Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es einen/mehrere Götter?

39 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Kirche, Atheismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gibt es einen/mehrere Götter?

06.09.2017 um 18:52
Ich habe mir schon häufiger die Frage gestellt, ob es Gott wirklich gibt. Wenn es zum Beispiel den christlichen Gott wirklich geben sollte, warum gibt es dann noch andere Götter oder Heilige, obwohl der eine Gott doch die Welt und all das Leben das es heute existiert, erchaffen hat.

Ich bin zwar römisch-katholisch, glaube jedoch nicht an Gott und möchte künftig aus der Kirche austreten.


Also was ist eure Meinungen dazu?
Gubt es Gott?


3x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

06.09.2017 um 20:37
Ob es Gott gibt entscheidet halt jeder für sich selbst.

Und das es anderre Götter gibt ist normal, gibt auch andere Kulturen...


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

06.09.2017 um 22:14
Zitat von allMysteRY125allMysteRY125 schrieb:Wenn es zum Beispiel den christlichen Gott wirklich geben sollte, warum gibt es dann noch andere Götter oder Heilige, obwohl der eine Gott doch die Welt und all das Leben das es heute existiert, erchaffen hat.
Oh, oh, so ging es bei mir auch los. Mich machte stutzig, dass ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas ganz anderes geglaubt hätte, wenn ich andernorts zur Welt gekommen wäre. Läuft aber auf das gleiche hinaus: Es können unmöglich alle recht haben, es können aber durchaus alle falsch liegen.


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

06.09.2017 um 22:17
@allMysteRY125
Jeder, der es braucht, erschafft sich seinen eigenen, zum ihm passenden, Gott.
Viele vergessen das im Laufe der Zeit und glauben es sei genau anders herum gewesen.


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

07.09.2017 um 05:33
@allMysteRY125

Du fragst ob es Gott gibt und versuchst einen Anfang zu bestimmen. Du hast angefangen zu fragen. Warum? :)


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

07.09.2017 um 05:44
@allMysteRY125

Hallo!
Zitat von allMysteRY125allMysteRY125 schrieb:Ich habe mir schon häufiger die Frage gestellt, ob es Gott wirklich gibt. Wenn es zum Beispiel den christlichen Gott wirklich geben sollte, warum gibt es dann noch andere Götter oder Heilige, obwohl der eine Gott doch die Welt und all das Leben das es heute existiert, erchaffen hat.
Der Mensch hat offensichtlich eine ihm innewohnende Geistigkeit und war somit in allen im Laufe der Geschichte entwickelten Kulturen auf der Suche nach Gott ( einem höchsten Wesen )!

Da das sichtbare Universum, dass uns umgibt und das Leben auf Erden offensichtlich einen Anfang hat und äußerst komplex ist, sind Millionen Menschen zu Recht zu dem Schluss gekommen., dass es für all das eine höchst intelligente erste Ursache geben muss.

In der Bibel offenbart sich diese "intelligente erste Ursache" als der Schöpfer aller Dinge!

Durch die etwa 40 Bibelschreiber, die in einem Zeitraum von etwa 1500 Jahren die Bibelbücher niederschrieben, kommt z. B. durchweg zum Ausdruck, dass sie nicht ihre eigenen Gedanken niederschrieben, so als ob sie sich Gott selbst erdacht hätten, sondern von einer höchsten unsichtbaren mächtigen Intelligenz inspiriert wurden.

Das dies wirklich stimmt, wird z. B. dadurch bewiesen, dass in der Bibel viel Wissen eingeflossen ist, was den Menschen zur Zeit ihrer Niederschrift entweder völlig unbekannt war oder das Gedanken in Form von prophetischen Äußerungen niedergeschrieben wurden, die sich oft erst Jahrhunderte in der Zukunft erfüllen sollten und erfüllt haben.
Zitat von allMysteRY125allMysteRY125 schrieb:warum gibt es dann noch andere Götter oder Heilige
In Wirklichkeit gibt es nur einen wahren Gott....der sich gemäß der Bibel durch die Bibel geoffenbart hat!

Die Menschen haben sich allerdings im Laufe der Geschichte viele Wege ausgesucht.....und viele Vorstellungen zu Göttern entwickelt!

Gruß, Tommy


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

07.09.2017 um 08:17
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:In Wirklichkeit gibt es nur einen wahren Gott....der sich gemäß der Bibel durch die Bibel geoffenbart hat!
Ein wunderbares Beispiel für einen Zirkelschluss.
Hast du aber mittlerweile so oft eingestellt, dass es langweilig wird.
Hast du echt nichts zu bieten, was darüber hinaus geht?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Das dies wirklich stimmt, wird z. B. dadurch bewiesen, dass in der Bibel viel Wissen eingeflossen ist, was den Menschen zur Zeit ihrer Niederschrift entweder völlig unbekannt war ...
Da bist du jetzt etwa auf dem Level der Muslime, die die "Wunder im Koran" feiern und auch ähnlich glaubhaft. :D
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Durch die etwa 40 Bibelschreiber, die in einem Zeitraum von etwa 1500 Jahren die Bibelbücher niederschrieben, kommt z. B. durchweg zum Ausdruck, dass sie nicht ihre eigenen Gedanken niederschrieben, so als ob sie sich Gott selbst erdacht hätten, sondern von einer höchsten unsichtbaren mächtigen Intelligenz inspiriert wurden.
Was wahrscheinlich auch der Grund für die vielen Fehler in der Bibel ist.^^
Auf Basis der Bibel hat dein Verein nicht nur schon mehrfach falsche Weltuntergänge prophezeit, sondern auch das Alter der Menschheit auf etwa 6000 Jahre festgelegt.
Angesichts der Beleglage dafür, dass auch dieses aus den Fingern gesogene Datum so falsch ist wie die bisherigen Weltuntergangsfantasien, braucht man wahrscheinlich schon einen gewissen Fanatismus um sich den Quark schön zu reden.
Den scheinst du zu besitzen.


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 07:55
@Zyklotrop

Hallo!
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Tommy:In Wirklichkeit gibt es nur einen wahren Gott....der sich gemäß der Bibel durch die Bibel geoffenbart hat!

tubul: Ein wunderbares Beispiel für einen Zirkelschluss.
Eigentlich nicht, denn jeder der sich mit der Bibel näher beschäftigt, kann deren Wahrhaftigkeit auf vielen Gebieten feststellen! Die Bibel bezeugt außergewöhnliches Wissen über die Form und Gestalt der Erde, Wissen über Naturgesetze wie den Wasserkreislauf u.v. m. was dem Stand des menschlichen Wissens  ( Wissenschaft! ) zur Zeit der Niederschrift weit voraus war!

Von der unfehlbaren biblischen Prophetie ganz zu schweigen!

Natürlich will das nicht jeder wahrhaben! :-)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da bist du jetzt etwa auf dem Level der Muslime, die die "Wunder im Koran" feiern und auch ähnlich glaubhaft. :D
Wir sprechen hier über die Bibel und nicht über den Koran....der im 6. Jahrhundert als ein Mix von biblischer Geschichte und neuen/alten religiösen Vorstellungen aus mündlichen Überlieferungen entstanden ist!

Wer die Bibel mit dem Koran objektiv vergleicht, wird sehr schnell bedeutende Unterschiede in Verbindung mit der Glaubhaftigkeit der Berichte feststellen können!
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Was wahrscheinlich auch der Grund für die vielen Fehler in der Bibel ist.^^
Ich beschäftige mich schon lange intensiv mit der Bibel....mir sind keine "Fehler" bekannt, die nicht geklärt werden könnten!
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:das Alter der Menschheit auf etwa 6000 Jahre festgelegt.
Du konntest leider bisher keine eindeutigen Geschichtsdaten liefern, die über die etwa 6000 Jahre Menschheitsgeschichte hinausgehen!

Alles andere zum "Alter menschlicher Artefakte" sind Schätzungen von sogenannten "Uhren"
die leider keine eindeutigen Ergebnisse aufweisen und offensichtlich von Befürwortern der Evolutionstheorie gemäß ihrem Weltbild angepasst wurden!
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Weltuntergangsfantasien
Es gibt keine Weltuntergangsfantasien.....die Bibel spricht sich zu diesem Thema eindeutig aus!
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:mehrfach falsche Weltuntergänge prophezeit
Einen Weltuntergang oder besser gesagt ein --Ende der Menschenherrschaft-- wird in der Bibel in vielen Prophezeiungen thematisiert!

Alles was in Verbindung damit prophezeit wurde ist deutlich auf dem Weg seiner Erfüllung!

Jeder, der sich objektiv mit biblischer Prophetie beschäftigt und diese mit der gegenwärtigen Weltlage vergleicht, kann das erkennen, wenn er denn will!

Doch manche mögen lieber blind sein und bleiben!

Gruß, Tommy


3x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 08:35
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Jeder, der sich objektiv mit biblischer Prophetie beschäftigt und diese mit der gegenwärtigen Weltlage vergleicht, kann das erkennen, wenn er denn will!
Das trifft wohl auf so ziemlich jede Zeit zu.
Irgendwo war und ist immer eine Krise .
Ist also kein Beweis für irgendeine biblische Prophetie.
Da kann man alles mögliche hinein interpretieren Wer will.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:konntest leider bisher keine eindeutigen Geschichtsdaten liefern, die über die etwa 6000 Jahre Menschheitsgeschichte hinausgehen!
Man kann natürlich die ganzen Artefaktischen Funde ignorieren und die Ohren steif halten.


Um es mal in deinen eigenen Worten zu beschreiben:
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Natürlich will das nicht jeder wahrhaben! :-)



melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 08:38
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die Bibel bezeugt außergewöhnliches Wissen über die Form und Gestalt der Erde, Wissen über Naturgesetze wie den Wasserkreislauf u.v. m. was dem Stand des menschlichen Wissens  ( Wissenschaft! ) zur Zeit der Niederschrift weit voraus war!
Das kann nur jemand sagen, der nicht die geringste Ahnung hat, was zu welchen Zeiten Stand des menschlichen Wissens war.

Deine Argumentation ist: Ich weiß nicht, was war, also phantasiere ich mir das zurecht, was ich glaube.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Du konntest leider bisher keine eindeutigen Geschichtsdaten liefern, die über die etwa 6000 Jahre Menschheitsgeschichte hinausgehen!
Keine, die Du akzeptieren würdest. Aber das ist ja zum Glück nicht das Maß der Dinge.
Man kann niemanden überzeugen, der sich Augen und Ohren zu hält und laut "lalalalala" ruft, um die Realität nicht ertragen zu müssen.
Für diejenigen, die sich damit beschäftigen oder auch diejenigen, die zumindest bereit sind, zuzuhören, ist die Sachlage eindeutig. Hundertfach und voneinander unabhängig bewiesen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Alles was in Verbindung damit prophezeit wurde ist deutlich auf dem Weg seiner Erfüllung!
Ist aber nicht eingetreten und damit ist die Prophezeiung Stand heute falsch.
Aber ich prophezeie Dir, dass Du irgend wann unter gehst. Dass die Sonne irgend wann erlischt.
Mann bin ich ein Prophet. Der Messias quasi.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Doch manche mögen lieber blind sein und bleiben!
Aber die frage ist, warum Du das willst. Macht es Dein Leben einfacher?


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 08:48
Ich frage mich bei diesen Fragen immer, wie weit es dein tägliches handeln beeinflussen würde.

Ich sage dir "Ja! Es gibt einen Gott"
Was krempelst du denn dann in deinem Leben um? Wirst du jetzt versuchen ein besserer Mensch zu sein? Und warum warst du es nicht vorher?

Ich sage dir "Nein! Es gibt keinen Gott"
Verlierst du nun den Antrieb weiter zu machen? Verliert dein Leben oder deine Taten an Bedeutung?


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 08:56
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die Bibel bezeugt außergewöhnliches Wissen über die Form und Gestalt der Erde, Wissen über Naturgesetze wie den Wasserkreislauf u.v. m. was dem Stand des menschlichen Wissens  ( Wissenschaft! ) zur Zeit der Niederschrift weit voraus war!
Und noch heute bezeugt ein Haufen, der davon ausgeht die Weisheit mit Löffeln gegessen und die Bibel hervorragend verstanden zu haben (diverse bereits verpasste Weltuntergänge inklusive :D ) , sich auf die Bibel berufend die Erschaffung der Menschheit vor etwa 6000 Jahren.^^
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wir sprechen hier über die Bibel und nicht über den Koran....der im 6. Jahrhundert als ein Mix von biblischer Geschichte und neuen/alten religiösen Vorstellungen aus mündlichen Überlieferungen entstanden ist!
Aha. Wir sprechen hier also über die Bibel die als ein Mix von älteren Geschichten und neuen/alten religiösen Vorstellungen aus mündlichen Überlieferungen entstanden ist!^^
Beeindruckend.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich beschäftige mich schon lange intensiv mit der Bibel....mir sind keine "Fehler" bekannt, die nicht geklärt werden könnten!
Natürlich. Eigentlich völlig unverständlich, das alle ernst zu nehmenden Wissenschaftler davon ausgehen, dass es den Homo sapiens schon länger als 6000 Jahre gibt.^^
Vielleicht kannst du den Fehler der Bibel ja mal exemplarisch an diesem Beispiel erklären.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Einen Weltuntergang oder besser gesagt ein --Ende der Menschenherrschaft-- wird in der Bibel in vielen Prophezeiungen thematisiert!
Und wer wäre prädestinierter als die profunden Bibelkenner und Bibelversteher der Zeugen Jehovas die Thematisierungen der Bibel auszulegen?
Zum Beispiel 1975 http://www.spiegel.de/einestages/wie-die-zeugen-jehovas-fuer-1975-den-weltuntergang-voraussagten-a-1069893.html
Wer will findet dazu im Netz noch jede Menge weiteres Material.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Jeder, der sich objektiv mit biblischer Prophetie beschäftigt und diese mit der gegenwärtigen Weltlage vergleicht, kann das erkennen, wenn er denn
Und das weisst du, weil du so irre objektiv bist. Schon klar. Jeder Post von dir legt darüber Zeugnis ab. :D
Problem: Du hast noch immer nicht begriffen, dass sich allein auf einen Zirkelschluss keine valide Aussagen aufbauen lassen. https://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-16-kreisfoermiges-argument (Archiv-Version vom 24.02.2017)


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 08:56
Zitat von Lestat87Lestat87 schrieb:Ich frage mich bei diesen Fragen immer, wie weit es dein tägliches handeln beeinflussen würde.
Gott ist durchaus ein Konstrukt, eine Motivation für soziales Handeln zu schaffen.

In früheren Zeiten gab es dazu wenig Alternativen. Kaum Gesetze und vor allem keine, die die Menschen möglichst gleich behandelten.
Und auch heute gibt es genügend Ungerechtigkeiten und genügend Gründe, egoistisch und zum Schaden anderer zu handeln.

Und dafür ist ein "übermenschliches" Wesen, das für einen Ausgleich von Ungerechtigkeiten sorgt und das überwacht, dass man sich einigermaßen sozialverträglich verhält, ideal.
In heutigen Zeiten werden diese Funktionen zu einem erheblichen Anteil vom Staat (also von der Gesellschaft selbst) getragen. Folgerichtig lässt auch die Verbreitung des Glaubens an Gott nach, da man ihn weniger braucht und man Alternativen findet, so man das möchte.

Es ist ja jedem unbenommen, an Gott zu glauben oder auch nicht.
Nur wenn man in seinem glauben andere zu bekehren versucht und dazu pseudowissenschaftliche Begründungen gebraucht, wird es unschön.


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

08.09.2017 um 09:14
Jo es gab mal vor einigen Jahren einen Spiegel Artikel der ungefähr diese Aussage hatte. Die Idee einer Gottheit hatte unter anderem den großen Vorteil viele Menschen zu einen und so waren erst große Bauwerke möglich. Normal ist der Mensch eher ein Rudeltier und lebte in Gemeinschaften welche eine überschaubare Größe besaß.

Aber deswegen meinte ich ja auch, wie es einen Menschen heute beeinflussen würde.


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

09.09.2017 um 00:32
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nur wenn man in seinem glauben andere zu bekehren versucht und dazu pseudowissenschaftliche Begründungen gebraucht, wird es unschön.
Warum eigentlich? Seit wann überzeugt man jemanden von seinem Glauben mit "wissenschaftlichen" Argumenten? Und was für "wissenschaftliche Begründungen" sollen das dann sein? Ich verstehe das so, dass es schon dann "unschön" wird, wenn eine Person einer anderen von ihrem Glauben berichtet, der nicht auf harten, naturwissenschaftlichen Fakten basiert, und der deshalb deiner Meinung nach schon "unschön" ist. Definiere "unschön", vielleicht hilft das weiter. Oder wir müssen einen Raum schaffen zwischen "wissenschaftlich" und "pseudowissenschaftlich". Andernfalls, also sofern es dazwischen nichts mehr gibt, im Sinne der semantischen Auslegung deines Posts, befinden bzw. befänden wir uns in einer sehr ernsten Situation, in der keine Kompromisse möglich wären. Denn dann gibt es bloß richtig und falsch. Schön und unschön. Quasi eine Dichotomie "des Glaubens" und "der Wissenschaft". Das ist dann in der Tat auf mehreren Ebenen unschön.


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

09.09.2017 um 01:00
Zitat von Lestat87Lestat87 schrieb:Jo es gab mal vor einigen Jahren einen Spiegel Artikel der ungefähr diese Aussage hatte. Die Idee einer Gottheit hatte unter anderem den großen Vorteil viele Menschen zu einen und so waren erst große Bauwerke möglich.
Herrschaft und Kontrolle ist die Ableitung jeder Religion in sozialen Zusammenhängen, aber auch jeder (anderen) Ideologie oder Politik. Das liegt schon in der Natur der Sache. Umso mehr Herzen im Ring, umso mehr Machtpotential.


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

09.09.2017 um 10:19
Zitat von adeodataadeodata schrieb:Du fragst ob es Gott gibt und versuchst einen Anfang zu bestimmen. Du hast angefangen zu fragen. Warum? :)
@allMysteRY125
@adeodata
Wenn man es so sieht, dann gibt es viele Götter , weil viele Fragen. Es kann sein, dass der Ursprung aus "Viele" bestand und nicht nur aus "einem".
Von dem Urknall halte ich nicht viel, weil es nur diesen Universum betrifft, und ich schon in anderen Dimensionen unterwegs war. auch da gibt es wieder viele Dimensionen. Ich plädiere daher einfach mal auf viele, denn es gibt viel zu viel für einen :D


1x zitiertmelden

Gibt es einen/mehrere Götter?

11.09.2017 um 08:29
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Warum eigentlich? Seit wann überzeugt man jemanden von seinem Glauben mit "wissenschaftlichen" Argumenten?
Na, das wird heir doch ständig versucht. Aussagen zum Alter der Erde etc. Alles eben pseudowissenschaftlich.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Ich verstehe das so, dass es schon dann "unschön" wird, wenn eine Person einer anderen von ihrem Glauben berichtet
Nein. Das kann sie. Jedenfalls wenn sie dabei auch die Wünsche des Angesprochenen berücksichtigt.
Aber es kommt da eben auf die Methode an - wie auch sonst im Leben. Es ist ein Unterschied von "ich glaube" zu "ich behaupte, dass es so ist".
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Oder wir müssen einen Raum schaffen zwischen "wissenschaftlich" und "pseudowissenschaftlich".
Das sind zwei unterschiedliche Dinge. Da muss man keinen Raum schaffen.


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

11.09.2017 um 11:27
Zitat von allMysteRY125allMysteRY125 schrieb am 06.09.2017:Ich habe mir schon häufiger die Frage gestellt, ob es Gott wirklich gibt. Wenn es zum Beispiel den christlichen Gott wirklich geben sollte, warum gibt es dann noch andere Götter oder Heilige, obwohl der eine Gott doch die Welt und all das Leben das es heute existiert, erchaffen hat. Ich bin zwar römisch-katholisch, glaube jedoch nicht an Gott und möchte künftig aus der Kirche austreten. Also was ist eure Meinungen dazu? Gubt es Gott?
Weltweit werden geschätzt rund 8.000 Götter und Gottheiten angebetet. Der Grund weshalb es so viele Götter gibt, liegt im Grunde genommen auf der Hand. Der Mensch hat sich zu allen Zeiten irgendwann die Frage gestellt: "Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir?" Und da sich die Menschen diese Fragen in allen Teilen der Welt gestellt haben, aber logischerweise keine Antworten darauf geben konnten, haben sie sich eben - jedes Volk, jeder Stamm für sich - ihre eigenen, selbst erfundenen Antworten gegeben. Bei Naturvölkern wurden dann eben Bäume und Berge zu Göttern verklärt und angebetet. In einigen Kulturen wiederum wurde die Sonne und der Mond vergöttert, was zumindest bei der Sonne, als unverzichtbare Lebensspenderin noch irgendwie nachvollziehbar ist.

Die christliche Religion hat ihre Wurzeln in der Religion der Juden. Deren Gott (Jahwe) war somit ja nur von regionaler Bedeutung unter vielen anderen damals ganz selbstverständlich anerkannten Göttern. Aus diesem regionalen und relativ unbedeutenden Kriegsgott Jahwe wurde im Laufe der Jahrhunderte der dreieinige Gott der Christen. Dazu ein Zitat aus dem Buch "Der entzauberte Glaube" von Dr. Peter Kamleiter, der in Würzburg Philosophie, Musikwissenschaft und evangelische Theologie studiert hat: "Es lässt sich historisch belegen, dass es sich hierbei um einen ganz profanen kulturhistorischen Prozess handelt, der ganz klar zeigt, dass auch Religionen einer kulturellen Evolution unterliegen und letztlich deren Produkt sind. Eines der für den Glauben gefährlichsten Argumente ist, dass dieser nicht im Göttlichen selbst seinen Urgrund hat, sondern letztlich ein soziologisch, psychologisch oder historisch erklärbares Produkt des Menschen darstellt." (Zitatende)

Um auf deine Frage "Gibt es Gott?" zurück zu kommen: Selbstverständlich nicht! So gut wie es auch das nicht ernst zu nehmende Spaghetti-Monster ebenfalls nicht gibt. Aus dem ursprünglich noch von hehren Gründen und Motiven getragenen Urchristentum hat sich schon nach kurzer Zeit ein überaus lukratives Geschäftsmodell entwickelt. Ein Geschäftsmodell, welches sich interessierte Kreise doch niemals aus der Hand nehmen lassen möchten. Allein die Tatsache, dass z.B. der Vatikan zum größten Grundbesitzer auf Erden avanciert ist, belegt diese Erkenntnis doch nachhaltig. Zu bedauern sind dabei nur die vielen guten und wohlmeinenden Nonnen, Mönche, Diakone und Diakonissen, und die zum Teil ehrenamtlich tätigen kirchlichen Mitarbeiter. Sie alle werden auch als das Bodenpersonal Gottes bezeichnet. Sie alle handeln aus Überzeugung und im Glauben an einen Gott, dessen Existenz aber noch nie bewiesen werden konnte. Dessen ungeachtet kann man deren Tätigkeit nicht hoch genug einschätzen. Schade nur, dass sie unter einer falschen Flagge segeln müssen, weil der ihnen eingetrichterte Gottglaube nun mal auf jeder Menge schäbiger biblischer Lügen basiert.


melden

Gibt es einen/mehrere Götter?

11.09.2017 um 11:41
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Von dem Urknall halte ich nicht viel, weil es nur diesen Universum betrifft, und ich schon in anderen Dimensionen unterwegs war. auch da gibt es wieder viele Dimensionen. Ich plädiere daher einfach mal auf viele, denn es gibt viel zu viel für einen
Na, ja, glaubwürdige Beweise für den Urknall gibt es immer mehr. So war dieser Tage im Fernsehen und in der Presse folgendes zu sehen, zu hören und zu lesen: "Forscher zeichnen Echo des Urknalls auf" US-Forschern ist es gelungen, Signale aus den ersten Sekundenbruchteilen nach dem Urknall aufzuzeichnen - vor fast 14 Milliarden Jahren. Das dürfte die Theorie zur Entstehung unseres Universums untermauern und die Forscher zu Nobelpreis-Kandidaten machen - so die Messung stimmt. (Zitatende)

Es ist dies ein überaus überzeugender geophysikalischer Beweis für einen Urknall. Aber offenbar hat "Dawnclaude" auf seinen bisherigen Ausflügen in andere Dimensionen des Weltalls (oder wo immer er sich auch herumgetrieben haben mag?) diese von US-Forschern entdeckten Wellen nicht zu spüren bekommen!

Ich kann nur hoffen, dass sich "Dawnclaude" bei seinen interstellaren Ausflügen stets warm angezogen hat. So ein Weltraum-schnupfen könnte sehr wohl Ursache und Auslöser für weitaus schwerere Erkrankungen (nicht nur im Kopf!) sein!


1x zitiertmelden