Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Koran und Bibel im Vergleich

Koran und Bibel im Vergleich

25.01.2016 um 07:41
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Ich bezweifle sehr, dass die meisten heutigen Christen noch den Hl. Geist haben! Denn zu was der Geist Gottes die damaligen Christen befähigte, davon ist heute so gut wie nichts mehr übrig geblieben!
Ja, es gab im 1. Jahrhundert ab Pfingsten die WUNDERGABEN des GEISTES!

Der Apostel Paulus führte allerdings deutlich aus, dass diese WUNDERGABEN DES GEISTES zu gegebener Zeit WEGGETAN werden sollten.

1. Kor. 13:8 - 10 ( Elberfelder )

"seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen stückweise, und wir weissagen stückweise; 10 wenn aber das Vollkommene kommt, wird das, was stückweise ist, weggetan werden."

Allerdings verbleibt jedem Christen die Wirkung des GEISTES GOTTES zum richtigen Verständnis des Wortes Gottes, wenn er sich aufrichtig dem Studium der Bibel widmet!

Der INHALT DER BIBEL, unter göttlicher Inspiration niedergeschriebene Erkenntnisse, WEISHEITEN und PROPHETIE, ist Quasi konservierter "GEIST GOTTES"!

Wer sich mit diesen inspirierten Worten auseinandersetzt erhält grosse Portionen des heiligen Geistes!

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Koran und Bibel im Vergleich

25.01.2016 um 07:49
@Nicolaus

Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Ich kenne heute keinen einzigen Christen, der über Wundergaben verfügt, durch den Geist Gottes in die ganze Wahrheit geführt wurde und wirklich um die zukünftigen Dinge weiß!
Wundergaben des Geistes von Gott offensichtlich nicht, denn diese sollten ja gemäß den inspirierten Worten des Paulus weggetan werden.
Nicolaus schrieb:durch den Geist Gottes in die ganze Wahrheit geführt wurde und wirklich um die zukünftigen Dinge weiß!
Durch eine GENAUE ERKENNTNIS der inspirierten Schriften ist das HEUTE möglich.

DAMALS wurden die Apostel und Bibelschreiber durch die "WUNDERGABE DES GEISTES" in die GANZE WAHRHEIT "geführt!

HEUTE können wir diese WAHRHEIT, die niedergeschrieben wurde, lesen und durch gründliches forschen in den Schriften in Verbindung mit einer gottgefälligen und demütigen Einstellung erkennen!
Nicolaus schrieb:wirklich um die zukünftigen Dinge weiß!
Was durch den Geist PROPHETISCH niedergeschrieben wurde, kann man dann spätestens durch seine Erfüllung erkennen! Vieles aber bereits auch schon vorher!

Später gehe ich noch auf den Rest deines Posts ein!

Gruß, Tommy


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Koran und Bibel im Vergleich

25.01.2016 um 17:43
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Zunächst ein kleiner Tipp:

Bedenke bitte, das aufgrund des komplexen Themas auch komplexe Antworten notwendig sind.

Aus diesem Grund ist es zwecks unserer Diskussion in meinen Augen NICHT dienlich, wenn du Sätze aus einer Argumentationskette "herauspflückst" und einzeln beantwortest oder konterst!

Erfasse bitte zuerst denn Sinn einer gesamten Argumentation und lass uns dann zum Thema diskutieren.
Es geht aber nunmal nicht anders, als bestimmte Aussagen von Dir herauszupflücken, wenn ich genau auf diese und nichts anderes eingehen möchte. Wie soll ich das sonst machen?

Im übrigen machst Du es hier nicht anders, wie deine folgenden Zitate von meinen Aussagen dies deutlich zeigen! Schau mal hier:
Nicolaus schrieb:
Das hat aber mit "In der Wahrheit anbeten" nicht direkt etwas zutun! Da geht es ums rechte Wandeln im Haus Gottes!
Hier fehlt der gesamte Kontext! Wenn ich selber nicht wüsste, in welchem Zusammenhang ich das geschrieben habe, wüsste ich damit überhaupt nichts anzufangen!
Tommy57 schrieb:
Offensichtlich verwechselst du hier gerade die Begriffe "ANBETUNG" und "GEBET"!
Nein, verwechsle ich nicht. Ich weiß durchaus den Unterschied hiervon.
Tommy57 schrieb:Das "GEBET" ist dein persönliches Gespräch zu Gott, wohingegen "ANBETUNG" gemäß den grundsätzlichen Worten des Apostels Paulus aus 1. Kor. 10:31 jeden Aspekt im Leben einer Person umfasst!
Nein, das kann man so nicht sagen. Als Anbetung ist nicht jeder Aspekt im Leben zu betrachten. Sonst müsste das gesamte Leben eine einzige Anbetung Gottes sein. Und dann dürfte man nicht ein einziges Mal sündigen! Wer kann das schon von sich behaupten? Demnach würde kein Mensch dazu fähig sein, Gott in der Wahrheit und im Geiste anzubeten! Denn so heißt es. Und nicht, im gesamten Leben mit jedem Aspekt.
Tommy57 schrieb:1. Kor. 10:31 ( Elberfelder )

"Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut, tut alles zur Ehre Gottes!"
Etwas zur Ehre Gottes tun "kann" Anbetung sein, muss es aber nicht unbedingt. Hier geht es eben gerade nicht um Anbetung, sondern um die Ehre Gottes. Und am besten ehrt man Gott durch sein Leben. Das ist aber etwas anderes als Anbetung, jedenfalls für mich.
Tommy57 schrieb:ANBETUNG ist somit in biblischen Sinne DER LEBENSWEG den eine Person in Verbindung mit seiner Religion beschreitet!
Nö, der Lebensweg ist der Lebensweg. Und Anbetung ist Anbetung. Für mich sind das zwei Paar Schuhe.
Tommy57 schrieb:In Verbindung mit der wahren Christenversammlung erfolgte die "ANBETUNG IN DER WAHRHEIT"!
Aha! Es erfolgt also erst in Verbindung mit der wahren Christengemeinde die wahre Anbetung - sie selbst ist es aber nicht!
Tommy57 schrieb:Nur in Verbindung mit dieser Christenversammlung im 1. Jahrhundert konnte der wahre Gott MIT GEIST UND WAHRHEIT angebetet werden!
Dieses "nur" ist deine Interpretation, die steht in der Bibelstelle nicht drin :)
Man kann und konnte Gott auch auf andere Art und Weise anbeten. Aber eben "auch" in Verbindung mit der Christenversammlung. Das "auch" ist meine Interpretation :)
Nicolaus schrieb:
Es gibt keine christliche Wahrheit. Wahrheit ist Wahrheit.
Tommy57 schrieb:Ja sicher gibt es das! Die Bibel und ihre Geschichte umfassen viele Jahrtausende der Menschheitsgeschichte und damit die Offenbarungen Gottes in Verbindung mit Menschen, die zu unterschiedlichsten Zeitperioden lebten!
Bestreite ich auch nicht. Nur die Bibel ist wesentlich älter als das Christentum. Und die darin enthaltenen Wahrheiten sind, wenn sie denn auch wahr sind, nicht nur christliche Wahrheiten, sondern allgemeine Wahrheiten. Eine Wahrheit gilt entweder grundsätzlich oder sie ist keine Wahrheit. Christlich hin oder her.
Tommy57 schrieb:Bevor Jesus auf Erden kam, gab es z. B. das mosaische Gesetz, die Verfassung und der Bund den der wahre Gott mit seinem damals auserwählten Volk den Israeliten schloss.
Das weiß ich. :)
Tommy57 schrieb:In Verbindung mit dieser Form der Anbetung, die einen Tempel und Tieropfer zur Sündenvergebung einschloss, kann man von der jüdischen Form der Anbetung sprechen.
Dass war die "WAHRE ANBETUNG" unter dem Gesetz!
Moment, du springst von dem Begriff der "christlichen Wahrheit" jetzt wieder auf "wahre Anbetung". Vielleicht solltest du erst mal den einen Begriff abhandeln und dann den nächsten, sonst ist mir das zu verwirrend.
Tommy57 schrieb:Nachdem Jesus Christus als Erlöser gekommen war, erstand die christliche Form der Anbetung in Verbindung mit der geoffenbarten WAHRHEIT durch Christus!
Bestreite ich auch nicht. Aber es ging doch um "christliche Wahrheiten" und nicht um "christliche Formen der Anbetung", oder?

Natürlich gibt es christliche Formen der Anbetung, so wie es auch jüdische Formen der Anbetung gibt und islamische Formen der Anbetung. Habe ich auch gar nicht bestritten! Ich dachte, es geht um "christliche Wahrheiten"?
Jesu Worte in Johannes K. 4:23,24 die er zu einer samaritischen Frau sprach, bezogen sich allerdings eindeutig auf die "christliche Wahrheit", seit Jesu Lehren und Wirken:

Siehe den Zusammenhang:

Johannes 4: 21 - 24 ( Elberfelder )

"Jesus spricht zu ihr: Frau, glaube mir, es kommt die Stunde, da ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. 22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil ist aus den Juden. 23 Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter. 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten."
Text
Die Aussage Jesu: "Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten." ist eine allgemeine Aussage. Das ist keine rein christliche Wahrheit. Wenn das gilt, dann gilt das grundsätzlich für alle und jeden und nicht nur für Christen!
Nicolaus schrieb:
Ich bezweifle sehr, dass die meisten heutigen Christen noch den Hl. Geist haben! Denn zu was der Geist Gottes die damaligen Christen befähigte, davon ist heute so gut wie nichts mehr übrig geblieben!
Tommy57 schrieb:Ja, es gab im 1. Jahrhundert ab Pfingsten die WUNDERGABEN des GEISTES!

Der Apostel Paulus führte allerdings deutlich aus, dass diese WUNDERGABEN DES GEISTES zu gegebener Zeit WEGGETAN werden sollten.

1. Kor. 13:8 - 10 ( Elberfelder )

"seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen stückweise, und wir weissagen stückweise; 10 wenn aber das Vollkommene kommt, wird das, was stückweise ist, weggetan werden."
Da steht aber, dass all diese Geistesgaben erst dann hinweg getan werden, wenn das Vollkommene kommt! - Und was soll "das Vollkommene" sein? Das kann entweder nur Gott selber sein, der dann kommt oder das vollkommene Paradies, was uns verheißen wurde. Das alles ist aber noch nicht gekommen. Folglich gibt es jetzt auch noch kein hinwegtun jener Geistesgaben. Trotzdem scheint der Pfingstgeist heutzutage nicht mehr sonderlich zu wirken in den Menschen.
Tommy57 schrieb:Allerdings verbleibt jedem Christen die Wirkung des GEISTES GOTTES zum richtigen Verständnis des Wortes Gottes, wenn er sich aufrichtig dem Studium der Bibel widmet!
Eine Wirkung kann es nur geben, wenn da auch was wirkt. Wenn der Geist Gottes aber nicht mehr wirkt, dann gibt es auch keine Wirkungen.
Tommy57 schrieb:Der INHALT DER BIBEL, unter göttlicher Inspiration niedergeschriebene Erkenntnisse, WEISHEITEN und PROPHETIE, ist Quasi konservierter "GEIST GOTTES"!
Dem stimme ich zu. Das hat aber nichts mit den Geistesgaben zutun.
Tommy57 schrieb:Wer sich mit diesen inspirierten Worten auseinandersetzt erhält grosse Portionen des heiligen Geistes!
Es ist umgekehrt! Wer eine große Portion des Hl. Geistes erhalten hat, der kann überhaupt erst die inspirierten Worte der Hl. Schrift verstehen und sich mit ihnen auseinandersetzen. Ohne den Geist ist garkein Bibelverständnis möglich!
Nicolaus schrieb:
Ich kenne heute keinen einzigen Christen, der über Wundergaben verfügt, durch den Geist Gottes in die ganze Wahrheit geführt wurde und wirklich um die zukünftigen Dinge weiß!
Tommy57 schrieb:Wundergaben des Geistes von Gott offensichtlich nicht, denn diese sollten ja gemäß den inspirierten Worten des Paulus weggetan werden.
Ja, aber erst am Ende der Tage, wenn "das Vollkommene" kommt.
Tommy57 schrieb:Durch eine GENAUE ERKENNTNIS der inspirierten Schriften ist das HEUTE möglich.

DAMALS wurden die Apostel und Bibelschreiber durch die "WUNDERGABE DES GEISTES" in die GANZE WAHRHEIT "geführt!
Das sind wieder zwei Paar Schuhe. Man kann aus der Bibel nur das herauslesen, was auch da drin steht zB. an zukünftigen Ereignissen. Dazu braucht man aber keinen Geist. Mit echten prophetischen Voraussagen ist nicht die Auslegung der Schrift gemeint in Bezug auf Prophetien die da schon längst drin stehen.

Und ob die damaligen Apostel und Bibelschreiber tatsächlich in die ganze Wahrheit geführt wurden, können wir gar nicht wissen. Ich glaube, dann hätten sie noch viel mehr geschrieben. Sie haben einen Teil der Wahrheit erkannt und diesen haben sie niedergeschrieben. Die "ganze Wahrheit" über alles und jeden ist viel zu umfassend, die kann man gar nicht niederschreiben :)
Tommy57 schrieb:HEUTE können wir diese WAHRHEIT, die niedergeschrieben wurde, lesen und durch gründliches forschen in den Schriften in Verbindung mit einer gottgefälligen und demütigen Einstellung erkennen!
Mit Hilfe des Hl. Geistes können wir das. Ohne diesen würden wir nur Bahnhof verstehen :)
Tommy57 schrieb:Was durch den Geist PROPHETISCH niedergeschrieben wurde, kann man dann spätestens durch seine Erfüllung erkennen! Vieles aber bereits auch schon vorher!
Das gilt für alles. Man schaue, was alles bereits prophezeit wurde, streiche dann das, was schon passiert ist und der Rest steht und also noch bevor :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt