Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Moral, Ethik, Unsinn
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:37
@benihispeed
Tja, wir erleben hier nur die Grenzen. Des einen Freiheit ist des anderen Grenze.


melden
Anzeige
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:38
Was Fleisch und Moral angeht; ich erinnere mich noch als hier Skandal mit Pferdefleisch in Lasagne war.
Ich gehe mit Lasagne durch Supermarkt und da kommt ca. 3-4 Jähriges Mädchen und sagt “vorsicht, da ist Pferdefleisch“ und ich antwortete “Pferde sind lecker“
Das Mädchen ist erschrockend zu der Mutter gelaufen :D


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:40
@McPane
Ich dachte es kommt jetzt ein Argument oder sowas. Ich antworte trotzdem.

Erstens gibt es keinen sinnvollen Grund zu tun, was der Typ da fragt.

Zweitens ist Moral immer in eine Gesellschaft eingebettet. Eine Regeländerung zieht Konsequenzen nach sich.
Mit ein wenig Fantasie kommt man zu folgender Situation.
Jemandem schmeckt das Menschenfleisch wirklich sehr gut, er ist nach einer Zeit nahezu vernarrt darin, doch es ist dieses Künstliche was ihn stört. Abends liegt er so im Bett und fragt sich, wie wohl richtiges Menschenfleisch schmeckt, also natürlich gewachsenes.
Erstens mal sind das meiner Meinung nach abartige Gedanken und zweitens kann es durchaus vorkommen, dass sich eine Gruppe zusammenschließt und fordert, dass Unfallopfer gegessen werden dürfen, z.B.

Das sind Fantasiekonstrukte aber die Realität stellt die Fantasie ab und zu auch in den Schatten.

Es gibt schlicht keinen triftigen Grund, im Labor gezüchtetes Menschenfleisch zu essen, also ist das an sich hypothetischer Quatsch nur zum Rumlabern, was der Kerl verzapft, das sage ich mal so salopp, wir sind hier ja bei Allmy :D


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:44
Hantierer schrieb:Lecker Familien-Süppchen draus gemacht, zur Feier des neuen Sprösslings. Warum nicht?
Wenn du deinen Ekel überwinden willst, dann frag den Doc bei der Geburt deines nächsten Kindes, ob du mal probieren darfst. Ob sie dich dann in den Kreissaal lassen ist eine Frage und ob du nun wirklich jeden Ekel überwinden musst, nur weil du es kannst ist eine weitere ;)


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:51
@Bublik79
@dedux

Tja, da gäbe es bei mir knallharte Regeln. Also ich hab auch schon Pferd gegessen, hab ich extra bestellt und Känguru hab ich auch schon gegessen. Nur, wenn ich Fleichesser sein will, muss ich wenigstens die Bereitschaft haben, das Wesen auch zu töten. Und nach der Gleichwertigkeit, spielt es da keine Rolle, ob das ein Pferd oder eine Möhre ist. Wer gar nicht töten will, der hat schwer sich zu ernähren. Denn auch alle Samen sind Leben. Jede Nuss, jedes Korn - fällt alles weg.

Also Prüfung. Hier das Messer, da das Pferd und nun mach es tot. Dann darfst Du Pferdefleisch essen. Deswegen würde ich Pferdefleisch nur sehr selten essen, wenn es mir angeboten wird. Für Menschen würde ich das so nicht einführen.
dedux schrieb:ob du mal probieren darfst.
Roh und alleine wäre wahrscheinlich Verschwendung. Obwohl ich gerne rohes Fleisch esse. Wahrscheinlich würde ich aber angesichts des Ereignisse darauf verzichten, da eine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen. :)


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:54
Bublik79 schrieb:Das Mädchen ist erschrockend zu der Mutter gelaufen :D
Irgendwo bei YT gibt es ein Video von einem kleinen Kind, das seiner Mutter erklärt, warum es kein Fleisch essen will, die Mutter fängt irgendwann dabei an zu heulen.
Tja, so läuft das eben hier bei uns. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt, denn das haben wir immer schon so gemacht und basta. Man kann sich ja mal schlau machen, wie viele Kalorien für die Fleischerzeugung verbraucht werden damit eine Kalorie in einem Menschen hängen bleibt.
Dann schaut man sich noch kurz den Zustand des Planeten an. Die Daten sind alle online.
Ein kurzes Achselzucken und rein mit der Frikadelle in die Menschenwampe und daily Soap schauen, also sich mit den wirklich wichtigen Dingen beschäftigen.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:57
Ich bin hier nicht aufgeschlagen, um den möglichen Konsum Menschenfleisches und die damit verbundene "Moral" zu erörtern, sondern um den Schwachsinn den @Zilli hier gepostet hat richtig zu stellen.
Von daher nur kurz:
@dedux
dedux schrieb:[es] gibt [...] keinen sinnvollen Grund [es] zu tun
Seh ich auch so - warum ausgerechnet menschlisches Fleisch zum Verzehr züchten?

Ne angemessene hypothetische Fragestellung zum diskutieren über moralische Vorstellungen erscheints mir trotzdem. Inwieweit plausibel oder realisierbar oder was auch immer - sei mal dahingestellt.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 21:58
@McPane
Ok :)

Ich muss mal ins Bett, morgen arbeiten, schönen Abend noch in die Runde :merle:


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 22:04
dedux schrieb:wie viele Kalorien für die Fleischerzeugung verbraucht werden damit eine Kalorie in einem Menschen hängen bleibt.
Dann schaut man sich noch kurz den Zustand des Planeten an. Die Daten sind alle online.
Ein kurzes Achselzucken und rein mit der Frikadelle in die Menschenwampe und daily Soap schauen, also sich mit den wirklich wichtigen Dingen beschäftigen.
Wenn wir darüber anfangen, dann frage dich auch wo dein Plastik Elektrozeug und Strom herkommt und wie das alles entsteht um überhaupt so was wie TV und Snartphone den du benutzt herzustellen.
Ach, da kann man sich im Keller einschließen und sogar da würde man irgendein Leben töten mMn.
Für deinen Wohlstand und Klamotten leiden und sterben Menschen und das ist auch kein Geheimnis.
Und? Verzichtest du jetzt auf dein Elektrozeug und Jeans?



Gute Nacht! :)


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 22:36
Hantierer schrieb:Und nach der Gleichwertigkeit, spielt es da keine Rolle, ob das ein Pferd oder eine Möhre ist. Wer gar nicht töten will, der hat schwer sich zu ernähren. Denn auch alle Samen sind Leben. Jede Nuss, jedes Korn - fällt alles weg.
Jop. Das ist der Punkt. Wieso ist eine Rate weniger Wert als ein Hund, Pferd oder sonst was oder wer?
Nur weil jemand zu einer Kuh Beziehung aufbaut heißt nicht dass man das auch nicht mit Ratte machen kann.
Alles ist beseelt und gleich Wert.
Ich verstehe nicht wieso sich Vegana zB als was besseres ansehen gegenüber Fleischesser.
Da gibt es sogar Frutarier und co. dagegen sind Veganer schlecht. Und jetzt?
Auch Sonnen Energie ist Energie und beim duschen zerstöre ich wo möglich auf mir Leben...


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

09.03.2018 um 23:29
Habt ihr selbst schon getötet?
Ich meine nicht nur Theoretisch, sondern in der Praxis. Und ich spreche hier nicht von einer Fliege.
Oder das es nunmal gleichwertig wäre, ob es ein Mensch oder ein Hase ist, sind ja beide Lebewesen ectpp.
Klar Lebewesen, aber es ist ein Unterschied, je nach Entwicklungsgrad.

Wenn du schon getötet hast, dann kennst du den Unterschied, zwischen dem Töten in bezug auf die Entwicklung eines Lebewesens und der Hemmschwelle dazu. Und ich denke der Mensch steht da ganz oben, daher ist es ein Unterschied ob du einen Menschen tötest oder einen Hasen. Solange sich da irgendwas regt in einem.
Zumindest am Anfang, da muss diese Hemmschwelle stark unterdrückt werden, das erste Tier töten, das Leben nehmen, den Todeskampf bewusst erleben und wahrnehmen, die panische Angst des Tieres spüren, seine Schreie erfahren, Leben entweichen sehn, schließlich dem Tod selbst begegnen in den Augen des Lebewesens, Es schließlich auch aufschneiden, Blut und Eingeweide, es zerteilen in Stücke hacken.

Ist was anderes als die Salami aus dem Kühlregal nehmen.
Es war jemand da, der dieses getan hat, für den Konsumenten, immer in Erinnerung behalten. Ich kenne Kopfschlächter, die sind einfach kaputt dadurch, alkoholiker, krank. Die Schkachtstätten sind Orte, da graust es einen. Der Tod und das geschrei klingen da nach, selbst wenn Wochenende ist.

Abscheuliche Scheisse sag ich dazu nur. Vom Massaker auf den Kriegsschauplätzen mal gar nicht zu reden.
Braucht man da wirklich erst Philosophische Erkenntnis um auf diesen Trichter zu kommen?


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 04:56
Bublik79 schrieb:Wenn wir darüber anfangen, dann frage dich auch wo dein Plastik Elektrozeug und Strom herkommt und wie das alles entsteht um überhaupt so was wie TV und Snartphone den du benutzt herzustellen.Ach, da kann man sich im Keller einschließen und sogar da würde man irgendein Leben töten mMn.Für deinen Wohlstand und Klamotten leiden und sterben Menschen und das ist auch kein Geheimnis.Und? Verzichtest du jetzt auf dein Elektrozeug und Jeans?
Das ist ein Klassiker. Eh alles Scheiße, wir fangen gar nicht erst an was zu ändern :D
Du merkst schon, dass das Quatsch ist oder bist du gerade davon überzeugt was Schlaues gesagt zu haben?

Fleisch essen weil Smartphone :ask:


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 07:57
savaboro schrieb:Wenn du schon getötet hast
Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und da habe ich schon als Kind gelernt zu töten um sich essen zu zubereiten.
Mein Bruder ist Angler, ja den Fisch muss man töten und seine Innereien entfernen und zerlegen.

Hat Krishnar nicht in seinem Lied Ajura Mut gemacht in den Kampf zu ziehen? Um was zutun?
dedux schrieb:Das ist ein Klassiker. Eh alles Scheiße, wir fangen gar nicht erst an was zu ändern :D
Du merkst schon, dass das Quatsch ist oder bist du gerade davon überzeugt was Schlaues gesagt zu haben?

Fleisch essen weil Smartphone
Du willst mir gleich noch bestimmt sagen dass Viganer schlauer sind, oder?

Auch das ist ein Klassiker. Das was ich persönlich brauche, da verschliesse ich die Augen und das auf was ich persönlich verzichten kann darüber kann ich andere belehren.

Das ist ein Typisches Vergleich für mich für Doppelmoral. Ist das das richtige Wort für?

Die armen Tiere leiden doch und ich esse sie deswegen nicht, aber dafür habe ich Haus voll mit Sachen auf Kosten der Menschengesundheit und Leben.
Du Zeigst auf den Zustand des Planeten und sitzt dabei bequem in einem Haus mit haufen Zeug und nutzt den Strom, was auf Kosten des Planeten entsteht.

Ja, Fleisch und Smartphone sind beide Produkte die auf Zustand des Planeten zeigen können.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 08:04
@Bublik79
Ich hab Ökostrom und ich esse kein Fleisch. Ich kaufe mir auch nicht jedes Jahr ein neues Handy.
Was ist dein Problem? Iss halt dein Fleisch, ich bin kein Richter, ich zeige auf. Aber wenn du argumentieren willst, dann richtig. Ich sage nicht, dass es grundsätzlich falsch ist, was du sagst aber du machst einfach die Biege, statt auf das Fleisch einzugehen.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 08:49
dedux schrieb:Ich kaufe mir auch nicht jedes Jahr ein neues Handy.
Ich Köpfe auch nicht jeden Tag einen Hun. :D
dedux schrieb:Was ist dein Problem? Iss halt dein Fleisch, ich bin kein Richter, ich zeige auf.
Ja das tue ich auch.
dedux schrieb:Ich sage nicht, dass es grundsätzlich falsch ist, was du sagst aber du machst einfach die Biege, statt auf das Fleisch einzugehen.
Wenn das nicht falsch ist, wieso dann die Moral?
Wo möglich am Anfang des Problems anfangen und bei 7 Milliarden keine Kinder zeugen?


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 08:50
Also ich könnte mir vorstellen in Zukunft Insektenburger zu essen, wenig Fett, viel Protein, wenig Emissionen.
Fleischproduktion ist halt schon sehr Umweltschädlich.
Und die ethischen Probleme kann wohl niemand leugnen.
Aber schlussendlich kommen wir alle nicht um die Massenindustrie rum ganz Aussteigen kann niemand.


2DC81BEF-BE2D-4558-B8FC-09435DDE7E0D


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 08:56
Bublik79 schrieb:Wenn das nicht falsch ist, wieso dann die Moral?
Wo möglich am Anfang des Problems anfangen und bei 7 Milliarden keine Kinder zeugen?
Öhm, sonderlich praktikabel erscheint mir das nicht, oder wie siehst du das?
Nachdem jeder noch so kleine Winkel ausgeleuchtet wurde und jede Alternative in Erwägung gezogen wurde, bleibt am Ende doch nur übrig, weniger oder kein Fleisch zu essen.
Ich spare mir das Herumeiern einfach ^^


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 11:18
dedux schrieb:Dann schaut man sich noch kurz den Zustand des Planeten an. Die Daten sind alle online.
Das ist das einzig schlagende Argument. Ist aber ökologische Vernunft und da muss man dann auch die Verpackungen, den Elektromüll, Klamotten und Autos...
savaboro schrieb:Zumindest am Anfang, da muss diese Hemmschwelle stark unterdrückt werden, das erste Tier töten, das Leben nehmen, den Todeskampf bewusst erleben und wahrnehmen, die panische Angst des Tieres spüren, seine Schreie erfahren, Leben entweichen sehn, schließlich dem Tod selbst begegnen in den Augen des Lebewesens, Es schließlich auch aufschneiden, Blut und Eingeweide, es zerteilen in Stücke hacken.
...und dann noch in den eigenen Darm zu stopfen und es zu kochen oder zu braten...ja, ich kenne das.

Ich bin ja grundsätzlich für, ich nenne es mal, schamanisches Schlachten. Da geht man eine Verbindung ein, versucht die Angst zu nehmen, den Übergang zu erleichtern und es so würdig wie möglich zu machen - ich meine auch, dass man das so ursprünglich mit halal oder koscher gemeint hatte. Das ist aber recht anstrengend und erfordert viel Konzentration. Ich kann das zwar, würde das aber nur sehr selten machen wollen. Es ist schon um einiges einfacher bei einer Huhne, als bei einem Schwein.

Wenn man Schafwolle will, braucht man Schafe und das bringt es mit sich, dass man immer mal eines schlachten muss oder man lässt es einfach so sterben, dann fressen es die Raben. Und wenn man Eier will, hat man Hühner - die Hähne kann man eh nicht behalten, die vertragen sich nicht.
benihispeed schrieb:Also ich könnte mir vorstellen in Zukunft Insektenburger zu essen, wenig Fett, viel Protein, wenig Emissionen.
Ethisch problematisch finde ich eher die Haltung nur für den Verzehr und die allgemeine Acht- und Respektlosigkeit, weil das quält die Tiere wirklich und zwar ihr ganzes Leben lang...das wir sie essen stört sie nicht so sehr, das haben alle im Instinkt, sogar die Löwen wissen, dass auch sie gefressen werden könnten.

Ich sehe Insekten auch als den besten Kompromiss an und eben Nutztiere die ihren Dienst getan haben. Insekten kann man auch unter einfachen Bedingungen halbwegs artgerecht halten und die haben auch nicht so ein reflektierendes Bewusstsein - die leben einfach und fragen nicht.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 11:56
dedux schrieb:Öhm, sonderlich praktikabel erscheint mir das nicht, oder wie siehst du das?
Lieber dedux du hast auf meinen Beitrag wegen Lasagne geantwortet und willst mir ökologische Moral vor die Nase halten, weil ich Fleisch esse.

Ich habe dir gesagt dass das Fleisch nicht nur der Einzige Grund für das ökologische Problem des Planeten ist und dir gezeigt was du selber nutzt und nicht drauf verzichtest, genau so moralisch fragwürdig ist.

Wenn du denkst ich fühle mich jetzt schlecht da du kein Fleisch isst und ich schon, dann ist es nicht treffend.
Ich esse was ich will und wann ich will. Ich richte meine Mahlzeit nicht nach einer Uhr und Moral anderer.

Da wir alle in einen System leben, ist hier niemand der besser oder schlechter ist. Wir alle sind für das Ganze verantwortlich. Ich kann dir genauso Moral vor die Nase halten was den Zustand des Planeten angeht, da du genauso ein Teil davon bist und kein Heiliger der von Sonnenenergie sich ernährt und nackt unter Himmel lebt.

Wie ich schon sagte, Moral und Ethik ist subjektiv und ich verstehe deine Sicht aber versuche nicht mir das Problem der Erde auf die Schulter zu legen nur weil ich Fleisch esse.

Natürlich gibt es Probleme die eine Lösung brauchen und da bin ich nicht gegen aber ich lebe so wie ich es für richtig halte und nicht wie jemand es mir aufzwingen will in dem er mich für das Leid verantwortlich macht.


melden
Anzeige

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

10.03.2018 um 12:05
@Bublik79
Ich hab dich schon verstanden und es ist deine Sache.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt