Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Moral, Ethik, Unsinn
Shpetim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 03:05
@Hantierer
Hantierer schrieb:Das zeigt nur dein Desinteresse und deinen Unwillen und dein Motiv muss zunehmend als Rumgeunke aus langer Weile gedeutet werden.
Desinteresse besteht da nicht, Unwillen besteht da nicht. Wenn du dich zwischen Interesse und Desinteresse, zwischen Willen und Unwillen für eine Seite entscheidest, dann besteht da wohl Unwissenheit, denn aus Möglichkeiten und damit Entscheidungen eine zu wählen und zu treffen, bedeutet, das man daraus etwas beziehen will, erreichen will. Selbst bei Desinteresse und Unwillen gibt es einen Weg, der von dem Weg führt, was man für erachtens und hoch hält. Für dich ist dein gesammeltes Wissen und deine Erfahrung essentiell. Und du hast dich für eine Seite in diesem Sinne entschieden.

Du schreibst, es geht nicht um Unwissen und doch haben all deine Entscheidungen damit zu tun. All deine Entscheidungen waren und sind darauf aus, um zu wissen. Doch was weißt du nun? Nichts als das, was dir beliebt. Nichts als das, was im Raum einen weiteren Raum einnimmt. Deine Seele, dein Geist, deine Worte. Deine Worte sind nur in dem Raum gültig, in dem du dich bewegst. Abseits dessen, sind es nichts weiter als Gedanken, die im endlosen Raum versuchen ihren Platz zu gewinnen. Du kannst dir gerne weiter etwas vormachen und das wirst du auch tun. Hier ist niemand, der dich von irgendetwas abbringen will oder das Ziel hat, andere vor dir zu warnen, dich zu diskreditieren oder dir anzuhängen, dich hoch zu loben, dich anzufeuern. :)
Hantierer schrieb:Und dass ich nebenbei noch über unser Pantheon berichte, dann tue ich das, weil ich es kann. Und es den ein oder die andere vielleicht interessiert. Wenn ich Thor als Gott des Stromes bezeichne, da hat sich mir dieses Wesen so offenbart, die Namen sind da kulturell bedingt und ich habe schon einige Gelage mit dem dicken Onkel gefeiert, das ist immer ziemlich hammer und er kriegt auch immer mal eine Ehrung von mir. Richtig fett war das Gelage mit Neptun, dem Wassergott, im September, als grade Irma wütete, das war mal was - ich hatte immer Sonnenschein, rundherum war Sturm und Regen. Und dann musste ich auch den Hammer wieder zurückgeben
Viel Spass beim Geschichten erzählen und dabei altes neu aufzuwärmen. Du findest bestimmt einige die dir zuhören und dir gleichtun werden. Tue dein bestes :)


melden
Anzeige
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 10:39
Shpetim schrieb:Tue dein bestes
Mach ich doch. Du bist wohl auch so jemand, der nicht zwischen Inhalt und Person unterscheiden kann? Das entscheidest Du doch, Interesse oder Desinteresse, Willen oder Unwillen, ist doch dein Ding - ich hab auch nur versucht, dein Motiv zu erkennen, da deine Beiträge immer so haltlos und inhaltsleer sind und Du dich nur auf deine Gedanken beziehst, aber nicht auf meine. Und da weiß ich nicht, warum Du hier schreibst, was Du eigentlich willst? Nach meinem Konzept beteiligt man sich selbständig und freiwillig an den Projekten die einem zusagen, wo man einen Beitrag leisten kann und will.

Ich wärme altes wieder auf, bisschen abgeputzt und wieder schön angemalt und dann ist das wie neu, selbstredend. Es soll allgemein verwendbar sein und weder einer Kultur, Religion oder irgendetwas zugeordnet werden können, das könnte man als den neuen Gedanken unserer Zeit betrachten. :)

Hier geht es um ein Konzept, welches der Entscheidungsfindung eine universelle Basis geben soll. Aufgebaut auf universellen Prinzipien die auch ohne mich oder ohne dich und ohne irgendeinen Gedanken dazu überall im gesamten Universum zu finden sind! Das ist dann das gedankenlose Denken, wenn Du nur Gedanken denkst! Da musst Du freilich Räume schaffen und sich darin begrenzen - das brauche ich nicht mehr. Ich stehe zwischen den Grenzen der anderen meistens alleine da. Das hat was mit Weisheit zu tun, Wissen ist dann eventuell mal ein Ergebnis, aber hier im Konzept nicht wirklich enthalten. Erkenntnisse und Weisheit.

Deswegen hat man es auch leicht, die Menschen zu manipulieren und sie in ihren abgeschlossenen Denkräumen und endlose Konflikte zu stürzen. Das müsste alles nicht sein und die Logik dazu ist ja nun wirklich nicht kompliziert.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 10:40
Hantierer schrieb:Da finde ich auch so manche Werbestrategien von "spirituellen Leitfiguren" interessant: Mehr Leistung, mehr Erfolg, mehr Reichtum...da merkt man die alte Mentalität dann auch noch sehr.
Ja gibt da viele, alles möchtegern spiris
Hantierer schrieb:Also das Feuer hat uns sicher weiter gebracht als der Spiegel. Ich meinte es aber eher für unsere psycho-soziale Entwicklung. Wenn ich es heute so betrachte, da spielt der Spiegel im Leben der Menschen persönlich eine viel größere Rolle als das Feuer. Das war vor einigen Jahrzehnten noch anders. Ich hab da schon sehr bedenkliche Versuche von erwachsenen Menschen erlebt, ein Feuer zu entfachen.
putin ist da schlechtes beispiel, der ChuckNorris freak kann ja so ziemlich alles....
Aber sonst ja. der blick ind en Spiegel ist einfacher als ein lagerfeuer zu kreieren, gibt auch leute die müssen für das in die Pfadi gehen


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 11:10
Sarv schrieb:alles möchtegern spiris
Das vielleicht nicht mal unbedingt, sie vergessen den Bezug zum Ganzen. Wie soll man sich denn in seinem kleinen Leben wohlfühlen, wenn man in dem Wissen lebt, dass unsere Lebensweise so nicht haltbar ist? Von daher, lass sie halt, viele Wege führen nach Rom, die werden schon ankommen.
Sarv schrieb:putin ist da schlechtes beispiel, der ChuckNorris freak kann ja so ziemlich alles.
Das sagen seine selbsternannten Gegner und warum soll er sich diese Projektionen nicht annehmen? Das ist eine sehr komfortable Situation, da muss man gar keine Täuschungsstrategie aufbauen, wenn sich der Gegner in seiner Einfalt selber täuscht. Der böse Putin hat uns ja sogar diese fürchterliche Russlandkälte geschickt! Der ist sogar Djed Maros, Väterchen Frost! :D

Ich sehe da eigentlich die NATO mit ihrer Kriegsstrategie als den Aggressor, die Russland letztlich dazu zwingt, auch auf militärische Stärke zu setzen. Wenn ich mal Aleppo und Mosul vergleiche, Mosul ist zu 90% kaputt gebombt. Und dann diese unbeholfene Propaganda unserer Medien dazu, das ist so unwürdig und peinlich. Da ist Putins Russland wirklich um Längen besser und hat uns wahrscheinlich mit der Intervention in Syrien noch größeres Unheil erspart.


melden
Shpetim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 13:08
@Hantierer
Hantierer schrieb:Mach ich doch
Du kannst mehr, als das. :)
Hantierer schrieb: Du bist wohl auch so jemand, der nicht zwischen Inhalt und Person unterscheiden kann? Das entscheidest Du doch, Interesse oder Desinteresse, Willen oder Unwillen, ist doch dein Ding
Für mich gibt es weder das eine, noch das andere. Für mich gibt es ja noch nicht mal etwas, noch nichts. Jeder Gedanke beschränkt dich auf einen bestimmten Raum, im Raum. Wenn du dich dahingehend beschränken willst, weil du duund andere andere sind oder du alle und alle du sind, dann ist es dir gegeben. Viel Spass. :)

Nichts anderes hast du in der Hand, als deine Gedanken,
nichts anderes willst du werfen, nach jenen die leere halten,
doch siehe hin, da ist weder die fülle, noch die leere,
da ist nur das, das glaubt zu wissen, das es so, oder so ist.
Am Ende ist nichts mehr von dem Übrig, was glaubt zu wissen,
Am anfang wird es wieder anfangen zu glauben, zu wissen und sich
und andere einer endlosen Suche hingeben, voller Leid und somit Glück im Unglück
und Unglück im Glück.

Solche Menschen wie dich, die sich jenen Gedanken hingeben und sich von jenen Gedanken abwenden gibt es Milliarden. Viele unterschiedlich in ihren Gedanken, viele gleich in ihren Gedanken. Wenn du nicht sehen kannst, das dass erst das Problem ausmacht, dann musst du noch ein paar Runden im Kreislauf laufen, mein bester. Letztendlich viel Spass dabei. Lebe Wohl. :)


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 14:47
@Shpetim
Ja danke, leb auch Du wohl.
Shpetim schrieb:dann musst du noch ein paar Runden im Kreislauf laufen
Der einzige Schluss aus deinen Gedanken wäre aufhören zu denken, wusste ja nicht, dass Du schon draußen bist. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 15:28
Hantierer schrieb: sie vergessen den Bezug zum Ganzen.
Darum Möchtegern Spriris, weil Sie so tun als ob.
Hantierer schrieb:Das sagen seine selbsternannten Gegner und warum soll er sich diese Projektionen nicht annehmen? Das ist eine sehr komfortable Situation, da muss man gar keine Täuschungsstrategie aufbauen, wenn sich der Gegner in seiner Einfalt selber täuscht. Der böse Putin hat uns ja sogar diese fürchterliche Russlandkälte geschickt! Der ist sogar Djed Maros, Väterchen Frost! :D

Ich sehe da eigentlich die NATO mit ihrer Kriegsstrategie als den Aggressor, die Russland letztlich dazu zwingt, auch auf militärische Stärke zu setzen. Wenn ich mal Aleppo und Mosul vergleiche, Mosul ist zu 90% kaputt gebombt. Und dann diese unbeholfene Propaganda unserer Medien dazu, das ist so unwürdig und peinlich. Da ist Putins Russland wirklich um Längen besser und hat uns wahrscheinlich mit der Intervention in Syrien noch größeres Unheil erspart.
Ich hab da nur ein Wort im Kopf.

Krank


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 15:44
Sarv schrieb:Ich hab da nur ein Wort im Kopf.

Krank
russland-will-krieg-us-basen-bedroht-ver
Wie sieht es mit Westlicher Moral und Ethik aus, wenn eigenes Volk schon durch bekannte Lügen hinter Licht geführt wird, wie das aus der Vergangenheit schon bekannt ist?
Ohne Beweise im Vorfeld einen Schuldigen zeigen.
Oder falsche Beweise vorbringen um einen Unschuldigen zu hängen. Alles normal und Ethisch?


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

19.03.2018 um 20:10
Sarv schrieb:Darum Möchtegern Spriris, weil Sie so tun als ob.
Würde ich nicht unbedingt sagen, wenn man davon leben will, dann muss man auch Zielgruppen orientiert ran gehen. Man weiß ja auch nicht, was für Inhalte da vermittelt werden. Also nur von der Werbung her kann man da nicht direkt urteilen. Ich würde halt Zufriedenheit, Glück und so was anbieten, aber ob das jemand kauft? Außerdem kriegt man mit "Leistung, Erfolg und Reichtum" nicht so schnell Ärger, wie zB. mit Gesundheit. Manchmal muss man sich auf eine Situation einstellen und die ist nicht grade schön heutzutage.

@Bublik79
Manchmal frage ich mich, ob unsere Politiker das ernst meinen und selbst dran glauben oder überhaupt kapieren, was da passiert. So insgesamt muss man feststellen, dass sie Ethik nur vorschützen, wenn sie es brauchen oder wenn die Gerichte intervenieren. Die scheinen auch ganz gut ohne klar zu kommen, wahrscheinlich wären sie sonst auch nicht da wo sie sind.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

20.03.2018 um 10:29
wer glück verkaufen will ist halt ein idiot und kein spiritueller mensch.
er meint er wäre Spirituell im sinne von heilig, gerecht und blablabla, aber eben Möchtegern.

keiner geht verkaufen der wirklich ein spiritueller lehrer ist.

darum viele für die tonne


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

20.03.2018 um 10:57
@Sarv
Also spirituell lehren und nebenher auf die Baustelle gehen? Von irgendwas muss man auch leben und wenn man Seminare macht, entstehen Kosten und auch einiger Zeitaufwand. Ich habe da auch Probleme damit, aber wenn ich es so machen wollte, würde ich auch Geld nehmen und dann muss man Werbung machen und sich nach der Zielgruppe richten. Ist schon ein attraktiver Gedanke, mit Leistung, Erfolg und Geld zu werben, Seminare anbieten und dann den bekloppten Manager-Typen erklären wie bekloppt sie sind und dann noch ordentlich dafür kassieren...:)

Bei Medizinern sehe ich das anders, wenn die erstmal checken ob bezahlt werden kann, ist der von der Mentalität her krachend durchgefallen bei mir und dann sinken auch meine Erwartungen und das Vertrauen.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

20.03.2018 um 14:42
Ein Möchtegern spiri ist eben auch kein Arzt


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

20.03.2018 um 16:59
@Sarv
Huch, doch noch drin? Ich dachte Du wolltest raus.

Aber ganz deiner Meinung, ein guter Arzt sollte schon ein bisschen was von echter Spiritualität wissen. Das hält auch so langsam in der Schulmedizin Einzug und da wäre möchte gern erst recht nicht gut. Man kommt man immer mehr dahin, auch Geist und Seele in seine Diagnosen miteinzubeziehen, anstatt nur den Körper.

Sag mal, wie kommst Du eigentlich drauf, mit deiner Denkweise mit Definitionen rumzuhantieren? Das sind doch deiner Meinung nach alles nur Konstrukte, die die Gedanken in Räume sperren? Aus deiner Philosophie heraus, ist es doch unmöglich irgendein Urteil oder eine Bewertung zu finden. Den Gedankengang müsstest Du mir mal erklären.

...

Man könnte ja noch ein bisschen über Werbung und Propaganda diskutieren. Die kann man ja auch positiv einsetzen und nicht nur dafür, die Leute hinterhältig zu manipulieren.


melden
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

21.03.2018 um 10:35
@Sarv
Hups, da hab ich wohl was verwechselt. Hach, mein schlechtes Namensgedächtnis und dann noch Leute die einen aus dem Konzept bringen wollen...sorry, falsch verknüpft. Vielleicht war ich auch bei der Beweisführung, dass man damit nihilistische und solipsistische Gedanken verwerfen kann, etwas übereifrig. :)

Ich denke eigentlich, in der Spiritualität gibt es kein möchte gern. Es gibt Verirrungen, Anfänger und Fortgeschrittene...aber es hat immer Einfluss auf das Denken und die Weltsicht, von daher sehe ich das alles nicht so verbissen. Außerdem ist es, wenn man wachsen will, durchaus angebracht, sich so groß zu denken, wie man nur kann und dann schauen, wie weit es noch ist.

Für mich ist es ja so, dass diejenigen, die solche Gedanken dringend bräuchten, gar nicht zuhören wollen und manchmal mit heftigen Abwehrreaktion reagieren. Die Zielgruppe sind ja eigentlich die selbsternannten Eliten, Führungskräfte und so was...da bin ich schon froh, dass es andere gibt, die passende Angebote machen und dann da die Hoffnung besteht, dass ungünstige Meme aufgelöst werden und wenigstens ein paar Ansätze ankommen.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

22.03.2018 um 17:29
Hantierer schrieb:Ich denke eigentlich, in der Spiritualität gibt es kein möchte gern.
Sollte ja....
Aer ist wies ist, zur jeder zeitepoche: gibt immer falshce Propheten.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

22.03.2018 um 19:22
Sarv schrieb:Aer ist wies ist, zur jeder zeitepoche: gibt immer falshce Propheten.
für mich ist etwa 95 % der ganzen new-age-"spiritualität" stoff, der falsch ausgelegt wird, nicht als die erleuchtung beworben werden dürfte und eher vom 'selbst' wegführt.

@Hantierer

das könnte dich interessieren (wegen rationalen konzepten usw):

Youtube: Spirituality and Intellectual Honesty with Thomas Metzinger

gibs auch irgendwo auf deutsch.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

22.03.2018 um 21:01
postcrysis schrieb:für mich ist etwa 95 % der ganzen new-age-"spiritualität" stoff, der falsch ausgelegt wird, nicht als die erleuchtung beworben werden dürfte und eher vom 'selbst' wegführt
Was genau kritisierst du an diesen 95% und was sind die richtigen 5%.


melden

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

23.03.2018 um 18:35
benihispeed schrieb:Was genau kritisierst du an diesen 95% und was sind die richtigen 5%.
Das ist eventuell ein umfangreiches Thema, über das ich mir selbst nur rudimentär im Klaren bin. Ob es die "richtigen 5%" gibt, weiß ich auch nicht, kann ich vielleicht gar nicht wissen, ist 'n schludrig zusammengezimmertes subjektives Gerüst. Was wahres ist wohl an allem dran, unterscheiden zwischen thematischem Gegenstand und Interpret kann man wie man gerade lustig ist. Unterm Strich ist es nur mein poröser Eindruck, Widerspruchsempfinden.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

23.03.2018 um 18:40
@postcrysis
jou !
So ist das, viele die nicht gerade an Ethik und moral sich halten, oder besser gesagt sich an ihre Ethik und Moral halten.


melden
Anzeige
Hantierer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der rationale Ursprung der Ethik und Moral!

23.03.2018 um 20:10
@Sarv
@postcrysis
Sarv schrieb:viele die nicht gerade an Ethik und moral sich halten, oder besser gesagt sich an ihre Ethik und Moral halten.
Ja, das ist ein Kriterium, aber wenn die vermittelte Ethik gut ist, ist das dann auch eher nebensächlich. Personenkult und Sektenbildung ist dann auch so ein Anzeichen, was Zweifel aufwirft und dann auch richtig problematisch werden kann.

Manchmal lese ich spirituelle Texte und finde in einem ansonsten guten Text ein Häkchen in einem Satz, was den ganzen Text in ein anderes Licht rückt. Spiritualität ist ja nicht so wie Wissen was man einfach lernt, das ist die Suche nach dem Sinn des Lebens, auch und vor allem im kleinen subjektiven Erleben, Schicksal und warum und wieso und überhaupt. Ich denke, man kann die Leute da nur auf einen Weg schicken oder einen zeigen oder einfach nur sagen, dass es einen geben kann und handle auch danach. Wenn die Wege zueinander passen, kann man ja ein Stückchen zusammen gehen.

Manchmal will ich auch einfach nur ergänzen, mich interessieren dann vor allem auch die Sinnsprüche und Zitate, die dann als Schlussfolgerungen oder Weisheiten ausgegeben werden. Wenn Ghandi sagt: Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg. Dann sage ich nochergänzend: Ja, der Friede mit sich selbst.

Im Buddhismus heißt es, dass niemand sagen kann, ob man die Erleuchtung erlangt hat, dass muss man dann selbst merken. Erleuchtung ist für mich aber eher ein veränderlicher Zustand und man kann hier voll den Durchblick haben und woanders völlig verblendet sein.

Demnach ist es schon ein sehr hoher Grad der Erleuchtung, wenn man selbst einschätzen kann, wo man steht und wie man dahin kam.

Ich lehne grundsätzlich alles ab, was mich ins Nichts führen will oder zur Handlungsunfähigkeit verdammt. Da achte ich also, was daraus folgt, wenn es weiter denkt. Wenn die Christen sagen, glaub mal an Jesus und Gott macht den Rest, dann ist mir das zu wenig. Ich sagte: Gibt mir was ich brauche und ich tue was ich kann...und was hab ich bekommen? :)


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt