Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

65 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Religion, Ende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 18:14
Ich habe heute wieder während der Arbeit nachgedacht.
Ich lese immer wieder, dass die Überlistung des Todes nur eine Frage der Zeit ist.
Es ist mir egal, ob ich das miterlebe oder nicht, ich würde nur eure Meinung dazu hören.
Bedeutet die Überlistung des Todes das Ende der Religion?
Wenn ja warum?
Wenn nein warum nicht?


3x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 19:13
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb:die Überlistung des Todes
Hier fängt es bereits an.
Wenn man davon ausgeht, dass das derzeit weitgehend akzeptierte Weltbild stimmt, dann wird erst die Erde, dann die Sonne und später das gesamte Universum "sterben", womit sich "die Überlistung des Todes" sowieso erledigt hat. Wobei ich an die Möglichkeit eines längerfristigen, körperlichen, menschengemachten Lebens sowieso nicht glaube.

Inwieweit die Möglichkeit "ewigen", diesseitigen Lebens "die Religion" beeinflusst hängt wohl davon ab, inwieweit jemand aus Angst vor dem Tod religiös ist.


1x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 19:31
Ich glaube nicht an den Tod. Überlistet :Y:


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 19:40
Hmm, warum nicht? Es gilt nur den Zelltod zu stoppen.

Allerdings gibt es dann, neben des trotzdem unweigerlichen Schlusses in Form der Sonnenexplosion, weitere Überlegungen.

* Um dem Endszenario auszuweichen, muss man irgendwann diese Erde hier verlassen. Nehmen wir einmal an, die benötigte Energie stünde in Hülle und fülle zur Verfügung: wer darf mit? Wer muss bleiben?
* Welche Auswirkungen hat das auf das Leben? Ewig leben heißt mit Sicherheit auch, ewig zur Arbeit gehen (müssen).
* Geburten müssten ab einer bestimmten Bevölkerungszahl stark eingeschränkt, falls nicht überhaupt verboten werden.
* Die Angst vor tödlichen Krankheiten, Unfällen, etc wird enorm anwachsen.
* Da ja doch immer wieder ein paar sterben werden, hätte die Religion dennoch nicht ausgedient.
* Wenn man auch nicht mehr an Krankheiten, Unfällen, etc sterben würde, könnte es sein, dass es dennoch Religionen geben könnte. Zwar keine, die einem ein cooles Afterlife vorgaukeln, aber solche, die einem einreden, mit einer bestimmten Religion hätte man dann ein besseres Leben. Mehr Geld, bessere Gesundheit, keine Schmerzen, keine Feinde, einen sicheren Platz in der Raumfähre, die einem zu einem anderen Planeten bringt, usw.


2x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 20:07
Den Tod zu überlisten, bedeutet die Schöpfung zu überlisten. Mit den Religionen an sich hat das im Grunde eher weniger zu tun. Wenn man von Überlistung spricht - in welcher Form auch immer - hat das einzig etwas mit Satan zu tun..

aber dazu wird es nicht kommen, dank Jesus Christus dem Herrn. Amen. :)


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 20:38
Man sollte sich fragen:

Will man das überhaupt, den ,,Tod überlisten"?

Denn wohlgemerkt: Ewiges, irdisches Leben bedeutet auch, dass an unendlich viel irdisches Leid mitbekommt ;)
Kriege, Katastrophen, Krankheiten, Naturzerstörung, irgendwann die von der Sonne gegrillte Erde...

Also ich möchte in dieser Welt echt nicht unsterblich sein und auch nicht 1000 Jahre leben :D


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 21:41
Die Nahtoderfahrungen haben es bereits angedeutet,
was Menschen jahrhundertelang durch ihre Verknüpfung mit der Matrix (Unterbewusstsein) spüren - Ein Leben nach dem Tod.
Und es unterscheidet nicht nach Religion, wie es die Religionen behaupten. Insofern kann man betrachten, dass die Religionen widerlegt werden, zum Beispiel durch Nahtoderfahrungen.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 22:08
Den Tod kann man nicht überlisten. Er stellt sich mit Notwendigkeit ein, weil sich Mutationen notwendigerweise ereignen. Mutationen bewirken veränderte Enzyme. Veränderte Enzyme bewirken veränderte Stoffwechselabläufe. Veränderte Stoffwechselabläufe bewirken Alterungsprozesse, Krankheiten und letztlich Tod durch Kollaps des organisierten Zustands des Gesamt-Lebewesens. Leben ist im Grunde genommen eine verzögerte Fehlerkatastrophe, die sich ohne die Funktionsaufteilung von Proteom und Genom auf zwei verschiedene Polymerklassen viel rascher ereignen würde. Insofern: Keine Chance. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass sich Mutationen über die Fehlerschwelle hinweg anhäufen und den Tod des Lebewesens verursachen.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

02.09.2016 um 23:55
@ All
Die einzig wahre Gerechtigkeit unseres Daseins ist der Tod, den jeden irgendwann trifft, egal ob arm, reich, böse oder gut, mal trivial ausgedrückt. Dessen sollten wir uns bewußt sein. Jesus, Budda, Mohamed usw. sind ja auch gestorben!
Den Tod zu überlisten, nein, er scheint mächtiger zu sein als unser Schöpfer oder sie agieren gemeinsam.

Mein Nahtoderlebnis empfand ich als einen Einblick in ein, mein? Paradies. Nun, ich lebe noch und genieße das Leben. Respekt, Demut und Liebe ist das Zauberwort, um mit dem Unbekannten, was wir nicht fassen können oder wollen, zu kommunzieren, wenn wir die Fähigkeit dazu haben.


1x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

03.09.2016 um 00:02
Ich denke nicht. Die meisten Religionen gehen ja nicht nur auf den Tod und das, was danach kommt, ein. Verbreitete Fragen, auf die sie eine Antwort geben (oder glauben zu geben...), beziehen sich ja zum Beispiel auch auf das alltägliche Leben, die Entstehung der Welt und des Lebens oder die Zukunft allgemein.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

03.09.2016 um 11:07
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Jesus, Budda, Mohamed usw. sind ja auch gestorben!
und jesus ist als einzigster wieder auferstanden.
er hat den tod besiegt und religionen beendet.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

03.09.2016 um 12:02
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb:Bedeutet die Überlistung des Todes das Ende der Religion?
Wenn ja warum?
Wenn nein warum nicht?
Hmm, also Jesus hat ja den Tod besiegt und gerade damit erst die unseren Glauben geschaffen sozusagen.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

04.09.2016 um 12:44
Nö. Durch Unfälle würden ja weiterhin Menschen sterben. Es ist eine Frage von Statistik und Wahrscheinlichkeit, bis es jeden mal erwischt. Und wer entgegen aller Wahrscheinlichkeit unglaubliches Glück hat und in Milliarden Jahren keinen tödlichen Unfall , der verglüht dann nach dem letzten Stand des Irrtums. Die Frage, ob es ein Leben nach dem Tod gibt, verschiebt sich also nur.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

05.09.2016 um 22:45
Zitat von off-peakoff-peak schrieb am 02.09.2016:Es gilt nur den Zelltod zu stoppen.
Dann würden wir wohl trotzdem irgendwann zu deformierten Tumorhaufen degenerieren.
Außerdem hat ein menschliches Gedächtnis nur eine begrenzte Kapazität, also würden wir wahrscheinlich selbst ohne Alzheimer und ähnliche Krankheiten irgendwann eine Demenz entwickeln die nicht auf irgendwelche Krankheiten zurückzuführen wäre
Aber selbst wenn wir Krebs heilen und Hirnzellen verpflanzen könnten würden die Leute nicht aufhören zu sterben, dank Unfällen, Gewalt und Selbstmorden
Ist die Zeitachse nur lang genug sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit für jeden auf null. (Danke, Chuck Palahniuk).

Dazu kommt ein Phänomen das ich für sehr wahrscheinlich halte das glaube ich von Terry Pratchett in "Strata" beschrieben wird:
Die Leute sind dank SiFi-Medizin praktisch alterslos, gehen aber mit zunehmenden Alter aus purer Langeweile immer grössere Risiken ein bis sie dann bei einem Unfall der noch nicht ganz Selbstmord ist sterben.

Interessant wäre dann allerdings tatsächlich wie sich das auf die Religiösität der Leute auswirken würde:
Wenn man ewiges Leben im Diesseits schon haben könnte, wollte man dann noch eins im Jenseits?


1x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

06.09.2016 um 12:01
@AtheistIII
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Dann würden wir wohl trotzdem irgendwann zu deformierten Tumorhaufen degenerieren.
Warum?
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Außerdem hat ein menschliches Gedächtnis nur eine begrenzte Kapazität, also würden wir wahrscheinlich selbst ohne Alzheimer und ähnliche Krankheiten irgendwann eine Demenz entwickeln die nicht auf irgendwelche Krankheiten zurückzuführen wäre
Noch mal: warum? Begrenztes Gedächtnis ist nicht dasselbe wie Dermenz. Es ist umgekehrt: Dermenz bedeutet, dass etwas, das einmal funktionierte, wie zB das Gedächtnis, nicht mehr richtig funktioniert. Allerdings gehört es zu den normalen Funktionen des Gedächtnis, dass es ohnehin schon mal nicht 100% funktioniert, dh, nicht alles immer auf ewig 100% richtig speichert.
Das Gedächtnis hat auch keine "begrenzte" Kapazität, in dem Sinne, dass es irgendwann einmal "voll" wäre und nichts mehr ginge. Es ist lediglich so aufgebaut, dass Gedächtnisinhalte eben nicht ewig aufbewahrt werden. Und von Anfang an schon nicht objektiv neutral 100% abgespeichert, sondern im Laufe der Zeit ständig verändert und neu abgepeichert werden.
Im Grunde genommen verändert jeder Aufruf eines Gedächtnisinhaltes dessen Inhalt. Diese neue Version wird dann abgespeichert, beim nächsten Mal aufgerufen und für "100% richtige Erinnerung" gehalten.
Lässt sich aber locker widerlegen, wenn man Leute, die auch bei demselben Geschehen dabei waren, nach deren Erinnerung fragt. Je länger das Ereignis zurück liegt, umso mehr weichen die "100% richtige Erinnerungen" von einander ab.
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Wenn man ewiges Leben im Diesseits schon haben könnte, wollte man dann noch eins im Jenseits?
Genau diese Frage ist ja des Pudels Kern (Quad Core? Octa Core? :D )

Wobei ich meine, die religiösen Lehren würden sich nur ändern, oder mal wieder umintepretiert werden, aber prinzipiell bleiben. Religiöse, wenn sie nicht gerade ausgemachte Fundis sind, machen das seit Jahrtausenden - sie passen alte Lehren den neuen Umständen/Erkenntnissen an. So wurde ja aus einem despotischen Gott der jüdischen Lehre im Laufe der Zeit der menschenliebende Jesus. Heutige Christen fürchten Gott nicht mehr, sie lieben ihn und meinen, er liebe sie.

Schätze, eine Religion in einem ewigem Leben würde dann darauf gerichtet sein, dass es einem in diesem Leben hier besser gehen möge. Oder einem Krankheiten/Unfälle/Morde verschonen mögen. Oder dass dies durch bestimmte Rituale zu erreichen wäre.
Allerdings, solange immer noch eine Art Tod möglich wäre, wird es auch Glaubensbewegungen geben, deren Mitglieder sich ein vermeintliches Weiterleben nach dem Tode sichern wollen.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

06.09.2016 um 13:40
Man kann dem Tod nicht entkommen.

Selbst WENN man jegliche Organe ersetzen könnte, so treten doch danach Entzündungen, Abstoßungen usw auf.
Je öfter ein Organ ersetzt wird, desto größer der Kollateralschaden an umliegendem Gewebe, Gefäßen und Co.

Und um ein Organ zu erhalten, muss zumindest aktuell noch ein anderer sterben.

Da der gesamte Körper in seiner Struktur altert, müsste man auch Knochen, Gelenke, Haut, etc austauschen.......


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

10.09.2016 um 19:20
Joa, ich für meinen Teil bin zurzeit Vegetarier und freu mich schon drauf, ins Gras zu beißen.
Bis dahin wird dicke gesündigt, wie es mir meine Intuition eben eingibt.
Was die Überlistung des Todes angeht, fühl ich mich relativ solidarisch mit so gut wie allen Lebenwesen,
so daß es mir schnurzegal ist, wo der Eine anfängt und der Andere aufhört.
Die Götter sorgen sich schon darum, daß diese Methusalemformel n unsterbliches Rätsel bleibt, oder?

Aquila kreist schon ganz ungeduldig um den neugierigen Orion, hab ich das Gefühl. Und der wie Hans-Guck-in-die-Luft sappt wieder mal voll auf den Schwanz des Scorpio Alpha...
hab ne Bekannte, die Astronomin is, daher diese abartigen Phantasien:-)
So, dann mal wiehern, yieiihahahaaa!


1x zitiertmelden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

11.09.2016 um 11:08
Ich bin sozusagen dem Tod vom Wagen gesprungen, und aus diesem Grunde auch sehr religiös geworden.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

29.09.2016 um 12:43
Man kann zwar auf biologischer Ebene den Tod stoppen und den Menschen auch sicher so ausstatten, dass selbst ein Mord oder Unfall weitestgehend unmöglich ist.
Aber wahrscheinlich setzt uns hier die Physik eine Grenze. Irgendwann ist die Erde nicht mehr bewohnbar, irgendwann existiert nicht mal unser Sonnensystem. Ob die Ressourcen ausreichen, um ein neues zu erreichen ist unwahrscheinlich.
Sollte es doch irgendwie gelingen, so kann man davon ausgehen, dass das Universum den "Wärmetod" stirbt. Wenn sich das Universum im thermodynamischen Gleichgewicht befindet, dann ist Leben grundsätzlich nicht mehr möglich.
Selbst wenn die Menschen also 10 Milliarden Jahre damit leben könnten, dann käme dennoch irgendwann Tag X, vor dem sich so viele fürchten.
Der Tod scheint also durchaus grundsätzlich in der Natur vorgesehen zu sein.


melden

Den Tod überlisten - Ende der Religion?

07.10.2016 um 09:53
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb am 02.09.2016:Wenn man davon ausgeht, dass das derzeit weitgehend akzeptierte Weltbild stimmt, dann wird erst die Erde, dann die Sonne und später das gesamte Universum "sterben", womit sich "die Überlistung des Todes" sowieso erledigt hat.
Die von Dir genannten Gegebenheiten sind doch das, was "überlistet" werden muss, damit das Leben an sich weiterbestehen kann.
Von daher heißt es ja auch das ewige Leben und nicht dein oder mein ewiges Leben.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb am 02.09.2016: Geburten müssten ab einer bestimmten Bevölkerungszahl stark eingeschränkt, falls nicht überhaupt verboten werden.

Die Evolution hilft. Danke an Schwule, Lesben und Transgender :)
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb am 02.09.2016:Bedeutet die Überlistung des Todes das Ende der Religion?
Ich denke Religion beschäftigt sich mit dem Unerklärlichen und mit Notwendigkeiten. Damit meine ich jedoch nicht, dass es sich dabei um wirklich nicht Erklärbares handelt, sondern dass man es einst nicht erklären konnte oder zur Zeit noch nicht kann, weil es dafür noch keine Worte gab oder gibt.

Kleines Beispiel: Hölle.

Klar ich lebe in der Hölle. Ich muss nicht tief graben, um zu verbrennen. Ich muss auch nur Richtung Sonne fliegen, um irgendwann zu verbrennen. Es fällt sogar tatsächlich und täglich Feuer vom Himmel. Sodom und Gomorra stets da, wo wir sind.

Weiteres Beispiel: Heiliger Geist bedeutet wohl heute besser ausgedrückt kollektives Bewusstsein. Und selbst der oberste Christenführer, der werte heutige Papst spricht davon, dass auch Nichtchristen den heiligen Geist empfangen können.


melden