Kurzschluss schrieb:wäre die Sonne der Planet, der so viel Einfluß hätte, daß man die anderen Planeten vernachlässigen könnte...
Hat er ja auch, die Sonne bildet das Sternzeichen, alle anderen Planeten spezifische Eigenschaften.
Wer keine Ahnung von der Astrologie hat und nur denkt er laufe ausschleßlich über die Sonne bzw das Sternzeichen, der hat sich geschnitten, denn so ist es nicht.

Du kannst noch so oft "nachweislich" schreiben, es ist nicht wahr sonst würden sich ja NACHWEISLICH viele Leute darin nicht wieererkennen!
Lupo1954 schrieb:Wenn an Astrologie auch nur das mindeste "dran" wäre, hätten alle Versicherungen Hundertschaften von Astrologen in ihren Hinterzimmern sitzen.
Kohl hatte sogar eine eigene Weissagerin - Niemand würde es zugeben, aber genügend große Firmen ect haben Astrologen bei sich sitzen.
Zumal der GEdankenansatz von dir schon sher unsinnig ist weil du meinst anscheinend, man könne mit der Astrologie die Zukunft deutlich vorhersagen, das ist aber einfach Unsinn.
Astrologie ist eine Persönlichkeits- und Eigenschaftsanalyse und keine Zukunftsvorhersage, das würde dir auch jeder vernünftige Astrologe so unterschreiben.
Auf 3-Sat gab es mal eine sehr interessante astrologin, schade dass ich dazu kein Video gefundne habe bisher.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 21:36
Zerox schrieb: "Astrologie ist eine Persönlichkeits- und Eigenschaftsanalyse und keine Zukunftsvorhersage"
Wenn das so sein sollte, so müßten die Hundertschaften Astrologen nicht in den Hinterzimmern der Versicherungen, sondern in den Personalabteilungen großer Konzerne sitzen. Davon ist aber nichts bekannt - einzelne Ausnahmen natürlich ausgenommen.
Man kann es drehen wie man es will mit der Astrologie, es fehlt der empirische Beweis.


melden

Sternenkunde - Astrologie

09.12.2013 um 23:18
@Lupo1954
Lupo1954 schrieb:Wenn an Astrologie auch nur das mindeste "dran" wäre, hätten alle Versicherungen Hundertschaften von Astrologen in ihren Hinterzimmern sitzen.
Lupo1954 schrieb:Wenn das so sein sollte, so müßten die Hundertschaften Astrologen nicht in den Hinterzimmern der Versicherungen, sondern in den Personalabteilungen großer Konzerne sitzen
Was denn jetzt, kannst du dich bitte entscheiden ob sie jetzt deiner Meinung nach dort sitzen oder nicht? Zuerst wären sie dann in Versicherungen, dann wären sie es besser nicht und morgen wieder doch? Astrologen sind in nahezu jedem Bereich, jeder Branche tätig, das wird nur nicht an die große Glocke gehangen.

Außerdme kann man nicht von jedem Menschen einfach so ein geburtshoroskop machen, die meisten kennen ja ihre Geburtsuhrzeit nicht und ohne die, lässt sich einfach nicht's bewerkstelligen.
Eine astrologische Analyse für Bewerbungsgespräche zB wäre 1.-Den Konzernen oder was-auch-immer viel zu teuer und 2.-Weiß der Bewerber seine Daten meist garnicht.
Aber übrigens: in China ist das Gang und Gebe, dass man das Horoskop des Bewerbers ect bewertet - Wiel dort wird die Uhrzeit, fast Sekunden genau, pingeligst notiert.


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 09:22
Zerox schrieb:Nein, dafür gibt es (leider) zu wenig Astrologen im Forum.
Ich selbst gehöre zu ihnen und muss den Mangel an Kollegen wirklich beklagen. Den leuten, denen ch Astrologie näher bringen wollte denken entweder ich rede Spanisch, oder das Thema ist ihnen zu komplitziert.
Durch ein neuartiges CGI- Script habe ich die Möglichkeit, für jeden Benutzer individuell ein Horoskop erstellen zu können.
Jeder ist dadurch in der Lage, nur das für sich richtige Horoskop zu sehen und nicht das für die anderen:

Ich habe den Eindruck, daß Sie ein treuer und anhänglicher Freund sind - jemand, auf den man sich auch in schwierigen Zeiten verlassen kann.
Obwohl Sie aufrichtig sind, sind Sie auch weit ehrgeiziger, als Ihre Freunde und Kollegen meinen.
Meistens vermitteln Sie den Eindruck von Stärke, aber tief im Inneren sorgen Sie sich manchmal darum, was die Zukunft bringen wird.
Ich habe das Gefühl, daß Sie unter Umständen etwas perfektionistisch sein können und daß das die Menschen in Ihrer Umgebung manchmal stört.
Sie können durchaus beide Seiten einer Auseinandersetzung sehen, ohne falsche Schlüsse zu ziehen.
Sie gehören zu den Menschen, die gerne alle Tatsachen sammeln und dann eine Entscheidung treffen.
Wenn Sie auf Ihr Leben zurückblicken, halten Sie sich manchmal bei Dingen auf, die Sie andern tun hätten könne, aber im Allgemeinen konzentrieren Sie sich auf die Zukunft.
Obwohl Sie Veränderungen und Vielfalt genießen, haben Sie auch einen Sinn für Regelmäßigkeit und Beständigkeit.
Gerade Jetzt sind Sie mit einer bedeutenden Entscheidung konfrontiert oder haben gerade eine große Veränderung durchgemacht.
Sie wissen, daß Sie über beträchtliche ungenutzte Fähigkeiten verfügen, die Sie noch nicht zu Ihrem Vorteil genutzt haben.
Manchmal sind Sie extravertiert und gesellig, während sie bei anderen Gelegenheiten introvertiert und zurückhaltend sind.


So, durch diese technische Meisterleistung habe ich für jeden ein Horoskop erstellt, das ihn perfekt beschreibt, oder?


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 09:42
Soviel ich weiss ist es bei der Astrologie wie anderen esoterischen Strömungen auch so, dass gar kein einheitliches Fundament existiert.
Jeder Astrologe entscheidet nach seinem Gusto ob er jetzt den siderischen oder den tropischen Tierkreis zugrunde legt und beim Wahl des Häusersystems herrscht meines Wissens auch keine Einigkeit.


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 10:11
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Durch ein neuartiges CGI- Script habe ich die Möglichkeit, für jeden Benutzer individuell ein Horoskop erstellen zu können.
Jeder ist dadurch in der Lage, nur das für sich richtige Horoskop zu sehen und nicht das für die anderen:
Dazu will ich dir sagen, das hierbei leider ein Computer nur unreichend Ergebnisse liefert.
Da ein horopskop so kompliziert zu deuten ist, nämlich die million verschiedenen Möglichkeiten auszuwerten.
Genau das ist es ja, was ein Horoskop individuell macht. Keines ist gleich einem anderen.
Das kann nur ein Mensch. Jeder, der denkt, das könne ein Computer, weiss nichts viel von Astrologie.
Ein Computerprogramm kann nur Annäherungen bringen, wobei aber viele Widersprüche auftauchen werden, die das Pragramm dann nicht verbinden kann.


@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Soviel ich weiss ist es bei der Astrologie wie anderen esoterischen Strömungen auch so, dass gar kein einheitliches Fundament existiert.
Astrologie ist keine "esoterische Strömung". Lies mal meinen Beitrag oben und erkenne, das deine Tages und Nachtsundeneinteilung, Jahreseinteilung , deine termine und die Möglichkeit, diese einzuhalten, nur von Astrologie abhängt. Hätte sich die menschheit nicht damit beschäftigt, dann wüsstst du nicht welcher Tag heute ist, oder welches Jahr wir haben, oder wann dein nächster Zahnarzttermin ist.... ;)

Und selbstverständlich existiert ein einheitliches Fundament. Jedem Astrologen ist einheitlich klar, was die Sternzeichen und Häuser usw... bedeuten.

(Zeitungshoroskope zähle ich nicht zur Astrologie)


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 10:25
@snafu
snafu schrieb:Lies mal meinen Beitrag oben und erkenne, das deine Tages und Nachtsundeneinteilung, Jahreseinteilung , deine termine und die Möglichkeit, diese einzuhalten, nur von Astrologie abhängt.
Wirfst du da nicht Astrologie und Astronomie in einen Topf?


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 10:39
Ich denke, man muss Astrologie und Astronomie klar trennen, sonst tut man beiden Unrecht.
Astronomie ist eine Naturwissenschaft und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Grundlage mit den Eigenschaften der "Himmelskörper".
Tag-Nacht-Rhythmus, Erdrotation, Umlaufbahnen ect. sind Dinge die das Leben auf der Erde beeinflussen, sie werden astronomisch untersucht, astrologische Uhren, die tatsächlich auf der Höhe der Zeit liegen, sind mir nicht bekannt.
Astrologie ist auch keine Naturwissenschaft, sondern der Versuch aus der Stellung der Planeten relevante Informationen über den Charakter einer Person abzulesen oder sonstige Erkenntnisse zu gewinnen.
Inwieweit Astrologie überhaupt die Kriterien einer Wissenschaft erfüllt bliebe zu überprüfen.


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 10:55
Astologie und Astronomie war seit Urzeiten EINS. Erst in neuerer zeit, in Anbetracht der menschlichen Zivilisation, wurde dies getrennt.
Da der Geist von dem Menschen getrennt wird, indem der Mensch sich , abseits der natur, in den Städten, sich selbst entfremdet. Und den bezug zu sich selbst verliert. Jedoch merkt er es nicht, da er bereits in gefangenschaft geboren ist.


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 11:00
Earth within celestial sphere


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 11:01
@snafu
Nicht jeder verfügt wie du über Zugang zu urzeitlichem Wissen, deshalb sollte man hier im Thread besser zwischen Astrologie und Astronomie trennen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 11:01
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Inwieweit Astrologie überhaupt die Kriterien einer Wissenschaft erfüllt bliebe zu überprüfen.
Darum geht es nicht wirklich, sondern darum das Astrologie damals wie heute, zunächst die Erde in den Mittelpunkt stellt und heute (psychologische Astrologie) das Ich. Grund:

Der Ursprung stammt aus der Tetra Biblos von Ptolemäus und ist zumindest heute nicht mehr mit Astronomie gleichzusetzen :

Das Ich des Menschen steht hierbei im Mittelpunkt, das Ich (Erde und Sonne) um das sich das Außen (die Planeten drehen). Auch wenn wir wissen das sich alle Planeten um die Sonne drehen ändert das nichts daran das sich jedes Ich immer noch um den eigenen Ich-Mittelpunkt dreht. Und erst aus dieser Sicht wird dass astrologische System verständlich.

Nach Ptolemäus befindet sich die Erde fest im Mittelpunkt des Weltalls. Alle anderen Himmelskörper (Mond, Sonne, die 5 Planeten und der Sternhimmel) bewegen sich in kristallenen Sphären auf als vollkommen angesehenen Kreisbahnen (Deferent) um diesen Mittelpunkt. Um astronomische Beobachtungen mit diesem System in Einklang zu bringen, war es allerdings notwendig, alle Himmelskörper auf ihren Bahnen weitere Kreise (Epizykel) um diese Deferenten ziehen zu lassen – siehe Epizykeltheorie – und teilweise noch weitere Bewegungen um die primären Epizykel. Durch den Einsatz solcher (gegeneinander leicht geneigter) Bahnen konnte Ptolemäus sein Modell mit den damals noch freiäugigen Beobachtungen in Einklang bringen.

In der Sprache heutiger Mathematik könnte man Ptolemäus’ Berechnungsart als empirischen Vorläufer der Fourieranalyse bezeichnen, mit der die sekundären Perioden der Planetenbahnen (u.a. die Mittelpunktsgleichung) empirisch bestimmt wurden.


Wikipedia: Claudius_Ptolemäus

Tetrabiblos von Ptolemäus

I.Buch

Beginnt mit der Verteidigung der Astrologie und behandelt ihre notwendigen Grundlagen, wie z.B. die Kraft der Planeten, die Wirkung der Fixsterne allgemein in Verbindung mit den Sternbildern, die Jahreszeiten und den Tierkreis, die Aspekte, Zeichen-Herrschaften und Würden.

II.Buch

Es widmet sich ganz der Mundanastrologie, die nach Ptolemäus den Rahmen der individuellen Existenz bestimmt. Es finden sich darin u.a. ausführliche Charakter-Beschreibungen der verschiedenen Völker und entsprechende astrologische Zuordnungen. Behandelt werden die Bedeutung und Wirkung der Finsternisse für Mundanprognosen, Jahresprognosen via Jahres-Neumond, sowie die Wetter-Astrologie (Astrometeorologie).

III.Buch

Buch III und IV beziehen sich auf die Geburtsastrologie. Der dritte Band leitet mit dem damals wichtigen Thema des Empfängniszeitpunktes ein, in Relation zur Geburt, und der Technik zur genauen Bestimmung der Geburtsminute. Es folgen weitere Abschnitte z.B. über den vorgeburtlichen Neu- und Vollmond, die Eltern und die Geschwister im Geburtshoroskop, zum Glückspunkt, Kriterien und Berechnung zur Lebenslänge (Hyleg); desweiteren zu Gestalt, Anlagen und Krankheiten entsprechend dem Geburtshoroskop, sowie zu den "Anlagen der Seele".[3] Anschließend werden die allgemeinen Wirkungen der Planeten und einiger Planeten-Konstellationen im Geburtshoroskop beschrieben. Das Buch endet mit Ausführungen zu seelisch-geistigen Krankheiten, wozu auch moralische Verfehlungen gezählt werden.

IV. Buch

Ptolemäus beschreibt teilweise detailiert Chancen, Schicksal und Hemmnisse durch verschiedene Planetenkonstellationen und den Glückspunkt des Geburtshoroskopes, in Bereichen wie Ehre und Ansehen, Beruf, Ehe, Kinder, Freunde und Feinde, Auslandsreisen und Todesarten. Auf den letzten Seiten bespricht er zum einen die Planetenregenten der Lebensphasen - ab Geburt regiert zunächst der Mond, ihm folgend Merkur, Venus etc. bis zur letzten Lebensphase, die Saturn untersteht - und allgemeine Regeln für die Arbeit mit Direktionen und Transiten.


http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Tetrabiblos

Es geht also um das innere Universum (Geist-Seele-Psyche-Charakter - Ich welches sich im Mittelpunkt der menschlichen Existenz befindet). Es ist ein planetares psychologisches Deutungssystem das man allerdings nicht als Wischi-Waschi Astrologie betrachten oder anwenden sollte. Es ist eine Wissenschaft für sich, aber keine Naturwissenschaft. :)


melden

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 11:03
Zyklotrop schrieb:Nicht jeder verfügt wie du über Zugang zu urzeitlichem Wissen, deshalb sollte man hier im Thread besser zwischen Astrologie und Astronomie trennen.
LOL .... :D ich weiss nichts über urzeitliches Wissen.... Man könnte versuchen, wieder das GANZE in einer Ganzheit zu sehen, und was getrennt ist, zu vereinen. Da es gemeinsamen Ursprungs ist. ;)


melden
Anzeige
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

10.12.2013 um 12:41
Gedicht
"Das Wasser kann dich laben und ertränken;
die Luft kann dich erquicken und ersticken;
das Feuer kann dich wärmen und verbrennen;
die Erde kann dich tragen oder begraben.
Das sagt dir der Geist,
der da war, der da ist
und ewig sein wird."


Der Kaiser hat uns die Referenz erwiesen, der Wolf lernt mit den Schafen zu
blöcken und der Blinde lernt zu sehen.

Ich kann darin nur gutes sehen.


melden
600 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
An Atheisten6.939 Beiträge