Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist der Christengott Surt?

76 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Götter, Feuer, Odin, Riese, Midgard, Surt, Asgard

Ist der Christengott Surt?

13.07.2017 um 01:21
@perttivalkonen
. Gäbe es tatsächlich einen Aufweis, "dass einiges anders ist, als die Bibel sagt" in Sachen biblischer Gott und wahrer Gott usw., das wäre doch für die einen ein gefundenes Fressen, und für die anderen wäre es ne heilsame Ernüchterung. Wieso sollte man so eine Wahrheit zurückhalten?
Nur mal so als gedankliches Beispiel:
Es geht vielleicht gar nicht darum "dass einiges anders ist, als die Bibel sagt".
Sondern, dass einiges vielleicht anders ist, als jenes, was uns über die Bibel gesagt wird.
Frag mal Deine Quelle, wieso solch eine Information, die doch zweitausendjährige Irrtümer aufklären und zahllose Menschen aus Lügengespinsten befreien könnte, wieso sowas geheim bleiben muß.
Vielleicht weil die Mehrheit "diese Wahrheit" nicht verkraften würde/oder gar nicht haben will.
Könnte ich mir zumindest vorstellen...


melden
Anzeige

Ist der Christengott Surt?

13.07.2017 um 09:05
Koman schrieb:Es geht vielleicht gar nicht darum "dass einiges anders ist, als die Bibel sagt".
Sondern, dass einiges vielleicht anders ist, als jenes, was uns über die Bibel gesagt wird.
Nicht nach Oathkeepers Quelle. Darum gings.
Koman schrieb:Vielleicht weil die Mehrheit "diese Wahrheit" nicht verkraften würde/oder gar nicht haben will.
Könnte ich mir zumindest vorstellen...
Daß Du das knicken kannst, hatte ich bereits angesprochen.


melden

Ist der Christengott Surt?

14.07.2017 um 08:23
@Oathkeeper

gut, ich will dich nicht in probleme bringen und ziehe mich hier aus der diskussion zurück.

aber zum abschluss würde ich dir gerne mal folgendes mit auf den weg geben:

wenn deine quelle seine informationen von gott hätte, dann würde er wollen, dass du sie verbreitest. gott gibt niemandem wissen und will dass er es verschweigt, entweder er gibt es,damit alle menschen sich gedanken machen, umkehren könnnen und gerettet werden oder er gibt es uns nicht, weil es aus verschiedenen gründen nicht gewollt bzw. nicht gut für uns zu wissen ist.

wenn jesus z.b. etwas zu seinen jüngern gesagt hat, was sie z.b. erst verkündigen sollen wenn er gestorben und wieder auferstanden ist, war da nie von bestrafung die rede wenn jemand etwas vorher ausplappert sondern er hat darauf vertraut (bzw. es gewusst) dass sie danach handeln werden für das himmelreich.

was du schilderst hört sich nach magiern,satanisten oder komischen sekten an, die aus dem grund net wollen, dass du mit jemand anderem darüber redest um dich wie eine marionette spielen zu können.

bestrafung, geheimes (verbotenes,gelogenes?) wissen über angeblich übernatürliche vorgänge als lohn, manipulation..das trägt nicht die handschrift gottes..und es gibt nur gott und den teufel..

es ist nie zu spät den richtigen weg einzuschlagen und wer den richtigen weg einschlägt braucht vor dem falschen keine angst zu haben,denn man wird auf dem richtigen weg begleitet..

alles liebe für dich


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

15.07.2017 um 16:07
@Oathkeeper

sie sind beides Naturgötter, Jahve´s Ursprung geht zurück auf einen Feuerberg/Vulkan ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

15.07.2017 um 16:19
Vorläufer heute bestehender Religionen waren eben die Verehrung von Naturgottheiten und die Verehrung von Vulkanen ist weit verbreitet gewesen.

Das was wir Menschen aus diesen Ursprüngen gemacht haben, das ähnelt sich eben, weil wir schon immer miteinander Handel betrieben und dadurch auch religiöse Weltbilder ihre Verbreitung fanden (und teils kam es dadurch auch zur Vermischung unterschiedlicher Quellen)!


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 08:44
@DieSache
Ich finde nicht, dass man Adonai als einen naturgott bezeichnen kann. Er ist Moses an einem Berg erschienen ja,es geht dabei aber nicht um die Verehrung von Vulkanen oder einen Gott von vielen der als handelsgut augetauscht wird.

Es geht um den einen wahren Gott, der alles erschaffen hat und existiert ganz gleich welche selbstgeschaffenen gottesbilser sich die Menschen gemacht haben.

Er sagt von sich selbst dass er keinen anderen Gott kennt. Er hat den Menschen geschaffen und existiert ohne zeitliche Komponente. Also auch lange vor den ersten bergen und Vulkanen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 14:23
@Angelus144

wie sprach er selbst?

"Ich bin der, der ich sein werde!"

Gott schien gewusst zu haben, dass wir Menschen unterschiedliche innere Bilder von Ihm haben ;)


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 19:18
@DieSache

soweit ich informiert bin sprach er "ich bin der ich bin da" womit seine anfang und endlosigkeit bzw. allmacht und einzigartigkeit ausgedrückt werden.
beziehst du dich hier auf eine andere als die üblichen übersetzungen?

nun, die sache ist die dass satan und die dämonen versuchen uns von gott wegzubringen. atheismus, satanismus oder menschgemachte götter wie zeus, odin, baal..alles der selbe verein, alles nicht gott, alles eine zielerfüllung satans. gott ist einzigartig. jeder hat im detail etwas andere vorstellungen von ihm, aber er ist kein x-beliebiger naturgott, auch ist es nicht im prinzip egal welcher religion man folgt.

gott hat seinen sohn geschickt, weil wir menschen nicht von allein die kurve kriegen und hat uns seinen willen mitgeteilt. nicht ein weiterer religionsbegründer der behauptet für gott zu reden, denn der von sich selbst sagt "ich und der vater sind eins, ich bin gott". daran sollten wir uns halten.


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 20:03
@Angelus144

nun, die sache ist die dass satan und die dämonen versuchen uns von gott wegzubringen. atheismus, satanismus oder menschgemachte götter wie zeus, odin, baal..alles der selbe verein, alles nicht gott, alles eine zielerfüllung satans. gott ist einzigartig. jeder hat im detail etwas andere vorstellungen von ihm, aber er ist kein x-beliebiger naturgott, auch ist es nicht im prinzip egal welcher religion man folgt.
Es würde dir sicher nicht schaden, wenn du etwas mehr Toleranz gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen lernen würdest. Wir befinden uns nicht mehr im Mittelalter, wo alle andere Ansichten verteufelt wurden.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 20:38
@Angelus144

gehe ich recht in der Annahme, dass du katholischer Konfession bist?

Tut mir leid, wir haben unterschiedlich christliche Prägungen, wir werden fürchte ich nicht ganz ohne sich am Anderen zu stoßen austauschen können!


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 21:56
DieSache schrieb:wie sprach er selbst?

"Ich bin der, der ich sein werde!"
Angelus144 schrieb:soweit ich informiert bin sprach er "ich bin der ich bin da" womit seine anfang und endlosigkeit bzw. allmacht und einzigartigkeit ausgedrückt werden.
beziehst du dich hier auf eine andere als die üblichen übersetzungen?
Ich bezieh mich mal auf keine Übersetzung und sag zu Euch: Weder noch!
'ähjäh 'aschär 'ähjäh
* 'ähjäh erste Person Singular Imperfekt des Verbes hajah: sein, werden, geschehen
* 'aschär Allround-Relativpronomen, vergleichbar dem vor allem süddeutschen "wo" (der, wo gesagt hat)

Das Althebräische kennt nur zwei Zeitformen des Verbes, den Perfekt und den Imperfekt. Dabei ist "Zeit" nicht so ganz treffend, denn jede dieser"Zeit"formen kann letztlich Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ausdrücken. Dabei hat freilich der Perfekt zumeist eine abgeschlossene Bedeutung und der Imperfekt eine eher anhaltende. Letztlich muß man am Kontext des Satzes erkennen, in welcher Hinsicht die Zeitform gebraucht wird.

Hier freilich gibt es nur einen minimalen Kontext. Halten wir uns an das Anhaltende des Imperfekts, also durativ oder iterativ(dauerhaft oder wiederholend) Ich spiel es mal durch:
Ich bin, der ich bin --- ich werde, was ich werde --- ich geschehe / ereigne mich, wie ich geschehe /mich ereigne
Man kann hinter dem zweiten "ich" entweder "immer" setzen oder "immer wieder". Oder man setzt es vor das Komma. Gilt auch für die folgenden Varianten.
Ich war, der ich war --- ich wurde, was ich wurde --- ich geschah /ereignete mich, wie ich mich ereignete
Das mitgeteilte Geschehen könnte ganz in der Vergangenheit liegen, jedoch nur, wenn Gott von etwas in der Vergangenheit erzählen würde und nun seinen eigenen Anteil an dieser Geschichte innerhalb des Erzählflusses mitteilt. Ist aber nicht der Fall. Im anderen Fall ist die Bedeutung mit dem englischen present perfect vergleichbar. Also ein "ich war... und bin noch immer", §ich tat... und tue noch immer".
Ich werde sein, der ich sein werde --- ich werde (das) werden, was ich (werden) werde --- ich werde geschehen / mich ereignen, wie ich geschehen / mich ereignen werde
Dies ist eine Zusicherung für die künftige Zeit, und zwar "ab jetzt". Dabei schwingt das "ab jetzt" quasi immer mit, es gilt für jeden künftigen Zeitpunkt. Daher wird die Vergangenheit nicht wirklich ausgeblendet. Es ist wie ein Ehe- oder Bundesversprechen, das sederzeit erneuert wird.

Letztlich sind sich alle drei zeitlichen Varianten einander in hohem Maße ähnlich. Doch dürfte die zweite Variante, die "Vergangenheits"form, am wenigsten gemeint gewesen sein, da sie die verganhene  Gottesbeziehung stark betont. Doch über Gottes Beziehung zu Israel bzw. dessen Ahnen hatte Gott ja bereits etwas gesagt (denen als El schaddaj erschienen), also bezieht sich sein nun verkündeter Name vor allem auf die Zeit "von nun an". Also empriehlt sich die Übersetzung im Präsens oder Futur.

Im Deutschen klingt die präsentische Formulierung der ersten Version allerdings statisch, was nicht gemeint ist. Die futurische Variante 3 drückt das Dynamische, sich ständig Wiederholende, Aktualisierende aus, klingt im Deutschen aber ein wenig gestelzt. Letztlich kann man es die Übersetzung aussuchen, wie man will, sobald man begriffen hat, wie es gemeint ist im Hebräischen, als "von nun an und immer (wieder) und eigentlich schon immer".

Was freilich nicht geht, ist eine Übersetzung, in der die Zeitformen in den beiden Satzhälften verschieden gesetzt werden. Also kein "ich werde sein, der ich war". Auch die Bedeutuung des Verbes sollte besser nicht mal so, mal so interpretiert werden, also "ich bin, der ich werde". Hier kämen sonst Bedeutungen zustande, die im Hebräischen gar nicht gedacht bzw. herausgehört werden können.
DieSache schrieb:gehe ich recht in der Annahme, dass du katholischer Konfession bist?
Das heißt ja, daß Du Katholiken für "so drauf" hältst. Auch nicht besser.


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 22:52
@Labor-Ratte
mein glaube beruht darauf, dass es nur einen gott gibt und der selbst mitgeteilt hat was ist und was sein soll und dass es nur einen gott gibt.

hätte er mitgeteilt, dass alle religionen ein weg zu gott sind würde ich das akzeptieren. das hat denke ich mit mittelalterlichen ansichten nichts zu tun sondern mit der art der religion.

andersgläubige sind für mich weder verdammenswert noch setze ich mich höher als sie, noch würde ich sie nicht respektieren. es sind für mich menschen die ich nach dem gebot der nächstenliebe lieben muss und die die wahrheit noch nicht ganz erkannt haben.

ich respektiere den freien willen eines jeden anders zu handeln, das ist ein grosses ding im christentum, ich zwänge niemandem etwas auf.

mit nächstenliebe kann man niemandem schaden. da ich niemanden verurteile bin ich tolerant. aber zu toleranz gehört es meiner meinung nach nicht seinen glauben verwässern zu müssen und von dessen prinzipien abzuweichen. glaube ist für mich keine verhandlungsbasis sondern wahrheit.

ein auf den anderen zukommen im sinne von deine religion ist ja auch ganz ok treffen wir uns doch in der mitte ist zwar menschlich betrachtet irgendwo "fair" und wird in der heutigen zeit wohl sehr gewünscht aber es hat nichts mit glauben zu tun sondern mit verwässern und verfälschen.


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 22:54
@DieSache

kein ding ,dass wir unterschiedlicher meinung sind.nur frage ich mich in welcher christlichen konfession gott der herr als naturgott durchgeht, das wirkt dann doch sehr befremdlich. hätte dich jetzt eher für jemand gehalten der mit dem christentum nicht viel zu tun hat.


melden

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 22:55
@perttivalkonen

respekt, ich hab kein wort verstanden ausser, dass es wohl mehrere arten gibt den namen adonai´s zu bezeichnen. hast du die hebräische sprache studiert?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 22:58
@perttivalkonen

so sollte es nicht rüberkommen, aber ich weiß eben dass sich die Ansichten zu stark voneinander unterscheiden katholisch/protestantisch man sich die gegenseitig andere religiöse Weltsicht oft als Fehlinterprätation vorhält.

Und da hab ich die leidvolle Erfahrung machen müssen, auch wenn sich beide Seiten als Christen bezeichnen dieser Dünkel besteht noch immer!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 23:02
@Angelus144

ich bin kein Gemeindemitglied, ich bin sowas wie ein christlicher Freidenker protestantischer Prägung!

Und dazu der Meinung, der einzige der darüber richten kann und soll, ob ich nach Gotteswillen ein gefälliger Mensch war ist Gott selbst und wenn ich Fehler mache ihn zu missdeuten, dann kann und soll auch nur er darüber entscheiden wie schwer dieses Vergehen dann war!


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

20.07.2017 um 23:15
@Angelus144

Man kann auch gläubig sein ohne Andersgläubige mit Satan in Verbindung zu bringen oder seinen Glauben zu verwässern. Ich war auch mal gläubig. Habe aber nie jemals so etwas gesagt oder gedacht.
es sind für mich menschen die ich nach dem gebot der nächstenliebe lieben muss
Wenn du es so empfindest, dass du lieben "musst" dann ist es keine Liebe.


melden

Ist der Christengott Surt?

21.07.2017 um 16:46
@DieSache
DieSache schrieb:ich bin kein Gemeindemitglied, ich bin sowas wie ein christlicher Freidenker protestantischer Prägung!

Und dazu der Meinung, der einzige der darüber richten kann und soll, ob ich nach Gotteswillen ein gefälliger Mensch war ist Gott selbst und wenn ich Fehler mache ihn zu missdeuten, dann kann und soll auch nur er darüber entscheiden wie schwer dieses Vergehen dann war!
Der meinung bin ich auch. Wenn du glaubst dass adonai aus dem alten testament und der vater von jesus 2 unterschiedliche gottheiten sind ist das deine sache, ich verurteile niemanden.
Nur kannst du vielleicht auch verstehen, dass man als christ meinen könnte es handelt sich bei jemand der den gott des alten testaments als naturgott bezeichnet nicht um einen gottgläubigen menschen, den eindruck hatte ich zumindest gewonnen.
Ich habe das nicht geschrieben um dich anzugreifen.



@Labor-Ratte
Labor-Ratte schrieb:Man kann auch gläubig sein ohne Andersgläubige mit Satan in Verbindung zu bringen oder seinen Glauben zu verwässern. Ich war auch mal gläubig. Habe aber nie jemals so etwas gesagt oder gedacht.
Jesus sagt er ist der einzige weg zum vater, daran halte ich mich. Jesus sagt wir sollen sein evangelium verbreiten, daran halte ich mich. Jesus sagt man soll seinen nächsten lieben, daran halte ich mich.

Satans ziel ist es den menschen von gott zu entfernen und götzendienst menschgemachter gottheiten bewirkt das selbe.
Versteh mich nicht falsch, ich hasse niemanden der was anders glaubt, noch grenze ich ihn aus oder sehe mich als was besseres an , noch zwänge ich mich jemandem auf. Gott entscheidet was mit uns geschieht und urteilt gerechter als es menschen je könnten. Ich sehe jedoch im glauben die einzige art es gottgewollt richtig zu machen.

Du hast von toleranz geredet..nun ich gewähre jedem toleranz, das ist inbegriff meines glaubens. Ich habe viele atheistische freunde und sogar einen der früher mal satanist war. Ich bringe vielleicht mal glaubensinhalte zur sprache wenn es passt, hänge aber niemandem dauernd in den ohren der es nicht will.

Ich frage mich nun, wird mir auch entsprechende toleranz in meiner glaubensausübung gewährt?
Labor-Ratte schrieb:Wenn du es so empfindest, dass du lieben "musst" dann ist es keine Liebe.
Das würde ich so nicht direkt sagen. Jesus sagt liebt eure feinde, segnet die die euch verfluchen. Das fällt niemanden auf den ersten schritt so einfach, oder? Wichtig ist es zu akzeptieren, zu ertragen, zu tolerieren und seinem nächsten gutes zu wollen. Dass muss einem nicht zwangsläufig leicht fallen und ist oft eine „übungssache“.

Ich tat es anfangs weil ich jesus liebe und weil er es gesagt hat. mittlerweile hat sich sogar aufgrund dieser dinge die ein oder andere freundschaft entwickelt, die so nie möglich gewesen wäre, wenn ich meine „feinde“ gemieden hätte.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

21.07.2017 um 17:04
@Angelus144

für mich gibt es eine Zeit vor, und eine nach Jesus ;)

Ich erwähnte den Ursprung als Naturgott nur, weil es auch helfen kann manches kritischer zu hinterfragen was die kirchliche Archäologie betrifft, die haben sich nämlich auch schon oft vergaloppiert...

Für mich hat der eine Gott keine wirkliche Gestalt, sondern ist Schöpferkraft (lapidar:Energie) und hat sich Vielen immer Mal wieder offentbart eben in der Art wie sie ihn verstehen konnten ;)


melden
Anzeige
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Christengott Surt?

21.07.2017 um 17:51
@Angelus144
Ich frage mich nun, wird mir auch entsprechende toleranz in meiner glaubensausübung gewährt?  
Solange ein Glaube tolerant ist, kann er auch toleriert werden.

Zur Toleranz gehört für mich allerdings mehr als nur Handlungen und Aussagen wie "ich lass ihn mal seinen Glauben ausleben." Dazu gehört für mich auch abfällige Äußerungen, wie "das ist ein Produkt Satans" zu unterlassen. Aber womöglich habe ich auch einen anderen Toleranzbegriff als du.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt