weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Moral, Ethik, Unsinn
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 11:54
Bublik79 schrieb:Und das ist der Punkt. Wessen subjektive Sicht der Moral und Ethik ist nun die Richtige?
Dabei soll und kann diese Denkweise bestimmt helfen. Das ist doch ein fester Ansatz, den man vom Prinzip her nicht bestreiten kann. Man kann zwar immer noch meinen getrennt zu sein, aber das Prinzip selbst ist und bleibt so wie es ist, sogar wenn es keine Menschen mehr geben sollte.

Und darin kann man auch ein Kollektiv als eine Einheit, also als eins, betrachten. Jede Religion, jede Firma, jeder Verein, jeder Staat, jedes Dorf usw. kann sich nach diesem Prinzip einordnen und darin verorten. Das einzige was die Menschheit noch dafür braucht, sind große, gemeinsame Ziele, welche dann als die übergeordnete Einheit gelten können, nach der sich alle orientieren und dann auch nach den selben Maßstäben bewerten können. Da hat man wenigstens klare Diskussionsgrundlagen und kann diejenigen, die diese Grundlagen ablehnen, klar identifizieren und in der Diskussion darum ausschließen, die müssen sich dann fügen, ob sie wollen oder nicht - ist ja heute auch so. Ich bin wirklich kein Freund von Zwang und hoffe ja auch dadurch, etwas dazu beizutragen, dass wir weniger erzwingen müssen, dafür aber viel mehr erreichen. Aber es scheint wohl nicht ganz ohne Zwang zu gehen, das beweisen manche Zeitgenossen immer wieder gern.

Das würde zum einen verhindern, dass die vermeintliche Moral mit ihren innewohnenden Konflikten missbraucht wird und zum anderen dass Grundsätze in die Gesellschaft getragen werden, die nur wenigen nützen und der Gesamtheit schaden bzw. den Zielen entgegenstehen.

Und dann kann man die Kollektive bis hin zum Einzelnen sinnvoll "ineinanderschachteln" und alles von jedem Punkt aus immer wieder auf die Grundlagen zurückführen. Und je kleiner die Einheit wird, um so subjektive kann ihre Ethik werden - ohne dabei den großen Rahmen verlassen zu müssen.


melden
Anzeige

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 12:05
Bublik79 schrieb:Ich sehe die Moral und Ethik als etwas subjektives, etwas was sich an die Umstände und Situation anpasst.
Ich finde Moral kann man auch Antropologisch herleiten“
Evolutionär hat sich beim Menschen nun mal das Leben in Stämmen durchgesetzt und für ein gutes Zusammenleben ergeben sich automatisch gewisse Grundregeln und soziale Fertigkeiten, dass ist doch ganz
Ganz rational hergeleitet .


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 13:08
@benihispeed
Ja, natürlich kann man das. Es ist nur das zu Grunde liegende Prinzip klar ausformuliert, mir fällt grade keine Begebenheit ein, die sich darin nicht einordnen ließe. Cantor wollte eigentlich nur die Unendlichkeit mathematisch erfassbar machen, sie irgendwie Mengenmäßig definieren. Und dabei ist er wohl auf ein großes universelles Prinzip gestoßen. Das praktische dabei, wenn man es einmal verstanden und akzeptiert hat, kann man sich dem gedanklich nicht mehr entziehen.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 13:53
Hantierer schrieb:Und dabei ist er wohl auf ein großes universelles Prinzip gestoßen
Ja das ist er wohl vor allem mit der Fraktalen Organisation.
Hast du dich auch schon mit dem goldenen Schnitt und der Fibonacci Zahlenfolge beschäftigt?


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 15:28
@benihispeed
Hats gefunden und ist gleich mal reingefallen, ins Fraktal. :)

Ja, Fibonacci wende ich an, wenn es schön werden muss, meistens denk ich aber nicht gleich dran. Könnte man vielleicht als Strukturgeber nutzen.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 15:50
Weisst du das vieles in der Natur und im Universum mit dem Goldenen Schnitt und Fibonaccifraktalen Strukturiert ist auch der menschliche Körper?


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 16:10
@benihispeed
Ja, das ist alles zusammen schon ziemlich nah an der Weltformel. Irgendwas muss ja in das Fraktal eine Struktur bringen und die Grenzen festlegen und das wird ziemlich sicher einer bestimmten Harmonie folgen. Deswegen ist es ja so wichtig, dass wir unsere sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme lösen. Wir stehen da an einer Stufe, wo es langsam richtig ernst wird und dafür müssen wir uns tiefgreifend verändern, in fast allen Bereichen.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 16:16
@Hantierer
Ich nehme an auch unser Bewusstsein ist wie ein fraktales Muster innerhalb eines fraktalen Musters.
A propos gesellschaftliche Veränderungen , kennst du Ken Wilber mit der Integralen Systemtheorie?


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 20:22
benihispeed schrieb:Ich nehme an auch unser Bewusstsein ist wie ein fraktales Muster innerhalb eines fraktalen Musters.
Genau das ist es. Deswegen kann man da auch reinfallen! Da gibt es kein oben, kein unten, kein Anfang kein Ende. Und es ist sehr viel mathematisch mächtiger als alle fraktalen Darstellungen, die ich bisher gesehen habe! Bewusstseins-Technisch ist das ziemlich irre erstmal, aber wenn man cool bleibt geht es. Je mehr man geistig nicht frei ist und je schwerer die seelische Belastung, um so schwieriger wird es, diesen Zustand zu erreichen. Wenn man die göttlichen Bewusstheiten treffen will, muss man irgendwo stehen bleiben können. Und das ist echt nicht einfach und ob das dann kommunizieren kann und es auch tut, ist nicht gewiss. Es gibt gibt aber immer menschliche Geister, die sich an diesen Grenzen positionieren und so hoffen wir, das Ding besser unter Kontrolle zu bekommen. Und es läuft!

Wenn man mal unvermittelt reinfallen sollte, einfach nicht dran rütteln, einfach fließen lassen und sich an den einfachen alltäglichen Dingen des Lebens orientieren. Das ist ein Zustand totaler Erkenntnis und wenn man draußen ist, nur 2 Sekunden!, sind alle Gedanken weg. Da muss man sich auch mal was merken. :)

Es ist ja nicht so, dass das kaputt gehen könnte, es nervt nur und wenn was dabei kaputt geht, sind wir das. Und wir halbstarken Kleinlinge haben das Ding schon mächtig herausgefordert und es ordentlich erweitert, es möchte nicht, dass wir kaputt gehen.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 20:41
Hantierer schrieb: wenn was dabei kaputt geht, sind wir das. Und wir halbstarken Kleinlinge haben das Ding schon mächtig herausgefordert und es ordentlich erweitert, es möchte nicht, dass wir kaputt gehen.
Darum ist es auch wichtig das man geistig gut vorbereitet ist . Für jemand den das Erwachen unvorbereitet trifft kann es schockierend sein fast wie bei einem schlecht geplanten LSD Trip.

748F9D9B-3AF3-4BBE-9020-6EA406B8930B


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 20:49
@benihispeed
Jap, ganz genau.

Und das Bild zeigt grade mal eine Richtung, von unendlich vielen. :D

Ich musste aber feststellen, dass es einigen inne wohnt und die es nicht stört oder sie stören es nicht. Frag so ein Ding mal, wo oder wie es angefangen hat und wann oder wie es endet. Da wird es erst richtig Wahnsinnig! Erkenntnis ist ja nicht gleich Wissen. Es muss irgendwo herkommen, aber es kann nie wieder weg gehen. Das ist die Erkenntnis, nun mach da mal Wissen draus... Wir haben noch so viel zu tun... Wir haben nach dem Anfang gefragt, also sind wir dazu verdammt die Antwort zu suchen. Es weiß es selbst nicht. :)


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:02
Hantierer schrieb:Das ist die Erkenntnis, nun mach da mal Wissen draus... Wir haben noch so viel zu tun..
Genau darum finde ich auch die integrale Theorie von Wilber wichtig. Sie gibt dem Ganzen einen Rahmen und hat das Zeug zu einer umfassenden Bewegung zu werden weil sie Strömungen aller Art integriert, sozusagen eine geistige Landkarte.
Das Bild zeigt die verschiedenen ebenen der geistigen Entwicklung die ein Mensch oder eine Gesellschaft durchläuft von Stammeszentriert bis Weltumfassend.


14C4CB62-C9EF-435D-9434-AD0E21C6198D.jpeg


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:13
Zilli schrieb:geht Dawkins noch einen Schritt weiter, um endgültig jegliche Ethik zu versenken, empfiehlt er nun auch, Menschenfleich zu essen:
Das grenzt schon an Verleumdung. Hast du dir den Artikel überhaupt durchgelesen, bevor du hier dein Bullshit-Statement abgabst oder hast du dir nur flüchtig die Headline angeschaut? Die Schlagzeile sagt ziemlich viel über die Seriosität und Qualität der von dir verlinkten Seite aus.

Es geht in dem Artikel um im Labor (aus Stammzellen) gezüchtetes Fleisch, welches normal erwirtschaftetem Nutztierfleisch gegenübergestellt wird.
Das einzige Zitat von Dawkins ist folgendes:
What if human meat is grown? Could we overcome our taboo against cannibalism? An interesting test case for consequentialist morality versus “yuck reaction” absolutism.
Ich sehe da keine Empfehlung Menschenfleisch zu essen. Das Zitat sagt etwas ganz anderes aus.

Geh ich recht in der Annahme, dass du in dem Thread nur auf der Bildfläche erschienen bist um schöööön mit Dreck um dich zu schmeißen, denn irgendwas wird schon haften bleiben?


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:17
McPane schrieb:What if human meat is grown? Could we overcome our taboo against cannibalism? An interesting test case for consequentialist morality versus “yuck reaction” absolutism.Ich sehe da keine Empfehlung Menschenfleisch zu essen. Das Zitat sagt etwas ganz anderes aus.
Es zeugt von einem schwachen Geist, um es milde auszudrücken.


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:20
@benihispeed
Ja, so kann man es auch darstellen. Ich vertraue auch immer mehr darauf, dass es sich immer wieder so manifestiert. Der Baum des Lebens, Jigdrasil genannt, träumt seinen Baum des Lebens...der knurrt nur manchmal, ansonsten ist es wie tiefe Meditation. Und wenn er spricht, liegt alles irdische Leben flach und muss zuhören!

@McPane
Prima! Da hat man mal ein Beispiel! Ist es ethisch vertretbar menschliches Fleisch zu essen, welches ohne Gehirn, ohne Körper und ohne eigenständiges Dasein, im Labor gewachsen ist?


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:26
Hantierer schrieb:Ist es ethisch vertretbar menschliches Fleisch zu essen, welches ohne Gehirn, ohne Körper und ohne eigenständiges Dasein, im Labor gewachsen ist?
Jap, so ungefähr in die Richtung geht die Fragestellung von Dawkins. "Ein interessanter Testfall für konsequentialistische Moral gegen "bääh-igitt"-Absolutismus". Darum gehts in dem von Dawkins angeführtem Beispiel.

Dass ein @dedux gleich wieder mit
dedux schrieb:Es zeugt von einem schwachen Geist
daherkommt zeugt meines Erachtens nach eher von seiner eigenen "Schwachgeistigkeit", nich'ahr!? :troll:


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:28
@McPane
Moral ist selbst erklärend, die muss man nicht hypothetisieren und mit sinnbefreiten Fragestellungen ad Absurdum führen ;)


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:32
@dedux
Hmja, wieder mal irgendwas daherfaseln ohne etwas auszusagen. :facepalm:
Naja; und schon bin ich wieder weg. *kopfschüttel* Dass man statt mit dir zu diskutieren auch in ein Bastkörbchen singen kann, hast du mir ja schonmal bewiesen.


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:35
@dedux
Die Frage an sich, kann nie sinnfrei sein. Der Sinn der Frage kann aber unsinnig sein.

Ekel ist fast genau so schlimm wie die Angst. Bei manchen sogar noch schlimmer. Da kann man krank von werden!

Dann stell ich eine ähnliche Frage: Wie sieht es mit einer Nachgeburt aus? Also ein Mutterkuchen, nachdem das eigene Kind geboren wurde. Die Säugetieremütter in der Natur essen fast alle ihre Nachgeburt.

Lecker Familien-Süppchen draus gemacht, zur Feier des neuen Sprösslings. Warum nicht?


melden
Anzeige

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:35
Hantierer schrieb: Der Baum des Lebens, Jigdrasil genannt, träumt seinen Baum des Lebens...der knurrt nur manchmal, ansonsten ist es wie tiefe Meditation
Schon phantastische Bilderwelten die nordischen Mythen.

5B5A1BBC-B37B-4DFD-87D9-25D273BF2F4E.jpeg


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
The Book of Dave21 Beiträge
Anzeigen ausblenden